Nachricht an die Redaktion

Ihre Nachricht an uns


Mit * markierte Felder, sind Pflichtfelder

Vorsorgemappe

Newsletter abonnieren & kostenlose Vorsorgemappe anfordern.

DIA Update

Abonnieren Sie den kostenlosen
Newsletter des DIA.

Klaus Morgenstern

21. Aug 2019

Jüngere ziehen seltener ins eigene Heim

Der Anteil der Haushalte, die Wohneigentum besitzen, stagniert in Deutschland. Gleichzeitig gibt es deutliche Verschiebungen zwischen den Altersgruppen. Darauf macht eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft in Köln (IW) aufmerksam. Seit sieben Jahren in Folge verharrt die Wohneigentumsquote annähernd auf dem gleichen Niveau. So lebten in der Zeit von 2010 bis 2017 rund 45...

16. Aug 2019

Runde 2 in der Zukunftswerkstatt

Auf der young leaders Akademie Anfang August, zu deren Trägern das Deutsche Institut für Altersvorsorge gehört, fiel der Startschuss für die nächste Runde in der DIA-Zukunftswerkstatt. Erneut ruft das Deutsche Institut für Altersvorsorge junge Menschen im Alter von 15 bis 26 Jahren auf, Ideen zu entwickeln, wie das Zusammenspiel zwischen den Generationen mit Hilfe von...

14. Aug 2019

Witwenrente: Ausschluss bei später Ehe?

Ein großer Altersunterschied zwischen Ehegatten sorgt heute nur noch selten für Befremden in der Gesellschaft. Für die Witwenrente in der betrieblichen Altersversorgung kann er aber durchaus Folgen haben. Arbeitgeber besitzen ein berechtigtes Interesse, die Hinterbliebenenversorgung kalkulier- und finanzierbar zu halten. Wenn der kurz vor der Rente stehende Marketingleiter in zweiter Ehe mit einer Endzwanzigerin verheiratet...

12. Aug 2019

Schweden setzt bei der Rente stark auf Aktien

Schweden fällt in einer Studie des Deutschen Aktieninstitutes (DAI) als ein Land auf, das in der Altersvorsorge sehr stark auf Aktien setzt. Wie machen die Schweden das? In der ersten Säule der staatlich organisierten Altersvorsorge gibt es neben der umlagefinanzierten Inkomstpension die obligatorische Prämienrente. In diesem System sparen die Schweden 2,5 Prozent des Bruttolohns an....

09. Aug 2019

Geld – kein Thema unter Jugendlichen

Über Geld spricht man nicht. Genauer gesagt: nur wenig. Während Urlaub, Schule und Beruf die häufigsten Gesprächsthemen unter Jugendlichen sind, spielen die Finanzen nur eine nachgeordnete Rolle. Zu dieser Einschätzung gelangt die zweite Comdirect-Jugendstudie, für die bundesweit 1.600 Jugendliche im Alter von 16 bis 25 Jahren befragt wurden. Danach redet über Geldangelegenheiten noch nicht einmal...

08. Aug 2019

Vollmachten für den Fall der Fälle

Keiner denkt gern an den Fall der Fälle, wenn ein Schicksalsschlag die eigene Handlungsfähigkeit einschränkt. Dennoch sollte jeder mit rechtssicheren Vollmachten dafür Vorsorge treffen. Zur Unterstützung dieser Vorkehrungen hat das Deutsche Institut für Altersvorsorge seine Ratgebermappe „Verfügungen, Vollmachten, Vorlagen“ neu aufgelegt. Umfangreich wird beschrieben, wie mit Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung, Patientenverfügung und Kontovollmacht Rechtssicherheit für den Ernstfall...

06. Aug 2019

Plädoyer für Aktien in der Altersvorsorge

Die zeitnahe Einführung eines Ansparverfahrens mit Aktien in der Altersvorsorge fordert das Deutsche Aktieninstitut (DAI) nach einer umfangreichen Analyse der Altersvorsorgesysteme verschiedener Länder. Dafür hat das DAI einige Grundsätze aus den Erfahrungen in anderen Systemen abgeleitet. Um möglichst breite Bevölkerungsschichten in ein solches Ansparverfahren einzubeziehen, solle eine Opt-out-Regelung genutzt werden. Damit bleibe die Freiwilligkeit erhalten,...

02. Aug 2019

Sind zwölf Euro Mindestlohn zu verkraften?

Politiker aus dem linken Spektrum fordern immer mal wieder einen Mindestlohn in Höhe von zwölf Euro pro Stunde. Aber welche Auswirkungen hat das auf die Beschäftigung in der deutschen Wirtschaft? Dieser Frage ging das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) nach. So kam eine IAB-Auswertung zu dem Schluss, dass Betriebe mit Tarifvertrag und Betriebsrat bei...

25. Jul 2019

Grundsicherung: Ein Blick über den Zaun

Die verstärkte Diskussion über eine Reform der Grundsicherung veranlasste das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) zu einem Blick über den nationalen Tellerrand. Fazit: Andere Länder führen eine ähnliche Debatte. Trotz verschiedener Experimente zur Vereinfachung des Leistungssystems sei in Europa bislang kein Paradigmenwechsel hin zu einer bedingungslosen Grundsicherungspolitik auszumachen. Das schreiben Kerstin Bruckmeier und Regina...

24. Jul 2019

Viele Senioren finden ihre Wohnung zu groß

Etwas mehr als 40 Prozent der Senioren, die über Immobilieneigentum verfügen, finden ihr Haus oder ihre Wohnung mittlerweile zu groß. Dennoch entscheiden sich knapp 90 Prozent dafür, darin wohnen zu bleiben, obwohl die meisten der Wohnungen nicht alterstauglich sind. Diese Angaben stammen aus einer Umfrage der Gesellschaft für Immobilienverrentung DEGIV. Sie illustrieren ein Problem, das...

22. Jul 2019

Macht die Digitalisierung viele arbeitslos?

In der öffentlichen Debatte kursieren immer mal wieder Angaben, wie viele Arbeitsplätze von der fortschreitenden Digitalisierung bedroht sind. Doch diese Sicht auf den technischen Fortschritt bleibt häufig einseitig. Das zeigt eine Analyse des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). Fazit: Die mit diesen Zahlen geschürten Ängste sind fehl am Platz. Zwar sei es richtig, dass...

19. Jul 2019

Anleger haben gelernt, aber noch nicht genug

Anleger in Deutschland und Österreich reagierten besonnen auf die heftigen Schwankungen an den Finanzmärkten in jüngster Vergangenheit. Das stellt die Investmentgesellschaft Schroders fest und kommt zu dem Schluss, dass die privaten Investoren aus der Vergangenheit gelernt haben. Die Fondsgesellschaft beruft sich dabei auf die Schroders Global Investor Study. Mit dieser Untersuchung wurden mehr als 25.000...

10. Jul 2019

Pensionszusage fehlerhaft, weil Wartezeit fehlt

Bei Pensionszusagen an Gesellschafter-Geschäftsführer mangelt es häufig an der nötigen Wartezeit bis zur Erteilung der Zusage. Wurde sie nicht eingehalten, hat das schwere Folgen für das Unternehmen. Darauf macht das unlängst vorgestellte DIA-Dossier „Pensionszusagen: Fehlerquellen weit verbreitet“ aufmerksam. Es beruht auf der Auswertung von rund 100 Pensionszusagen, die von der bbvs Beratungsgesellschaft für betriebliche Versorgungswerke...

09. Jul 2019

Wer profitiert vom Immobilienboom?

Der Immobilienboom in den zurückliegenden zehn Jahren hat Gewinner und Verlierer. Die Eigentümer verbuchten erhebliche Vermögensgewinne. Einkommensschwache Haushalte dagegen spüren den Mietendruck. Die mit dem Boom verbundenen Auswirkungen auf die Vermögensverteilung berechneten die Bonner Wissenschaftler Moritz Schularick, Till Baldenius und Sebastian Kohl in ihrer Analyse mit dem Titel „Die neue Wohnungsfrage“. Hervorstechendstes Ergebnis: Die reichsten...

08. Jul 2019

Immobilienboom polarisiert Stadt und Land

Der anhaltende Boom am deutschen Immobilienmarkt polarisiert die deutsche Landschaft. Zu dieser Einschätzung gelangt der Bonner Ökonom Moritz Schularick zusammen mit seinen Kollegen Till Baldenius und Sebastian Kohl. In einer Analyse mit dem Titel „Die neue Wohnungsfrage“ untersuchen sie den Vermögenszuwachs durch Immobilien und gehen der Frage nach, welche Regionen die Gewinner sind. Seit 2011...

04. Jul 2019

Tarifwerk fürs „Förder-Hopping“

Für viele Arbeitnehmer wäre es einfacher, wenn sich Betriebs- und Riester-Rente in einem Vertrag bündeln ließen. Können wir, erklärt Fabian von Löbbecke, Vorstandsvorsitzender von HDI Pensionsmanagement und im Vorstand der HDI Lebensversicherung AG für die betriebliche Altersversorgung zuständig. Im Interview erklärt er, warum eine solche Kombi vorteilhaft, aber für Versicherer nicht ganz einfach in der...

01. Jul 2019

Versicherer in neuer Rolle

Das klassische Rollenverständnis der Versicherer ändert sich. Weg vom reinen Kostenerstatter im Schadenfall, hin zum Partner fürs Leben. Jüngstes Beispiel: Das InsurTech YAS.life hat gemeinsam mit der Deutschen Rück einen neuen Ansatz zur Absicherung der Arbeitskraft entworfen. Für die Berufsunfähigkeitsversicherung gilt seit Jahren ein erprobter Grundsatz: „Bisher ging es ausschließlich darum, die drohende Versorgungslücke abzusichern“,...

25. Jun 2019

Alterung mit Folgen: weniger Wachstum

Wenn die Babyboomer demnächst in Rente gehen, sinkt die Erwerbsquote. Damit es beim heutigen Wohlstand bleibt, müsste die Produktivität der verbleibenden Arbeitnehmer erheblich steigen. Sicher ist das aber keineswegs. Auf diese Entwicklung macht eine Studie der Bertelsmann-Stiftung aufmerksam, die gemeinsam mit dem ifo Institut konzipiert und erstellt worden ist. Sie simuliert auf der Grundlage der...

24. Jun 2019

Karriere in der Grundsicherung – nein danke

Wer im Erwerbsleben auf Grundsicherung angewiesen ist, setzt diese „Karriere“ oftmals auch in der Rentenphase fort. Sanktionen sollen helfen, den Ausstieg aus der Grundsicherung voranzubringen. Doch sie sind umstritten. Arbeitsmarktexperte Joachim Wolff hat im IAB-Forum vor wenigen Tagen Vorschläge unterbreitet, wie eine Reform der Sanktionen aussehen könnte, die übermäßige Härten für die Betroffenen vermeidet, aber...

21. Jun 2019

Grundeinkommen birgt Risiken

Das von Berlins Regierenden Bürgermeister Michael Müller initiierte solidarische Grundeinkommen ist mit nicht zu unterschätzenden Risiken verbunden. Zu dieser Einschätzung gelangt der Arbeitsmarktexperte Joachim Wolff, der sich im IAB-Forum mit dem Berliner Modellprojekt auseinandersetzt. Damit sei ein Vorschlag in die Sozialstaatsdebatte eingeflossen, der bei konsequenter Umsetzung einem Systemwechsel gleichkäme. Wolff räumt zwar ein, dass ein...

19. Jun 2019

Wunschrente statt Rentenangst

Häufig werde mit den falschen Mitteln versucht, die Bereitschaft für ergänzende Altersvorsorge zu wecken, behauptet Rainer Bastian, Gründer und Vorstand der Novasurance SE. Im Gespräch erklärt er, wo seiner Auffassung nach das Problem liegt. Was läuft falsch bei der Ansprache zur Altersvorsorge? Die Begründung, warum Menschen sparen sollten, taugt nicht. Sie werden mit Berechnungen konfrontiert,...

17. Jun 2019

Wie viel kostet uns die demografische Alterung?

171.000 Euro – so viel muss ein im Jahr 2010 geborener Durchschnittsverdiener nach derzeitigem Rechtsstand im Verlauf seines Erwerbslebens mehr in die sozialen Sicherungssysteme einzahlen, um die gleichen Leistungen zu beziehen wie ein 1970 geborener Durchschnittsverdiener mit identischem Brutto-Lebenseinkommen. Der Grund für diesen erheblichen Unterschied sind die demografische Alterung und die damit verbundene Verschiebung der...

14. Jun 2019

Reallöhne in Europa legen weiter zu

Deutschland nahm mit einer Steigerung der Tariflöhne in Höhe von drei Prozent 2018 einen Spitzenplatz unter den EU-Staaten ein. Da die Preise wieder anzogen, fielen die realen Tarifsteigerungen jedoch deutlich geringer aus. Dennoch gilt für Deutschland wie für Europa: 2018 wuchsen die Reallöhne wieder. Das zeigt der Europäische Tarifbericht des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts der...

13. Jun 2019

Pensionszusagen: stiefmütterlich betreut

In kleinen und mittleren Unternehmen erfahren Pensionszusagen nach ihrer Einrichtung nur noch eine stiefmütterliche Betreuung. Zu dieser Beurteilung gelangte Michael Diedrich, Geschäftsführer der bbvs Beratungsgesellschaft für betriebliche Versorgungswerke, in seiner gutachterlichen Tätigkeit. Im Interview beschreibt er die Folgen für Versorgungsberechtigte und Unternehmen. Sie analysieren als gerichtlich zugelassener Rentenberater regelmäßig auch Pensionszusagen in mittelständischen Unternehmen, vor...

11. Jun 2019

Private und Betriebsrente als Einheit

Die Integration betrieblicher Altersversorgung und privater Altersvorsorge schlägt die CFA Society Germany in einem Positionspapier zur Reform der staatlich geförderten Altersvorsorge vor. Damit werde die Übertragbarkeit bestehender Altersvorsorgeverträge bei Arbeitgeberwechseln verbessert. Außerdem lasse sich auf diesem Wege die Benachteiligung von Arbeitnehmern in kleinen und mittelständischen Unternehmen, von befristet Beschäftigten, Selbstständigen, Geringverdienern und Hausfrauen verringern. Dieser Vorschlag...

06. Jun 2019

Als Versicherer das Versichern überflüssig machen

Die Versicherungsgruppe die Bayerische erfindet sich gerade neu. Dabei könne das Versichern überflüssig werden und die Vorsorge in den Vordergrund treten, erklärt Vorstand Martin Gräfer und stellt damit ein Grundverständnis der Versicherungsbranche in Frage. Im Interview erklärt er, mit welcher Vision die Bayerische angetreten ist und was sich dabei auch für die Altersvorsorge ändern könnte....

03. Jun 2019

Standard-Riester statt Staatsfonds

Braucht es ein neues Standardprodukt für die Altersvorsorge? Politiker und Verbraucherschützer meinen ja. Anbieter von Riester-Verträgen verweisen auf die Vorgaben, die das Gesetz ohnehin für Riester-Verträge schon macht. Doch Letzteres ist nur die halbe Wahrheit. In Wirklichkeit dominiert Vielfalt in der Riester-Welt. Als Gegenentwurf zu den bereits öffentlich diskutierten Staatsfonds oder ähnlichen Standardprodukten, die unweigerlich...

29. Mai 2019

Fondsbranche schlägt Zulagen-Rente vor

Die Diskussion über eine Reform der Riester-Rente gerät in Fahrt. Inzwischen hat auch die Fondsbranche einen Vorschlag unterbreitet. Der Bundesverband Investment und Asset Management (BVI), in dem vor allem DWS Investment und Union Investment die Suche nach neuen Förderkonzepten vorantreiben, plädiert für die Umstellung auf eine reine Zulagenförderung und den Verzicht auf den steuerlichen Sonderausgabenabzug....

23. Mai 2019

DIA-Studie: Big Bang bei der Riester-Förderung

Die Förderung in der Riester-Rente sollte auf Geringverdiener begrenzt werden. Diesen Vorschlag unterbreiten die Autoren der jüngsten Studie des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA). Gleichzeitig entfallen der bisherige Sonderausgabenabzug für die geleisteten Beiträge und die nachgelagerte Besteuerung der Riester-Rente. Werden die Gut- und Besserverdienenden anstelle der Riester-Rente auf die Basis-Rente verwiesen, erhalten diese de facto...

16. Mai 2019

DIA-Studie: Wohn-Riester entschlacken

Der Versuch, zwischen Ungleichem eine Gleichbehandlung zu erreichen, hat beim Wohn-Riester zu neuen Ungerechtigkeiten und einem immensen Verwaltungsaufwand geführt. Zu diesem Urteil gelangt die jüngste Studie des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA), für die umfangreiche Experteninterviews  stattfanden. Deren Ziel bestand darin, Vorschläge für eine Vereinfachung der Riester-Rente zu entwickeln. Dabei kamen speziell für den Wohn-Riester...

14. Mai 2019

Was bremst den Einstieg ins Wohneigentum?

Obwohl die Bedingungen für den Erwerb von Wohneigentum wegen der niedrigen Zinsen nach wie vor günstig sind, sinkt die Zahl der Ersterwerber. Außerdem werden die Käufer beim Einstieg ins Wohneigentum immer älter. Daran sind nicht nur die gestiegenen Immobilienpreise schuld. Diese Schlussfolgerungen ziehen die Autoren des Accentro IW-Wohnkostenreports 2019. Sie haben dazu Daten des Sozio-oekonomischen...

09. Mai 2019

Vereinfachte Förderung statt Riester-Deckel

Die Ausweitung der Riester-Rente auf alle unbeschränkt Steuerpflichtige und die Kopplung der Kinderzulage an das Kindesalter anstelle an die Zahlung des Kindergeldes könnten dazu beitragen, die viel Unfrieden stiftenden Rückforderungen von Förderzulagen weitgehend zu verhindern. Dieser Vorschlag gehört zu dem Maßnahmenkatalog, den die Autoren der jüngsten DIA-Studie „Revitalisierung der Riester-Rente“ unterbreiten. Im Auftrag des Deutschen...

08. Mai 2019

Betriebsrenten wachsen noch unzureichend

Die Verbreitung der betrieblichen Altersversorgung nimmt zu. Das Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) zeigt inzwischen klare Effekte. Aber die Entwicklung der Betriebsrenten ist nach wie vor unzureichend. Zu dieser Einschätzung gelangte Heribert Karch, Vorsitzender der aba Arbeitsgemeinschaft für betriebliche Altersversorgung heute vor 700 Betriebsrentenexperten anlässlich der 81. aba-Jahrestagung in Bonn. Nach einer sehr zähen Entwicklung mit zusammen nur...

06. Mai 2019

Wer wohnt preiswerter: Mieter oder Eigentümer?

Wohneigentum ist in den meisten deutschen Kreisen attraktiver als das Wohnen zur Miete. Eigentümer bleiben weiterhin im Vorteil, auch wenn ihre Wohnkosten wegen steigender Immobilienpreise und nicht weiter sinkender Zinsen mittlerweile zunehmen. Diese Einschätzung trifft der Wohnkostenreport 2019, den das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) in Köln im Auftrag der Accentro Real Estate AG erstellt...

25. Apr 2019

Bei Engpass: Hilfe von den Seniorexperten

Auf der 1. Demografie-Debatte Deutschland in Baden-Württemberg, die unlängst in Stuttgart stattfand, ging es um Strategien in einer alternden Gesellschaft. Johannes Elling von der Bosch Support Management GmbH stellte in der Diskussion die Wirkungsweise der Bosch-Seniorexperten vor. Mehr dazu im DIA-Interview. Sie verwiesen damit auf eine Möglichkeit, wertvolles Erfahrungswissen von Mitarbeitern auch über den Rentenbeginn...

24. Apr 2019

Die Legende vom preiswerten Umland

Der Immobilienboom treibt vor allem die Preise in den Großstädten in die Höhe und potentielle Erwerber ins Umland, weil dort Immobilien noch preiswert sind. So lautet eine gängige Annahme. Doch das stimmt so nicht. Das nähere Umland um die Metropolregionen ist sogar noch unvorteilhafter als die Städte selbst. Das zeigt eine Auswertung von tatsächlich abgeschlossenen...

18. Apr 2019

Finanzbildung: Note mangelhaft

Die Finanzbildung in Deutschland erhält miese Noten. Zu wenig, schlechte Qualität, aber andererseits auch zu geringes Interesse auf Seiten der Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Dabei wird die Schule eigentlich als geeigneter Ort für Finanzbildung angesehen. Das ergab eine Umfrage des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA), die gemeinsam mit dem Meinungsforschungsinstitut INSA durchgeführt worden ist. So...

15. Apr 2019

Neue Pflicht für kleinere Arbeitgeber

Der Bundesrat hat am vergangenen Freitag das Terminservice- und Versorgungsgesetz verabschiedet. Dadurch müssen nun auch Arbeitgeber mit Versorgungswerken, die weniger als 30 Rentner besitzen, Sozialversicherungsbeiträge abführen. Bislang waren diese Arbeitgeber von den Aufgaben der sogenannten Zahlstelle befreit. Deren Versorgungsempfänger mussten die Beiträge selbst überweisen. Mit dem Terminservice- und Versorgungsgesetz wurde Absatz 4 in Paragraf 256...

12. Apr 2019

Passender Schlüssel zum Online-Rentenkonto

Wurde beklagt, dass es in Deutschland ein säulenübergreifendes Rentenkonto immer noch nicht gibt, erklärten die Skeptiker bislang, es fehle ja auch ein einheitliches und über alle Säulen verbreitetes Identifikationsmerkmal. Der jüngste Forschungsbericht zum Online-Rentenkonto räumt mit dieser Behauptung auf. Mit der steuerlichen Identifikationsnummer (IdNr.) und der Sozialversicherungsnummer (SV-Nummer) existieren zwei Identifikationskennzeichen, „die bei (nahezu) allen...

05. Apr 2019

Erstes Etappenziel beim Online-Rentenkonto

Mit einem Forschungsbericht, den das Bundesministerium für Arbeit und Soziales in dieser Woche veröffentlichte, erreicht das schon lange geforderte Online-Rentenkonto in Deutschland ein erstes Etappenziel. Eine säulenübergreifende Altersvorsorgeinformation ist trotz des äußerst komplexen Altersvorsorgesystems in absehbarer Zeit auch in Deutschland umsetzbar. Mit dieser Feststellung nehmen die Autoren des Forschungsberichtes den letzten Skeptikern, die das deutsche...

03. Apr 2019

Politikmonitor: Antrag zur Solidarrente

Je näher die Wahlen in diesem Jahr rücken, desto heftiger diskutieren Politiker über die Rente. Mehrere Vorschläge liegen bereits auf dem Tisch. Unlängst zog die Partei Die Linke noch einmal nach und brachte ihre Solidarrente als Antrag in den Bundestag ein. Dieser Vorschlag der Linkspartei ist nicht neu. Die Bundestagsfraktion hat das gesamte Rentenkonzept, für...

01. Apr 2019

Hält Zuwanderung die Alterung auf?

In der Diskussion über den demografischen Wandel taucht ab und an die Frage auf, ob jüngere Zuwanderer die Alterung in Deutschland abbremsen oder gar aufhalten könnten. Die Bertelsmann-Stiftung liefert mit ihrer jüngsten Demografie-Studie eine faktenreiche Antwort. Im Auftrag der Stiftung haben Prof. Dr. Martin Werding und Benjamin Läpple von der Ruhr-Universität Bochum in verschiedenen Szenarien...

28. Mrz 2019

Rentenschutzschirm made in Bavaria

Je näher die Wahlen in diesem Jahr rücken, desto heftiger diskutieren Politiker über die Rente. Mehrere Vorschläge liegen bereits auf dem Tisch. Vor wenigen Tagen hat auch die CSU ein eigenes Konzept präsentiert. Das DIA verfolgt im Politikmonitor die verschiedenen Konzepte. Wer Rentenpolitik für ein dröges Thema hielt, sieht sich seit einiger Zeit eines Besseren...

27. Mrz 2019

DAX-Pensionswerke stabil gemanagt

Die Pensionsverpflichtungen der DAX-Unternehmen sind 2018 um 4,7 Prozent auf 364 Milliarden Euro gesunken. Etwas stärker gaben die Pensionsvermögen nach: um 5,4 Prozent auf 244 Milliarden Euro. Das geht aus der Studie „DAX-Pensionswerke 2018“ von Willis Towers Watson hervor. Die Veränderungen sind zum einen auf größere Unternehmenstransaktionen sowie eine geänderte Zusammensetzung des DAX zurückzuführen. Zum...

25. Mrz 2019

Geringverdiener ohne Fehler fördern

Seit dem vergangenen Jahr können Arbeitgeber Geringverdienern mit weniger als 2.200 Euro Verdienst im Monat steuerlich gefördert eine Betriebsrente aufbauen. Dabei müssen sie aber ein wichtiges Detail beachten. Anderenfalls fordert das Finanzamt die Förderung wieder zurück. Darauf macht die BBVS Beratungsgesellschaft für betriebliche Versorgungssysteme mbH aufmerksam. „Voraussetzung für die Förderung ist, dass die Vertriebskosten für...

21. Mrz 2019

Politikmonitor: Rentenkonzept in drei Stufen

Je näher die Wahlen in diesem Jahr rücken, desto heftiger diskutieren Politiker über die Rente. Mehrere Vorschläge liegen bereits auf dem Tisch, zum Beispiel vom CDU-Bundestagsabgeordneten Kai Whittaker. Das DIA verfolgt im Politikmonitor die verschiedenen Konzepte. Drei Stufen sieht der Entwurf von Whittaker vor. Zwei davon könnten relativ schnell umgesetzt werden. Die dritte Stufe führt...

20. Mrz 2019

„Viele haben Angst vor den Folgen der Demografie“

Ende vergangener Woche fand in Baden-Württemberg eine Fachtagung im Rahmen der Demografie-Debatte Deutschland statt. Organisiert wird diese Veranstaltungsreihe vom Bundesverband Initiative 50Plus. Ein Gespräch mit dem Initiator Matthias Müller. Welche Themen standen in Baden-Württemberg auf der Agenda? Bei der Demografie-Debatte ging es um verschiedene Aspekte der Digitalisierung und deren Potentiale in einer alternden Gesellschaft. Ein...

18. Mrz 2019

Lässt sich die demografische Alterung stoppen?

Geburten und Zuwanderung gelten als die beiden wichtigsten Stellschrauben, um die demografische Alterung zu beeinflussen. Tatsächlich reichen die beiden Faktoren aber gar nicht aus, um in den nächsten Jahrzehnten in Deutschland die erwarteten negativen Effekte abzufedern. Das wird nur mit einem Maßnahmemix gelingen. Zu dieser Schlussfolgerung gelangt eine Studie der Bertelsmann-Stiftung, in der Prof. Dr....

13. Mrz 2019

Politikmonitor: Basisrente der FDP

Je näher die Wahlen in diesem Jahr rücken, desto heftiger diskutieren Politiker über die Rente. Mehrere Vorschläge liegen bereits auf dem Tisch. Das DIA verfolgt im Politikmonitor die einzelnen Konzepte. Als Gegenentwurf zur Respekt-Rente von Bundesarbeitsminister Heil brachte die FDP ihre Basisrente ins Gespräch. Sie unterscheidet sich in zwei wesentlichen Elementen von der Respekt-Rente. Erstens:...

06. Mrz 2019

Spitz oder pauschal – das ist die Frage

Seit Jahresanfang müssen Arbeitgeber bei neuen Verträgen zur Entgeltumwandlung ihre ersparten SV-Beiträge an den Arbeitnehmer weiterreichen. Das klingt zunächst nach einer einfachen Buchung. Es birgt aber einige Klippen. Sie beginnen schon damit, wie die Arbeitgeber die genaue Höhe des Zuschusses berechnen. Das Gesetz lässt nämlich zwei Möglichkeiten zu. Entweder berechnet der Arbeitgeber auf den Cent...

04. Mrz 2019

Altersvorsorge in elf Minuten

Das Berliner Startup Vantik startete Mitte Februar die nach eigener Aussage „erste komplett mobile und flexible Altersvorsorge in Europa“. Ein Gespräch mit den beiden Gründern Lara Hämmerle und Til Klein über ihren etwas anderen Blick auf die Altersvorsorge in Zeiten von Smartphone und Social Media. Sie versprechen Altersvorsorge in elf Minuten. Wer, glauben Sie, ist...

01. Mrz 2019

Plädoyer für Adoptiveltern

Ab heute wird auch für Bestandsrenten die Mütterrente II eingeführt. Der Bundesverband für Pflege- und Adoptivfamilien machte aus diesem Anlass noch einmal auf eine drohende Ungleichbehandlung eines großen Teils der Pflege- und Adoptiveltern aufmerksam. Mit der sogenannten Mütterrente II erhalten Mütter mit vor 1992 geborenen Kindern einen zusätzlichen halben Rentenpunkt gutgeschrieben. Zusammen mit den Verbesserungen...

27. Feb 2019

Haltelinie mit begrenzter Haltbarkeit

Die Rentenkommission der Bundesregierung wird neben den Empfehlungen für den Umgang  mit der doppelten Haltelinie bei Beitrag und Rentenniveau auch eine Antwort auf die Frage geben müssen, wie die Stellschrauben der Gesetzlichen Rentenversicherung langfristig ins Gleichgewicht zu bringen sind. Diese Erwartungen formulierte Gundula Roßbach, Präsidentin der Deutschen Rentenversicherung Bund kürzlich auf dem Zukunftsmarkt Altersvorsorge, der...

20. Feb 2019

Deutscher bAV-Preis 2019 verliehen

Airbus, Baxter und Siemens sowie die ComTS-Gesellschaften, KraussMaffei und Brand sind die Gewinner des Deutschen bAV-Preises 2019, über dessen Vergabe das Deutsche Institut für Altersvorsorge in der Jury mitentscheidet. Die Preisträger wurden am 19. Februar im Rahmen der Konferenz „Zukunftsmarkt Altersvorsorge“ in Berlin vorgestellt. Mit dem jährlich verliehenen Deutschen bAV-Preis wurden damit zum sechsten Mal...

19. Feb 2019

Respekt gibt es nur für einen Teil der Rentner

Das von Bundesarbeitsminister Heil vorgeschlagene Modell der sogenannten Respekt-Rente führt zu einer ungleichen Behandlung, die nur schwer zu vermitteln ist. Das zeigen Auswertungen des Rentenversicherungsberichts der Bundesregierung, die das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) in Köln vorgenommen hat. Danach profitieren 2,8 Millionen Erwerbsminderungs- und Altersrentner vom SPD-Modell. 3,2 Millionen Bestandsrenter hingegen, die zwar ebenfalls einen...

14. Feb 2019

Große Mehrheit für Finanzbildung in der Schule

Eine große Mehrheit spricht sich für die Einführung oder den Ausbau einer finanziellen Allgemeinbildung während der Schulzeit aus. Das ergab eine Umfrage im Rahmen des DIA-Deutschland-Trends. Eine Abiturientin löste vor einigen Jahren eine öffentliche Diskussion mit der Feststellung aus, sie könne zwar eine Gedichtsanalyse in vier Sprachen schreiben, habe aber keine Ahnung von Steuern, Miete...

13. Feb 2019

Was passiert mit der bAV bei einer Limited?

Was wird nach dem Brexit aus der betrieblichen Altersversorgung der „Directors“ von Unternehmen mit der Rechtsform „Limited“? Diese bislang kaum beachtete Frage wirft  Michael Hoppstädter, Geschäftsführer der Longial GmbH, auf und beschreibt mögliche Auswirkungen. In den Jahren 2003 bis 2008 erfreute sich die britische Rechtsform der „Limited“ in Deutschland als Gesellschaftsform großer Beliebtheit. Die Limited...

07. Feb 2019

Keine einfache Lösung für doppelten Beitrag

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will die Belastung der Betriebsrentner mit Beiträgen zur gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung neu regeln. In der Diskussion darüber ist immer von der längst fälligen  „Abschaffung der Doppelverbeitragung“ die Rede. Doch in Wirklichkeit geht es bei den Plänen des Ministers um eine pauschale Entlastung der Betriebsrentner. Bei vielen von ihnen liegt eine Doppelverbeitragung...

04. Feb 2019

Opting-out: Mehr Macht den Räten

Vereinbarungen zur automatischen Entgeltumwandlung sollten auch auf betrieblicher Ebene möglich sein. Diese Forderung gehört zu einem Katalog mit Vorschlägen der Arbeitgeber zur Nachbesserung des Betriebsrentenstärkungsgesetzes, der auf dem 4. Berliner bAV-Auftakt erläutert wurde. „Wer Modelle automatischer Entgeltumwandlung befördern will, darf sie nicht vom Vorliegen eines Tarifvertrages und von gesetzlichen Inhaltsvorgaben abhängig machen“, erklärte Alexander Gunkel...

30. Jan 2019

Sinkender Rechnungszins brachte Entlastung

Der Wert der Pensionsverpflichtungen der DAX 30-Unternehmen ist 2018 von 380,8 Milliarden Euro auf etwa 368 Milliarden Euro gesunken. Im gleichen Zeitraum verringerte sich das Pensionsvermögen im Abschluss nach  internationaler Rechnungslegung IFRS von 258 Milliarden Euro auf 250 Milliarden. Diese Auswertungen veröffentlichte das Beratungsunternehmen Mercer, das regelmäßig die Entwicklung der Pensionsverpflichtungen und ihre Ausfinanzierung analysiert....

28. Jan 2019

Zuschuss für Geringverdiener braucht Dynamik

Die Gehaltsgrenze, bis zu der ein staatlicher Zuschuss für eine vom Arbeitgeber finanzierte betriebliche Altersversorgung gewährt wird, sollte mit der Lohnentwicklung steigen. Eine solche Anpassung wurde auf dem Berliner bAV-Auftakt, der bereits zum vierten Mal stattfand, gefordert. Mehrere Experten schlugen in Vorträgen und Podiumsdiskussionen eine Dynamisierung dieser Geringverdienergrenze vor, um die Kosten für die Unternehmen...

23. Jan 2019

Prekariat auf der Plattform?

Plattformbasierte Geschäftsmodelle werden tiefe Spuren in der weiteren Entwicklung der Arbeitswelt hinterlassen. Zu dieser ziemlich einhelligen Meinung gelangen Experten in einer Delphi-Studie, die das Deutsche Institut für Altersvorsorge unlängst vorstellte. Uber oder Helpling kennen inzwischen viele. Auf der einen Plattform verdingen sich Fahrzeugbesitzer als Taxichauffeure, auf der anderen stehen haushaltsnahe Dienstleistungen zur Verfügung. Beide gehören...

16. Jan 2019

Wertschöpfungsabgabe hätte Gewinner und Verlierer

Der Maschinenbau, das Baugewerbe, der Bereich elektrische Ausrüstungen, die chemische Industrie und nicht zuletzt der öffentliche Sektor würden profitieren, wenn der Arbeitgeberbeitrag zur Finanzierung der Sozialversicherungen nicht allein von der Lohnsumme, sondern von der gesamten Wertschöpfung im Unternehmen abhinge. Das geht aus der jüngsten Studie des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA) hervor. Diese Auswirkungen auf...

09. Jan 2019

Vertrauen fährt Achterbahn

Das Vertrauen der Deutschen in ihre Altersversorgung fährt Achterbahn.  Nachdem sich 2017 das Stimmungsbild  deutlich aufgehellt hatte, folgte im vergangenen Jahr ein neuerlicher auffälliger Vertrauensschwund. Das zeigt die jüngste Erhebung des DIA-Deutschland-Trend Vorsorge. Mit dieser Befragung ermittelt das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA) einmal jährlich das Vertrauen in die drei Säulen der Alterssicherung, die Erwartungen an...

02. Jan 2019

Pflegeabsicherung per Tarifvertrag

Der Düsseldorfer Henkel-Konzern startet im Rahmen der betrieblichen Versorgung zu Beginn des Jahres 2019 als erstes Unternehmen in Deutschland eine Absicherung für den Pflegefall. Ein Gespräch mit Martina Baptist, Leiterin Versorgungssysteme bei Henkel, über Anlass und Umfang dieser Leistung. Wie kam es zu dieser Erweiterung, die ja ein ganzes Stück über den Rahmen der gesetzlich...

31. Dez 2018

Finanzen 2019: Was ändert sich?

Jedes neue Jahr bringt immer auch Neues für Geldanlagen, Versicherungen, Steuern und andere Abgaben. Die wichtigsten Veränderungen für 2019 im Überblick. Abgaben & Beiträge: Den von Krankenkasse zu Krankenkasse unterschiedlichen Zusatzbeitrag teilen sich ab Januar wieder Arbeitnehmer und Arbeitgeber jeweils zur Hälfte. Bislang musste der Arbeitnehmer diesen Beitrag allein schultern. Auch Selbstständige, die in der...

24. Dez 2018

Auf dem Gabentisch: mehr Lebenszeit

Wenn sich die Geschenke unter dem Weihnachtsbaum stapeln, gerät eine Gabe unweigerlich in den Hintergrund. Wir gewinnen alle zusammen Jahr für Jahr an Lebenszeit. Dieses Geschenk gibt es zwar nicht nur zu Weihnachten, sondern das gesamte Jahr über. Tag für Tag, in einigen zusätzlichen Stunden bemessen. Aber die Festtage bieten Anlass, sich einmal daran zu...

20. Dez 2018

Weitgehend unbekannt: Zuschusspflicht ab 2019

Ab dem 1. Januar 2019 wird die bislang freiwillige Beteiligung der Arbeitgeber an der Entgeltumwandlung ihrer Mitarbeiter zur Pflicht. Doch nur ein knappes Fünftel kennt diese neue Vorschrift. Diese erschreckende Feststellung machte der Versicherer Signal Iduna mit einer Online-Umfrage unter Firmenentscheidern. Bei allen neu geschlossenen Entgeltumwandlungsvereinbarungen müssen Arbeitgeber ab dem kommenden Jahr einen Zuschuss von...

17. Dez 2018

Bewegung bei Betriebsrenten

Nahezu jedes zweite Unternehmen plant im Zusammenhang mit dem Betriebsrentenstärkungsgesetz, seine betriebliche Altersversorgung (bAV) auszubauen oder anzupassen. Dabei werden zunächst „Pflichtthemen“ wie der neue Arbeitgeberzuschuss zu Mitarbeiterbeiträgen in die betriebliche Altersversorgung bearbeitet. Letzterer werde die Verbreitung der bAV tatsächlich fördern, erwarten 58 Prozent. Dies zeigt eine Umfrage von Willis Towers Watson unter knapp 50 Unternehmen....

12. Dez 2018

Ausschreibung zum bAV-Preis verlängert

Die Bewerbungsfrist für den Deutschen bAV-Preis 2019, den das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA) als Förderer und Jurymitglied unterstützt, wurde bis zum 14. Januar 2019 verlängert. Der Preis wird bereits zum sechsten Male verliehen. Sowohl Großunternehmen als auch mittelständische Firmen mit innovativen bAV-Lösungen können sich bewerben. Die in den vergangenen Jahren ausgezeichneten Lösungen haben gezeigt,...

11. Dez 2018

Sechs Thesen zum Ruhestand der Babyboomer

Der Ruhestand der Babyboomer gefährdet den Wohlstand ihrer Heimatregionen. So lautet eine von sechs Thesen, die das Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung in einer Studie zum Rentenübergang der geburtenstarken Jahrgänge aufstellt. Vor allem in ländlichen Regionen, so die Studie im Auftrag der Körber-Stiftung, dürfte das altersbedingte Ausscheiden der Babyboomer große Lücken in die Belegschaften reißen....

06. Dez 2018

Digitale Folgen für die Sozialsysteme

Welche Folgen hat die Digitalisierung für die Beschäftigung? Auf diese Frage gibt es derzeit trotz vieler Untersuchungen noch keine einheitliche Antwort. In einem Punkt sind sich die Experten aber ziemlich einig. Darauf macht die jüngste Studie des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA) aufmerksam. Die Szenarien klingen zum Teil bedrohlich. In einer Umfrage der Unternehmensberatung EY...

04. Dez 2018

Sinkende Lohnquote hat Folgen für die Rente

Mit der voranschreitenden Digitalisierung geht ein Austausch von Arbeit durch Kapital einher. Das hat Folgen für das deutsche Sozialsystem, deren wichtigste Finanzierungsquelle die beitragspflichtigen Lohneinkommen sind. Eine neue Studie des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA) sucht nach geeigneten Reaktionen auf diese Entwicklung. In nahezu allen entwickelten Industriestaaten sinken seit mehr als 30 Jahren die gesamtwirtschaftlichen...

27. Nov 2018

Auf der Suche nach einem Update für die Rente

Die gesetzliche Rente in Deutschland hängt am Lohneinkommen. Experten diskutieren darüber, ob dies in einer sich wandelnden Arbeitswelt noch die richtige Form ist. So brachte eine Befragung im Auftrag des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA) als Alternative eine Wertschöpfungsabgabe ins Spiel. Dabei wird der Arbeitgeberbeitrag nicht nur an Hand der Lohnsumme, sondern durch die gesamte...

26. Nov 2018

Konzepte gegen das Alleinsein im Alter

Die Zivilgesellschaft muss mehr dafür tun, damit Vereinsamung nicht zum Hauptproblem im Alter wird. Dafür braucht es Plätze, Orte, anders gestaltete Städte. Diesen energischen Appell formulierte Dr. Henning Scherf, ehemaliger Bürgermeister des Stadtstaates Bremen während der Demografie-Debatte Deutschland, einer Veranstaltung des Bundesverbandes Initiative 50Plus, des Deutschen Instituts für Altersvorsorge und des Meinungsforschungsinstitutes INSA Consulere. In...

22. Nov 2018

Wo leben die Babyboomer?

Die Generation der Babyboomer beschert der Rentenversicherung ab 2025 eine schwere Aufgabe. Der Rentenbeginn dieser großen Bevölkerungsgruppe fordert aber auch die Kommunen. Diese werden allerdings unterschiedlich stark betroffen sein. Darauf macht ein Thesenpapier des Berlin-Instituts für Bevölkerung und Entwicklung aufmerksam, das in Zusammenarbeit mit der Körber-Stiftung entstanden ist. Viele Babyboomer haben sich nämlich im Laufe...

21. Nov 2018

Arbeitswelt wandelt sich schneller als die Sozialsysteme

Unsere Arbeitswelt verändert sich. Die Berufswege werden individueller. Viele Erwerbsbiografien bekommen Brüche. Digitale Geschäftsmodelle führen zu neuen Erwerbsformen. All das wird vom bestehenden Sozialsystem aber nur unzureichend berücksichtigt. Zu dieser Schlussfolgerung gelangt eine Studie zur Zukunft der Arbeit, die das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA) hat anfertigen lassen. Erstellt hat die Studie f/21 Büro für...

20. Nov 2018

Wertschöpfungsabgabe – was ist das?

In den Diskussionen über Reformen der gesetzlichen Rente spielt immer auch die Finanzierung der Ausgaben eine Rolle. Dabei kommt auch eine Wertschöpfungsabgabe als Alternative zum bisherigen lohnbezogenen Arbeitgeberanteil ins Spiel. Aber was ist eine Wertschöpfungsabgabe? Derzeit bemisst sich die Höhe der Beiträge für die gesetzliche Rentenversicherungen am Entgelt, das Arbeitnehmer beziehen. Bis zur Beitragsbemessungsgrenze steuern...

19. Nov 2018

„Es geht auch um unsere Rente“

Die Älteren dürfen die Rentenpolitik nicht unter sich ausmachen. Dieser Gedanke treibt Sarna Röser um, Bundesvorsitzende des Verbands Die Jungen Unternehmer. Im Interview schildert sie, wie die junge Generation mitreden will. Die Jungen Unternehmer haben als Alternative zur Rentenkommission der Großen Koalition eine eigene gegründet. Was gab den Ausschlag für dieses zusätzliche Gremium? Die Junge...

12. Nov 2018

Die digitalen Erben von Herrn Kaiser

Schlagzeilen, die auch Versicherern ähnliche Umbrüche wie im Buchhandel oder bei Reiseveranstaltern vorhersagen, häufen sich. Damit drängt sich auch die Frage auf, wie viel verändert sich für die Planung und Organisation von Altersvorsorge? Amazon plant ein Vergleichsportal für Versicherungen. Erst einmal nur in Großbritannien. Aber wer die Vorgehensweise der großen Internetriesen kennt, weiß eines: Das...

01. Nov 2018

Im Osten früher in Rente

Ostdeutsche gehen früher in Rente als Westdeutsche. Auf diese Auswirkung der Rente mit 63 macht die Dresdner Niederlassung des ifo Instituts mit einer Auswertung von Daten der Deutschen Rentenversicherung aufmerksam. Danach wechselten 2017 im Osten 42 Prozent aller Neurentner über die abschlagsfreie Rente mit 63 in den Ruhestand. In Westdeutschland waren es hingegen nur 30...

26. Okt 2018

Deutscher bAV-Preis 2019 ausgeschrieben

Der Deutsche bAV-Preis, dessen Ausrichtung das Deutsche Institut für Altersvorsorge seit seiner erstmaligen Vergabe im Jahr 2014 mit unterstützt, geht in die sechste Runde. Ab sofort können sich Unternehmen mit zukunftsweisenden Modellen der betrieblichen Altersversorgung (bAV) in den Bereichen Plangestaltung, Finanz- und Risikomanagement, Administration und Kommunikation unter www.deutscher-bav-preis.de  bewerben. Die Preisverleihung findet am 19. Februar 2019...

23. Okt 2018

Betriebsrenten machen noch nicht begeistert

Unternehmen arbeiten derzeit in unterschiedlichen Feldern an der Weiterentwicklung ihrer betrieblichen Altersversorgung. Während sich knapp die Hälfte mit Grundsatzfragen (24 Prozent) oder der Eingrenzung von Risiken (20 Prozent) beschäftigt, sieht die andere Hälfte ihren Fokus bei der erfolgreichen Nutzung der bAV für die Mitarbeitergewinnung und -bindung (30 Prozent) oder in der Integration in ein ganzheitliches...

22. Okt 2018

Doppelter SV-Beitrag geht in die Verlängerung

Viele Betriebsrentner kennen aus eigenem Erleben einen Begriff, der ihnen großen Ärger bereitet: Doppelverbeitragung. Noch bis vor kurzem bestand Hoffnung, dass es damit vorbei sein könne. Doch die Doppelverbeitragung geht in die Verlängerung. Der Begriff ist doppelt schlimm: zum einen sprachliches Ungetüm und zum anderen finanzielles Ungemach. Während Ersteres nur die Sprachstilisten schmerzt, wettern viele...

18. Okt 2018

DIA-Forum 2018: Altersvorsorge 3.0

Wie smart ist Altersvorsorge? Können Chat-Bots den Finanzberater ersetzen? Was macht Alexa besser als Herr Kaiser? Diesen und weiteren Fragen geht das DIA-Forum 2018 am 12. November in Berlin nach. Auf einer Gemeinschaftsveranstaltung des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA) und der Deutschen Bank informieren und debattieren Experten aus der Finanzbranche und Gründer von Fintechs über...

17. Okt 2018

Sozialpartnermodell lässt auf sich warten

Nach einem knappen Jahr Betriebsrenten-Stärkungsgesetz ziehen die Akteure ein erstes Fazit. Michael Hoppstädter, Geschäftsführer der Longial GmbH, schätzt ein, wie die neue Förderung und das Sozialpartnermodell bisher angenommen worden ist. Die Erwartungen zum Betriebsrenten-Stärkungsgesetz seien hoch gewesen, schildert er die Ausgangslage. Sind diese in der Wirklichkeit erfüllt worden?, so seine Einstiegsfrage. „Auf das tarifgebundene Sozialpartnermodell...

04. Okt 2018

Zuschuss mit Umwegen

Ab 2022 sollen Arbeitgeber auch bei bestehenden Betriebsrentenverträgen Sozialversicherungsbeiträge, die sie durch die Entgeltumwandlung ihrer Arbeitnehmer sparen, ebenfalls in die jeweilige Direktversicherung, Pensionskasse oder in den Pensionsfonds einzahlen. Doch das könnte häufig gar nicht so ohne weiteres möglich sein. Das zeigt eine Umfrage bei Versicherern, die von der bbvs Beratungsgesellschaft für betriebliche Versorgungssysteme in Zusammenarbeit...

27. Sep 2018

Sehnsucht nach Untergrenze im Rentensystem

Eine Expertenkommission soll über die Zukunft der gesetzlichen Rente nachdenken. Einige Vorschläge dazu kursieren schon unter Experten und in der Politik. Zum Beispiel die Frage, ob es bei dem strengen Äquivalenzprinzip auch in Zukunft bleiben soll. Im deutschen Rentensystem gilt eine Regel, die in vielen anderen OECD-Staaten nicht in dieser Reinheit zu finden ist. Die...

24. Sep 2018

Günstiger ohne Günstigerprüfung

Die Riester-Rente ist das mit Abstand komplexeste Produkt für die Altersvorsorge. „Schuld“ daran ist das aufwändige Förderverfahren. Frank Breiting, bei der DWS für die Altersvorsorgeprodukte verantwortlich, hat gemeinsam mit Kollegen eine einfachere Förderung entworfen. Im DIA-Gespräch erläutert er seinen Vorschlag. Die größte Quelle von Aufwand beim Anbieter und Frust beim Kunden ist das Zulageverfahren. Müsste...

17. Sep 2018

Ultra-Marathon für mehr Finanzbildung

Die Flossbach-von-Storch-Stiftung hat sich zum Ziel gestellt, junge Menschen für Wirtschafts- und Finanzthemen zu interessieren. Ein Gespräch mit dem Vermögensverwalter Kurt von Storch über die Arbeit der Stiftung. Sind Sie mit Ihrem Anliegen schon ein Stück vorangekommen? Sind wir,  ja, wobei uns schon 2006 bei der Gründung bewusst war, dass so etwas nicht über Nacht...

06. Sep 2018

Bei der Riester-Förderung läuft etwas falsch

Die FDP-Fraktion hat unter Federführung des Bundestagsabgeordneten Frank Schäffler eine Kleine Anfrage an die Bundesregierung zur Riester-Förderung und deren Verwaltung durch die Zentrale Zulagenstelle für Altersvermögen (ZfA) gestellt. Eine Nachfrage beim Initiator der Anfrage. Inzwischen liegt die Antwort vor. Grundtenor: Alles bleibt beim Alten. Ärgert Sie das? Ja, natürlich. Die Riester-Rente wird durch zwei Pole...

05. Sep 2018

Selbstständige fühlen sich alleingelassen

Drei von vier Gründern und Selbstständigen reklamieren eine mangelhafte finanzielle und beratende Unterstützung durch den Staat und die Branchenverbände. Das ist ein Fazit der DIA-Studie 50plus „Einzigartigkeit des Alterns“, die auch der Frage nachging, wie interessant Selbstständigkeit für die einzelnen Altersgruppen ist und ob es Unterschiede zwischen Jüngeren und Älteren gibt. In Deutschland fühlen sich...

30. Aug 2018

Jüngere wünschen sich frühen Rentenbeginn

Der Wunschtermin für den Rentenbeginn hängt stark vom Alter ab. In jüngeren Jahren, wenn die Rente noch in weiter Ferne liegt, wünschen sich viele einen möglichst frühen Renteneintritt. Mit zunehmendem Alter verschiebt sich der Wunschtermin nach hinten. Das ist ein Ergebnis der Umfragen zur DIA-Studie 50+, die unlängst als Buch vorgestellt wurde. Wunschtermin und aktuelles...

23. Aug 2018

Gefühlt zehn Jahre jünger

Die Deutschen fühlen sich jünger, als sie sind, im Durchschnitt zehn Jahre. Mehrheitlich werden erst über 70-Jährige als „alt“ angesehen. Das ist ein Ergebnis der DIA-Studie 50plus „Einzigartigkeit des Alterns“. Die Buchfassung dieser Studie präsentierten das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA) und das Meinungsforschungsinstitut INSA am 22. August in Berlin im Bundesgesundheitsministerium. „Die Ergebnisse der...

20. Aug 2018

Verrentung – ein ungeliebtes Kind

Die Experten sind sich einig: Die Verrentung von Vermögen entspricht dem Bedarf vieler Sparer. Dennoch ist die Umwandlung von angespartem Geld in eine lebenslange Rente bei der Mehrheit der Deutschen ziemlich unbeliebt. Warum klaffen Verstand und Gefühl in diesem Punkt so weit auseinander? Dieser Frage gingen Jochen Ruß vom Institut für Finanz- und Aktuarwissenschaften Ulm...

06. Aug 2018

BU-Rente durch Fehler zu hoch besteuert

Das Finanzgericht Münster entschied kürzlich, dass eine vor Altersrentenbeginn endende Berufsunfähigkeitsrente nicht entsprechend einer Basisrente zum größten Teil, sondern mit weit weniger als der Hälfte zu versteuern ist. Sie ist wie bei sonstigen (Renten-)Einkünften nur mit dem geringen Ertragsanteil steuerlich als Einkommen zu erfassen. Das Finanzamt hingegen hatte sich wiederholt auf die inhaltlich unzutreffende elektronische...

01. Aug 2018

Falsche Furcht vor Aktien in der Altersvorsorge

Die Mehrheit der Deutschen erkennt nicht, dass Aktien sich trotz ihrer zum Teil heftigen Kursschwankungen gut für die Altersvorsorge eignen. Das zeigt die jüngste Umfrage im DIA Deutschland-Trend des Deutschen Instituts für Altersvorsorge. Nur 29 Prozent der Befragten stimmten darin der Feststellung zu, dass es wegen der Kurzfristigkeit der Schwankungen von Aktien sinnvoll ist, für...

30. Jul 2018

Zielrente: Fünftes Konsortium tritt an

Unter dem Label „Initiative Vorsorge“ tritt ein weiteres Konsortium aus vier Versicherern mit einem eigenen Angebot für das Sozialpartnermodell an. Damit setzt sich ein Trend fort. Versicherer schließen sich zusammen, um gemeinsam den Tarifpartnern Angebote für die neue Zusageform in der betrieblichen Altersversorgung, die ohne Garantie auskommt, zu unterbreiten. Zum jüngsten Zusammenschluss gehören die Alte...

26. Jul 2018

Neue Rechenbasis für die Betriebsrente

Neue Richttafeln für die Berechnung von Betriebsrenten hat das Beratungsunternehmen Heubeck entwickelt und unlängst veröffentlicht. Die RT 2018 G berücksichtigen erstmals sozioökonomische Faktoren bei der Berechnung der Lebenserwartung. Die Effekte der neuen Tafeln auf die Pensionsrückstellungen fallen geringer aus als bei der letzten Aktualisierung (2005). Der Grund: Die Lebenserwartung steigt in Deutschland nicht mehr so...

24. Jul 2018

Taugt das Haus auf dem Lande noch als Altersvorsorge?

Durch Bevölkerungsschrumpfung wird in einigen Regionen die Immobilie als Altersvorsorge zunehmend infrage gestellt. Diese Auffassung vertritt Prof. Dr. Rolf G. Heinze von der Ruhr-Universität Bochum und fordert mehr Unterstützung für ländliche Räume im demografischen Umbruch. Durch die sehr unterschiedliche räumliche Entwicklung in Deutschland gebe es mittlerweile Gegenden, in denen die eigene Immobilie das vernünftige Auskommen...

23. Jul 2018

Unterscheidung in Stadt und Land reicht nicht mehr

Die wachsende Heterogenisierung der regionalen Entwicklung lässt sich mit den herkömmlichen Kriterien nicht mehr ausreichend abgrenzen. Es bedarf kleinräumigerer Analysen, um die Situation und Perspektive einzelner Regionen richtig zu erfassen. Zu dieser Schlussfolgerung gelangt Prof. Dr. Rolf G. Heinze von der Ruhr-Universität Bochum. „Die Bevölkerungs- und Wirtschaftsentwicklung verläuft in Deutschland zunehmend regional unterschiedlich. Stark wachsen...

05. Jul 2018

Schuldenfrei auf dem Altenteil wohnen

Im Ruhestand schuldenfrei in den eigenen vier Wänden wohnen – das haben sich die meisten Haus- und Wohnungsbesitzer zum Ziel gesetzt. Aber das gelingt nicht immer. Wird das Geld knapp und wollen Eigentümer schon zu Lebzeiten vom Vermögen zehren, haben sie zum Beispiel die Möglichkeit, die Immobilie zu verrenten. Seit knapp einem Jahr kooperiert dafür...

04. Jul 2018

Unterschätzte Kosten im Alter

15 Prozent der Ruheständler aus den Industriestaaten und den größten Schwellenländern beziehen kein ausreichendes Einkommen, um komfortabel leben zu können, und die Kosten im Alter werden unterschätzt. Dies sind zwei Ergebnisse der Schroders Global Investor Study 2018, für die mehr als 22.000 Anleger aus 30 Ländern befragt wurden. So gehen weltweit noch nicht im Ruhestand...

02. Jul 2018

Sicherheit wichtiger als Rendite

Für 72 Prozent der Deutschen ist die Alterssicherung in den vergangenen Jahren wichtiger geworden. Allerdings erreicht ohne betriebliche Altersversorgung (bAV) nur rund ein Drittel der Befragten die geplanten Sparziele. Das sind zwei zentrale Ergebnisse der Studie „Global Benefits Attitude“, für die Willis Towers Watson mehr als 2.000 Arbeitnehmer zu deren Sicht auf die bAV befragt...

28. Jun 2018

Altersvorsorge mit Aktien – unverstanden und ungenutzt

Eine relative Mehrheit der Deutschen (43 Prozent) hält Altersvorsorge mit Aktien für zu unsicher und deren Kursschwankungen für zu gefährlich. Das ergab eine Umfrage des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA). Vor allem unter Frauen ist die Auffassung verbreitet, dass sich Aktien für die Altersvorsorge nicht eignen. 47 Prozent schätzen Aktien als zu unsicher für die...

20. Jun 2018

Weniger wagen den Einstieg ins Eigenheim

Die Zinsen sind niedrig wie selten zuvor, aber dennoch wagen weniger den Wechsel von der Miete zum eigenen Heim. Die Zahl der Ersterwerber sank 2016 weiter. Auf diesen Trend machte das Institut der Deutschen Wirtschaft Köln aufmerksam. Seit 2013 sinkt die Zahl jener, die den Einstieg ins Eigenheim wagen. Der Rückgang war 2016 zwar etwas...

18. Jun 2018

Weckruf für die Rentenpolitik weltweit

Ein White Paper mit dem Titel „Globale demografische Entwicklungen & Auswirkungen auf die Altersvorsorge“ veröffentlichte kürzlich State Street Global Advisors. Es ist ein Weckruf für die Rentenpolitik weltweit. Darin werden zusätzliche politische Maßnahmen gefordert, um die Rentensysteme an die demografische Realität anzupassen. Die medizinischen und gesundheitlichen Fortschritte der letzten Jahrzehnte haben dazu geführt, dass Menschen...

13. Jun 2018

Junge Ideen für die Altersvorsorge

Junge Leute machen sich keine Gedanken über die Altersvorsorge? Stimmt nicht. Einige denken sogar angestrengt darüber nach, wie Aufklärung und Beratung zur Absicherung im Alter besser gemacht werden kann als bisher. Zum Beispiel vier Schüler des St.-Viti-Gymnasiums in Zeven. Sie reichten beim deutschlandweiten Wettbewerb „Startup Teens“ einen Business-Plan für eine Online-Plattform für digitale Finanzlösungen ein....

12. Jun 2018

Rentenpolitik in falscher Reihenfolge

Johannes Vogel, arbeitsmarkt- und rentenpolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, kritisiert die Reihenfolge der Großen Koalition in der Rentenpolitik. Sie verhalte sich wie ein Gast, der in einem Restaurant ein sündhaft teures Menü bestellt und beim Dessert darüber nachdenkt, ob und wie er das Essen bezahlen kann. Die Bundesregierung hat unlängst eine Kommission eingesetzt, die Vorschläge für die...

11. Jun 2018

Einmal Rentenminister von Deutschland sein

Wer will, kann in die Rolle des Rentenministers schlüpfen. Einen solchen Minister gibt es zwar nicht, aber ein Online-Tool zeigt, wie sich Entscheidungen in der Rentenpolitik auswirken. Einen Tag vor der ersten Sitzung der Rentenkommission der Bundesregierung hat der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) ein neues Online-Rechentool vorgestellt. Es wurde gemeinsam mit der Prognos AG...

31. Mai 2018

Preisträger in der DIA-Zukunftswerkstatt 2018

In der DIA-Zukunftswerkstatt 2018 stehen die Preisträger fest. Drei Preise vergibt das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA) an junge Entdecker, die sich im Rahmen dieses Wettbewerbs mit der demografischen Entwicklung in Deutschland beschäftigt haben. Unter dem Dach der DIA-Zukunftswerkstatt wurden Vorschläge und Beobachtungen gesammelt, wie das Zusammenleben der Generationen in einer alternden Gesellschaft organisiert werden...

30. Mai 2018

Alte bAV-Welt gerät aus dem Blickfeld

Das Betriebsrentenstärkungsgesetz und die damit verbundenen neuen Fördermöglichkeiten bestimmen seit Monaten die Diskussion um die betriebliche Altersversorgung. Dabei geraten einige ältere bAV-Instrumente mitunter aus dem Blickfeld. Zum Beispiel die Betriebsrentenzusagen für Gesellschafter-Geschäftsführer. Darauf macht das Beratungsunternehmen Longial aufmerksam. Diese Personengruppe stand auch nicht im Fokus, als das Betriebsrenten-Stärkungsgesetz entwickelt und beraten wurde, räumt Longial ein....

28. Mai 2018

Mit Finanzwissen gegen den inneren Schweinehund

Verhaltensökonom Matthias Sutter, Direktor des Max-Planck-Instituts zur Erforschung von Gemeinschaftsgütern, im Interview über die Wirkung von Finanzwissen, ökonomische Präferenzen von Schülern und probate Mittel gegen den inneren Schweinehund. Von einer Abiturientin stammt der Spruch, sie könne nach ihrem Schulabschluss zwar eine Gedichtsanalyse in vier Sprachen schreiben, habe aber keine Ahnung von Steuern, Miete und Versicherungen....

24. Mai 2018

Adoptivmütter gehen leer aus

Viele Rentnerinnen, die vor Jahren Kinder adoptiert haben, werden in den nächsten Monaten sehr genau verfolgen, wie die im Koalitionsvertrag vorgesehene Mütterrente II umgesetzt wird. Es ist nämlich zu befürchten, dass sich eine Ungerechtigkeit aus der vorangegangenen Legislaturperiode wiederholt. Bleibt es bei der Praxis, die für die erste Erhöhung der Mütterrente angewandt wurde, geht erneut...

22. Mai 2018

DIA-Zukunftswerkstatt: Apps für Generationen

Was haben „edmo“, „Help“ und „Jalt“ gemeinsam? Hinter den Abkürzungen verbergen sich Ideen junger Leute, wie das Zusammenspiel der Generationen mit Hilfe von Smartphone, Apps & Co zum Nutzen aller organisiert werden kann. Vor geraumer Zeit hatte das Deutsche Institut für Altersvorsorge deutschlandweit Schüler zu einem Wettbewerb aufgefordert. In der DIA-Zukunftswerkstatt wurde zum Beispiel nach...

19. Mai 2018

Pensionskassen unter Konsolidierungsdruck

Obwohl das Volumen des Pensionskassenmarktes im vergangenen Jahrzehnt stetig gewachsen ist, rechnet ein Großteil der Pensionskassenexperten (77 Prozent) mit einer weiteren Konsolidierung des Marktes. Die Berichterstattung im Zusammenhang mit dem jüngsten BaFin-Pensionskassen-Stresstest halten nur wenige für hilfreich. Das ergab eine Umfrage im Rahmen des Pensionskassentags von Willis Towers Watson. Immerhin 23 Prozent gaben an, dass sie...

16. Mai 2018

Ruf nach verständlicherer Renteninformation

Einmal pro Jahr erhalten Berufstätige eine Renteninformation der Gesetzlichen Rentenversicherung. Doch nur zwei von drei Berufstätigen (65 Prozent) helfen die Angaben dabei, die Höhe ihrer späteren Rente einzuschätzen. Jeder Fünfte (21 Prozent) hält die Renteninformation für unverständlich. Das zeigt eine aktuelle Studie von Fidelity International, die Kantar Emnid durchführte. Dafür wurden 1.000 berufstätige Deutsche im...

08. Mai 2018

Breitere Auswahl bei der Basisrente

Bei der staatlich geförderten Basisrente verfügen Altersvorsorgesparer über einen deutlich größeren Entscheidungsspielraum hinsichtlich Renditechancen und Risikopotential als bei der Riester-Rente. Obwohl Letztere eine viel größere und heterogenere Zielgruppe hat. Das zeigt eine Untersuchung des Instituts für Vorsorge und Finanzplanung, die das Deutsche Institut für Altersvorsorge unlängst vorstellte. Dabei ergab ein Vergleich der Chance-Risiko-Klassen, zu denen...

04. Mai 2018

Wenn der Briefträger nach dem Rechten sieht

„Post persönlich“ – so lautet eine neue Dienstleistung, die von der Deutschen Post ab Mai in Bremen angeboten wird. Der Briefträger sieht bei älteren oder behinderten Menschen nach dem Rechten. Ein Gespräch mit dem Projektleiter Stefan Schmidt über Piloten, Pläne und die Post. Ein ähnliches Projekt verfolgte die Deutsche Post schon mal in Essen, Mühlheim...

30. Apr 2018

Reparatur an der Direktzusage angemahnt

Bei der steuerlichen Behandlung von Direktzusagen besteht Reformbedarf. Darauf verweist die Arbeitsgemeinschaft betriebliche Altersversorgung (aba). Kritik äußert sie vor allem an einem entscheidenden Zinssatz. Die Direktzusage ist der am weitesten verbreitete Durchführungsweg in der betrieblichen Altersversorgung (bAV). Als die Bundesregierung in der vergangenen Legislaturperiode mit dem Betriebsrenten-Stärkungsgesetz neuen Schwung in die bAV brachte, blieb die...

25. Apr 2018

Zweifel am doppelten KV-Beitrag

Der Gesetzgeber hat ein leidiges Thema aus der betrieblichen Altersversorgung auf die Agenda gesetzt: den doppelten Krankenversicherungsbeitrag für Betriebsrenten. Heute befasst sich der Ausschuss für Gesundheit des Deutschen Bundestages in einer Anhörung damit. Bislang hatte sich die Politik weitgehend um dieses Ärgernis gedrückt. Nun brachte die Fraktion DIE LINKE einen Antrag in den Ausschuss ein....

23. Apr 2018

Flexible Beitragsgarantie macht Riester-Rente zukunftsfähig

Die Riester-Rente ist in der Form, wie sie 2002 eingeführt wurde, im gegenwärtigen Marktumfeld nicht mehr zeitgemäß. Eine Auswertung der Chance-Risiko-Klassen geförderter Altersvorsorgeprodukte zeigt, dass die Sparer bei ihren Entscheidungen erheblich eingeschränkt sind. Daher ist eine Flexibilisierung der Bruttobeitragsgarantie erforderlich, wenn die Riester-Rente ihren ursprünglichen Zweck weiter erfüllen soll. Zu diesen Schlussfolgerungen gelangt eine Untersuchung...

18. Apr 2018

Prototyp für Online-Rentenkonto im Expertentest

Eine Konzeption einer plattformunabhängigen Applikation zur säulenübergreifenden Planung und Überwachung der Altersvorsorge  hat Christopher Krug in seiner Masterarbeit an der FOM Hochschule für Oekonomie und Management entwickelt. Im Gespräch erläutert er seinen Vorschlag für ein solches Online-Rentenkonto, macht auf notwendige Schritte des Gesetzgebers aufmerksam und benennt die Stolpersteine auf dem Weg zu einer besseren Übersicht...

17. Apr 2018

Zerstörung des Reallohn-Mythos

In jüngster Zeit ist in Politik und Medien viel von sozialem Zusammenhalt und Teilhabe am wirtschaftlichen Erfolg die Rede. Ein wesentliches Beurteilungskriterium dafür liefert die Entwicklung der Reallöhne. Doch die offiziellen Zahlen zu den Reallöhnen, so kritisiert Buchautor Hartmut Görgens, haben einen Mythos erzeugt. Im Gespräch erläutert er, wie dieser Reallohn-Mythos entstand und wie er...

09. Apr 2018

Mal Dämpfung, mal Steigerung

Mit der Festlegung im Koalitionsvertrag, das Rentenniveau bis 2025 nicht unter 48 Prozent fallen zu lassen, steht die politische Absicht im Raum, den Nachhaltigkeitsfaktor in der Rentenformel gegebenenfalls abzuschwächen oder ganz auszuschalten. Dieser Faktor bewirkt eine geringere Anpassung der Renten an steigende Löhne, wenn sich das Verhältnis von Rentnern und Beitragszahlern zu Lasten Letzterer verändert....

05. Apr 2018

Versicherer für Online-Rentenkonto

Die Versicherungsgesellschaften in Deutschland sprechen sich für ein Online-Rentenkonto in öffentlich-privater Partnerschaft aus. Das ergab eine Umfrage des Wieslocher Finanzdienstleistungsunternehmen MLP. Eine große Mehrheit der befragten Versicherer (89,5 Prozent) unterstützt die Einrichtung eines säulenübergreifenden Informationsportals zur Altersvorsorge und wäre bereit, die dafür erforderlichen Daten zur Verfügung zu stellen. Dabei sehen 84 Prozent die Zusammenarbeit von...

28. Mrz 2018

Plädoyer für dezentrale Rentenkonten

Mit seinem Vorsorge-Cockpit bietet das Berliner Fintech fairr.de allen Interessierten eine Möglichkeit, übersichtlich künftige Altersvorsorgeleistungen darzustellen. Alexander Kihm, Leiter der Produktentwicklung, erläutert seine Ideen zur Etablierung eines Online-Rentenkontos in Deutschland. Da Sie auf eigene Faust vorangehen, darf vermutet werden, dass Sie dezentralen Lösungen den Vorzug vor einer einheitlichen Plattform geben. Worin sehen Sie darin die...

26. Mrz 2018

Rentenreform bei alternder Wählerschaft

Die Große Koalition wird in den kommenden Monaten eine Kommission einsetzen, die Vorschläge für die nächste Rentenreform erarbeiten soll. Doch ganz gleich, wie die Vorschläge der Experten ausfallen, werden sich die Politiker noch von etwas ganz anderem leiten lassen: von der Alterung der Wähler. Vier Stellschrauben besitzt das umlagefinanzierte System der gesetzlichen Rente. Je nachdem,...

19. Mrz 2018

Fintech legt mit Online-Rentenkonto vor

Mit der Freischaltung seines digitalen Vorsorge-Cockpits legt das Berliner Fintech fairr.de auf dem Weg zu einem Online-Rentenkonto in Deutschland schon mal eine eigene Lösung vor. Lange bevor die Politik Entscheidungen dafür trifft. Das Vorsorge-Cockpit ermöglicht eine säulenübergreifende Rentenprognose auf der Basis der aktuell vorliegenden Daten aus privaten und betrieblichen Vorsorgeverträgen sowie der gesetzlichen Rentenversicherung. „Zwei...

06. Mrz 2018

Nächster Anbieter für die Zielrente positioniert sich

Mit der R+V Versicherung und der Fondsgesellschaft Union Investment haben sich zwei weitere Mitspieler für die neue Zielrente in Position gebracht. Sie präsentierten heute ihr Konzept in der Öffentlichkeit. Klingeln gehört zum Handwerk. Davon sind die R+V Versicherung und Union Investment offenkundig überzeugt. Ihre Präsentation stellten sie daher unter die Überschrift „Bundesweit erstes Produkt für...

05. Mrz 2018

Nach der Reform ist vor der Reform

Das Koalitionsprogramm der zu erwartenden großen Koalition sieht vor, dass eine Expertenkommission über die Entwicklung der Rentenversicherung über das Jahr 2025 hinaus entscheiden soll. Solche Reformkommissionen sind wie die Reformen der Rentenversicherung selbst nichts Neues. Seit der Einführung der umlagefinanzierten Rente im Jahr 1957 fanden 60 Reformen des Systems statt, viele kleinere und einige größere....

01. Mrz 2018

Ausschreibung für den DIA-Zukunftspreis 2018

Zielstellung: Mit dem DIA-Zukunftspreis werden seit dem Jahr 2000 Forschungsergebnisse, Analysen und Konzepte zur Altersvorsorge gewürdigt. Das Deutsche Institut für Alters­vor­sorge (DIA) fördert damit Untersuchungen zur langfristigen Absicherung im Alter, zur demo­grafischen Entwicklung und deren Auswirkung auf die finanzielle Lage in der letzten Lebens­phase, zur Verhinderung von Altersarmut sowie zu psychologischen und sozialen Aspekten der...

01. Mrz 2018

DIA-Zukunftswerkstatt: Ideen, Beobachtungen, Erlebnisse

Anfang des Jahres ging die DIA-Zukunftswerkstatt zu Ende. 22 Vorschläge wurden in den drei Werkstätten eingereicht. Demnächst fällt die Entscheidung, wer mit dem ausgelobten Preisgeld ausgezeichnet wird. Das sind die Ideen, Beobachtungen und Erlebnisse, die von den Teilnehmern für den Wettbwerb eingereicht wurden: Werkstatt 1 Gründer von morgen: Jung und Alt durch Technik verbinden Noah...

01. Mrz 2018

Volle Rentenkasse weckt Begehrlichkeiten

Im Entwurf des Koalitionsvertrages der anstehenden nächsten Großen Koalition steht mit dem Konzept der doppelten Haltelinie bei Beitrag und Rentenniveau ein Projekt, das unmittelbar in die Finanzen der umlagefinanzierten Rentenversicherung wirkt. Eine derzeit gut gefüllte Rentenkasse machte den Unterhändlern eine solche Entscheidung leichter. Trotz erheblicher Mehrausgaben, unter anderem durch das Rentenpaket von 2014, schloss die...

22. Feb 2018

Ein Interpretationsversuch zur geplanten Grundrente

Im Koalitionsvertrag der möglichen dritten Großen Koalition von CDU/CSU und SPD ist eine Grundrente vorgesehen. Dr. Johannes Steffen von der Online-Plattform www.portal-sozialpolitik.de hat einen Interpretationsversuch zu diesem Vorhaben unternommen. Erste Anmerkung: Die Auswahl der Zeiten, die für einen Anspruch auf diese Grundrente erreicht werden müssen, ist seiner Meinung nach kritikwürdig. Dabei geht es ihm nicht...

21. Feb 2018

Deutscher bAV-Preis in Berlin vergeben

Die Koenig & Bauer AG und Isabellenhütte Heusler GmbH & Co. KG erhielten den Deutschen bAV-Preis 2018, über dessen Vergabe das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA) in der unabhängigen Jury mitentscheidet. Ein Sonderpreis ging in diesem Jahr an die Deutsche Lufthansa AG. Bereits zum fünften Mal werden herausragende Unternehmensleistungen im Bereich der betrieblichen Altersversorgung in...

06. Feb 2018

Bestandsverkäufe provozieren Verunsicherung

Eine Mehrheit der Deutschen ist gegen den Verkauf von bestehenden Lebensversicherungsverträgen an einen sogenannten Abwickler. Stattdessen wollen die meisten die Vertragsbeziehung mit dem ursprünglichen Versicherer bis zum Ende aufrechterhalten. Diese Einschätzung ergab eine Meinungsumfrage, die INSA Consulere im Auftrag des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA) durchführte. Da sich in letzter Zeit Mitteilungen von Versicherungsunternehmen häufen,...

31. Jan 2018

Zustimmung für Eingriff in die Rentenformel

Mehr als die Hälfte der Deutschen befürwortet eine Festschreibung des Niveaus in der gesetzlichen Rentenversicherung auf dem gegenwärtigen Stand von 48 Prozent bis zum Jahr 2025. Dazu müsste in die Rentenformel eingegriffen werden. Das ergab eine Umfrage, die INSA Consulere im Auftrag des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA) vor dem Beginn der Koalitionsverhandlungen von CDU/CSU...

25. Jan 2018

Grüne Zustimmung für Ausbau der Mütterrente

Der Ausbau der Mütterrente ist eine Herzensangelegenheit der CSU. Aber noch mehr als die eigenen Anhänger freuen sich die Grünen-Wähler über mehr Rente für Mütter. In den Sondierungsgesprächen der CDU/CSU mit der SPD bestand die Bayern-Partei auf eine weitere Vergünstigung von Müttern, deren Kinder vor 1992 auf die Welt kamen. Der Grund: Sie sind immer...

23. Jan 2018

Rentenpläne zwischen Hoffnung und Skepsis

40 Prozent der Deutschen rechnen mit deutlichen Verbesserungen bei der Rente durch eine neue Große Koalition aus CDU/CSU und SPD. Doch alles in allem treffen die Rentenpläne der drei Parteien auf ein Spektrum von Hoffnung bis Skepsis. Das ergab eine Blitzumfrage nach dem Beschluss des SPD-Parteitages zur Aufnahme von Koalitionsverhandlungen. Sie wurde im Auftrag des...

18. Jan 2018

Vertrauen in die Altersvorsorge wieder gewachsen

Das Vertrauen in die Altersvorsorge ist wieder gestiegen, trotz weit verbreiteter öffentlicher Diskussionen über wachsende Altersarmut. Das zeigen die Ergebnisse in der Umfrage des DIA-Deutschland-Trend Vorsorge. Einmal im Jahr befragt das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA) Bürger zu ihrem Vertrauen in die Altersvorsorge, zu ihren Erwartungen an den Lebensstandard im Alter und zu den eigenen...

24. Dez 2017

Ein Geschenk für alle: längeres Leben

Jedes Jahr liegt auf dem Gabentisch ein Geschenk, das viele einfach übersehen: ein Gewinn an Lebenszeit. Damit die stete Erhöhung der Lebenserwartung nicht übersehen wird, hat Max Roser, ein Spezialist für langfristige Datenreihen an der Universität in Oxford, den Trend in einer sehenswerten Grafik verpackt. Allgegenwärtige Trends erfahren häufig ein ungerechtfertigtes Schicksal: Sie werden kaum...

18. Dez 2017

Frist für Deutschen bAV-Preis verlängert

Die Bewerbungsfrist für den Deutschen bAV-Preis, der vom Deutschen Institut für Altersvorsorge (DIA) gefördert wird, läuft nach einer Verlängerung nun noch bis zum 12. Januar 2018. Damit erhalten Unternehmen in der fünften Runde dieses Preises noch einen zusätzlichen Monat Gelegenheit, zukunftsweisende Projekte in der betrieblichen Altersversorgung für den Wettbewerb einzureichen. Den Preis gibt es in...

14. Dez 2017

Online-Ratgeber für den Berufsstart

Im Alter von 17 oder 18 Jahren ist Altersvorsorge noch nicht angesagt. Falsch. Sie beginnt in dieser Lebensphase bereits. Aber das ist vielen nicht bewusst. Das Deutsche Institut für Altersvorsorge reagiert auf diese Unkenntnis mit einem Online-Ratgeber. Mit einer soliden und fundierten Ausbildung beginnt die eigene Altersvorsorge. Damit schaffen junge Menschen die Grundlage für ihre...

11. Dez 2017

Weniger Reformeifer bei der Rente

In den Jahren 2015 bis 2017 ist der Reformeifer, mit dem die entwickelten Industriestaaten den Umbau der Rentensysteme vorantreiben, sichtlich erlahmt. Zu dieser Einschätzung gelangt die OECD in ihrer jüngsten Analyse „Pensions at a Glance“. Nach den Beobachtungen der Experten der OECD nahmen in den beiden zurückliegenden Jahren im Vergleich zu früheren Zeiträumen nach der...

07. Dez 2017

Fehlerfreie Entgeltumwandlung muss man mit der Lupe suchen

Massive Mängel in Verträgen zur betrieblichen Altersversorgung stellte Karsten Rehfeldt, Geschäftsführer der bbvs GmbH, in kleinen und mittleren Unternehmen fest. Er schildert im Gespräch das Ausmaß und die Folgen für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Die bbvs GmbH, eine Rentenberatungsgesellschaft, die sich vor allem mit der betrieblichen Altersversorgung befasst, hat mehr als 1.000 bestehende Verträge der betrieblichen Altersversorgung...

30. Nov 2017

Ältere im geistigen Jungbrunnen

Je älter die Menschen sind, desto größer ist der Unterschied zwischen dem gefühlten und dem tatsächlichen Alter. Das ist ein Ergebnis der Altersbilder-Studie des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA). 60 sind die neuen 50 – auf diese scheinbar unlogische Gleichung lässt sich die Wahrnehmung der älteren Generation komprimieren. Nimmt man einmal die Gruppe der 18-...

29. Nov 2017

Keine Förderung verschenken

Spätestens mit dem Beginn der Adventszeit geht das Jahr in den Endspurt. Das sollte für alle Altersvorsorgesparer Anlass sein zu überprüfen, ob sie tatsächlich die staatliche Förderung schon in vollem Umfang ausschöpfen und kein Geld verschenken. Bei der Riester-Rente gibt es die Grundzulage in voller Höhe (154 Euro) nur, wenn vier Prozent des Vorjahreseinkommens in...

27. Nov 2017

Hilfe unter den Generationen-Genossen

Die Idee der Nachbarschafts- beziehungsweise Generationengenossenschaften findet in Deutschland großen Zuspruch.  Knapp die Hälfte der Bürger könnte sich vorstellen, Mitglied einer solchen Genossenschaft zu werden. Das ergab eine Umfrage, die das Meinungsforschungsinstitut INSA im Auftrag des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA) durchführte. Bei solchen Genossenschaften helfen vor allem Jüngere älteren Mitgliedern. Jede Hilfeleistung wird auf...

21. Nov 2017

Auf der Suche nach Webfehlern im Rentensystem

Für eine differenzierte Betrachtung des Risikos, altersarm zu werden, wirbt Prof. Dr. Axel Börsch-Supan, Direktor des Munich Center for the Economics of Aging (MEA) am Max-Planck-Institut für Sozialrecht und Sozialpolitik in München. Die Altersarmut werde sich in den nächsten Jahren verdoppeln, von drei auf sechs Prozent. „Im Durchschnitt der Bevölkerung beträgt die Armutsquote aber neun...

16. Nov 2017

Anregungen aus dem Renten-Cockpit

Einer der wenigen Punkte, über den sich die vier Parteien in der Sondierung zu einer Jamaika-Koalition bereits ziemlich einig sind, ist die Einführung eines Online-Rentenkontos. Ein Beispiel, wie ein solches Konto im Prinzip funktionieren könnte, lieferte unlängst der Online-Makler Clark mit seinem Renten-Cockpit. Mit markigen Worten bewarb das Insurtech Anfang Oktober diese Neuerung. Damit biete...

14. Nov 2017

Neue Informationspflichten zur Betriebsrente ab 2018

Ab 2018 gelten in der betrieblichen Altersversorgung erweiterte Informationspflichten. Was verändert sich für Arbeitnehmer und Arbeitgeber? Bislang musste ein Arbeitnehmer ein „berechtigtes Interesse“ nachweisen, wollte er von seinem Arbeitgeber den gegenwärtigen Stand seiner Anwartschaft in der betrieblichen Altersversorgung erfahren. Diese Bedingung entfällt ab Januar kommenden Jahres. Außerdem muss der Arbeitgeber mehr Informationen bereitstellen als bisher,...

09. Nov 2017

Generationenhilfe per App vermittelt

Generationen verbinden – mit diesem Anspruch treten sechs junge Frauen und Männer an. Ihr Werkzeug: eine App zur Organisation der Nachbarschafts- und Generationenhilfe. Ihr Prinzip: das Ehrenamt modernisieren. Die Idee an sich ist nicht neu. Auch anderenorts bemühen sich sozial engagierte Bürger um Austausch und Hilfe zwischen den Generationen. „Doch diese haben ein Problem: Das...

07. Nov 2017

Realer Blick auf die Realeinkommen

Die Realeinkommen der ärmsten 40 Prozent der Deutschen seien seit der Wiedervereinigung nicht gestiegen. Mit dieser Aussage aus der Einkommensstatistik befeuerten SPD und Linke ihren Wahlkampf um mehr soziale Gerechtigkeit. Eine neue Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) in Köln zeigt, dass dieser Befund bei genauerer Betrachtung an Aussagekraft verliert. Die unteren Einkommensschichten, so...

02. Nov 2017

Alles hängt mit allem zusammen: Rente, Beitrag, Alter, Zuschuss

Die Rente spielt in den Sondierungsgesprächen von CDU, CSU, FDP und Bündnis 90/Die Grünen eine nicht unerhebliche Rolle. So gibt es zum Beispiel Überlegungen, die Rente mit 63 wieder etwas einzuschränken. Vor weitreichenden Entscheidungen zum Rentensystem lohnt es sich, etwas genauer auf die Zahlen zu schauen. Alles hängt mit allem zusammen. So lautete ein Leitspruch...

26. Okt 2017

Männerüberschuss mit Folgen

Für die Anzahl der Geburten nutzt die Statistik in der Regel die zusammengefasste Geburtenziffer. Dieser Indikator setzt allerdings nur bei den Frauen an. Interessant wird es, wenn die Zahl der Männer im Verhältnis zu den Geburten untersucht wird. 2015 lag die zusammengefasste Geburtenkennziffer in Deutschland bei 1,5. Das ist weniger als der Durchschnitt in der...

24. Okt 2017

Kritik an den Kostenkennziffern

Der Streit über die Kosten der Altersvorsorge erhält mal wieder neue Nahrung. Prof. Friedrich Thießen von der Technischen Universität Chemnitz geht hart mit der derzeitigen Darstellung in den Informationen zur Basisrente ins Gericht. Mit der Einführung des einheitlichen Produktinformationsblattes für Altersvorsorge- und Basisrentenverträge ab dem 1. Januar 2017 sollte eigentlich etwas Ruhe in die Kostendiskussion...

23. Okt 2017

Vorschlag für ein Online-Rentenkonto

Eine neue Informationspflicht für die gesetzliche Rente, die betriebliche Altersversorgung und für alle Anbieter privater Renten, nämlich die elektronische Bereitstellung der erforderlichen Daten für ein Online-Rentenkonto, fordert das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA). Diese gesetzliche Informationspflicht ist Teil eines detaillierten Vorschlags für die Einführung einer Online-Plattform, auf der jeder seine künftigen Rentenansprüche in übersichtlicher und...

20. Okt 2017

Ausbau der bAV – aber nur in begrenztem Ausmaß

Ab 1. Januar 2018 tritt das Betriebsrentenstärkungsgesetz in Kraft. Bislang steht es noch in den Sternen, wie stark es die Verbreitung der betrieblichen Altersversorgung voranbringt. Die Unternehmensberatung Willis Towers Watson hat eine Schätzung versucht. Künftig könnten rund 65 Prozent der Arbeitnehmer in Deutschland über eine betriebliche Altersversorgung verfügen. Bislang sind es nach Angaben der Unternehmensberatung...

17. Okt 2017

Rente und Wohnrecht werden mehrfach abgesichert

Seit etwa 15 Jahren verrentet die Stiftung Liebenau Immobilien älterer Menschen. Diese können dadurch im bisherigen Umfeld wohnen bleiben und erhalten ein zusätzliches Einkommen im Alter. Christoph Sedlmeier, der bei der Stiftung die Verrentungen verantwortet, erläutert im Gespräch die Erfahrungen und Ergebnisse. Immobilienverrentung ist in Deutschland noch ein schwieriges Terrain. Wie fällt Ihre Bilanz bisher...

10. Okt 2017

Schrumpfung vorerst abgesagt

Die Schrumpfung der deutschen Bevölkerung, wie sie bislang von den Demografen vorhergesagt worden ist, findet so vorerst nicht statt. Zumindest nicht bis 2035. Aber an der Alterung führt dennoch kein Weg vorbei. Zu dieser Feststellung kommt das Institut der deutschen Wirtschaft in Köln (IW) auf der Grundlage einer eigenen Bevölkerungsprojektion für Deutschland. Ergebnisse und Schlussfolgerungen...

05. Okt 2017

Online-Konto für mehr Klarheit zur Rente

Ein Online-Konto, so wie es das Deutsche Institut für Altersvorsorge vor wenigen Tagen vorgeschlagen hat, würde mehr Klarheit zu den künftigen Rentenansprüchen schaffen. Das belegt auch eine Studie der Deutschen Renten Information e.V. Anfang des Jahres 2017 hat der Verein, der schon seit einigen Jahren für ein solches Konto eintritt, gemeinsam mit der Goethe-Universität in...

04. Okt 2017

Hilfe beim Renten-Puzzel

Wissenschaftler leben wie Nomaden. Ein Forschungsprojekt in Belgien, eine Berufung an eine französische Universität, Rückkehr ins Heimatland. Da wird die Altersvorsorge schnell zum Stückwerk. Mit der Online-Plattform www.findyourpension.eu ist seit 2011 ein Instrument entstanden, das Wissenschaftlern Hilfe und Orientierung bei ihren zersplitterten Rentenansprüchen liefert. „Wir waren die Ersten, die sich mit einer länderübergeifenden Tracking-Plattform für...

27. Sep 2017

Geht das Schattendasein der Immobilienrente zu Ende?

Die Verrentung von Immobilien, die in anderen Ländern längst üblich ist, erhält inzwischen auch in Deutschland vermehrt Aufmerksamkeit, nachdem in den zurückliegenden Jahrzehnten einige Versuche damit gescheitert waren. Ein Gespräch mit Inga Rück vom Berliner Immobilienmakler David Borck. Sie haben sich intensiv mit dem Thema „Immobilienrente“ auseinandergesetzt. Das ist nicht das klassische Geschäftsfeld eines Immobilienmaklers....

25. Sep 2017

Frauen erhalten weniger Betriebsrente

Zwischen Männern und Frauen klafft im Alter eine finanzielle Lücke. Sie ist in allen drei Säulen des Rentensystems zu finden. In der betrieblichen Altersversorgung holen die Frauen zwar bei der Verbreitung auf, kommen  aber noch längst nicht auf die Renten der Männer. Darauf weist eine Studie des Berlin-Instituts mit dem Titel „Frauen im Ruhestand – ...

23. Sep 2017

bAV im Mittelstand: Anpassungen angesagt

In der mittelständischen Wirtschaft wird sich die betriebliche Altersversorgung in den kommenden Jahren erheblich verändern. Zu dieser Schlussfolgerung gelangt das Consulting-Unternehmen Towers Watson nach einer Umfrage unter kleinen und mittleren Unternehmen. Traditionell setzen diese Betriebe bei der Finanzierung der betrieblichen Altersversorgung (bAV) auf unternehmensinterne Pensionsrückstellungen. Nur 45 Prozent bilden dafür spezifisch reservierte Vermögenswerte. 55 Prozent...

21. Sep 2017

Frauen im Ruhestand – noch schlechter gestellt

Die eigenständigen Alterseinkünfte der Frauen nähern sich denen der Männer an. Von einer Versorgung auf gleichem Niveau kann aber längst noch nicht gesprochen werden. So lautet der Tenor einer Studie des Berlin-Instituts mit dem Titel „Frauen im Ruhestand – immer noch schlechter gestellt“. Die Unterschiede zwischen Frauen und Männern ziehen sich durch alle drei Säulen...

20. Sep 2017

Rentenpolitik kam im Wahlkampf zu kurz

Im Bundestagswahlkampf kam die Rentenpolitik zu kurz. Das finden rund zwei Drittel der Bürger. Dieses Ergebnis brachte die jüngste Umfrage im DIA-Deutschland-Trend Vorsorge. 64 Prozent meinten in der Umfrage, die von INSA Consulere vor wenigen Tagen im Auftrag des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA) durchgeführt worden ist, dass die Parteien im zu Ende gehenden Bundestagswahlkampf...

14. Sep 2017

Deutscher bAV-Preis geht in die fünfte Runde

Mitte September fiel der Startschuss zum Deutschen bAV-Preis, der nunmehr zum fünften Male ausgeschrieben wurde. Das Deutsche Institut für Altervorsorge begleitet diesen Preis bereits seit seiner Auflegung im Jahr 2013 und ist erneut in der Jury zur Vergabe dieses Preises vertreten. Ab sofort können sich Unternehmen mit zukunftsweisenden Modellen der betrieblichen Altersversorgung (bAV) in den...

12. Sep 2017

Die Crux mit dem ersparten SV-Beitrag

In knapp vier Monaten tritt das Betriebsrentenstärkungsgesetz in Kraft. Es bringt mehrere zu Recht gelobte Verbesserungen, aber auch einen Sack offener Fragen. Beispielsweise zur Weitergabe der ersparten SV-Beiträge des Arbeitgebers in der Entgeltumwandlung. Der Arbeitgeber darf nicht davon profitieren, wenn seine Beschäftigten aus eigenem Verdienst für eine Betriebsrente sparen. So lautete vor allem das Argument...

11. Sep 2017

Wahldiagnose: Was die Parteien bei der Rente planen

Doppelte Haltelinien bei Beitrag und Rentenniveau, Abkehr von den Rentenreformen früherer Jahre, Berufung einer Expertenkommission, neuer Generationenvertrag, mehr Geld aus dem Bundeshaushalt – die Forderungen in den Parteiprogrammen zur Rente fallen sehr unterschiedlich aus. Wer sich über die Ziele informieren will, mit denen die Parteien auf dem Gebiet der Alterssicherung in den Bundestagswahlkampf ziehen, muss...

07. Sep 2017

Österreichs Geburtenrate steigt wieder

In Diskussionen über die Alterung der Gesellschaft und über die verschiedenen Rentensysteme wird häufig Österreich als Vorbild angeführt. Ein Gespräch mit Sophie Karmasin, Bundesministerin für Familien und Jugend in Österreich, beleuchtet Unterschiede und Gemeinsamkeiten mit Deutschland. Österreich befindet sich in einer ähnlichen Situation wie Deutschland: die Bevölkerung altert immer mehr, der demografische Wandel spiegelt sich...

30. Aug 2017

Armutsrenten im Aufwärtstrend

Seit 2003, mit der Einführung der Grundsicherung im Alter, schreitet eine systemische Verschmelzung der beitragsabhängigen Altersrente mit der vorleistungsunabhängigen staatlichen Fürsorge voran. Auf diese bislang in der Öffentlichkeit wenig beachtete Entwicklung macht Johannes Steffen vom Portal Sozialpolitik aufmerksam. Grundsicherung im Alter bezieht bislang nur ein vergleichsweise kleiner Teil der Rentner. Auch wenn sich dieser Anteil...

29. Aug 2017

Seniorenolympiade mit vielen Siegern

Vor mehreren Monaten hatte das DIA junge Menschen aufgerufen, Ideen, Projekte und Beobachtungen zum Miteinander der Generationen aufzuspüren. Von einer Seniorenolympiade, die viele Sieger hatte, berichtet Lars Hubert, Schüler am Spessart-Gymnasium Alzenau, im Rahmen dieses Wettbewerbs. Die Seniorenolympiade war Teil eines Projektes im P-Seminar „Jung und Alt gemeinsam aktiv“, das bereits zum dritten Mal an...

01. Aug 2017

Deutschland altert: DIA bei Young Leaders

Hat der Mensch ein Verfallsdatum? Mit dieser provokanten Frage begann der Vortrag des Deutschen Instituts für Altersvorsorge auf dem Jugend-Presse-Kongress im Rahmen der 57. young leaders Akademie in Strausberg bei Berlin. Die Lebenserwartung steigt und steigt und steigt. Seit Jahrhunderten. Ein Ende des Trends ist bislang nicht abzusehen, auch wenn manch Wissenschaftler eine biologische Grenze für...

27. Jul 2017

Armut im regionalen Fokus

In welchem Umfang sollten spezifische Lebensumstände berücksichtigt werden, wenn Einkommensarmut ermittelt wird? Dieser Frage ging die jüngste Studie des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA) nach. Danach macht es zum Beispiel einen erheblichen Unterschied aus, wenn regional unterschiedliche Einkommensverteilungen berücksichtigt werden. Als armutsgefährdet gilt jemand, wenn er weniger als 60 Prozent des Medians beim sogenannten Äquivalenzeinkommen...

19. Jul 2017

DIW-Berechnungen zum Erbvolumen sind einseitig

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat errechnet, dass bis 2027 das Erbschaftsvolumen um 28 Prozent höher ausfällt, als bislang in vergleichbaren Prognosen angenommen. Ein Gespräch über die DIW-Studie mit Dr. Reiner Braun von der empirica AG Berlin, der schon mehrfach die Entwicklung des Erbvolumens untersucht hat. Woher kommt diese überraschende Vermögensvermehrung? Eine Erbschaftsprognose für...

17. Jul 2017

Doppelstrategie gegen Altersarmut

Das Timing stimmte. Kurz nachdem drei Studien über die Entwicklung der Altersarmut in Deutschland veröffentlicht worden waren, päsentierte Handelsblatt-Chefökonom Professor Dr. Bert Rürup eine Doppelstrategie gegen Altersarmut. Sein Vorschlag: eine Lockerung des strengen Äquivalenzprinzips in der gesetzlichen Rentenversicherung. Heute gilt: Wer viel und lange in die Rentenkasse eingezahlt hat, der bekommt eine hohe Rente. Umgekehrt...

13. Jul 2017

Das Altersbild der Jüngeren stimmt nicht

Senioren schätzen ihre Lebensqualität selbst deutlich besser ein als Jugendliche und Erwachsene im mittleren Alter. Das Altersbild der Jüngeren deckt sich nicht mit dem eigenen Erleben der Älteren. Das ergab die INSA-Studie 50plus, die vom Deutschen Institut für Altersvorsorge (DIA) mit getragen wird. Gerade einmal jeder Zweite meint, dass es den Menschen im Rentenalter gut...

10. Jul 2017

Länger, aber kürzer arbeiten

Jeder dritte Betrieb versucht, rentenberechtigte Mitarbeiter weiter zu beschäftigen. Kürzere und flexiblere Arbeitszeiten waren dabei die wichtigsten Maßnahmen. Das geht aus einer eben veröffentlichten Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) hervor. 2015 erreichten rund 650.000 Mitarbeiter die Rentenberechtigung oder waren bereits rentenberechtigt. In gut 170.000 Fällen wollten die Betriebe rentenberechtigte Mitarbeiter halten. Gelungen...

06. Jul 2017

Zwischen Risikoaversion und Enttäuschung

Obwohl nur jeder fünfte Deutsche mit der Entwicklung seiner Sparprodukte zufrieden ist, bleibt die Bereitschaft, die „sicheren Anlagehäfen“ zu verlassen, nach wie vor gering. Trotz der Erkenntnis, dass das Niedrigzinsumfeld mittelfristig anhalten wird. Laut dem aktuellen Income-Barometer von J.P. Morgan Asset Management sind drei Viertel der Deutschen überzeugt, dass die Zinsen langfristig niedrig bleiben werden....

05. Jul 2017

Wer ist besonders durch Altersarmut gefährdet?

Ein pensioniertes Akademikerehepaar im Eigenheim hat das geringste Risiko in Deutschland, altersarm zu werden, ausländische, alleinlebende Mieter ohne Bildungsabschluss hingegen das höchste. Auf diese Formel lässt sich das Resümee  der jüngsten DIA-Studie zuspitzen, welche Gruppen in Deutschland besonders von Altersarmut bedroht sind. Diese neue Studie, die den Titel „Altersarmut – heute und in der Zukunft“...

29. Jun 2017

Neu eingeführte Flexirente stößt auf erhebliches Interesse

Etwa vier von zehn Deutschen (38 Prozent), die heute oder in Zukunft der gesetzlichen Rentenversicherung angehören, können sich gut vorstellen, von der neuen Flexi­rente Gebrauch zu machen. Männer (40 Prozent) würden diese neue Regelung etwas häufiger in Anspruch nehmen als Frauen (35 Prozent). Die Flexirente wird durch das Gesetz zur Flexibilisierung des Übergangs vom Erwerbsleben...

28. Jun 2017

DIA-Forum 2017: Die Rentenpläne der Parteien

In der letzten Sitzungswoche des Bundestages vor der Sommerpause hatte das DIA die Rentenexperten der Fraktionen und Parteien zu einem Hearing eingeladen. Die entscheidende Frage: Was bringt die kommende Bundestagswahl für die Rente? Vor dem Ausblick kam aber erst einmal ein Rückblick. Was wurde in vier Jahren der Großen Koalition erreicht? Die Einschätzungen fielen erwartungsgemäß...

27. Jun 2017

Wahlkampf ohne Rente

Die CDU zeigt sich standhaft: Trotz massiver Attacken durch den SPD-Kanzlerkandidaten bleibt sie bei ihrer Haltung zur Rentenpolitik und will ohne detaillierte Vorgaben in den Wahlkampf ziehen. Statt dessen soll in der nächsten Legislaturperiode eine Kommission aus Politikern und Experten Lösungen dafür entwickeln, wie es in der Gesetzlichen Rentenversicherung nach 2030 weitergeht. Diese Position bekräftigten...

22. Jun 2017

Für wen steigt das Risiko der Altersarmut deutlich an?

Das Risiko, im Alter arm zu sein, nimmt in Deutschland bis 2030 insgesamt nur geringfügig zu. Für einzelne Teilgruppen unter den Älteren jedoch steigt dieses Risiko erheblich an. So lautet das komprimierte Fazit der jüngsten Studie des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA), die den Titel trägt „Altersarmut – heute und in Zukunft“. Derzeit ist Armut...

21. Jun 2017

BU-Schutz komplett digital

Das Berliner Insurtech Getsurance hat vor wenigen Tagen eine digitale Berufsunfähigkeitsversicherung vorgestellt. Ein Gespräch mit Getsurance-Gründer und CEO Dr. Johannes Becher. Wodurch unterscheidet sich Ihre Lösung von den traditionellen BU-Policen? Was machen Sie anders als Allianz, Generali & Co.? Im Vergleich zu traditionellen Versicherern setzen wir voll auf Digitalisierung und Innovation. Mit Getsurance Job, die...

19. Jun 2017

Abschlussprovisionen sind unter Druck geraten

Das Lebensversicherungsreformgesetz (LVRG) hat die Vergütungen in der Versicherungsvermittlung 2017 wie vom Gesetzgeber gewünscht deutlich abgesenkt. Die in Deutschland tätigen Lebensversicherer reduzierten ihre Abschlussprovisionssätze je nach Vertriebsweg um 1,5 bis 7,0 Promille. Das zeigt die Studie „Provisionen & Courtagen in der Versicherungsvermittlung“, die das Beratungsunternehmen Willis Towers Watson gemeinsam mit Professoren der Fachhochschule Dortmund durchgeführt...

06. Jun 2017

Gemeinsam aktiver im Alter

Gemeinschaft fördert das aktive Altern. Das geht aus den Daten hervor, die mit der jüngsten Studie des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA) ausgewertet wurden. Personen, die einen Partner haben oder in deren Haushalt noch Kinder leben, folgen eher dem Lebensentwurf des aktiven Alterns als ältere Menschen ohne Partner oder ohne Kinder. Auch in gemeinschaftlichen Wohnformen,...

01. Jun 2017

Beitragszusage nimmt letzte parlamentarische Hürde

In der betrieblichen Altersversorgung wird ein neues Kapitel aufgeschlagen: Heute behandelt der Bundestag das Betriebsrentenstärkungsgesetz in der 2. und 3. Lesung. Damit hält die reine Beitragszusage ohne Garantie Einzug ins deutsche Betriebsrentenrecht. Deren Beurteilung reicht von „Meilenstein“ bis „Zockerrente“. Die Wahrheit liegt wohl wie immer in der Mitte. Mit der reinen Beitragszusage und dem damit...

31. Mai 2017

Seit 2010 legten Löhne der Geringverdiener zu

Die Ungleichheit der Einkommen ist derzeit wieder ein heftig diskutiertes Thema. Prof. Dr. Alexander S. Kritikos, Forschungsdirektor im Vorstand des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin), hat die Entwicklung der Bruttostundenverdienste in Deutschland seit den 90er Jahren untersucht und liefert Fakten für die Versachlichung der Auseinandersetzung über die Löhne. Der DIW-Forscher machte zwei unterschiedliche Phasen...

30. Mai 2017

Aktives Altern hängt vom Einkommen ab

Menschen im höheren Alter sind heute viel aktiver als frühere Generationen. Doch dieses aktive Altern hängt stark auch vom Einkommen ab. Das zeigt die jüngste Studie des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA). Mit ihr wurden das Konsumverhalten und die Bedarfsentwicklung der Altersgruppen ab 60 Jahre untersucht. Dabei zeigte sich, dass bei Personen mit höherem Einkommen...

27. Mai 2017

Preisverdächtiges im demografischen Wandel

Bis Ende Juni können noch Vorschläge für den Demografie Exzellenz Award 2017 eingereicht werden. Mit ihm werden nachahmenswerte Projekte im Personalmanagement sowie demografieorientierte Produkte und Dienstleistungen ausgezeichnet. Ausrichter des Wettbewerbs ist der Demografie Exzellenz e.V., der 2015 gegründet worden ist. Der Verein ging aus einer Initiative des Forums Baden-Württemberg im Bundesverband Deutscher Unternehmensberater hervor. Ein...

24. Mai 2017

Einkommen im Alter: Rente ist nicht alles

Die Absenkung des Rentenniveaus, so lautet das Ergebnis einer Untersuchung des Instituts der Wirtschaft in Köln (IW), führte bisher nicht zu verbreiteter Altersarmut. Die Wissenschaftler sahen sich daher an, wie sich Einkommen im Alter während der zurückliegenden Jahrzehnte verändert haben. Erkenntnis Nr 1: Die Bedeutung der gesetzlichen Rente sowie der Pensionen nahm im Laufe des...

23. Mai 2017

Spätehenklauseln nicht zulässig

Grundsätzlich steht es dem Arbeitgeber sowohl zivil- als auch arbeitsrechtlich frei, im Rahmen einer betrieblichen Versorgungszusage eine Hinterbliebenenversorgung zu gewähren. Das damit verbundene Risiko, Versorgungsleistungen auch über den Tod des Arbeitnehmers hinaus aufrechtzuerhalten, darf ein Unternehmen begrenzen. Diese Freiheit wird jedoch durch gesetzliche Vorgaben eingeschränkt. Insbesondere durch das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) beziehungsweise durch die Regelungen...

22. Mai 2017

Aktives Altern verändert die Nachfrage

Der Trend zu einem Lebensentwurf des aktiven Alterns wird sich weiter verstärken und zu einem anderen Bedarf an Produkten und Dienstleistungen im Vergleich zu vorangegangenen Generationen führen. Das ist eine grundlegende Schlussfolgerung der jüngsten Studie des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA). Dabei wird es eher wenig Veränderungen beim Grundbedarf geben. Dazu gehören zum Beispiel wohnungsnahe...

17. Mai 2017

Rentenanpassung kann sich als Nachteil entpuppen

Wenn der Entwurf des Gesetzes zur Anpassung des Rentenwertes in Ost und West nicht nachgebessert wird, kann daraus ein Nachteil für die Rentner in den neuen Bundesländern erwachsen. Kurz vor dem Ende der laufenden Legislaturperiode wollte die Große Koalition noch ein Vorhaben aus dem Koalitionsvertrag abarbeiten: die Rentenanpassung. Daher sieht ein Gesetzentwurf der Bundesregierung eine...

16. Mai 2017

Falsche Formel zur Altersarmut

Die Gefahr der Altersarmut wird häufig mit dem sinkenden Rentenniveau in der Gesetzlichen Rentenversicherung begründet. Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW Köln) zeigt mit einer Auswertung, dass ein solch einfacher Zusammenhang nicht besteht. Sinkt das Rentenniveau, steigt die Altersarmut. So lautet eine griffige Formel in der, vor allem von links geführten politischen Diskussion. Doch ein...

15. Mai 2017

Inflation: gefühlt, geschätzt, geirrt

Inflation ist für viele Menschen ein schwer zu fassendes Phänomen. Als Konsumenten überschätzen sie deren Höhe regelmäßig. Als Sparer nehmen sie Inflation so gut wie nicht zur Kenntnis. Kurze Zeit nach Einführung der gemeinsamen europäischen Währung bekam diese im Volksmund den Titel „Teuro“. Dieser Vorwurf steckt den Zentralbankern wohl immer noch in den Knochen. So...

11. Mai 2017

DIA-Zukunftswerkstatt für junge Entdecker

Bis zur Mitte des Jahres läuft ein Ideenwettbewerb für junge Entdecker, der sich mit der demografischen Entwicklung in Deutschland beschäftigt. Unter dem Dach der DIA-Zukunftswerkstatt werden Vorschläge und Beobachtungen gesammelt, wie das Zusammenleben der Generationen in einer alternden Gesellschaft organisiert werden kann. Deutschland altert und schrumpft. Auf den Dörfern verschwinden Läden, Arztpraxen, Bushaltestellen und Sparkassenfilialen....

06. Mai 2017

Versorgungslohn ist ebenso wichtig wie Barlohn

Auf Mitte Mai wurde die 2. und 3. Lesung des Gesetzentwurfs der Bundesregierung zur Stärkung der Betriebsrenten verschoben, weil zum Beispiel noch darüber gestritten wird, ob es bei dem geplanten Garantieverbot für die geplante Zielrente bleiben soll. Auch aus Sicht etlicher Experten sollten einige Stellen noch nachgebessert werden. Das hatte zum Beispiel die öffentliche Anhörung...

03. Mai 2017

Auch eine kleine Inflation frisst die Zinsen auf

Die Inflation war in der jüngeren Vergangenheit vergleichsweise gering. Doch auch kleine Inflationsraten sind der Zinsen Tod. Wer auf Sparanlagen oder Termingelder setzte, erlitt daher  bis Ende 2016 immer einen realen Verlust. Das zeigen Berechnungen der Sutor Bank. Die Deutschen horten rund 40 Prozent ihres Geldvermögens auf dem Giro- oder Sparkonto oder in Termineinlagen. Zinsen...

01. Mai 2017

Signalisiert die Lohnquote wachsende Ungleichheit?

In Deutschland wachse die Ungleichheit, heißt es in letzter Zeit des Öfteren. Als Beleg wird dafür auch eine Verschiebung von Arbeitseinkommen hin zu mehr Kapitaleinkommen ins Feld geführt. Aber ist das wirklich so? Kapitaleinkommen beziehen eher die Begüterten, so die landläufige Meinung. Nehmen diese Einkommen in Relation zu den Arbeitseinkommen zu, dann signalisiere dies eine...

29. Apr 2017

Auf dem Weg zur Unsterblichkeit

Mit Statistiken wird viel Schindluder getrieben, zum Teil mit Absicht, häufig aus Unkenntnis. Daher haben drei Wissenschaftler die Rubrik „Unstatistik des Monats“ ins Leben gerufen. Im April nahmen die Initiatoren der Unstatistik die Auswertungen einer amerikanischen Studie in den Medien aufs Korn. Ihre Begründung für die Auswahl gipfelt im ironischen Rat: laufen zur Unsterblichkeit. Eine...

27. Apr 2017

Aktienanleger kommen meist zu spät

Viele Aktienanleger, die sich nur auf ihr Gefühl verlassen, liegen im Rückblick mit ihren Investitionen daneben. Statt Bauchentscheidungen braucht es daher klare Regeln, damit Vorsorge mit Aktien auch wirklich zum Erfolg führt. Aktien eignen sich zur langfristig angelegten Altersvorsorge. Daran gibt es keinen Zweifel. Aber nur vergleichsweise wenig Vorsorgesparer nutzen Aktienanlagen. Viele lassen sich dabei...

26. Apr 2017

Unsicherheit bei der Mitnahme von Betriebsrenten

Das Bundesarbeitsgericht hatte mit einer Entscheidung für Verunsicherung bei der Mitnahme von Betriebsrenten-Anwartschaften gesorgt. Das Deutsche Institut für Altersvorsorge fragte bei bAV-Beratern, wie Unternehmen sich in der neuen Situation verhalten sollen. Stein des Anstoßes ist die sogenannte versicherungsvertragliche Lösung. Sie sieht vor, dass bei einem Ausscheiden vor Rentenbeginn und einer unverfallbaren Anwartschaft der Arbeitgeber den...

20. Apr 2017

Höchste Zeit für ein Online-Rentenkonto

Skandinavische Länder machen es vor, Deutschland hinkt hinterher: Ein übergreifendes Online-Rentenkonto lässt hierzulande immer noch auf sich warten. Dabei würde rund die Hälfte der Deutschen ein solches Konto sofort nutzen. Das zeigt eine aktuelle Umfrage des Deutschen Instituts für Altersvorsorge. Schätzungen, wie hoch die Einkünfte im Rentenalter einmal sein werden, gehen oft daneben. Viele setzen...

19. Apr 2017

bAV für alle – ein Mittelständler macht es vor

Wie schaffen es Unternehmen, möglichst viele Arbeitnehmer in die zusätzliche betriebliche Altersversorgung einzubeziehen?  Die ECE Projektmanagement GmbH & Co. KG hat es vorgemacht. Seit Beginn des vergangenen Jahres  konnten 95 Prozent der neu ins Unternehmen eingetretenen Arbeitnehmer für die freiwillige Entgeltumwandlung gewonnen werden. Ein Schlüsselwort lautet Opting-out. Es ist ein wesentlicher Hebel, mit dem ECE,...

18. Apr 2017

Hundertjährige im Zwiegespräch

Ü100 heißt ein Film, in dem acht Hundertjährige über ihren Alltag erzählen. Mit viel Humor und berührenden Szenen. Sie machen dabei um die Einschränkungen, die ein hohes Alter mit sich bringt, keinen Bogen. Diese gehören zu ihrem Leben. Regisseurin und Produzentin Dagmar Wagner gestattet im Interview kurz nach dem Kinostart ein paar Blicke hinter die...

12. Apr 2017

Wenn die Psyche ein Schnippchen schlägt

Viele Menschen wissen eigentlich, dass sie Geld fürs Alter zurücklegen sollten. Aber nur ein Teil von ihnen spart tatsächlich für die Rente. Mitunter fehlt das Geld dafür. Häufig schlägt ihnen aber einfach die eigene Psyche ein Schnippchen. Das zeigt ein Ausflug in die Welt der Verhaltensweisen. Umfragen belegen eines immer wieder: Die Einsicht, dass die...

08. Apr 2017

Ü100 – Einblicke in ein Jahrhundert Leben

Wie fühlt es sich an, richtig alt zu werden? Im Film „Ü100“, der in dieser Woche seinen Kinostart hatte, erzählen acht Hundertjährige darüber. Humorvoll, berührend, ohne die Einschränkungen des Alters auszuklammern. Rein statistisch gesehen wird ein Viertel der in diesem Jahr geborenen Mädchen 100 Jahre alt. Diese Vorhersage mag man fast nicht glauben. Sie zeigt...

04. Apr 2017

Preis von Garantien weiter angestiegen

Das extreme Niedrigzinsumfeld des vergangenen Jahres führte zu einem weiteren Anstieg der Kosten für Garantien in der Altersvorsorge. Das ergaben Berechnungen von Professor Dr. Olaf Stotz von der Frankfurt School of Finance & Management. Für das Beispiel einer 25-jährigen Anlegerin, die bis zu ihrem Renteneintritt pro Monat 50 Euro in einen Sparplan einzahlt, ermittelte er...

03. Apr 2017

Was lohnt sich mehr: kaufen oder mieten?

Nach Einschätzung von zwei Dritteln der Deutschen lohnt sich der Wohneigentumserwerb grundsätzlich. Rund ein Viertel der Deutschen bis 50 Jahre zieht daraus die Schlussfolgerung und plant den Erwerb von Wohneigentum. Eine Studie des Verbandes der Sparda-Banken untersuchte die Unterschiede in den Regionen. Diese Frage treibt viele um: Was ist vorteilhafter – mieten oder kaufen? Antwort:...

31. Mrz 2017

Unstatistik des Monats: Armes Deutschland

Mit Statistiken wird viel Schindluder getrieben, zum Teil mit Absicht, häufig aus Unkenntnis. Daher haben  drei Wissenschaftler die Rubrik „Unstatistik des Monats“ ins Leben gerufen. Im März schaffte es der Paritätische Gesamtverband mit seinem Armutsbericht in den Kreis der Unstatistiken. So lautet die ungekürzte Begründung der „Auswahljury“ für die Unstatistik: „Die Armut in Deutschland ist...

29. Mrz 2017

Plädoyer für eine einfachere Riester-Rente

Ein großer Teil der Riester-Sparer schöpft die staatliche Zulage nicht vollständig aus. Viele andere Sparer machen gleich einen großen Bogen um die Riester-Rente oder kündigen bestehende Verträge. Erste Anbieter haben sich aus dem Markt zurückgezogen. All das hat Gründe. Die Verwaltung der Riester-Rente ist aufwändig, überaus komplex und fehleranfällig. Dr. Helge Lach, Vorstand der Deutschen...

27. Mrz 2017

Sechs Jahreseinkommen für eine Immobilie

Rund 242.000 Euro zahlen Deutsche im Durchschnitt für den Erwerb einer Immobilie. Das entspricht etwa sechs Jahresnettoeinkommen. Immobilien mit diesem durchschnittlichen Investitionsvolumen gelten als erschwinglich. Das ergab die umfangreiche Studie „Wohnen in Deutschland“, die im Auftrag des Verbandes der Sparda-Banken angefertigt worden ist. Das Sechsfache des Jahresnettoeinkommens ist aber nur der Durchschnittswert für Gesamtdeutschland. Tatsächlich...

22. Mrz 2017

Die mythische Zahl Sieben

In der Zahl Sieben steckt ungeheuer viel Mystik und Symbolik. Sie taucht in unserer Sprache an unzähligen Stellen auf. Aber auch in unser Lebensgefühl und in unsere Lebensplanung hat sie sich eingeschlichen. Das zeigen verschiedene Erhebungen. Unsere sieben Sachen, die sieben Weltwunder, die sieben Zwerge – mit den Fundstellen zur Zahl Sieben ließen sich Seiten...

21. Mrz 2017

Haltelinien haben ihren Preis

Die SPD wird im Bundestagswahlkampf mit dem Konzept der doppelten Haltelinie in der Rentenversicherung antreten. Das klingt eingängig, aber ist es auch realistisch? Noch vor einigen Monaten sah es so aus, also ob der Bundestagswahlkampf zu einem Überbietungswettbewerb in Sachen Rente ausartet. Ein solches Verhalten der Parteien, das nach der Wahl dann für große Enttäuschungen...

20. Mrz 2017

Taugen Wohnimmobilien jetzt noch zur Altersvorsorge?

Die Furcht vor Preisblasen auf den deutschen Immobilienmärkten wächst. So taucht auch die Frage auf, ob der Kauf von Wohnimmobilien zur Altersvorsorge noch ratsam ist. Die Catella Property Valuation GmbH hat nach Antworten gesucht und 80 Wohnungsmärkte der Flächenkategorien „sehr gute Wohnlage“ und „mittlere Wohnlage“ analysiert. Thomas Beyerle, Managing Director bei Catella Property Valuation, stellt...

16. Mrz 2017

Plädoyer für eine Rentenplattform

Die Versicherungswirtschaft unterstützt in großer Mehrheit ein produkt- und spartenübergreifendes Rentenkonto, sieht aber zugleich nicht zu unterschätzende Schwierigkeiten bei der Einrichtung eines solchen Kontos. Das zeigt eine Umfrage der MLP AG. Danach befürworten 94 Prozent der befragten Versicherer eine solche Rentenplattform. Das war bei weitem nicht schon immer so. Als der unabhängige Verein Deutsche Renten-Information...

14. Mrz 2017

Technik spaltet die ältere Generation

Im Netz surfende Senioren tauchen häufig dann auf, wenn von den „hippen Alten“ die Rede ist. Doch zur Verallgemeinerung taugt dieses Bild wenig. Das Thema Technik spaltet die ältere Generation. Das zeigt die Generali Altersstudie 2017. Beim Umgang mit den technischen Entwicklungen zeigen sich nämlich große Unterschiede in der Gruppe der älteren Menschen. Tatsächlich ist...

13. Mrz 2017

Betriebsrente im Bundestag

Die Diskussion des Betriebsrentenstärkungsgesetzes im Bundestag Ende vergangener Woche fiel erwartungsgemäß kontrovers aus. Obwohl noch von Optimierungen die Rede war, wird es wohl nicht mehr allzu viele Veränderungen am Gesetzentwurf geben. Eine historische Revolution sieht die Große Koalition in diesem Gesetz. Die Fraktion Die Linke bezeichnete die neue Beitragszusage ohne Garantie hingegen als „Pokerrente“. Zusammen...

09. Mrz 2017

Impulse für bAV-Neulinge

Für Unternehmen, die aus Haftungsgründen und möglicherweise wegen der drohenden Anrechnung auf die staatliche Grundsicherung für Niedrigverdiener bislang keine betriebliche Altersversorgung (bAV) angeboten haben, bietet die angedachte bAV-Reform interessante Antworten. Zu dieser Einschätzung gelangt eine Befragung von Willis Towers Watson. Die neue Zusageform der reinen Beitragszusage, bei der für die Arbeitgeber nur noch die Pflicht...

08. Mrz 2017

Kein Allheilmittel für die Betriebsrente

Ende dieser Woche beginnt die erste Lesung des Betriebsrentenstärkungsgesetzes im Bundestag. Die Koalition will, so scheint es, dieses Gesetz ohne viele weitere Änderungen schnell über die Bühne bringen, um auf dem Feld der Alterssicherung vor Beginn des Wahlkampfes noch einen Erfolg zu präsentieren. Wie schnell wird es aber tatsächlich zu Verbesserungen in der bAV führen?...

08. Mrz 2017

Frauen nehmen Vorsorge ernster

Frauen ist eine private Altersvorsorge deutlich wichtiger als Männern. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage von TNS Infratest im Auftrag der R+V Versicherung zum Weltfrauentag hervor. Zentrales Ergebnis: 44 Prozent der Frauen halten eine eigene Vorsorge, beispielsweise mit einer Riester-Rente oder einer privaten Rentenversicherung, für äußerst wichtig oder sehr wichtig. Bei den Männern  sind es...

07. Mrz 2017

Durch eine andere Brille gesehen: Armut in Europa

Über eine treffsichere Kennziffer, mit der Armut festgestellt werden kann, streiten sich die Geister. Das Institut der Deutschen Wirtschaft in Köln (IW) unternimmt mit einem multidimensionalen Armutsindex einen neuen Anlauf. Er liefert für die Situation in Europa eine treffendere Beschreibung, so das IW. Um das Ausmaß an Armut in einem Land zu quantifizieren, ziehen die...

04. Mrz 2017

App oder Opting-out – ist das die Frage?

Würde eine App auf dem Smartphone dazu führen, dass sich Arbeitnehmer mehr als bisher mit dem Thema Altersvorsorge beschäftigen? Eine Mehrheit sagt: ja. Daher plädiert die Beratungsgesellschaft PwC Pension Consulting für eine solche Lösung der Information und Motivation, statt auf das Trägheitsprinzip zu setzen. Kurz gesagt: App statt Opting-out. In der jährlichen PwC-Mitarbeiterbefragung gaben 33...

02. Mrz 2017

Gefühlt mehr als sieben Jahre jünger

Viele Menschen aus der Generation der 65- bis 85-Jährigen beziffern ihr gefühltes Alter deutlich niedriger, im Durchschnitt um 7,5 Jahre. Das ist ein Ergebnis der gerade veröffentlichten Generali Altersstudie 2017. Diese positive Wahrnehmung ist nicht nur bei den jungen Alten, sondern übergreifend auch bei den 80- bis 85-Jährigen zu beobachten. Darüber waren die Autoren der...

28. Feb 2017

Witwenrente auch für spätere Ehefrau

Die Witwenrente darf in der betrieblichen Altersversorgung nicht auf die Ehefrau beschränkt werden, mit der ein Arbeitnehmer bei der Zusage der Versorgung gerade verheiratet ist. Das stellte das Bundesarbeitsgericht in einem aktuellen Urteil  fest. Danach ist eine Klausel in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen, mit der nur der „jetzigen Ehefrau“ des Arbeitnehmers eine Hinterbliebenenversorgung zugesagt wird, unwirksam....

27. Feb 2017

Wagnis beim Wechsel

Die versicherungsvertragliche Lösung galt lange Zeit als gut funktionierendes Instrument zur Mitnahme von Anwartschaften in der betrieblichen Altersversorgung. Nach einem Urteil des Bundesarbeitsgerichtes verkehrt sie sich nun in ein Wagnis für die Unternehmen. Arbeitnehmer bleiben heute in den seltensten Fällen ein Arbeitsleben lang beim gleichen Unternehmen. Häufigere Arbeitgeberwechsel sind ebenso an der Tagesordnung wie Unterbrechungen...

23. Feb 2017

Nächste Runde im Renten-Reform-Reigen

Die Große Koalition hat sich in der laufenden Legislaturperiode zweimal mit der Rente beschäftigt, gleich zu Beginn und jetzt am Ende. Damit ist der Renten-Reform-Reigen aber längst nicht beendet. Die Themen für die Zeit nach der Bundestagswahl stehen bereits auf der Agenda. Der Mentor früherer Rentenreformen, Prof. Dr. Bert Rürup, skizzierte kürzlich auf dem Kongress...

22. Feb 2017

Rentenreform – gefangen zwischen Haltelininen

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat die Abkehr von der Agenda 2010 als Ziel ausgegeben und dabei auch das Stichwort Rente erwähnt. Dabei wird sich erst noch zeigen müssen, wie weit er dafür das sozialdemokratisch geführte Arbeitsministerium unter Leitung von Andrea Nahles hinter sich bringt. Sie soll schließlich die konkreten Pläne dafür ausarbeiten. Eines ist heute schon...

20. Feb 2017

Senior-Experts im Social Network

Die Zahl der Ruheständler, die trotz Rente weiter einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung nachgehen, ist in den zurückliegenden fünf Jahren kräftig gestiegen. Das wachsende Interesse, auch jenseits der gesetzlichen Altersgrenze weiter zu arbeiten, spürt auch das Expertennetzwerk Masterhora. 2016 gingen erstmals mehr als 200.000 Ruheständler einer sozialversicherungspflichtigen Tätigkeit nach. Das vermeldete die Bundesagentur für Arbeit. Verglichen mit...

17. Feb 2017

Deutscher bAV-Preis 2017 vergeben

Lufthansa, Thyssen-Krupp und ECE sind die Gewinner des Deutschen bAV-Preises 2017, an dessen Vergabe das Deutsche Institut für Altersvorsorge als Mitglied der Jury beteiligt ist. Die Preisträger wurden am Donnerstagabend im Rahmen der Konferenz „Zukunftsmarkt Altersvorsorge“ in Berlin gewürdigt. Der jährlich ausgeschriebene Deutsche bAV-Preis hat damit insgesamt zum vierten Mal vorbildliche Projekte der betrieblichen Altersversorgung...

16. Feb 2017

Nachholbedarf bei der Altersvorsorge mit Aktien

Die Zahl der deutschen Aktionäre und Besitzer von Aktienfonds ist im vergangenen Jahr zumindest stabil geblieben. Bei der  Altersvorsorge mit Aktien besteht hingegen in Deutschland weiterhin großer Nachholbedarf. Knapp neun Millionen Deutsche besaßen 2016 im Jahresdurchschnitt Aktien direkt oder über Investmentfonds. Das waren ungefähr so viele wie im Jahr davor. Jeder siebte Bürger im Alter über...

13. Feb 2017

Bundesrat lässt Chancen liegen

In der ersten Sitzungswoche des Bundestages im März, wahrscheinlich am 9. oder 10. März, wird der Bundestag das Betriebsrentenstärkungsgesetz behandeln. Der Bundesrat hat bereits die Chance vertan, noch entscheidende Änderungen am Gesetzentwurf aufzurufen. Am Freitag vergangener Woche befasste sich der Bundesrat mit dem Entwurf zum Betriebsrentenstärkungsgesetz. Dem Plenum lagen Empfehlungen des Ausschusses für Arbeit, Integration...

09. Feb 2017

Banken brauchen die Generation 60+

Die Zielgruppe 60+ wird häufig als lukratives Kundenklientel genannt, um das sich die Unternehmen kümmern sollten. Eine Studie zeigt nun: Für die Banken ist das keine Kür, sondern das Pflichtprogramm. Banken, die im Privatkundengeschäft langfristig überleben wollen, müssen die Generation 60+ verstehen. Die Geldhäuser kämpfen nämlich nicht nur mit den Auswirkungen der Niedrigzinspolitik, sondern ebenso...

06. Feb 2017

Lebensversicherung: Bestand und Beiträge schmelzen ab

Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft legte vor wenigen Tagen die vorläufigen Zahlen für 2016 vor. Das Ergebnis fiel erwartet ernüchternd aus. Ein Blick weiter zurück zeigt allerdings, dass es sich nicht nur um ein schwieriges Jahr handelt. Die Branche erlebt einen langfristig rückläufigen Trend. 90,7 Milliarden Euro nahmen Lebensversicherungen, Pensionskassen und Pensionsfonds 2016 an Beiträgen...

01. Feb 2017

Zukunftsmarkt Altersvorsorge

Auf dem Zukunftsmarkt Altersvorsorge, der am 16. und 17. Februar in Berlin stattfindet, wird wie in den zurückliegenden Jahren der Deutsche bAV-Preis verliehen. Das Deutsche Institut für Altersvorsorge ist in der Jury, die über die Vergabe dieses Preises entscheidet, erneut vertreten. Der Preis wird in zwei Kategorien verliehen. Zum einen für Großunternehmen und zum anderen...

31. Jan 2017

Es kommt auf die Form der Garantie an

Das Betriebsrentenstärkungsgesetz befindet sich derzeit im Gesetzgebungsverfahren. Ein Kernbaustein dieses Gesetzes ist die Einführung einer reinen Beitragszusage im Rahmen des Sozialpartnermodells. Andreas Wimmer, Firmenkundenvorstand der Allianz Lebensversicherungs-AG, erklärt im Gespräch seine Sicht auf die anstehenden Änderungen in der betrieblichen Altersversorgung. Die neue Zusageform spaltet die Geister. Die einen halten sie für die passende Antwort auf...

26. Jan 2017

Künftig mehr Steuer auf Kapitalleistungen?

Kapitalleistungen aus einer Direktzusage oder einer Unterstützungskasse konnten bislang nach der sogenannten steuerschonenden Fünftelungsregelung besteuert werden. Ein Urteil des Bundesfinanzhofes wirft nun die Frage auf, ob dies auch künftig so bleiben wird. Die Klägerin wollte erreichen, dass auch die Kapitalleistungen aus einer Pensionskasse mit der Fünftelungsregelung besteuert werden. Das Finanzamt hatte ihr diese begünstigte Form...

23. Jan 2017

Bundesfinanzhof sorgt für Aufruhr

Eine Randbemerkung, die für das eigentliche Urteil gar nicht nötig gewesen wäre, sorgt derzeit für helle Aufregung: Der Bundesfinanzhof (BFH) äußerte Zweifel, ob bei Betriebsrentenverträgen, die bereits in der Zusage ein Kapitalwahlrecht enthalten, die Beiträge steuerfrei sein dürfen. Das Urteil an sich überraschte die Experten wenig. Darin ging es um die Besteuerung einer Kapitalauszahlung aus...

19. Jan 2017

Vertrauen in die Altersvorsorge bricht ein

Das Vertrauen in die Sicherheit der gesetzlichen, betrieblichen und privaten Altersvorsorge ist im Vergleich zum 4. Quartal 2015 deutlich gesunken. Das ergab die Umfrage zum DIA-Deutschland-Trend, die einmal jährlich die Stimmung unter den Bürgern und ihre Vorsorgebereitschaft ermittelt. Die Einschätzungen sind so niedrig wie seit 2010 nicht mehr. Die stärkste Stimmungsverschlechterung erlebte die private Altersvorsorge....

16. Jan 2017

Die Deutschen sparen viel, aber falsch

Die Niedrigzinsphase hält die Deutschen zwar nicht vom Sparen ab, aber immer mehr Geld steckt in Anlagen fest, die keinen Ertrag mehr bringen. Das zeigte eine vorläufige Berechnung des Geldvermögens der privaten Haushalte durch die DZ Bank AG. Sie hat schon kurz nach Jahresende, noch bevor die amtlichen Zahlen durch die Bundesbank vorliegen, Erhebungen zum...

06. Jan 2017

DAX-Prognosen: voll daneben

Zu Beginn eines jeden Jahres geben viele Banken und Investmentgesellschaften Prognosen zur Entwicklung der Aktienmärkte ab. Zumeist liegen diese Prognosen weit neben der tatsächlichen Kursentwicklung. Das zeigt sich dann im Verlauf des Jahres. „Kurzfristig sinnlos, langfristig realistisch.“ Dieses Urteil fällte die Sutor Bank nach einer Auswertung der Experten-Prognosen aus den letzten 20 Jahren für den...

04. Jan 2017

Gesetzliche Rente: Fakten statt Schlagzeilen

Wie steht es um die gesetzliche Rente? Liest man die Schlagzeilen im aktuellen politischen Streit, bekommt man ein völlig falsches Bild. Dabei ist die Gesetzliche derzeit immer noch die mit Abstand größte Finanzquelle für die finanzielle Absicherung im Alter. Einige Fakten zur Versachlichung der Diskussion. Drei Viertel der Alterseinkommen stammen zurzeit aus der gesetzlichen Rente....

29. Dez 2016

Irren nach Zahlen

Statistik birgt Fallen. Falscher Umgang mit Zahlen führt zu skurrilen Ergebnissen. Einige solcher Fälle spießen die Autoren der „Unstatistik des Monats“ auf. Unlängst war ihnen eine statistische Rarität zur Gleichstellung in die Finger geraten. An diesem Satz aus dem Schweizer Magazin Blick blieben sie hängen: „Erst im Jahr 2186 werden Frauen und Männer wirtschaftlich gleich...

27. Dez 2016

Eignen sich Aktien zur Altersvorsorge?

Aktien – so die landläufige Meinung – sind riskant und nur etwas für Spekulanten. Daher machen in Deutschland viele Sparer einen großen Bogen um die Dividendenpapiere. Doch sie unterliegen damit nicht nur einem Irrtum, sondern verschenken zugleich Ertrag. Da Altersvorsorge sehr langfristig abläuft, eignen sich Aktien gerade dafür. Aktienanlagen können heftig schwanken. In den zurückliegenden...

22. Dez 2016

Wir müssen über die Garantien nachdenken

Für die Reform der Rentensysteme liegt mittlerweile eine Vielzahl an Vorschlägen auf dem Tisch. Die meisten setzen bei den Leistungen an, weniger bei der Finanzierung. Das hat sich mit einem Arbeitspapier geändert, das unter Federführung der CDU-Bundestagsabgeordneten Anja Karliczek entstand. Im DIA-Interview erläutert sie, welchen Umfang Garantien in der Altersvorsorge künftig haben sollten. Zum Entwurf des...

19. Dez 2016

Ein Viertel der 2016 geborenen Mädchen wird 100

Rein intuitiv unterschätzen viele die eigene Lebenserwartung. Sie haben die Lebenszeit ihrer Eltern oder Großeltern im Kopf und übersehen dabei die Veränderungen zwischen den Generationen. Aber auch bei statistischen Tabellen muss man genau hinschauen. Wer sich an Periodensterbetafeln hält, wie sie zum Beispiel vom Statistischen Bundesamt veröffentlicht werden, unterschätzt ebenfalls das tatsächliche Ausmaß der Veränderungen....

14. Dez 2016

Mehrheit versteht die Betriebsrente nicht

Die betriebliche Altersversorgung (bAV) muss den Arbeitnehmern einfacher erklärt werden. Drei Viertel der Beschäftigten verstehen ihre Betriebsrente nicht. Die Kommunikation zur bAV ist unmodern und kompliziert. So lauten Kernaussagen einer von Willis Towers Watson durchgeführten Studie zur bAV-Kommunikation und digitalen Medien. „Mitarbeiter erwarten, dass sie schnell, überall und umfassend auf Informationen zugreifen können und dass...

12. Dez 2016

Promotion für Altersvorsorge mit Aktien

Ein Förderkonzept Altersvorsorge schlägt das Deutsche Aktieninstitut (DAI) in einer Studie vor, die Mitte vergangener Woche präsentiert worden ist. Damit sollen Aktien bei der Altersvorsorge stärker zum Zuge kommen. Das DAI hat ein Paradoxon ausgemacht: Obwohl sich Aktien für den langfristigen Aufbau von Altersvorsorgevermögen besonders eignen, sind Sparpläne mit den Unternehmensanteilen von der staatlichen Förderung...

08. Dez 2016

Altersbilder passen nicht in Schubladen

Was wird aus 60-jährigen Dachdeckern? Wie versichert man sich gegen Einsamkeit im Alter? Wer springt ein, wenn die traditionellen Familienbande nicht mehr funktionieren? Eine Diskussion mit Uwe Amrhein vom Generali Zukunftsfonds über Altersbilder, Nachholbedarf und die Zivilgesellschaft. Ältere Menschen sind heute wesentlich fitter als früher. Sie unternehmen Dinge, an die Gleichaltrige vor einigen Jahrzehnten nicht im...

06. Dez 2016

DIA-Forum 2016: Ist die Rente noch zu retten?

Die Deutschen leben länger und beziehen länger Rente. Gleichzeitig bekommen sie weniger Kinder als früher. Das setzt die gesetzliche Rente, bei der die arbeitende Generation die Rente für die Älteren erwirtschaftet, gehörig unter Druck. Über die Folgen und die notwendigen Reformen für die gesetzliche Rente diskutierte eine Expertenrunde auf dem jüngsten DIA-Forum in Berlin: Ist...

01. Dez 2016

Reformvorschläge im Umfragetest

Da auf dem Rentengipfel der Großen Koalition in der vergangenen Woche in vielen Fragen keine Einigung stattfand, wird die Rente zu einem zentralen Thema im anstehenden Bundestagswahlkampf. Der DIA-Deutschland-Trend Vorsorge zeigt, was die Bürger von den verschiedenen Vorschlägen halten. Im Mittelpunkt der jüngsten Umfrage standen die verschiedenen Reformvorschläge für die gesetzliche Rente. Es gibt mehrere...

29. Nov 2016

Warnung vor der Rolle rückwärts

Eine Rolle rückwärts bei den Reformen in der Rentenversicherung hätte schwerwiegende Auswirkungen auf die Finanzierung des Systems und die Entwicklung des Rentenbeitragssatzes. Das wurde vergangene Woche auf dem DIA-Forum in Berlin offenkundig. Nachdem sich die CDU- und SPD-Spitzen auf dem Koalitionsgipfel zur Rente am 24. November in wesentlichen Punkten nicht verständigen konnten, ist nach Meinung...

24. Nov 2016

Weitere Anhebung des Rentenalters unumgänglich

Ohne eine weitere Anhebung des gesetzlichen Renteneintrittsalters nach 2030 ist das Umlagesystem der gesetzlichen Rente wegen der demografischen Entwicklung langfristig nicht zu stabilisieren. Aber selbst dann wird sich ein spürbarer Beitragsanstieg nicht vermeiden lassen. Das erklärte Prof. Dr. Lars P. Feld, Inhaber des Lehrstuhls für Wirtschaftspolitik und Ordnungsökonomik an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und Mitglied im...

23. Nov 2016

Renteneinheit hat Gewinner und Verlierer

Morgen tagen die Spitzen der Großen Koalition erneut zur Rente. Auf der Tagesordnung steht auch die Angleichung der Ostrenten an das Niveau im Westen Deutschlands. Das Thema ist emotional aufgeladen. Daher lohnt es sich, auf die Fakten der Renteneinheit zu schauen. Knapp drei Jahrzehnte nach der deutschen Einheit sei es endlich an der Zeit, auch...

22. Nov 2016

Das Internet stoppt nicht an den Toren der Versicherer

Ob und inwieweit auch die Versicherungsbranche ähnliche Umbrüche durch das Internet und die Digitalisierung erlebt wie zum Beispiel die Musikindustrie, das Verlagswesen oder der Einzelhandel, ist ein umstrittenes Thema. Bislang machten allenfalls Online-Makler wie Knip oder Clark von sich reden, mit eher mäßigem Erfolg. Rogier Minderhout, ehemals Investmentbanker und als Gründer von myPension selbst Teil...

21. Nov 2016

Im Maschinenraum der Zielrente

Mit dem geplanten Betriebsrentenstärkungsgesetz soll die Zielrente als neue Rentenform eingeführt werden. Anders als bislang gewohnt enthält sie keinerlei Garantie. Experten diskutieren nun darüber, wie dennoch für die Zielrente Vertrauen und Akzeptanz erreicht werden kann. Bei der Zielrente geht das Anlagerisiko auf den Arbeitnehmer über. Die aus dem Betriebsrentenrecht bislang gewohnte Einstandspflicht des Arbeitgebers für...

16. Nov 2016

Neuer Schub für Betriebsrenten

Noch bis zum 24. November können Verbände, Gewerkschaften und Einrichtungen im Anhörungsverfahrens ihre Stellungnahmen zum Betriebsrentenstärkungsgesetz abgeben. Sie hatten damit drei Wochen Zeit zur Prüfung. Anschließend geht der Gesetzentwurf ins Kabinett. Das Gesetz sieht eine Reihe von Neuregelungen für Betriebsrenten vor und wird von Experten mit den Reformen verglichen, die 2002 in Kraft traten. Auffälligste...

10. Nov 2016

Gesetzentwurf mit Nachbesserungsbedarf

Es ist ein großer Schritt zu einem nachhaltigeren Rentensystem in Deutschland: Das Betriebsrentenstärkungsgesetz – dessen Entwurf derzeit den Verbänden zur Bewertung vorliegt. Einige Punkte müssen aber noch verbessert werden. So lautet das erste und zusammengefasste Urteil der Arbeitsgemeinschaft für betriebliche Altersversorgung (aba). Große Hoffnungen setzt der aba-Vorsitzende Heribert Karch auf das mit dem Gesetz neu eingeführte...

10. Nov 2016

Gleiche Rendite, weniger Risiko: Häuser schlagen Aktien

Höhere Erträge werden mit einem höheren Risiko erkauft. So lautet ein Grundprinzip der Kapitalanlage. Eine Gruppe von Ökonomen stellt diese Regel mit sehr langfristigen Untersuchungen zum Teil in Frage. Wohnimmobilien schlagen Aktien, so ihr überraschendes Ergebnis. In einem mehrjährigen Projekt trug der Bonner Ökonom Moritz Schularick gemeinsam mit mehreren Kollegen für verschiedene Anlageklassen die Renditen...

07. Nov 2016

Wie misst man Risikobereitschaft richtig?

Ob eine Kapitalanlage zum Anleger passt, hängt erheblich von seiner Einstellung zum Risiko ab. Finanzberater sind daher in Deutschland verpflichtet, die Risikobereitschaft ihrer Kunden zu ermitteln. Aber genügen die Methoden, mit denen dies derzeit geschieht? Eine neue Studie, die sich mit den Ergebnissen von Risikotests beschäftigt, schlägt Verbesserungen vor. Aktien eignen sich für die langfristig...

05. Nov 2016

Interaktive Grafik: Lebenserwartung

Die Lebenserwartung steigt und steigt. Das hat sich inzwischen herumgesprochen. Dennoch existieren weltweit noch erhebliche Unterschiede zwischen den einzelnen Ländern. Knapp 72 Jahre hat ein zehnjähriges Kind in Deutschland statistisch gesehen noch vor sich. Für Gleichaltrige in Südafrika sind es fast 20 Jahre weniger Lebenserwartung. Wenige Beispiele genügen, um zu illustrieren, wie stark die Lebensverhältnisse...

02. Nov 2016

Koppelgeschäft für die Rente

In der Diskussion über die Zukunft der gesetzlichen Rente mehren sich die Stimmen, die eine Kopplung des gesetzlichen Renteneintrittsalters an die Entwicklung der Lebenserwartung vorschlagen. Welche Auswirkungen hätte das für Beitragszahler, Rentner und Rentenkasse? Bis 2012 war die Rechnung einseitig: Der Zugewinn an Lebenszeit verlängerte ausschließlich die Rentenphase. Da dies auf Dauer mit immer weniger...

01. Nov 2016

Kapitalanlage: Mischung statt Solo-Tour

Warum ist es bei der Kapitalanlage besser, das vorhandene Vermögen auf verschiedene Anlageklassen aufzuteilen? Mit einer breit gestreuten Kapitalanlage erreichen Sparer langfristig die besseren Ergebnisse und reduzieren die Schwankungen. Das zeigen die Auflistung der Ergebnisse der einzelnen Anlageklassen und der Vergleich mit einem Portfolio, das auf Aktien, Anleihen, Rohstoffe und Bargeld setzt. Kapitalanleger befinden sich...

31. Okt 2016

Ein höheres Rentenniveau hat seinen Preis

Die Politiker überbieten sich derzeit gegenseitig mit Vorschlägen, auf welche Höhe das Rentenniveau sofort oder in den nächsten Jahren angehoben werden soll. Was das die Beitragszahler kostet, verschweigen sie dabei in der Regel. Das Munich Center for the Economics of Aging (MEA) am Max-Planck-Institut für Sozialrecht und Sozialpolitik hat daher einmal nachgerechnet. Die Vorschläge der...

26. Okt 2016

Was bringt das Flexirenten-Gesetz?

Am 21. Oktober 2016 beschloss der Deutsche Bundestag das Flexirenten-Gesetz. Welche Veränderungen bringt es für die gesetzlich Rentenversicherten und wie verändert es den Übergang von der Erwerbs- in die Rentenphase? Mit dem neuen Gesetz, dessen vollständiger Titel „Gesetz zur Flexibilisierung des Übergangs vom Erwerbsleben in den Ruhestand und zur Stärkung von Prävention und Rehabilitation im...

24. Okt 2016

Umverteilung wird zur Belastung

Zwischen den Generationen herrscht der Wunsch nach mehr Solidarität untereinander. Aber der Zusammenhalt steht auf dem Spiel. Eine Mehrheit geht davon aus, dass die Umverteilung zwischen Jung und Alt Konflikte verursachen wird. Das zeigt eine aktuelle Umfrage des Versicherers Swiss Life. Bei Rentenreformen heißt es oftmals, sie seien notwendig, um die Akzeptanz des umlagefinanzierten Systems...

22. Okt 2016

Lebenserwartung unterscheidet sich weniger

Mit der Angleichung der Lebensverhältnisse in den neuen Bundesländern nehmen auch die regionalen Unterschiede in der Lebenserwartung von Neugeborenen ab. Das zeigt eine neue Auswertung des Statistischen Bundesamtes. So hat sich der Abstand zwischen den Bundesländern mit der höchsten und der niedrigsten Lebenserwartung innerhalb von 20 Jahren fast halbiert, teilte das Statistikamt  in dieser Woche...

21. Okt 2016

Rückkauf von Rentenabschlägen

Können Rentenabschläge, die bei einem vorgezogenen Rentenbeginn vorgenommen werden, durch einmalige Sonderzahlungen ausgeglichen werden? Ja, der Zeitpunkt, ab dem dies möglich ist, wurde ab dem 1. Januar 2017 auf das Alter 50 gesenkt. In einer besonderen Rentenauskunft errechnet die Rentenversicherung, wie hoch ein solcher Ausgleichsbetrag sein muss, um die voraussichtliche Minderung der Altersrente zu verhindern....

21. Okt 2016

Mehr Rente durch zusätzliche Beiträge

Welche SV-Beiträge fallen an, wenn trotz Rente weiter gearbeitet wird? Das hängt davon ab, ob bereits die Regelaltersgrenze erreicht worden ist. Mit dem Flexirentengesetz wurden dazu einige veränderte Regelungen getroffen, die ab dem 1. Januar 2017 gelten: Wer eine vorgezogene Altersrente bezieht, also mit Abschlägen vor dem gesetzlichen Renteneintrittsalter in Rente gegangen ist, unterliegt weiterhin...

21. Okt 2016

Wenn Rentner was dazu verdienen

Wie viel dürfen Rentner zu ihrer Altersrente noch hinzuverdienen, ohne dass ihre Rente gekürzt wird? Das hängt von ihrem Alter ab. Haben Rentner die Regelaltersgrenze überschritten, gibt es keinerlei Begrenzung für Hinzuverdienste. Diese Altersgrenze liegt für einen 1951 Geborenen bei 65 Jahren und fünf Monaten. Bis zum Jahr 2030 steigt sie auf 67 Jahre an...

18. Okt 2016

Banken falsch gesteuert

Viele Banken wissen mit dem Thema „Ruhestandsplanung“ nichts anzufangen. So verschenken sie Potential und lassen unzufriedene Kunden zurück. Entsteht eine große Kundengruppe mit wachsendem Bedarf, gibt es für diesen Bedarf aber noch keine Angebote, dann dauert es nicht lange, bis Marktteilnehmer darauf reagieren. So lautet eine gängige Auffassung zur Marktwirtschaft. Leider funktioniert es in der...

17. Okt 2016

Risiken in der Beamtenversorgung

Heute findet eine öffentliche Anhörung des Innenausschusses des Bundestags zur Änderung des Versorgungsrücklagengesetzes und damit zur Altersversorgung von Bundesbeamten, Berufssoldaten und Richtern statt. Das DIA hatte bereits mit der Vergabe seines Zukunftspreises 2015 auf die finanziellen Risiken der Beamtenversorgung von Bund und Ländern aufmerksam gemacht. In der Anhörung werden sechs Sachverständige ihre Meinung zu dem...

12. Okt 2016

Vorlieben für Garantien auf dem Prüfstand

Der DIA-Zukunftspreis 2016 wurde für eine Forschungsarbeit vergeben, die der Frage nachging, weshalb jährliche Garantieformen in der privaten Altersvorsorge ausgesprochen populär sind. Ein Interview mit den beiden Autoren, Stefan Schelling und Prof. Jochen Ruß, über Ergebnisse und Nutzen ihrer Untersuchungen. Sie sind in Ihrer Untersuchung der Frage nachgegangen, warum jährliche Garantien in der privaten Altersvorsorge...

11. Okt 2016

Was ändert sich 2017 bei der Rente?

Was ändert sich in der gesetzlichen Rente im nächsten Jahr? Wie zu Beginn eines jeden Jahres wird die Beitragsbemessungsgrenze für die Rentenversicherung und auch für die anderen Sozialversicherungen der Lohnentwicklung angepasst. Ab 2017 beträgt die Beitragsbemessungsgrenze (BMG), das ist jener Teil des Gehalts, für den Beiträge erhoben werden, im Monat 6.350 Euro. Jährlich sind das...

06. Okt 2016

Die Kosten der Garantien sind mittlerweile zu hoch

Enthaftung des Arbeitgebers, Wegfall harter Garantien, Renten mit schwankender Höhe, mehr Sachwerte in der Kapitalanlage – das sind einige Stichworte in der aktuellen Diskussion über die Weiterentwicklung der betrieblichen Altersversorgung. Nicht überall stoßen diese Vorschläge auf Gegenliebe. Vor allem die Gewerkschaften hadern mit den geplanten Veränderungen. Ein Gespräch mit Dr. Rafael Krönung, Aktuar beim Beratungsunternehmen...

04. Okt 2016

Bildung wirkt lebensverlängernd

Die schon länger beobachteten Unterschiede der Lebenserwartung von gut und weniger gut Gebildeten nehmen weiter zu. Das sollte zum Nachdenken anregen, meinen Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für demografische Forschungen. Der Zusammenhang ist unumstritten: Menschen mit höherer Bildung leben länger. Die Größe des Unterschieds und sein Wachstum dagegen überraschen schon. Die Lebenserwartung hochgebildeter Bevölkerungsschichten, darauf verweist der...

30. Sep 2016

Kommt die Zielrente auf die Zielgerade?

Haben Sie nun oder haben sie nicht? Um diese Frage rankte sich das Podiumsgespräch, zu dem der Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft wenige Tage nach dem Spitzentreffen zur betrieblichen Altersversorgung eingeladen hatte. Der Auftrag an die Runde: Erkunden, ob auf diesem Treffen die richtigen Weichen für die bAV gestellt worden sind. Das Timing war perfekt. Anfang...

28. Sep 2016

Deutscher bAV-Preis geht in die vierte Runde

Das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA) unterstützt auch in diesem Jahr den Deutschen bAV-Preis, für den sich Unternehmen mit innovativen Projekten zur Altersversorgung ab sofort bewerben können. Der Deutsche bAV-Preis geht bereits in die vierte Runde. Er wurde 2013 vom Consultingunternehmen Willis Towers Watson und vom Kongressveranstalter MCC ins Leben gerufen. Das DIA gehörte von...

27. Sep 2016

5,7 Millionen Menschen wollen (mehr) Arbeit

Deutschland gehen die Arbeitskräfte aus – diesen Hilferuf senden Unternehmen in letzter Zeit öfter. Doch mangelt es wirklich an Erwerbstätigen? Zahlen des Statistischen Bundesamtes offenbaren ein ganz anderes Problem: 5,7 Millionen Menschen im Alter von 15 bis 74 Jahren wünschten sich 2015 Arbeit oder mehr Arbeitsstunden. Es existiert also ein beträchtliches Reservoir an Arbeitskraft, das...

26. Sep 2016

DIA-Zukunftspreis 2016 vergeben

Stefan Schelling vom Institut für Versicherungswissenschaften an der Universität Ulm und Prof. Jochen Ruß vom Institut für Finanz- und Aktuarwissenschaften in Ulm erhalten für die Forschungsarbeit mit dem Titel „Multi Cumulative Prospect Theory and the Demand for Cliquet-Style Guarantees“ den DIA-Zukunftspreis 2016. In dieser Arbeit beschäftigen sich die beiden Autoren mit der Frage, weshalb jährliche...

21. Sep 2016

Deutschland – Hort der Ungleichheit?

In Deutschland ist die finanzielle Ungleichheit besonders hoch. Das liest und hört man immer wieder. Aber stimmt das wirklich? Wissenschaftler des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) Köln sagen nein und liefern Zahlen und Fakten zum Beweis. Bei den Nettoeinkommen streiten sich die Geister kaum. Im Europa- oder OECD-Vergleich, da sind sich die Experten weitgehend einig,...

15. Sep 2016

Entzauberte Mythen zur Ungleichheit

Zur Einkommensentwicklung in Deutschland kursieren viele Mythen. Einer davon lautet: Vor allem die Markt- und Lohneinkommen driften stark auseinander. Übersetzt heißt das: Ohne Umverteilung über Steuern und Transfers herrsche große Ungleichheit. Aber stimmt das wirklich? Das Institut der deutschen Wirtschaft in Köln ging dieser Frage nach und legte dazu Zahlen vor, die auf dem Sozio-oekonomischen...

12. Sep 2016

Die Deutschen und ihr Geld

Über Geld spricht man nicht? Eigentlich schade, meint das Kölner Meinungsforschungsinstitut YouGov, denn dieses Thema sei allgegenwärtig und bewege die Menschen wie kein anderes. Daher gingen die Meinungsforscher der Sache auf den Grund und machten gleich ein Buch daraus. Ein Gespräch darüber mit Herausgeber Holger Geißler. Sie wollten herausfinden, wie die Deutschen rund ums Geld...

06. Sep 2016

Fakten zur Schere zwischen arm und reich

Die Schere zwischen arm und reich geht immer weiter auf. Diese Warnung ist häufig zu hören und zu lesen. Aber stimmt das wirklich? Das Institut der Wirtschaft in Köln stellte diese populäre These auf den Datenprüfstand. Ergebnis: Die Lage ist differenzierter, als diese Behauptung es erscheinen lässt. Tatsächlich nahm in der Zeit um die Jahrtausendwende...

01. Sep 2016

Mehrheit für Erhalt der Garantien

Die Garantien, die Arbeitgeber im Rahmen der betrieblichen Altersversorgung ihren Beschäftigten aussprechen, spielen für die überwiegende Mehrheit der Arbeitnehmer eine erhebliche Rolle bei der Beurteilung der Betriebsrente. Das ergab die jüngste Umfrage im Rahmen des DIA-Deutschland-Trend Vorsorge, den das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA) viermal im Jahr erhebt. So sagten 70 Prozent der Befragten, die...

24. Aug 2016

Aktienanlage: Wenige Börsentage entscheiden

Wie gelingt es bei der Kapitalanlage mit Aktien oder Aktienfonds den richtigen Einstiegszeitpunkt zu finden? Es gelingt in der Regel überhaupt nicht, weil nur wenige Börentage über den Erfolg einer Aktienanlage entscheiden. Finanz- und Eurokrise, Grexit und Brexit – die zurückliegenden Jahre sind reich an Ereignissen, die für reichlich Unsicherheit an den Kapitalmärkten und für...

22. Aug 2016

Einladung in die DIA-Zukunftswerkstatt

Wo und wie findet man die Zukunft? Zum Beispiel in Eisenberg und Betzdorf. In diesen beiden Gemeinden läuft seit Kurzem ein interessantes Experiment: Sie wandeln sich zu digitalen Dörfern. Gemeinsam mit Wissenschaftlern gehen die Bewohner dieser Orte der Frage nach, wie das Leben in einem alternden Land anders gestaltet werden kann. Das Deutsche Institut für...

18. Aug 2016

Folgen der Frühverrentung neu berechnet

Bislang war die Wissenschaft der Meinung, dass ein früherer Renteneintritt die restliche Lebens- und Rentenzeit verkürzt. Umgekehrt formuliert: spätere Rente = längeres Leben. Doch diese These zu den Folgen der Frühverrentung ist wahrscheinlich nicht mehr haltbar. Zu diesem Schluss kommt Alexander Just von der Universität Rostock. Wer früher in Rente geht, stirbt auch früher –...

17. Aug 2016

Steuern auf fiktive Gewinne

Deutschen Unternehmen entstehen zusätzliche Belastungen in Höhe von 20 bis 25 Milliarden Euro durch Steuern auf fiktive Gewinne, die wegen eines unrealistischen Zinssatzes in der Steuerbilanz entstehen. Das ergaben Berechnungen des Instituts der deutschen Wirtschaft in Köln. Die Nullzinspolitik der Europäischen Union hat in deutschen Unternehmen bereits messbaren Schaden angerichtet. Während auf der einen Seite...

15. Aug 2016

Bevölkerung: Wachstum wider Erwarten

In den nächsten 20 Jahren schrumpft die Bevölkerung in Deutschland nicht wie bislang in den offiziellen Vorausberechnungen angenommen, sondern wächst wider Erwarten. Ende 2035 leben hierzulande etwa drei Millionen mehr, als das Statistische Bundesamt in seiner derzeit geltenden Bevölkerungsvorausberechnung annimmt. Zu diesem Ergebnis gelangt das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) mit eigenen Berechnungen. Der...

12. Aug 2016

Erbschaftssteuer stieg 2015 deutlich

Die Einnahmen der Bundesländer aus der Erbschaftssteuer und Schenkungssteuer erhöhten sich im Jahr 2015 gegenüber dem Vorjahr um 15,4 Prozent auf 6,3 Milliarden Euro. Sie stiegen damit auf einen neuen Höchststand. Von den Finanzverwaltungen der Länder wurde nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) für den gleichen Zeitraum Erbschaftssteuer und Schenkungssteuer in Höhe von 5,5 Milliarden Euro (+ 1,1...

09. Aug 2016

Welche Regionen sind durch Armut gefährdet?

Einkommensarmut ist regional sehr unterschiedlich verteilt. Die Landstriche und Städte sind mehr oder weniger davon betroffen. Diese Unterschiede werden allerdings noch größer, wenn das Preisgefälle berücksichtigt wird. Dann treten vor allem die großen Städte als Brennpunkte hervor. Darauf macht das Institut der Wirtschaft in Köln mit Berechnungen aufmerksam. Diese zeigen, welche Regionen besonders durch Armut...

08. Aug 2016

Wenig Vertrauen in die Rentenpolitik

Die derzeit öffentlich diskutierten Vorschläge zur Rentenpolitik stoßen in der Bevölkerung auf große Skepsis: So glauben 62 Prozent der Bürger nicht, dass die Politik dauerhaft ein Absenken des Rentenniveaus verhindern kann. Das ergab eine repräsentative Befragung von YouGov, die im Auftrag des Finanzdienstleisters MLP angestellt worden ist. Damit liegt bereits ein erster Meinungstest zu den...

05. Aug 2016

Reformbedarf bei Erwerbsminderungsrente

Die Anhebung der Zurechnungszeiten für Erwerbsminderungsrenten bis zum vollendeten 65. Lebensjahr hat der rentenpolitische Sprecher der CDU-Bundestagfraktion in einem Reformpapier zur gesetzliche Rente vorgeschlagen. Wie dringend eine Veränderung bei den Erwerbsminderungsrenten erforderlich ist, zeigen die unlängst veröffentlichten Zahlen über den Rentenzugang und die Bestandsrenten der Rentenversicherung. Zwar ist der Sinkflug der Zahlbeträge etwas gebremst worden,...

03. Aug 2016

Neues Studium zur Ruhestandsplanung

Seit einiger Zeit bieten Vorsorgeexperten unter dem Begriff Ruhestandsplanung eine besondere Beratung für die Generation 50plus an. Für diese Experten gibt es ab Herbst dieses Jahres eine neue Weiterbildung. Das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA) bestreitet einen Block dieses Studiums. Die EBS Executive Education in Oestrich-Winkel legt in diesem Jahr erstmalig das Kompaktstudium Ruhestandsplanung auf....

02. Aug 2016

Deutschland schrumpft. Das DIA bei Young Leaders

Über den demografischen Wandel in Deutschland diskutierte DIA-Sprecher Klaus Morgenstern mit mehr als 100 Teilnehmern der 53. Young Leaders Akademie in Strausberg bei Berlin. Diese Zahlen verblüfften die Zuhörer dann doch schon ein wenig: Im günstigsten Fall leben im Jahr 2060 in Deutschland noch 73,1 Millionen Menschen. Kommt es schlimmer, sind es nur noch 67,6...

01. Aug 2016

Mindestrentenniveau auch für die Zeit nach 2030

„Rente 4.0 – Das Konzept der dynamischen Rente für die Arbeitswelt der Zukunft“ – unter diesem Titel haben Peter Weiß, rentenpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, und Eva M. Welskop-Deffaa, Vorsitzende der Arbeitsgruppe Rente im Bundesfachausschuss der CDU sowie Mitglied im Bundesvorstand der Gewerkschaft Verdi, am Rande des Katholikentags in Leipzig ein zwölfseitiges Papier zur Weiterentwicklung der...

18. Jul 2016

Renten mit 63 schnellten in die Höhe

Die stärker besetzten Jahrgänge erreichen allmählich das Rentenalter. Zwar dauert es noch einige Jahre, bis die 1964 Geborenen in Rente gehen, die mit mehr als 1,4 Millionen den stärksten Jahrgang stellen, doch im Zugang der gesetzlichen Rentenversicherung spiegelte sich 2015 bereits die demografische Entwicklung erkennbar wider. Allerdings gab es im vergangenen Jahr noch andere, stärker...

13. Jul 2016

Die Zielrente als Mittelweg

Ab 31. Mai 2016 war es endgültig: Die Entscheidung des Finanzministeriums, den Garantiezins im kommenden Jahr auf 0,9 Prozent zu senken, stand im Bundesgesetzblatt. Das hat Folgen für alle neuen privaten Rentenversicherungen, aber auch für die betriebliche Altersversorgung, wenn sie per Versicherung abgedeckt wird. Die neuerliche Verringerung des Garantiezinses, er war erst Anfang 2015 von...

28. Jun 2016

Effektivkosten sind ohne Standard unbrauchbar

Der Ausweis der Effektivkosten, zu dem die Anbieter privater Rentenversicherungen seit 1. Januar 2015 gesetzlich verpflichtet sind, hilft bislang nicht, kostengünstige Angebote zu finden. Die Transparenz von Rentenversicherungen hat sich im zurückliegenden Jahr sogar noch verschlechtert, weil Versicherer Effektivkosten geändert haben, ohne dass dies für die Kunden nachvollziehbar ist. Dieses enttäuschende Fazit ergibt sich aus...

08. Jun 2016

Ein Runder Tisch für die Rente

Für Aufgeregtheit und Aktionismus ist die Rentenpolitik denkbar schlecht geeignet, warnt Uwe Laue, Vorsitzender der Vorstände der Debeka Versicherungen, im Gespräch mit dem Deutschen Institut für Altersvorsorge (DIA). Sie haben einen Runden Tisch gefordert, um das Drei-Säulen-Modell der Alterssicherung in Deutschland wieder zukunftsfest zu machen. Runde Tische sind in der Regel angesagt, wenn politische Entscheidungen...

31. Mai 2016

Klarstellung für Opting-out nötig

In der politischen Diskussion über die betriebliche Altersversorgung tauchen derzeit immer häufiger sogenannte Opting-out-Konzepte auf, also Modelle, bei denen Arbeitnehmer automatisch in die Entgeltumwandlung einbezogen werden, falls sie sich nicht dagegen entscheiden. Das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA) sprach darüber mit Dr. Johannes Leinert, der sich schon seit längerem mit Opting-out-Modellen beschäftigt. Das DIA hat...

31. Mai 2016

Mit 16 schon an 66 denken? Das DIA bei Young Leaders

Wer denkt mit 16 Jahren schon darüber nach, was mit 66 sein wird? Die Rente ist doch kein Thema in der Jugend. Oder etwa doch? Während der 52. young leaders Akademie Mitte Mai in Strausberg stand das Thema Rente mit auf der Agenda. Einige Denkanstöße dazu lieferte das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA), das seit...

23. Mai 2016

Sieben Irrtümer zum Alter

Im Alter bereut man vor allem die Sünden, die man nicht begangen hat, meinte der englische Erzähler und Dramatiker William Somerset Maugham. Nicht selten kommt es aber genau umgekehrt: Das Alter deckt Irrtümer auf, denen man in den Jahren davor verfallen war. Davon gibt es reichlich. Zum Beispiel Irrtümer über das Alter selbst. Eine Auswahl...

23. Mai 2016

Starke Jahrgänge im geeigneten Alter

Die Personengruppen, die sich im geeigneten Alter für eine Ruhestandsplanung befindet, ist mächtig. Zu ihr gehören die am stärksten besetzten Alterskohorten der deutschen Bevölkerung. Der Jahrgang 1964 zum Beispiel, in diesem Jahr wurden in der Geschichte der Bundesrepublik die meisten Kinder geboren, umfasst mehr als 1,4 Millionen Personen. Sie feierten vor zwei Jahren ihren 50....

23. Mai 2016

Projektmanagement fürs Ruhestandsgeld

Bei Google führt der Begriff „Ruhestandsplanung“ derzeit zu mehr als 91.800 Treffern. Das ist, gemessen an den mehr als sechs Millionen Fundstellen, die eine Suche mit dem Wort „Ruhestand“ ergibt, vergleichsweise wenig. So beschäftigen sich in alternden Gesellschaften wohl viele mit dem Ruhestand, aber weit weniger gehen den nächsten Schritt einer planvollen Gestaltung dieses Lebensabschnittes,...

19. Mai 2016

Österreich liefert keine Blaupause

Deutschland solle wie in Österreich sein Rentensystem in eine Erwerbstätigenversicherung umwandeln, lautet ein Reformvorschlag. Was halten die Kenner des österreichischen Systems von diesem Vorschlag? Ein Gespräch mit Mag. Michael Christl, Projektleiter beim unabhängigen Thinktank Agenda Austria. Das österreichische Rentensystem liefere Deutschland eine Blaupause für die nächste Rentenreform – das hört man derzeit in der öffentlichen...

19. Apr 2016

Reformideen für die Betriebsrente

Vor wenigen Tagen hat das Bundesfinanzministerium ein Gutachten vorgestellt, mit dem Optimierungsmöglichkeiten bei der Förderung der betrieblichen Altersversorgung untersucht wurden. Dessen Autoren loten aus, wie vor allem unter Gering- und Niedrigverdienern sowie in kleinen und mittleren Unternehmen die Verbreitung der Betriebsrente verbessert werden kann. In den Medien werden häufig nur kleine Ausschnitte aus dem Gutachten...

12. Apr 2016

Skepsis gegenüber Deutschland-Rente

Mehr als die Hälfte der Deutschen hält die unlängst von drei hessischen Landesministern vorgeschlagene Deutschland-Rente für nicht beziehungsweise wenig geeignet, die ergänzende private Altersvorsorge zu stärken. Das ergab eine repräsentative Umfrage, die das Kölner Meinungsforschungsunternehmen YouGov im Auftrag des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA) vorgenommen hat. Vor allem in der Altersgruppe von 45 bis 65...

01. Apr 2016

Kein Durchbruch ohne sanften Zwang

Drei hessische Minister entwickelten mit der „Deutschland-Rente“ ein neues Rentenkonzept, mit dem sich ihrer Meinung nach künftige Altersarmut eindämmen lässt. Die Deutschland-Rente soll einfach, günstig, sicher und dennoch renditestark sein. Da sie als Opting-out-Modell konzipiert ist, erhoffen sich die Minister eine deutlich größere Verbreitung als bei der Riester-Rente und in der betrieblichen Altersvorsorge. Doch es...

01. Apr 2016

Rente trägt sich künftig selbst

In Zeiten des Negativzinses geraten auch andere finanzpolitische Grundsätze ins Wanken. Das gilt auch im Hinblick auf die Tragfähigkeit der Rentenausgaben. So überlegt der Gesetzgeber offenbar, wie sich die aktuellen Szenarien an den EU-Zinsmärkten für das deutsche Rentensystem adaptieren lassen. Das zeigen vorab veröffentlichte Auszüge aus dem Bericht einer internen Expertengruppe. Drohen Rentnern, die ihre...

01. Apr 2016

Zukunftspreis 2016: Die eingereichten Arbeiten

Die Ausschreibung für den DIA-Zukunftspreis 2015/2016 endete am 31. März 2016. Insgesamt wurden zehn Arbeiten eingereicht, darunter vier Dissertationen oder Teile aus Dissertationen, mehrere Diskussionspapiere und Fachbeiträge sowie eine Masterarbeit. Das sind die eingereichten Arbeiten: Stephan Köppe: „Wohlfahrtsmärkte. Die Privatisierung von Bildung und Rente in Deutschland, Schweden und USA“  (Dissertation) Moritz Heß: „Determinants of Expected...

01. Apr 2016

DIA-Zukunftspreis 2016: Die eingereichten Arbeiten

Die Ausschreibung für den DIA-Zukunftspreis 2015/2016 endete am 31. März 2016. Insgesamt wurden zehn Arbeiten eingereicht, darunter vier Dissertationen oder Teile aus Dissertationen, mehrere Diskussionspapiere und Fachbeiträge sowie eine Masterarbeit. Das sind die eingereichten Arbeiten: Stephan Köppe: „Wohlfahrtsmärkte. Die Privatisierung von Bildung und Rente in Deutschland, Schweden und USA“  (Dissertation) Moritz Heß: „Determinants of Expected...

16. Mrz 2016

Eine DIA-Lounge mit Garantie

Wer im Media-Markt ein teures Fernsehgerät kauft und diese Anschaffung mit einer Garantieverlängerung absichert, die über die gesetzliche Gewährleistung hinausgeht, weiß genau, was diese zusätzliche Garantie kostet. Diesen Vergleich nutzte Prof. Dr. Olaf Stotz von der Frankfurt School of Finance & Management, um Zuhörer für das Thema Garantiekosten in staatlich geförderten Altersvorsorgeprodukten zu sensibilisieren. Bei...

15. Mrz 2016

Garantien kosten ein Vermögen

Garantien in der Altersvorsorge haben ihren Preis. Er ist höher, als vielfach angenommen, und er ist in den zurückliegenden Jahren enorm angestiegen. Prof. Dr. Olaf Stotz und Maximilian Renz von der Frankfurt School of Finance & Management haben einen Garantiekostenindex entwickelt, mit dem sich dieser Preis beziffern lässt. Für die Riester-Rente und in der betrieblichen...

14. Mrz 2016

Garantierenten um 60 Prozent verteuert

Die klassische Altersvorsorge mit Garantierenten hat sich seit dem Jahr 2000 für die Sparer erheblich verteuert. So ist zum Beispiel die Einmalprämie, die für 100 Euro lebenslange Garantierente pro Monat benötigt wird, in den zurückliegenden 15 Jahren um 60 Prozent angestiegen. Das geht aus Untersuchungen des Instituts für Vorsorge und Finanzplanung hervor, mit denen ermittelt...

11. Mrz 2016

Mythen im demografischen Wandel

„Der Untergang ist abgesagt“ – unter diesem Titel hat der Volkswirtschaftsprofessor Thomas Straubhaar in diesen Tagen ein neues Buch veröffentlicht. Damit verbannt er die verbreiteten Ansichten über den demografischen Wandel ins Reich der Mythen, begibt sich in die wissenschaftliche Kontroverse mit vielen seiner Kollegen. Seiner Meinung nach weckt der demografische Wandel Ängste und Vorurteile, die...

26. Feb 2016

Den Übergang im Alter aktiv gestalten

In welchen Schritten läuft Ruhestandsplanung ab? Welcher Handlungsbedarf herrscht häufig in der Altersgruppe 50+? Was hemmt die Verbreitung der Ruhestandsplanung in Deutschland? Über diese und weitere Fragen gab Rainer Weber vom Maklerunternehmen Hoesch & Partner Auskunft. Vor zehn Jahren sprach kaum jemand über Ruhestandsplanung. Jahrelang war nur von Altersvorsorge die Rede, mit der die Versorgungslücke...

12. Feb 2016

Deutschlandrente: schwarz-grünes Signal

Als ein „Signal für schwarz-grüne Kompromiss- und Handlungsfähigkeit“ hat der hessische Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) am Donnerstag das Konzept der von der hessischen Landesregierung vorgelegten Deutschlandrente bezeichnet. Über die Ausgestaltung der Einzelheiten dieses „einfachen und kostengünstigen Standardprodukts“, das zum Selbstkostenpreis von einem zentralen Rentenfonds verwaltet werden soll, werde man in den nächsten Monaten mit allen...

02. Feb 2016

So sehen es die Ruhestandsplaner selbst

Ein zunehmender Teil der Finanzberater verschreibt sich der Ruhestandsplanung, weil diese großes Potenzial besitzt. Gegenüber dem Deutschen Institut für Altersvorsorge (DIA) beschreibt ein knappes Dutzend von ihnen, welche Gründe sie zu dieser Fokussierung veranlasst haben und worin ihrer Auffassung nach die Besonderheiten der Ruhestandsplanung bestehen. Michael Viesel, Versicherungs- und Finanzmakler GmbH Denzlingen Ruhestandsplanung wird in der Zielgruppe...

27. Jan 2016

Der Mindestlohn ist das falsche Werkzeug

Ein Jahr nach der Einführung des gesetzlichen Mindestlohns räumt Prof. Dr. Oliver Holtemöller von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg im Gespräch mit den optimistischen Zwischenbilanzen der Mindestlohn-Befürworter auf. Der Mindestlohn verbessere weder die Chancengleichheit noch die Prävention gegen Altersarmut. Statt der ständigen verteilungspolitischen Eingriffe sollte die Politik an den wahren Ursachen niedriger Einkommen ansetzen. Vom Einkommen im...

05. Jan 2016

PIA tritt mit ehrgeizigem Zeitplan an

Seit Dezember 2015 können Anbieter von Riester- und Rürup-Renten bei der Produktinformationsstelle Altersvorsorge (PIA) eine Chancen-Risiko-Klassifizierung beantragen. Das DIA sprach aus diesem Anlass mit PIA-Geschäftsführerin Dr. Melissa Cigdem Ruby über den Start der Produktinformationsstelle und die geplanten Etappen im Jahr 2016. Führen Sie bereits eine Warteliste oder lassen sich die Unternehmen Zeit mit den Anträgen?...

03. Jan 2016

Alternative zur Lebensleistungsrente

Die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU und die Junge Union warnen vor der solidarischen Lebensleistungsrente, die als noch nicht realisiertes Projekt des Koalitionsvertrages von CDU/CSU und SPD wieder ins Zentrum der politischen Diskussion gerückt ist. Eigentlich waren sich die Koalitionäre einig, dass dieses rentenpolitische Vorhaben in der laufenden Legislaturperiode nicht mehr angepackt werden sollte, weil...

31. Dez 2015

Fundstellen 2015: betriebliche Altersversorgung

Die folgenden Studien, Umfragen und Dossiers zur betrieblichen Altersversorgung wurden im Jahr 2015 veröffentlicht. Das Deutsche Institut für Altersvorsorge weist kurz auf den Inhalt und die Fundstellen hin: Falsche Anreize bei Vorstandspensionen. Pensionszusagen für Vorstände sind teils üppig, und sie tragen durch falsche Anreize oft nicht zu den Erfordernissen einer nachhaltigen Unternehmensführung bei. Eine neue...

31. Dez 2015

Fundstellen 2015: Kapitalanlage und -märkte

Die folgenden Studien, Umfragen und Dossiers zur Kapitalanlage wurden im Jahr 2015 veröffentlicht. Das Deutsche Institut für Altersvorsorge weist kurz auf den Inhalt und die Fundstellen hin: Renditedruck bei Investoren steigt deutlich. Die Rendite spielt für Investoren in Deutschland eine immer größere Rolle. Ein Viertel der von Union Investment im Rahmen einer Risikomanagementstudie befragten institutionellen...

31. Dez 2015

Fundstellen 2015: Demografie

Die folgenden Studien, Umfragen und Dossiers zur demografischen Entwicklung wurden im Jahr 2015 veröffentlicht. Das Deutsche Institut für Altersvorsorge weist kurz auf den Inhalt und die Fundstellen hin: Zuwanderung dämpft Schrumpfung und Alterung. Die Zuwanderung wird die deutsche Gesellschaft langsamer schrumpfen und altern lassen. Auch ohne weitere Zuwanderung würde der Anteil der Menschen mit Migrationshintergrund...

31. Dez 2015

Fundstellen 2015: Einkommen und Vermögen

Die folgenden Studien, Umfragen und Dossiers zum Einkommen und Vermögen wurden im Jahr 2015 veröffentlicht. Das Deutsche Institut für Altersvorsorge weist kurz auf den Inhalt und die Fundstellen hin: Einkommensungleichheit geht trotz Aufschwung nicht zurück. Einen leichten Anstieg der Einkommensungleichheit in Deutschland stellt das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut der Hans-Böckler-Stiftung fest. Auch die Armutsquote sei...

31. Dez 2015

Fundstellen 2015: gesetzliche Rentenversicherung

Die folgenden Studien, Umfragen und Dossiers zur gesetzlichen Rentenversicherung wurden im Jahr 2015 veröffentlicht. Das Deutsche Institut für Altersvorsorge weist kurz auf den Inhalt und die Fundstellen hin: Entlastung für künftige Generationen. Nachdem das Bundessozialgericht die Klage einer Familie gegen die Behandlung von Kinderlosen im System der Sozialversicherung abschlägig beschieden hatte, mahnte das Institut der...

20. Dez 2015

Mehrheit erwartet keine Einigung in der EU

Deutlich mehr als die Hälfte der Deutschen glaubt eher nicht beziehungsweise überhaupt nicht daran, dass sich die Europäische Union auf ein einheitliches Vorgehen in der gegenwärtigen Flüchtlingskrise einigen kann. Das ergab eine Umfrage des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA) im Rahmen seines Deutschland-Trends, die in der dritten Novemberdekade vom Kölner Meinungsforschungsinstitut YouGov durchgeführt worden ist....

16. Dez 2015

Eigene Altersvorsorge halten wenige für ausreichend

Die Befürchtung der Deutschen, dass sie im Alter ihren Lebensstandard verringern müssen, ist weiterhin hoch, ging gegenüber dem Vorjahr allerdings ein wenig zurück. Das ergab der jüngste Deutschland-Trend Vorsorge des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA), der einmal jährlich vom Kölner Marktforschungsunternehmen YouGov erhoben wird. So nehmen 69 Prozent der Befragten zwar an, dass sie sich...

14. Dez 2015

Deutschland droht eine Rentnerdiktatur

Das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA) hat vor einer „Rentnerdiktatur in der deutschen Gesellschaftspolitik der Zukunft“ gewarnt. DIA-Sprecher Dieter Weirich forderte in Berlin Parteien und andere Organisationen auf, künftig „mehr Kandidaten unter 35 Jahren für Wahlen vom Bundestag über Kommunalparlamente bis hin zu den Sozialversicherungen zu nominieren“. Es sei ein „Vergehen an der Nachhaltigkeit“, dass...

24. Nov 2015

Teilrente mit Risiken und Nebenwirkungen

Die Flexi-Rente kommt nun doch. Daran hatte kaum noch jemand geglaubt. Mehr als ein Jahr lang verhandelte eine Arbeitsgruppe der Großen Koalition darüber. Noch vor wenigen Monaten schien es, dass wegen der Forderung der SPD, Teilrenten schon ab dem Alter 60 einzuführen, keine Einigung zustande kommt. Der gefundene Kompromiss belässt das bisherige Einstiegsalter von 63....

24. Nov 2015

Die unterschätzte Lebenslänge

Anfang November bestätigte die OECD mit ihrer Studie „Health at a Glance 2015“ erneut einen Trend, der unsere Gesellschaft massiv verändert: Die Lebenserwartung in den OECD-Staaten nimmt pro Jahr drei bis vier Monate zu. Seit 1970 stieg sie um mehr als zehn Jahre. Pro Dekade gewinnen wir im Durchschnitt also etwa 2,5 Jahre an Lebenszeit....

10. Nov 2015

Zweifel an der Integration

Ein Drittel der Deutschen glaubt keinesfalls, dass eine Integration der großen Zahl von Flüchtlingen, die derzeit in unser Land kommen und aus unterschiedlichen Kulturkreisen stammen, erfolgreich gelingt. Elf Prozent hingegen sind sich sicher, dass Deutschland diese Aufgabe schaffen wird. Erkennbar optimistischer gestimmt sind jüngere Bürger. Rund jeder Fünfte zwischen 18 und 25 Jahren meint, dass...

27. Okt 2015

Revolution oder doch nur Evolution?

Wie viel Innovation steckt in den InsurTechs? Darüber streiten sich die Geister. Die einen erklären den klassischen Versicherungsvertrieb zum Dinosaurier. Die anderen suchen vergebens die Revolution und finden nur Evolution. Wer hat Recht? Zunächst sah es so aus, als ob die Versicherungsbranche vom Angriff der FinTechs verschont bliebe. Während Banken und Sparkassen schon einige Zeit...

26. Okt 2015

Erbschaftsvolumen steigt künftig langsamer

Während in den zurückliegenden Jahrzehnten Erbschaften in Deutschland deutlich zugelegt haben und in naher Zukunft dieser Trend sich noch einige Zeit fortsetzen wird, ist auf längere Sicht mit einem langsameren Anstieg zu rechnen. Diese Prognose trifft die DIA-Studie „Erben in Deutschland 2015 – 2024: Volumen, Verteilung, Verwendung“, die unlängst vorgestellt wurde. Zwar sind quantitative Annahmen...

13. Okt 2015

Mehrheit für Erbschaftssteuersatz von null

Ein Drittel der Deutschen ist für die komplette Abschaffung der Erbschaftssteuer, weitere 27 Prozent stimmen einem solchen Vorschlag mehr oder weniger zu. Das ergab eine Umfrage, die das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA) aus Anlass der gegenwärtigen Debatte über die Reform der Erbschaftssteuer beim Kölner Marktforschungsinstitut YouGov in Auftrag gegeben hat. Dabei stimmten 33 Prozent...

08. Okt 2015

Erbschaften relativieren sich

Obwohl mit 3,1 Billionen Euro von 2015 bis 2024 in Deutschland ein enormes Vermögen vererbt wird, relativiert sich die Erbschaft im Einzelfall, wenn man sie ins Verhältnis zum Vermögen der Erben setzt. Darauf macht das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA) in seiner jüngsten Studie aufmerksam, mit der Volumen, Verteilung und Verwendung der Erbschaften untersucht wurden....

30. Sep 2015

Hochwertige Tarife, aber nicht für alle

Hoch entwickelt ist die Berufsunfähigkeitsversicherung, dennoch gibt es Grund zur Unzufriedenheit mit der BU-Sparte. Unzureichende Verbreitung, kein Zugang für große Teile der Erwerbstätigen, zu geringe Absicherungen – das sind nur einige Probleme. DIA diskutiert mit Experten Trends und Konzepte für die BU-Versicherung. Im Gespräch mit Christian Schröder, Volkswohl Bund Lebensversicherung. In der Berufsunfähigkeitsversicherung herrscht seit...

28. Sep 2015

Jede achte Erbschaft ist vermögenslos

Erbschaften in Deutschland sind äußerst ungleich verteilt. So verbleiben von den drei Billionen Euro, die im Zeitraum von 2015 bis 2024 vererbt werden, nur 1,4 Billionen Euro, wenn man nur die generationenübergreifenden Vermögensübergänge ohne die oberen zwei Prozent der Vermögensreichsten betrachtet. Aber auch in der Masse der Erbfälle weisen die Hinterlassenschaften eine sehr große Ungleichheit...

24. Sep 2015

Wohnungsnachfrage beeinflusst Erbschaften

Künftige Erbschaften werden zunehmend durch die Wanderungsbewegungen in Deutschland und die damit verbundenen Nachfrageverschiebungen auf den Wohnungsmärkten beeinflusst. Das geht aus der jüngsten Studie des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA) hervor. Immer häufiger werden in den Jahren von 2015 bis 2024 Immobilien Teil von Erbschaften sein. Sie bestimmen maßgeblich die Erbschaftshöhe. Dabei spielt es aber...

22. Sep 2015

DIA-Forum 2015: Disput zum demografischen Defizit

2035 werden im Vergleich zu heute in Deutschland 7,3 Millionen mehr Rentner leben, aber 8,4 Millionen weniger Erwerbstätige, die für die Rente der Älteren aufkommen. Zwei Zahlen, die das demografische Defizit Deutschlands demonstrieren. Dieses Defizit war Thema des DIA-Forums 2015 in Berlin. Prof. Hans-Werner Sinn, Präsident des ifo Instituts in München und laut FAZ-Ranking der...

17. Sep 2015

Immer öfter werden auch Immobilien vererbt

Immobilien werden in künftigen Erbschaften eine zunehmende Rolle spielen. Zu dieser Feststellung gelangte die jüngste Studie des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA) „Erben in Deutschland 2015 – 2024: Volumen, Verteilung und Verwendung“, die kürzlich in Berlin vorgestellt wurde. Im Zeitraum von 2001 bis 2010 enthielten 36 Prozent aller Erbfälle eine Immobilie. Von 2015 bis 2024...

14. Sep 2015

Vermögen in Deutschland stagnieren seit 2003

Eine neue Studie des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA) macht auf die Ursachen der Vermögensentwicklung aufmerksam. Erst fehlten die Wertsteigerungen bei den Immobilien, dann sanken die Zinsen auf ein Tief. Seit dem Jahr 2003 verharrt das durchschnittliche Vermögen der Deutschen auf etwa gleichbleibendem Niveau. In den 90er Jahren war dagegen noch ein klarer Zuwachs zu...

09. Sep 2015

Erbschaften sind sehr ungleich verteilt

3,1 Billionen Euro werden im Zehnjahreszeitraum von 2015 bis 2024 in Deutschland vererbt. Bei einem Gesamtvermögen aller privaten Haushalte von gut elf Billionen Euro wechseln damit drei von zehn Vermögens-Euro ihren Besitzer. Davon werden 2,1 Billionen Euro an die nächste Generation übertragen. Fast jede zweite generationenübergreifende Erbschaft wird Immobilien enthalten, deren Wert allein sich auf...

17. Aug 2015

Deutlich mehr Ältere im Erwerbsleben

Länger arbeiten, später in Rente? Von der politischen Agenda zum Trend? In der laufenden Reformdebatte um die Erwerbstätigkeit Älterer warten die Analysten der Deutschen Rentenversicherung Bund mit aufschlussreichen detaillierten Zahlen auf. Im rentennahen Alter und darüber hinaus stehen zunehmend mehr Menschen im Arbeitsleben als noch vor 15 Jahren. Die Veränderungen im Rentenrecht, aber auch die...

15. Jul 2015

Deutschland: Hilfe, wir schrumpfen

Deutschland altert und schrumpft. Um diese Tatsache kreiste die Diskussion mit den Teilnehmern der Young Leaders Akademie 2015 in Strausberg bei Berlin. Während dieser Tage gab es nicht nur lebhafte Diskussionen über Demografie und Altersvorsorge, sondern es entstand auch ein kleiner Videoclip in der Werkstatt junger Filmemacher. Arbeiten bis 70? Geht das überhaupt? Mit 20...

10. Jul 2015

Walter Riester in der DIA-Lounge

Der ehemalige Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung in der rot-grünen Bundesregierung Walter Riester hält die Kritik an der von ihm eingeführten staatlichen Förderung der privaten Altersvorsorge (Riester-Rente) für maßlos überzogen. Sie bringe viel Unruhe, sagte Riester im Gespräch mit den DIA-Sprechern Klaus Morgenstern und Dieter Weirich in Berlin. „Ich bin entsetzt, denn Millionen Menschen werden...

30. Jun 2015

Was bringt die Betriebsrenten voran?

Eine stärkere finanzielle Beteiligung der Arbeitgeber oder staatliche Zulagen, ähnlich wie in der Riester-Rente, könnten die Verbreitung der betrieblichen Altersversorgung in Deutschland voranbringen. Das geht aus der jüngsten Erhebung des DIA-Deutschland-Trend Vorsorge hervor. Darin gaben 1.005 Erwerbspersonen zwischen 18 und 65 Jahren Auskunft darüber, was sie bewegen würde, einen Teil ihres Einkommens in einen Betriebsrentenvertrag...

22. Jun 2015

Die Kindheit wirkt nach

Ob sich Frauen für Kinder entscheiden, hängt von vielen Faktoren ab: Partnerschaft, berufliche Karriere, gesicherte Zukunft, Gesundheit. Katharina Wolf, Doktorandin am Max-Planck-Institut für demografische Forschung in Rostock, nennt noch einen weiteren: die eigene Kindheit. Sie befasst sich in ihrer Dissertation mit dem Geburtenverhalten von Migranten. „In Deutschland gab es bislang nur wenige Daten dazu. Der...

02. Jun 2015

Ideenpool zur Zukunft der Alterssicherung

Junge Menschen machen sich noch keine Gedanken zum Thema Altersvorsorge. So die landläufige Meinung. Stimmt aber nicht. Zumindest nicht als pauschale Verallgemeinerung. Junge Menschen beschäftigen sich durchaus mit der Alterssicherung. Mitunter sogar ziemlich ausgiebig. So zum Beispiel Mitte April 2015 in Bayreuth. Stipendiaten der Studienstiftung des deutschen Volkes hatten eingeladen, drei Tage lang über die...

01. Jun 2015

Erwerbsleben – Wollen, können, dürfen

Die öffentliche Diskussion über eine Flexibilisierung des Übergangs vom Erwerbsleben in die Rentenphase erhielt im Mai ein neues Kapitel mit richterlichem Segen. Das Verwaltungsgericht in Frankfurt/Main schmetterte die Klage eines 67-jährigen Lehrers ab, der gern weiter arbeiten wollte, aber nicht durfte. Das Gericht räumte zwar ein, dass damit ein Fall von Altersdiskriminierung vorliegt, hielt diese...

01. Jun 2015

12 Monate später: Die Spuren der Rente mit 63

Vor einem Jahr trat das Rentenpaket der Großen Koalition in Kraft. Zwölf Monate später zeichnen sich die Folgen bereits ab. Das zeigt eine Auswertung des Rentenzugangs im vergangenen Jahr: Die Zahl der neuen Rentner stieg um mehr als zwölf Prozent. Der Trend beim Zugangsalter kehrte sich um, die Neurentner, zumindest die Männer, beginnen ihre Rente...

01. Jun 2015

Deutschland auf Schrumpfkurs

Deutschland schrumpft und altert – auf diesen knappen Nenner lässt sich die 13. koordinierte Bevölkerungsvorausberechnung bringen, die im April vom Statistischen Bundesamt in Berlin vorgestellt wurde. Die Zahl der Gestorbenen übersteigt die Zahl der Geborenen hierzulande immer mehr. Daran ändert auch die zunehmende Lebenserwartung nichts. Allmählich wachsen die stark besetzten Geburtsjahrgänge ins hohe Alter hinein....

11. Mai 2015

Kostensenkungen bremsten Rückgang

Die garantierten Ablaufleistungen bei klassischen Privatrenten in der dritten Vorsorgeschicht sanken 2015 gegenüber dem Vorjahr im Durchschnitt um 7,3 Prozent. Bei klassischen Riesterrenten fiel der Rückgang mit durchschnittlich 6,7 Prozent etwas geringer aus. Das ergab die Studie „Mehr Transparenz, weniger Kosten? Was hat das Lebensversicherungs-Reformgesetz gebracht?“, die im Auftrag des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA)...

11. Mai 2015

Gesetz verfehlt wichtige Ziele

Das Institut für Transparenz (ITA) hat im Auftrag des DIA die Auswirkungen des Lebensversicherungs-Reformgesetzes untersucht. Zum Ergebnis dieser Auswertungen gehören neben knapp 400 Tabellen zu Ablaufleistungen, Rückkaufswerten und Effektivzinsen, die vor allem für Versicherungsmathematiker reichlich Lesestoff bieten, einige Schlussfolgerungen zur Wirksamkeit des Gesetzes. Dr. Mark Ortmann, ITA-Geschäftsführer und Autor der Studie, erläutert im DIA-Gespräch einige...

11. Mai 2015

Der LV-Markt ist in Bewegung gekommen

Zum 1. Januar 2015 haben die Versicherungsunternehmen das Lebensversicherungs-Reform­gesetz umgesetzt. Einige Ziele des Gesetzgebers wurden erreicht. Die einmaligen Abschlusskosten sind gesunken, die Rückkaufswerte entwickeln sich besser. Die Effektivkosten verringerten sich nur leicht. Kunden haben auch heute keine Chance, das beste und günstigste Produkt in der Vielfalt der Tarife zu finden. Das sind die wesentlichen Ergebnisse...

15. Apr 2015

Warum arbeiten Menschen im Rentenalter?

Die Gründe und Bedingungen für eine Erwerbstätigkeit über das Renteneintrittsalter hinaus untersuchten Dr. Christian Pfarr und Dr. Christian Maier von der Universität Bayreuth im Auftrag des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA). Das DIA erkundigte sich bei Dr. Christian Pfarr nach dem Stand ihrer Analysen und nach einer ersten Einschätzung zur Ausgangslage. Eigentlich sollte wegen der...

26. Mrz 2015

Heute arbeiten deutlich mehr Ältere

Die jüngste DIA-Studie „Arbeiten trotz Rente – warum bleiben Menschen im Ruhestand erwerbstätig?“ zeigt, wie die Zahl älterer Berufstätiger seit 1995 zugenommen hat.  Studienautor Christian Pfarr schildert die Entwicklung. Arbeitsmarktexperten empfehlen schon seit einiger Zeit, den Beschäftigungsgrad älterer Menschen zu erhöhen, um so Fachkräfte länger im Beruf zu halten. Ist Deutschland dabei vorangekommen? In den...

26. Mrz 2015

Wenn Rentner arbeiten, bevorzugen sie Minijobs

Die jüngste DIA-Studie zeigt: Die Zunahme der Erwerbstätigkeit Älterer seit 1999 gründet sich vor allem auf geringfügige Beschäftigung. Erwerbstätigkeit im Alter ist vor allem geringfügige Beschäftigung: Der Zuwachs unter den arbeitenden Rentnern, der seit 1999 in Deutschland stattfand, gründet sich vor allem auf Minijobs. Gleichzeitig hat der Anteil vollzeitbeschäftigter Rentner in den beiden letzten Jahrzehnten...

15. Mrz 2015

Warum arbeiten Menschen im Rentenalter?

Die jüngste DIA-Studie mit dem Titel „Arbeiten trotz Rente – Warum sind Menschen im Ruhestand erwerbstätig?“ räumt mit einer weit verbreiteten Meinung auf: Unzureichendes Einkommen aus der gesetzlichen Rente und aus anderen Quellen sowie ein zu geringes Vermögen sind nicht die vordringlichen Beweggründe, die Menschen veranlassen, auch nach dem Renteneintritt einer Erwerbstätigkeit nachzugehen. Die Studie...

13. Mrz 2015

Flexi-Rente in der Hängepartie

Die Flexi-Rente ist überfällig. Bereits im Herbst 2014 sollte die Kommission aus CDU- und SPD-Bundestagsabgeordneten sowie Vertretern aus dem Kanzleramt und den Fachministerien einen Vorschlag unterbreiten, wie der Übergang vom Erwerbsleben in die Rente flexibler gestaltet werden kann. Später wurde die Verkündung eines Ergebnisses auf das Jahresende verschoben. Im Dezember hieß es: Januar 2015. Inzwischen...

10. Mrz 2015

Altersvorsorge ist mehr als nur Geld

Die DIA-Studie „Psychologie der Altersvorsorge: Entscheidungsfindung in der Entsparphase“, die im Oktober 2014 vorgestellt wurde, legt nahe, das traditionelle Verständnis von Altersvorsorge zu überprüfen. Für die Produktgestaltung und Beratung zur Altersvorsorge sollten einige Schlussfolgerungen gezogen werden. Vermögen im Alter wird, das ergaben die Befragungen im Rahmen der Studie, in einem doppelten Sinne verstanden: Es geht...

10. Mrz 2015

Module für eine flexiblere Arbeitswelt

Während die Kommission der beiden Regierungsparteien, die Vorschläge zur Flexibilisierung des Rentenübergangs erarbeiten soll, schon seit Monaten auf der Stelle tritt und selbst kleinste Kompromisse nicht zustande bringt, denken manche Wissenschaftler das Rentensystem ziemlich radikal neu. Zum Beispiel Prof. Hans-Peter Schwintowski, der an der Humboldt-Universität zu Berlin einen Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Handelsrecht, Wirtschaftsrecht und...

10. Mrz 2015

Demografie ganz persönlich

Über den demografischen Wandel wird inzwischen viel geschrieben und gesprochen. Ein wesentlicher Trend bei diesen Veränderungen: Wir leben länger als die Generationen vor uns. Doch für die individuelle Lebensplanung bleiben diese statistischen Angaben viel zu abstrakt. Das DIA macht es nun ganz persönlich – mit dem DIA-Lebenserwartungsrechner. Wie alt werden Sie? Diese Frage stellt das...

05. Mrz 2015

Achtung! Die Nahles-Rente naht

Kennen Sie die Nahles-Rente? Nein? Das ist nicht verwunderlich. Es gibt sie nämlich nicht – noch nicht. Aber die Bundesarbeitsministerin hegt den festen Vorsatz, sich im politischen Vorsorge-ABC aus Riester-Rente, Eichel-Rente und Pflege-Bahr zu verewigen. Ein folgenreiches Vorhaben für die Betriebsrente. Es fing ganz unverdächtig an: Beamte im Arbeits- und Sozialministerium dachten sich vor einigen...

04. Mrz 2015

Rente beginnt, Erwerbstätigkeit geht weiter

Wenn über die vermeintlich anwachsende Altersarmut in Deutschland diskutiert wird, dient als Beleg häufig auch die steigende Zahl Erwerbstätiger über 65 Jahren. In den letzten zehn Jahren ist der Anteil der Erwerbstätigen in dieser Altersgruppe tatsächlich deutlich angestiegen. Dieser Zuwachs wird vor allem in der linken politischen Ecke auf die Absenkung des Rentenniveaus zurückgeführt. Da...

25. Feb 2015

Deutscher bAV-Preis 2015 verliehen

Messe München und Mondelez sind die beiden Gewinner des Deutschen bAV-Preises 2015. Ein Sonderpreis ging an die Berliner Wasserbetriebe für ihr bAV-Angebot, das besonders den demografischen Wandel adressiert. Die Preisträger wurden am 24. Februar im Rahmen der Konferenz „Zukunftsmarkt Altersvorsorge“ im Wintergarten des KaDeWe in Berlin gewürdigt. Der Preis, der vom  Deutschen Institut für Altersvorsorge unterstützt...

18. Feb 2015

Mittel gegen die Verpuffung von Vorsorge

Die Anrechnung der betrieblichen und privaten Altersvorsorge auf die Grundsicherung im Alter bremst die Vorsorge der Geringverdiener aus. Da die Gefahr besteht, dass der Konsumverzicht später wirkungslos verpufft, steht die finanzielle Vorsorge erst gar nicht zur Debatte. Dieses Handicap thematisierte kürzlich die Volkssolidarität, eine gemeinnützige Wohlfahrtsorganisation, mit ihren Vorschlägen zur Reform der Grundsicherung im Alter...

07. Feb 2015

Wie viel Entgelt fließt in die Betriebsrente?

Die Bereitschaft, Altersvorsorge zu betreiben, leidet unter dem Niedrigzins. Vor allem die Riester-Rente und andere private Vorsorgeformen sind ins Gerede gekommen. Aber wie groß ist die Bereitschaft, durch Entgeltumwandlung mit einer Betriebsrente vorzusorgen? Das Statistische Bundesamt lieferte kürzlich Zahlen dazu. In der ersten Märzdekade fand im Bundesministerium für Arbeit und Soziales erneut ein Treffen von...

31. Jan 2015

Vierte Vorsorgesäule: Die Maut-Rente kommt

Bis zum Quartalsende haben die beiden verantwortlichen Ministerien an kleineren Details gefeilt und um letzte Zugeständnisse gerungen. Nun steht die vierte Säule der Altersvorsorge in den Startlöchern. Die Rentenlösung (Arbeitstitel „Maut-Rente“) wird an diesem Mittwoch von Arbeitsministerin Nahles und Verkehrsminister Dobrindt dem Kabinett als Gesetzentwurf vorgestellt. Dem DIA liegen Auszüge aus dem Konzept vor, weitere Aufklärung sollte in den nächsten Tagen...

31. Dez 2014

Fundstellen 2014: betriebliche Altersversorgung

Die folgenden Studien, Umfragen und Dossiers zur betrieblichen Altersversorgung wurden im Jahr 2014 veröffentlicht. Das Deutsche Institut für Altersvorsorge weist kurz auf den Inhalt und die Fundstellen hin: Regulierungspläne für Pensionsvermögen belasten Langfristanlagen. Die neuen risikogewichteten Eigenkapitalregeln für Pensionseinrichtungen, wie sie derzeit in Brüssel diskutiert werden, könnten ungewollte Konsequenzen für das Anlageverhalten von Langfristinvestoren haben....

31. Dez 2014

Fundstellen 2007 – 2014: Kapitalanlage und -märkte

Die folgenden Studien, Umfragen und Dossiers zur Kapitalanlage wurden im Jahr 2014 veröffentlicht. Das Deutsche Institut für Altersvorsorge weist kurz auf den Inhalt und die Fundstellen hin: Viele Sparer sind unzufrieden mit den Ergebnissen ihrer Anlagen. Fast zwei Drittel der Bundesbürger sind angesichts der niedrigen Zinsen unzufrieden damit, wie sie ihr Geld angelegt haben. Nur...

31. Dez 2014

Fundstellen 2014: Demografie

Die folgenden Studien, Umfragen und Dossiers zur demografischen Entwicklung wurden im Jahr 2014 veröffentlicht. Das Deutsche Institut für Altersvorsorge weist kurz auf den Inhalt und die Fundstellen hin: Zuwanderung nach Deutschland auf Rekordstand. Die dauerhafte Zuwanderung nach Deutschland ist 2013 so stark angestiegen wie in keinem anderen OECD-Land. Nach vorläufigen Zahlen kamen etwa 465.000 Menschen...

31. Dez 2014

Fundstellen 2014: Einkommen und Vermögen

Die folgenden Studien, Umfragen und Dossiers zum Einkommen und Vermögen wurden im Jahr 2014 veröffentlicht. Das Deutsche Institut für Altersvorsorge weist kurz auf den Inhalt und die Fundstellen hin: So spart die deutsche Mittelschicht. Verfügbares Einkommen und Bildungsniveau beeinflussen den Vermögensaufbau der deutschen Mittelschicht deutlich weniger als bisher angenommen. Stattdessen haben die Wertvorstellungen und das...

31. Dez 2014

Fundstellen 2014: gesetzliche Rentenversicherung

Die folgenden Studien, Umfragen und Dossiers zur gesetzlichen Rentenversicherung wurden im Jahr 2014 veröffentlicht. Das Deutsche Institut für Altersvorsorge weist kurz auf den Inhalt und die Fundstellen hin: Jüngere erwarten Rente erst ab 68. Rund ein Drittel der jüngeren Deutschen im Alter von 18 bis 24 Jahren geht davon aus, auch ab einem Alter von...

29. Dez 2014

Später in Rente = länger leben?

Die Rente mit 63 ohne Abschläge, die 2014 für Menschen mit 45 Versicherungsjahren eingeführt wurde, löste eine öffentliche Diskussion zum Thema „Frühverrentung“ aus. Ein Forscherteam hat unlängst untersucht, wie der Trend zur früheren Verrentung die Rentenkassen belastet. Das Fazit fiel anders aus, als allgemein erwartet. Stephan Kühntopf vom Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung in Wiesbaden und Thusnelda...

12. Dez 2014

Hilfe statt Geld

Der demografische Wandel ist in den Produktschmieden der Versicherer angekommen. Das belegt eine Befragung des Beratungsunternehmens Towers Watson. Das DIA sprach darüber mit den Versicherungsexperten Ulrich Wiesenewsky und Karsten Wantia. Wenn sich die Assekuranz mit der Alterung der Gesellschaft befasst, kommt zuerst die Sprache auf die Lebensversicherung. Der demografische Wandel geht aber auch an der...

04. Dez 2014

Flexibel in Rente – aber wie?

Bringt eine modernisierte Teil-Rente mehr Flexibilität für den Ausstieg aus dem Erwerbsleben? Wie tragen die Reformen im Rentensystem bei, den Bedarf der deutschen Wirtschaft an Fachkräften zu decken? Wie ernst ist Altersarmut in Deutschland wirklich? Darüber diskutierten in einem lebhaften Streitgespräch die Bundestagsabgeordneten Albert Stegemann (CDU) und Matthias W. Birkwald (DIE LINKE) in der DIA-Lounge...

03. Dez 2014

Mehrheit gegen Systembruch im Rentenrecht

Rund drei Viertel der Erwerbstätigen sprechen sich für die Abschaffung eines Systembruchs im deutschen Rentenrecht aus: So zahlt der Arbeitgeber für Altersrentner, die nach dem gesetzlichen Renteneintrittsalter weiterhin einer Beschäftigung nachgehen, zwar Beiträge an die Rentenversicherung, daraus entsteht aber kein Rentenanspruch für die Beschäftigten. In einer Umfrage des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA) votierten 73...

01. Dez 2014

Universal Life im zweiten Anlauf

Business as usual war gestern. Das steht für die deutsche LV-Branche spätestens seit der Verabschiedung des Lebensversicherungs-Reformgesetzes fest. Nachdem anhaltend niedrige Zinsen die traditionellen Lebensversicherungsprodukte zermürbt haben und nun mit der Beschränkung der bilanzierbaren Abschlusskosten auch der Abschied von gewohnten Vergütungssystemen vor der Tür steht, drängt sich die Frage nach den Alternativen immer mehr in...

21. Nov 2014

Drei Stunden Leben pro Euro

Jeder Euro, den die Ostdeutschen nach der Wende mehr an Rente und Leistungen aus der gesetzlichen Krankenversicherung erhielten, verlängerte pro Jahr die Lebenserwartung um drei Stunden. Diese überraschende Zahl präsentierte unlängst Tobias Vogt vom Max-Planck-Institut für demografische Forschung in Rostock. Das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA) fragte nach. Drei Stunden Leben pro Euro – knapper und...

21. Nov 2014

Standmitteilungen: Wenig Durchblick

Die Standmitteilungen, die Lebensversicherer jedes Jahr an ihre Kunden verschicken, verfehlen häufig ihren eigentlichen Zweck. Sie sollen auf einen Blick den Vorsorgesparern Auskunft über das bislang erreichte Niveau der Absicherung liefern. Viele dieser Mitteilungen sind jedoch zu wenig verständlich, zu unübersichtlich und unvollständig. Manche Dokumente erfordern sogar detailliertes Fachwissen. Mitunter müssen Kunden selbst noch Berechnungen...

06. Nov 2014

Pflege: Großer Wurf oder halbe Sache?

Um die Zukunft der Pflege in Deutschland drehte sich die Diskussion in der DIA-Lounge mit Staatssekretär Karl-Josef Laumann, Bevollmächtigter der Bundesregierung für Pflege, am 6. November. Wird aus der laufenden Pflegereform der versprochene große Wurf oder am Ende doch nur eine halbe Sache? „Das ist nicht nur eine Reform, wir bekommen eine völlig neue Pflegeversicherung“,...

27. Okt 2014

Altersvorsorgevermögen: Bewahren statt entsparen

Altersvorsorgevermögen wird im Rentenalter zu einem großen Teil gar nicht für den ursprünglich gedachten Zweck verwandt. Das ergaben Untersuchungen des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA), die in der neuen DIA-Studie „Psychologie der Altersvorsorge: Entscheidungsfindung in der Entsparphase“ veröffentlicht wurden. Die Studie zeigt typische Verhaltensformen beim Umgang mit Einkommen und Vermögen in der Rentenphase. Erhebliche Teile...

16. Okt 2014

Steuerentlastung für pflegende Rentner

Eine große Mehrheit der Deutschen unterstützt steuerliche Entlastungen für pflegende Rentner. So können sich rund vier Fünftel der Bevölkerung mit der Idee anfreunden, pflegende Angehörige durch geschulte Ehrenamtliche – darunter vor allem auch Rentner – zu entlasten und eine steuerfreie Aufwandsentschädigung zu gewähren. Das geht aus einer vom Deutschen Institut für Altersvorsorge (DIA) beim Kölner...

02. Okt 2014

Wie gut ist die Beratung bei der Bank?

Welche Bank oder Sparkasse hat die größte Kompetenz und Kundenorientierung in der Altersvorsorgeberatung? Dieser Frage ging das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) in einer Studie nach, die im Auftrag des Nachrichtensenders n-tv angefertigt und Ende September 2014 vorgestellt wurde. Diese Erhebung fand bereits zum fünften Mal statt. Das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA) fragte deshalb bei...

22. Sep 2014

Wie wollen wir die Pflege organisieren?

Die Erwerbsbeteiligung pflegender Frauen weist große Heterogenität auf. Bislang ging man davon aus, dass Erwerbstätigkeit von der Pflege unterbrochen wird und nicht oder nur unter erschwerten Bedingungen wieder aufgenommen werden kann. Das ist keineswegs so, erklärte Christin Czaplicki im Gespräch mit dem Deutschen Institut für Altersvorsorge (DIA) Was hat Sie bei Ihren Auswertungen am meisten...

21. Sep 2014

Spuren in der beruflichen Biografie

„Pflege ist weiblich“ – die Tatsache, dass die Betreuung pflegebedürftiger Personen vor allem Frauen schultern, stellt wohl niemand in Frage. Weniger Klarheit herrscht dagegen über die Folgen für die pflegenden Frauen. Christin Czaplicki vom Munich Center for the Economics of Aging (MEA) untersucht daher, wie sich die Erwerbstätigkeit von Frauen durch Pflege verändert. Die Pflege...

09. Sep 2014

Nachwuchs ohne Trauschein

Die Frage taugt fürs TV-Quiz: Wie viele Kinder in den neuen Bundesländern werden nichtehelich geboren? Instinktive Antwort: Auf jeden Fall mehr als im Westen. Die tatsächlichen Zahlen werden wohl nur die Fachleute annähernd treffen, denn diese überraschen schon ein wenig. In den neuen Ländern machen die Geburten ohne Trauschein einen Anteil von 59 Prozent aus...

08. Aug 2014

Rentenprognose ohne Inflation

Zur jährlichen Renteninformation musste sich die Deutsche Rentenversicherung schon öfter Kritik anhören. Mit der jüngsten wird moniert, dass die Inflation nicht ausreichend berücksichtigt sei. Was ist dran an diesem Einwand? Jährlich verschickt die Deutsche Rentenversicherung an 31 Millionen Versicherte eine Renteninformation. Darin führt sie die aktuelle Anwartschaft auf, die der Versicherte bereits erreicht hat, und...

29. Jul 2014

Hindert der Mindestlohn die Betriebsrente?

Ab 2015 gilt ein gesetzlicher Mindestlohn von 8,50 Euro je Stunde. Was geschieht, wenn durch Entgeltumwandlung der gezahlte Bruttolohn unterschritten wird? Kommen sich das Betriebsrentengesetz, das einen Rechtsanspruch auf Entgeltumwandlung enthält, und das Mindestlohngesetz in die Quere? In der Begründung zum Mindestlohngesetz findet sich ein Hinweis für die bAV-Praxis. Aber reicht dieser für die Rechtssicherheit...

24. Jul 2014

Mehrheit sieht Gerechtigkeitslücke

Eine Mehrheit der Deutschen nimmt im System der gesetzlichen Rente eine Ungerechtigkeit wahr, weil kinderlose Versicherte durch das bestehende Rentensystem begünstigt sind. Beitragszahler mit Kindern schaffen erst die Voraussetzungen für das Umlagesystem und sind durch die Kosten für Versorgung und Erziehung der Kinder sowie durch die Rentenbeiträge doppelt belastet. Das sollte im Rentensystem honoriert werden,...

13. Jul 2014

Unsere WM-Gegner im Rentencheck: Argentinien

Argentinien ist einerseits ein gebeuteltes Land, immer wieder geprägt von Hyperinflation, Währungsabwertung und eingefrorenen Sparguthaben. Andererseits konnte das südamerikanische Schwellenland in den letzten Jahren sein Schuldendefizit verringern und eine Re-Verstaatlichung seines Rentensystem umsetzen. Doch zuletzt schwächelte die Wirtschaft. Nun warten viele Argentinier auf ein neues Hoffnungszeichen, den WM-Titel oder (am liebsten damit verbunden) einen erneuten...

08. Jul 2014

Unsere WM-Gegner im Rentencheck: Brasilien

Nicht nur in Sachen Fußball ist Brasilien ein Champion, auch das brasilianische Rentensystem bietet beeindruckende Bedingungen für den Ruhestand. Doch die Frage ist, wie lange es noch finanzierbar bleibt und wann sich das Land auf den Weg macht, seine demografischen Herausforderungen zu meistern. Jeder kennt sie, die Bilder von der Copacabana – des wohl berühmtesten...

04. Jul 2014

Unsere WM-Gegner im Rentencheck: Frankreich

Die Herausforderungen steigen mit jeder Runde. Nicht nur auf dem Fußballfeld zählen Frankreich und Deutschland zu den großen europäischen Nationen. Auch wirtschaftlich sind beide in Europa gut aufgestellt und bemühen sich mit Reformen, ihre Rentensysteme auf eine tragfähigere Basis zu stellen. Das DIA hat den  WM-Gegner Frankreich einem Rentencheck unterzogen. Frankreich gehört mit einer Bevölkerung...

30. Jun 2014

Unsere WM-Gegner im Rentencheck: Algerien

Im Achtelfinale trifft Deutschland heute auf Algerien. Das DIA hat auch diesen WM-Gegner einem Rentencheck unterzogen. Die algerische Nationalmannschaft und das Rentensystem besitzen eine Gemeinsamkeit: So wie viele Spieler von ihren Erfahrungen als Legionäre in ausländischen Ligen profitieren, stützt sich die Altersversorgung zu einem Gutteil auf im Ausland verdiente Renten. Im größten Flächenstaat Afrikas leben...

26. Jun 2014

Unsere WM-Gegner im Rentencheck: USA

Im dritten Vorrundenspiel trifft Deutschland heute auf die USA. Das DIA hat auch diesen WM-Gegner einem Rentencheck unterzogen. Das amerikanische Rentensystem ähnelt in einigen Punkten dem deutschen, das Vertrauen in staatliche Sozialleistungen ist aber deutlich weniger ausgeprägt. Das US-amerikanische Rentenversicherungssystem, im üblichen Sprachgebrauch als „Social Security“ bezeichnet, basiert auch auf einem Umlageverfahren wie in Deutschland....

21. Jun 2014

Unsere WM-Gegner im Rentencheck: Ghana

Im zweiten Vorrundenspiel trifft Deutschland auf Ghana. Das DIA hat auch diesen WM-Gegner einem Rentencheck unterzogen. Im Mannschaftssport Fußball ist Ghana wahrscheinlich bereits besser aufgestellt als in der kollektiven Altersversorgung. In Ghana übernahmen bisher, ähnlich wie in der überwiegenden Zahl der afrikanischen Staaten, traditionell die jüngeren Familienmitglieder die materielle Versorgung der älteren Menschen. Diese Situation...

21. Jun 2014

Betriebsrente in Europa: Es bleibt spannend

Die Bedingungen für die Einrichtungen der betrieblichen Altersversorgung (EbAV) in Europa haben sich mit der Erholung an den Aktienmärkten und der Stabilisierung an den Anleihemärkten wieder spürbar verbessert, dennoch stehen die EbAV in den kommenden Jahren weiterhin vor nicht zu unterschätzenden Herausforderungen. Auf diesen knappen Nenner lässt sich das Fazit einer Analyse bringen, die Dieter...

16. Jun 2014

Unsere WM-Gegner im Rentencheck: Portugal

Heute bestreitet unsere Nationalmannschaft ihr Spiel gegen das portugiesische Team. Es gilt als schwerster Gegner Deutschlands in der Gruppenphase. Das DIA hat die WM-Gegner einem Rentencheck unterzogen, um die Stärken und Schwächen des jeweiligen Landes in der Altersversorgung zu beleuchten. Im Zuge der Diskussion um den Euro-Rettungsschirm und die Staatsfinanzkrise gingen die Blicke häufiger in...

15. Jun 2014

Das Umlageverfahren der Rente ist ungerecht

Die Frührente mit 63 und die erweiterte Anerkennung von Erziehungszeiten begründen Politiker der Großen Koalition mit mehr Gerechtigkeit für die ältere Generation. Die Kritiker haben dieses Argument längst widerlegt. Es entstehen dadurch sogar neue Ungerechtigkeiten. Doch nicht nur das: Im Umlagesystem der Rentenversicherung steckt ein generelles Gerechtigkeitsdefizit. Ein Gespräch darüber mit Reiner Klingholz, Direktor des...

10. Jun 2014

(Denk)Anstoß für die Rente

Ab 12. Juni beherrscht der Fußball die Schlagzeilen. Doch abseits vom Spielfeld gibt es einige Facetten der Fußballwelt, die nicht sofort ins Auge springen. Aus aktuellem Anlass ein (Denk)Anstoß für die Rente mit einem Augenzwinkern. Auf seinem Tätigkeitsfeld zählt er trotz seines „hohen“ Alters zu den Typen, auf die immer Verlass ist. Wenn sein Arbeitgeber...

06. Jun 2014

LV-Reform unter Beschuss

Für die Lebensversicherer kommt es derzeit ganz dick. Sie hatten vom Gesetzgeber Entlastung in der anhaltenden Niedrigzinsphase erwartet. Diese bekommen sie zwar mit einer veränderten Verteilung der Bewertungsreserven durch das geplante Lebensversicherungs-Reformgesetz, aber mit dem Entwurf zu diesem Gesetz präsentierte das Bundesministerium der Finanzen gleichzeitig eine Reihe weiterer einschneidender Maßnahmen. Einen solchen Sturm aus allen...

31. Mai 2014

Endspurt mit größerer Flexibilität

Der Kompromiss gelang in letzter Minute: Vier Tage vor der Verabschiedung des Rentenversicherungs-Leistungsverbesserungsgesetzes im Bundestag fand die vom Vorsitzenden der CDU/CSU-Mittelstandsvereinigung, Carsten Linnemann, vorgeschlagene Flexi-Rente noch Eingang in das Rentenpaket. Zwar wird die Umsetzung in Etappen erfolgen, aber in einem ersten Schritt soll zumindest erst einmal die Befristung von Arbeitsverhältnissen nach dem gesetzlichen Renteneintrittsalter erlaubt...

16. Mai 2014

Vom Kassensturz zum Vermögensmanagement

Bei vielen Bürgern verfestigt sich die Einsicht, dass die gesetzliche Rente im Alter nicht reichen wird. Der jüngsten Umfrage von Union Investment zur Altersvorsorge zufolge planen knapp drei Viertel den Rückgriff auf  Ersparnisse ein, um die Lebenshaltungskosten zu bestreiten. Fast zeitgleich mit der Veröffentlichung dieser Umfrage erschien der neue „Finanzratgeber Ruhestandsplanung“ von Steuertipps.de. Darin erklärt...

14. Mai 2014

DIA-Lounge mit Carsten Linnemann

Mit seinem Vorschlag zur Flexi-Rente hat der Vorsitzende der CDU/CSU-Mittelstandsvereinigung, Carsten Linnemann, einen Kontrapunkt in der Diskussion über die Rente mit 63 und über neue Frühverrentungswellen gesetzt. Das DIA lud ihn aus diesem Anlass am 14. Mai 2014 zur Diskussion in die DIA-Lounge ein. Wenige Tage vor der abschließenden Beratung des Rentenpakets am 23. Mai...

14. Mai 2014

Rente mit 63 ist ein falsches Signal

Der Vorsitzende der CDU/CSU-Mittelstandsvereinigung, Carsten Linnemann, hat mit seinem Vorschlag zur Flexi-Rente einen Kontrapunkt in der Diskussion über die Rente mit 63 und über neue Frühverrentungswellen gesetzt. Das DIA fragte ihn nach Details der Flexi-Rente. In Ihrem Antragsentwurf zur „Flexi-Rente“ schlagen Sie die Beseitigung von Hemmnissen für die Beschäftigung von Arbeitnehmern über das gesetzliche Rentenalter...

05. Mai 2014

Digital Advice in der Ich-Form

Online-Plattformen, Vergleichsrechner im Web und Social-Media-Kanäle haben die Welt der Versicherungen und Kapitalanlagen in den zurückliegenden 20 Jahren bereits gründlich verändert. Das hinterlässt Spuren in der Finanzberatung. Das Deutsche Institut für Altersvorsorge verfolgt daher unter dem Stichwort „Digital Advice“ ein Projekt, mit dem die neuen Medien und das geänderte Verhalten bei der Informationsbeschaffung berücksichtigt und...

17. Apr 2014

Ein neuer Ersatz für alte Ersatzraten

Wenn über Rentenreformen diskutiert wird, kommt immer auch der Begriff „Rentenniveau“ ins Spiel. Häufig mit der Forderung verknüpft, wieder zu den alten Rentenniveaus zurückzukehren, die vor der Einführung des Riester- und Nachhaltigkeitsfaktors in der Rentenformel herrschten. Was sich genau hinter dem Begriff „Rentenniveau“ verbirgt und wie er zustande kommt, bleibt aber oftmals im Dunklen. Doch...

16. Apr 2014

Die Mischung macht den Unterschied

In letzter Zeit tauchen in der rentenpolitischen Diskussion immer wieder mal Forderungen auf nach einer Rücknahme der Reformen, mit denen seit dem Jahr 2001 das Alterssicherungssystem in Deutschland zu einem Mehrsäulenmodell umgebaut worden ist. Die kapitalgedeckte Altersvorsorge, vornehmlich die Riester-Rente, sei gescheitert, ist zu hören. Daher müsse die Rolle der umlagefinanzierten gesetzlichen Rentenversicherung wieder ausgebaut...

10. Apr 2014

DIA-Forum 2014: Sozialsysteme in Europa

Gemessen an der nachhaltigen Finanzierbarkeit nimmt das deutsche Rentensystem im europäischen Vergleich weiterhin eine vordere Position ein, selbst wenn die Wirkungen der Vorhaben der Großen Koalition zur Rente mit 63 und Mütterrente in Rechnung gestellt werden. Ob ein ähnliches Urteil in punkto Modernität gleichermaßen zutreffe, sei stark zu bezweifeln, da das deutsche Alterssicherungssystem ein Patchwork...

09. Apr 2014

EU-Sozialsysteme unter Demografidruck

Durch den demografischen Wandel werden die Sozialausgaben für Ältere in vielen Ländern der Europäischen Union in den kommenden Jahren enorm ansteigen, sofern keine rechtzeitigen Anpassungen an diese Entwicklung erfolgen. Da das Ausmaß der Alterung in den einzelnen EU-Staaten und der Umfang der Sozialausgaben allerdings unterschiedlich ausfallen, sind die Länder verschieden stark betroffen. So zählt Italien...

07. Mrz 2014

Finanzierung familiärer Hilfsprogramme

Über die generationenübergreifende Finanzierung der Altersvorsorge liegen viele Daten vor. So lässt sich weit in die Zukunft ziemlich genau vorhersagen, welche Auswirkungen die Demografie auf das Umlageverfahren der gesetzlichen Rentenversicherung hat. Aber was ist mit den nichtfinanziellen Leistungen zwischen den Generationen? Dazu gibt es bislang nur wenig fundierte Aussagen. Das war Anlass für Martina Brandt...

27. Feb 2014

Auf dem Weg zum Digital Advice

Unter dem Titel „Digital Advice – Lösungen für das Niemandsland zwischen solitären Online-Tools und der Beratung im Zwiegespräch“ stellte das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA) auf dem MCC-Kongress Mitte Februar in Berlin gemeinsam mit dem Hamburger Beratungsunternehmen evers & jung Konzeptideen für die Veränderung von Beratungsprozessen unter den Bedingungen der modernen Netzwerkökonomie vor. Es mangelt...

08. Feb 2014

Riester-Rente extended

Der Kreis der Personen, die einen Anspruch auf die Riester-Förderung besitzen, könnte sich schon bald deutlich ausweiten. Es existieren nämlich ernsthafte Zweifel, ob die bisherige Auslegung des Paragrafen 10a Einkommensteuergesetz, der den Sonderausgabenabzug für die Beiträge zur Riester-Rente regelt, weiterhin Bestand hat. Ins Rollen brachte den Streit darüber Steuerberater Karl-Heinz Herrmann aus Dingolfing. Im Kern...

16. Jan 2014

Regulierungssystematik führt in Sackgasse

Wegen der niedrigen Zinsen sind die Sparziele für die Altersversorgung nur zu erreichen, wenn dafür auch Alternativen wie Aktienanlagen genutzt werden. Doch die Bereitschaft, in Aktien zu investieren, nimmt derzeit sogar noch weiter ab. Ein Gespräch mit Oliver Behrens, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der DekaBank, über die Ursachen dieses Verhaltens und notwendige Änderungen in der Anlageberatung. Die...

13. Jan 2014

Altersvorsorge mit Fonds: Aktive Verwalter im Vorteil

Aktienfonds sind für die langfristige Altersvorsorge eine gute Lösung. Da die Kosten aber potenzielle Renditekiller sind, sollten Anleger auf die wirklich aktiven Manager setzen. Die Kennziffer Active Share hilft bei der Fondsauswahl. Gastautor Ali Masarwah, der als Chefredakteur die deutschsprachigen Web-Seiten von Morningstar, einem führenden Anbieter unabhängiger Investmentanalysen, verantwortet, erläutert die Möglichkeiten und Grenzen dieser...

31. Dez 2013

Fundstellen 2013: betriebliche Altersversorgung

Die folgenden Studien, Umfragen und Dossiers zur betrieblichen Altersversorgung wurden im Jahr 2013 veröffentlicht. Das Deutsche Institut für Altersvorsorge weist kurz auf den Inhalt und die Fundstellen hin: Erholungstrend bei Pensionsplänen setzt sich fort. Die pensionsspezifischen Vermögenswerte der DAX- und MDAX-Unternehmen stiegen im 4. Quartal 2013 um 1,8 bzw. 2,5 Prozent an (DAX 199,6 Mrd. Euro,...

31. Dez 2013

Fundstellen 2013: Demografie

Die folgenden Studien, Umfragen und Dossiers zur demografischen Entwicklung wurden im Jahr 2013 veröffentlicht. Das Deutsche Institut für Altersvorsorge weist kurz auf den Inhalt und die Fundstellen hin: Produktiv im Alter – was können wir von anderen lernen? Der demografische Wandel wird in den kommenden Jahren überproportional die Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter betreffen. Dies hat...

31. Dez 2013

Fundstellen 2013: Einkommen und Vermögen

Die folgenden Studien, Umfragen und Dossiers zum Einkommen und Vermögen wurden im Jahr 2013 veröffentlicht. Das Deutsche Institut für Altersvorsorge weist kurz auf den Inhalt und die Fundstellen hin: Altersvorsorge wieder wichtigstes Sparziel. Die Altersvorsorge ist wieder das Sparziel Nr. 1 der Deutschen. Das ergab die Herbstumfrage des Verbandes der Privaten Bausparkassen. Danach folgen die...

31. Dez 2013

Fundstellen 2013: gesetzliche Rentenversicherung

Die folgenden Studien, Umfragen und Dossiers zur gesetzlichen Rentenversicherung wurden im Jahr 2013 veröffentlicht. Das Deutsche Institut für Altersvorsorge weist kurz auf den Inhalt und die Fundstellen hin: Rentenniveau sinkt bis 2027 auf 45,7 Prozent. Auf Basis der derzeit geltenden Rechtslage wird in der Gesetzlichen Rentenversicherung das Sicherungsniveau vor Steuern von 48,7 Prozent im Jahr...

13. Dez 2013

Investmentfonds: Buy and hold ist nicht tot

Investmentfonds eignen sich für die langfristige Kapitalanlage zur Altersvorsorge. Doch die Daten des Researchunternehmens Morningstar zeigen, dass prozyklisches Verhalten zu einer suboptimalen Performance führt. Die Kennziffer Morningstar Investor Return ermöglicht nämlich den Abgleich der Anlegerrendite mit der Fondsrendite auf Heller und Cent. Morningstar hat untersucht, wie die Anlegerportfolios in den vergangenen fünf Jahren abgeschnitten haben....

10. Dez 2013

Mehrheit rechnet mit sinkendem Lebensstandard

Knapp drei Viertel der Bürger rechnen damit, dass sie im Alter ihren Lebensstandard senken müssen, weil die Einkünfte in der Rentenphase nicht ausreichen. Diese Erwartung mündet allerdings nur eingeschränkt in die Absicht, die Absicherung für das Alter auszubauen und so die Vorsorgelücke zu schließen. Lediglich 27 Prozent planen in den nächsten zwölf Monaten, mehr für...

28. Nov 2013

Sparer brauchen starke Verbündete

Die private Altersvorsorge befindet sich im Stimmungstief. Von ihrem angeblichen Scheitern ist die Rede. Nicht zuletzt deshalb, weil die Riester-Rente rückläufig ist. Maßgeblich für die Zukunft der Privatvorsorge ist die Einstellung der Bürger. Das DIA befragte dazu Prof. Dr. Claudia Mast von der Universität Hohenheim. Wem glauben die Bundesbürger bei der Privatvorsorge? Die Nachfrage nach...

25. Nov 2013

Große Skepsis zu den Koalitionsverhandlungen

Die Koalitionsverhandlungen zu den Themen Rentenversicherung und Altersversorgung werden in der Bevölkerung mit großer Skepsis verfolgt. Nur jeder Siebte glaubt im Durchschnitt, dass die verschiedenen Vorschläge wie Mindestrente, Mütterrente oder Verbesserungen bei der Erwerbsminderungsrente, die in den Verhandlungsrunden diskutiert worden sind, tatsächlich von der künftigen Regierung umgesetzt werden. Mehr als die Hälfte meint dagegen, es...

20. Nov 2013

Altersvorsorge mit regionalem Fokus

Taugt die Wohnimmobilie als Altersvorsorge? Welche Entwicklungen auf den regionalen Märkten gilt es dabei zu beachten? Diesen Fragen ging die jüngste Studie des Deutschen Instituts für Altersvorsorge nach. Derzeit herrscht Anlagenotstand. Bankprodukte werden nur mager verzinst, Staatsanleihen sind riskanter geworden und Aktien nicht jedermanns Sache. So erwägen immer mehr Sparer, ihr Geld in eine Immobilie...

07. Nov 2013

Gesetze auf die lange Bank geschoben

Seit Sommeranfang schmort das Gesetz zur Anpassung des Investmentsteuergesetzes und anderer Gesetze an das AIFM-Umsetzungsgesetz im Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat. Der umständliche Name lässt nicht auf den ersten Blick erkennen, dass damit auch ein Projekt der betrieblichen Altersversorgung auf Eis liegt. Das Gesetz sah nämlich die Einführung der Investmentkommanditgesellschaft vor, die Unternehmen die Möglichkeit...

04. Nov 2013

GDV: Säulenübergreifende Renteninformation gefällt

Das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA) fragte bei Prof. Dr. Andreas Hackethal, Vorstandsvorsitzender des Vereins „Deutsche Renten Information“ nach, wie der Verein bei seinen Bemühungen zur Förderung der Transparenz in der Altersvorsorge vorangekommen ist. Der Deutsche Renten Information e. V. wirbt schon seit einigen Jahren für die Einrichtung einer neutralen Plattform, auf der alle Bürger...

28. Okt 2013

Immobilien: Altersvorsorge in Lila-Lagen

Wohnimmobilien sind derzeit eine besonders bevorzugte Form der Altersvorsorge. Jeder Dritte, der einen Ausbau seiner Vorsorge für das Alter plant, möchte ein Haus oder eine Wohnung bauen oder kaufen. Das Deutsche Institut für Altersvorsorge hat daher in einer Studie die Faktoren untersucht, die bei der Altersvorsorge mit Wohnimmobilien beachtet werden müssen. Nach Prognosen des Bundesinstituts...

10. Okt 2013

DIA-Forum: Altersvorsorge mit Nachhaltigkeit

Die derzeit niedrigen Zinsen liefern immer weniger Anreiz zum langfristigen Sparen. Gleichzeitig wirken sie wie eine verdeckte Steuer auf die Rücklagen für das Alter. Aus risikolosem Zins ist längst ein zinsloses Risiko geworden. Kreditinstitute, Versicherer und Altersvorsorge-Einrichtungen suchen nach Lösungen. Wo führt ein anhaltender Niedrigzins hin? Über diese Frage diskutierten die Teilnehmer des DIA-Forums „Altersvorsorge...

06. Okt 2013

Relikt Regelaltersgrenze

Der Fall vor dem Bundesarbeitsgericht erschien vielen Beobachtern schizophren: Zwei ehemalige Arbeitnehmer der Wolfsburger Volkswagen AG klagten gegen die Beendigung ihres Arbeitsverhältnisses, nachdem sie 65 Jahre alt und von ihrem Arbeitgeber in Rente geschickt worden waren. Sie wollten gern länger arbeiten, durften aber nicht. Obwohl in Deutschland allenthalben von Fachkräftemangel die Rede ist, weil die...

17. Sep 2013

Rentenübergang: flexibel und individuell

Der strategischen Bewältigung des demografischen Wandels schreiben 70 Prozent der Unternehmen einen wesentlichen Einfluss auf ihren künftigen wirtschaftlichen Erfolg zu. Das ergab eine Studie von Towers Watson. Dr. Thomas Jasper, Leiter der bAV-Beratung, erläutert einige Ergebnisse und schildert, wie der Übergang in die Rente künftig gestaltet werden muss. Towers Watson hat zum zweiten Mal eine...

05. Sep 2013

Steuerzahler sollen Minirenten aufstocken

Eine Untergrenze im Rentensystem, die verhindert, dass langjährig Versicherte im Alter auf Fürsorgeleistungen des Staates angewiesen sind, sollte aus Steuergeldern finanziert werden. Diesem Modell stimmten in einer Umfrage des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA) mit 61 Prozent die meisten Befragten zu. Das DIA hatte vier unterschiedliche Lösungswege für die Aufstockung von sehr niedrigen Renten zur...

26. Aug 2013

Die Crux mit den Kosten

In und außerhalb der deutschen Versicherungsbranche braut sich eine Diskussion über die Kosten von Altersvorsorgeprodukten zusammen. Nahezu zeitgleich wurden Ergebnisse einer Untersuchung der Managementberatung Oliver Wyman und interne Papiere des Gesamtverbandes der deutschen Versicherungswirtschaft bekannt, die das gegenwärtige Niveau der Vertriebskosten für LV-Produkte in Frage stellten. Viele Versicherer haben in den zurückliegenden Jahren bereits anspruchsvolle...

15. Aug 2013

Riester-Rente oder bAV – was ist besser?

Soll die Frage beantwortet werden, ob eine Riester- oder eine Betriebsrente die günstigere Vorsorge für das Alter ist, so gibt es keinen Königsweg. Aber es können Wegmarken für die individuelle Entscheidung fixiert werden. Zu diesem Ergebnis führte die DIA-Studie mit dem Titel „Riesterrente oder betriebliche Altersversorgung – Was ist für wen besser geeignet?“ Ein Ergebnis:...

14. Aug 2013

Delle bei der Ausfinanzierung im MDAX

Die Ausfinanzierung von Pensionsverpflichtungen gerät seit einigen Jahren in den Fokus vieler Unternehmen. Künftige Rentenzahlungen können die Bilanz deutlich verlängern und das Rating sowie die Unternehmensbewertung beeinträchtigen. Daher wächst die Bereitschaft, diese Verpflichtungen mit reserviertem Planvermögen zu unterlegen und so die Bilanzkennziffern wieder zu verbessern. Am weitesten fortgeschritten ist dieser Prozess erwartungsgemäß in den großen...

23. Jul 2013

Der Regenschirm im Netzwerk

Die traditionellen Bildungs- und Kommunikationswege haben bislang versagt, wenn es darum geht, junge Menschen frühzeitig für die finanzielle Absicherung im Alter zu sensibilisieren. Das meint Maximilian Kiss, Abiturient und angehender Student der Physik. Er war Teilnehmer der 41. young leaders Akademie in Strausberg, auf der das Deutsche Institut für Altersvorsorge Mitte Juli 120 jungen Menschen...

04. Jul 2013

Fressen die Kosten die Riester-Zulagen auf?

Fundierte Zahlen brachte ein Forscherteam des Munich Center for the Economics of Aging (MEA) in die Diskussion um die Kosten von Riester-Verträgen ein. Seit längerem schon steht der Vorwurf im Raum, dass die Kosten die staatlichen Zulagen auffressen und die dem Sparer zugedachte Förderung geradewegs in die Kassen der Versicherungsgesellschaften fließt. Martin Gasche, Tabea Bucher-Koenen,...

17. Jun 2013

Die Zukunft ist schon angebrochen

Wir leben in einer alternden Gesellschaft. Das hat Folgen. Für die Familien, die Unternehmen, für den Staat und vor allem für die Rente. Sie beruht darauf, dass jederzeit ausreichend Kinder geboren werden. Schließlich zahlt die Generation im arbeitsfähigen Alter das Geld in die Rentenkasse ein, mit dem die Rentenzahlungen für die Älteren bestritten werden. Genau...

09. Jun 2013

Tückischer Charme der Mischfonds

Für Sparer, die Altersvorsorge mit Fonds und auf eigene Faust betreiben, bieten sich konservative Mischfonds als praktikable Lösung an. Der Absatz gemischter Fondsportfolios war in den zurückliegenden zwölf Monaten so groß wie lange nicht. Konservative Mischfonds haben sich in der Vergangenheit zudem bewährt. Die Welt von morgen wird den Managern der rentenlastigen Portfolios aber viel...

07. Jun 2013

Minister Storm zu Gast in der DIA-Lounge

Wer für Selbstständige eine Pflichtvorsorge fordere, müsse auch sicherstellen, dass diese im Alter zu einer Leistung führt, die Armut verhindert. Dafür gebe es bislang aber keine praktikable Lösung. Mit dieser Begründung reagierte Andreas Storm, Minister für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie in der saarländischen Landesregierung, auf die Frage, warum entgegen der Festlegung im Koalitionsvertrag von...

05. Jun 2013

Minister Storm zu Gast in der DIA-Lounge

Wer für Selbstständige eine Pflichtvorsorge fordere, müsse auch sicherstellen, dass diese im Alter zu einer Leistung führt, die Armut verhindert. Dafür gebe es bislang aber keine praktikable Lösung. Mit dieser Begründung reagierte Andreas Storm, Minister für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie in der saarländischen Landesregierung, auf die Frage, warum entgegen der Festlegung im Koalitionsvertrag von...

31. Mai 2013

Immobilienbesitz: Schere klafft nicht weiter auf

Im anstehenden Bundestagswahlkampf treten die Parteien aus dem linken Spektrum mit Vorschlägen zur Wiedereinführung der Vermögenssteuer oder einmaligen Vermögensabgaben an. Als Argument muss dann meist die Behauptung herhalten, dass die Schere zwischen den Begüterten und den weniger Vermögenden immer weiter auseinander klaffe. Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) in Köln untersuchte unlängst, ob diese Feststellung...

29. Mai 2013

Relaunch für einen Klassiker

Die Versicherungswirtschaft gerät mit ihren Lösungen für die Altersvorsorge immer tiefer in die Zwickmühle. Die klassischen Rentenversicherungen mit Deckungsstock und Garantiezins verlieren im Neugeschäft an Attraktivität, weil die Verzinsung mager ausfällt, während gleichzeitig hohe Garantien in den Beständen enorme Eigenkapitalanforderungen und die aufsichtsrechtlich geforderte Bildung von Zinszusatzreserven auslösen. Beim Umstieg auf fondsgebundene Produkte, die Kapitalmarktrisiken...

07. Mai 2013

Kein Rezept für den Geburtsfehler

In den Programmen der Parteien zur Bundestagswahl fehlen konsequente Maßnahmen, die künftig verhindern, dass sich die Altersvorsorge von Geringverdienern in der Rentenphase als umsonst erweist. Das ergaben die DIA-Wahlprüfsteine. Klare Festlegungen auf konsequente Maßnahmen, mit denen verhindert wird, dass die private Altersvorsorge von Geringverdienern in der Rentenphase umsonst war, weil diese auf die Grundsicherung im...

05. Mai 2013

Status entscheidet über Lebenserwartung

Demografie ist nur etwas für Zahlenmenschen – so die landläufige Meinung. Die Folge: Viele steigen erst gar nicht tiefer in Tabellen und Grafiken zur Demografie ein. Dabei kann dies durchaus spannend sein, immerhin begegnen wir vielen Sachverhalten im täglichen Leben. Ein kurzer Ausflug in die Spezialdisziplin „Evolutionäre Biodemografie“. Oder: Was kommt dabei heraus, wenn sich...

03. Mai 2013

Startguthaben bleiben umstritten

Die Zusatzversorgung im öffentlichen Dienst kommt nicht zur Ruhe. Seit mittlerweile mehr als zehn Jahren beherrschen Unzufriedenheit, gefühlte Ungerechtigkeit, Einwände gegen Berechnungen der Zusatzversorgungskassen und Streit vor Gerichten das Verhältnis von Arbeitnehmern und den Trägern der öffentlichen Zusatzversorgung. Wie es aussieht, wird dies noch eine Zeit lang so bleiben. Derzeit formiert sich eine Bewegung gegen...

21. Apr 2013

Selbstständige zwischen Pflicht und Kür

Die geplante Versicherungspflicht für Selbstständige ist zwar mittlerweile auf die kommende Legislaturperiode verschoben worden, das hat die Wissenschaftler des Munich Center for the Economics of Aging (MEA) aber nicht davon abgehalten, sich schon einmal näher mit den Auswirkungen einer solchen Versicherungspflicht zu beschäftigen. So untersuchten Martin Gasche und Johannes Rausch vom MEA, das zum Max-Planck-Institut...

14. Apr 2013

„Solvency II in der bAV wäre ein Affront“

Das Europäische Parlament wird jeden Richtlinienvorschlag, der eine Anwendung von Solvency II auf die betriebliche Altersversorgung vorsieht, als Affront auffassen und mit großer Mehrheit ablehnen. Das geht aus einem Interview mit Thomas Mann (CDU/EVP), Mitglied des Europäischen Parlaments und Verfasser der Stellungnahme zum Renten-Weißbuch der EU-Kommission im Ausschuss für Wirtschaft und Währung (ECON), hervor, das...

27. Mrz 2013

In großen Familienfirmen ist bAV Standard

In großen Familienunternehmen ist die Einsicht bereits weit verbreitet, dass Angebote zur betrieblichen Altersversorgung (bAV) mittlerweile zu einem zeitgemäßen Vergütungspaket gehören. Weit über 90 Prozent dieser Unternehmen verfügen über Versorgungswerke, mit denen ihre Beschäftigten Anwartschaften auf eine Betriebsrente aufbauen können. Das geht aus einer Umfrage hervor, die von der Deutschen Bank und dem BDI im...

26. Feb 2013

Altersarmut: Strategien beginnen im Erwerbsleben

Die Gefahr der Altersarmut treibt die Menschen um. Nach einer Umfrage des Deutschen Instituts für Altersvorsorge fürchten sich rund 40 Prozent der Bürger davor. Gleichzeitig signalisieren Gutachter, dass das Problem Altersarmut überzeichnet sei. Wie sollen sich Bürger und Politik in diesem Spannungsfeld verhalten? Was taugen die politischen Konzepte gegen Altersarmut?

03. Feb 2013

Schärferes Bild der Chancen und Risiken

Mit Stephan Schinnenburg, Geschäftsführer der Morgen & Morgen GmbH, diskutierte das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA) über die Veränderungen, die das Altersvorsorge-Verbesserungsgesetz bringt, über die Möglichkeiten von Chance-Risiko-Profilen und das Verhalten der Altersvorsorgesparer in einer komplexer werdenden Produktwelt. Der Gesetzgeber hatte ursprünglich geplant, Anbieter von Produkten der geförderten Altersvorsorge zum Ausweis von Chance-Risiko-Profilen zu verpflichten. Inzwischen...

29. Jan 2013

Traditionelle Beratung zur Altersvorsorge gerät ans Ende

Marco Habschick, Senior-Berater beim Hamburger Consulting-Unternehmen evers & jung, erläutert, was Digital Advice bedeutet, warum den Banken und Versicherern das Schicksal der Dinosaurier drohen könnte und wie Informationen zur Altersvorsorge künftig zum Sparer gelangen. Sein generelles Fazit: Die Finanzbranche muss sich zumindest zum Teil neu erfinden. Aber dabei wird es nicht genügen, dem Außendienst lediglich...

17. Jan 2013

Versorgungslücke ist größer als gedacht

In einer Studie für die Investmentgesellschaft Fidelity hat Prof. Dr. Martin Werding, Professor für Sozialpolitik und öffentliche Finanzen an der Ruhr-Universität Bochum, erstmals die Versorgungslücke im Alter empirisch ermittelt. Das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA) sprach mit ihm über die Ergebnisse und die Schlussfolgerungen daraus. Überrascht Sie das Ergebnis, dass die Versorgungslücke größer ist, als bislang...

14. Jan 2013

Netzausbau als Anlage zur Altersvorsorge

Knapp die Hälfte der Bürger kann sich eine finanzielle Beteiligung am Netzausbau zum Zwecke der Altersvorsorge vorstellen, vorausgesetzt diese Kapitalanlagen werden über eine staat­liche Stelle, ähnlich dem norwegischen Staatsfonds für die Altersvorsorge, abgesichert. Das ist ein Ergebnis der jüngsten Umfrage „DIA Deutschland-Trend Vorsorge“, der einmal pro Quartal vom Deutschen Institut für Altersvorsorge (DIA) durchgeführt wird. Da...

12. Jan 2013

Datenlage widerlegt Erbschaftsillusion

In einer neuen Untersuchung der Ruhr-Universität Bochum wurde festgestellt, dass die Vorsorgelücken im Alter deutlich größer sind als bislang angenommen. Wer kein Erbe zu erwarten habe, sei auf ergänzende Altersvorsorge angewiesen, hieß es in Schlussfolgerung dieser Studie. Das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA) sprach darüber mit Dr. Reiner Braun, Vorstand der empirica AG in Berlin, der...

11. Jan 2013

EIOPA: Bilanzielles Paradoxon

Über die Holistische Bilanz, die nach dem Willen der Europäischen Versicherungs- und Pensionsaufsichtsbehörde EIOPA künftig ein zentrales Element in der geplanten neuen Regulierung von Einrichtungen der betrieblichen Altersvorsorge sein soll, ist seit Monaten ein heftiger Disput im Gange. Er dreht sich vor allem um die Frage, ob ein solches Instrument für die betriebliche Altersversorgung tatsächlich...

07. Jan 2013

Richtungsansage zur Riester-Rente

Über die vom Gesetzgeber geplanten Produktinformationsblätter für die Riester-Rente und die darin enthaltenen Chance-Risiko-Profile diskutierte das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA) mit Dr. Mark Ortmann, Geschäftsführer des Instituts für Transparenz in der Altersvorsorge. Über Letztere, so Ortmann, solle man noch einmal in Ruhe nachdenken. Der Entwurf des Altersvorsorge-Verbesserungsgesetzes wird derzeit vom Bundestag behandelt. Damit soll...

31. Dez 2012

Fundstellen 2003-2012: betriebliche Altersversorgung

Die folgenden Studien, Umfragen und Dossiers zur betrieblichen Altersversorgung wurden in den Jahren 2003 bis 2012 veröffentlicht. Das Deutsche Institut für Altersvorsorge weist kurz auf den Inhalt und die Fundstellen hin: Betriebliche Altersversorgung: Raum für weitere Expansion. Eine (vermeintlich) bereits hinreichende Versorgung, mangelnde finanzielle Mittel und fehlende Kenntnisse der betrieblichen Altersversorgung halten viele Beschäftigte von...

31. Dez 2012

Fundstellen 2001 – 2012: Demografie

Die folgenden Studien, Umfragen und Dossiers zur Demografie wurden in den Jahren 2001 bis 2012 veröffentlicht. Das Deutsche Institut für Altersvorsorge weist kurz auf den Inhalt und die Fundstellen hin: Vorschlag für ein Demografie-Ministerium. Eine isolierte, an klassischen Ressortzuschnitten ausgerichtete Politik greif zu kurz, um die Heraus- forderungen der demografischen Entwicklung zu meistern, weil sie...

31. Dez 2012

Fundstellen 2003 – 2012: Einkommen und Vermögen

Die folgenden Studien, Umfragen und Dossiers zum Einkommen und Vermögen wurden in den Jahren 2003 bis 2012 veröffentlicht. Das Deutsche Institut für Altersvorsorge weist kurz auf den Inhalt und die Fundstellen hin: Solo-Selbstständige häufiger ohne Altersvorsorge. Selbst fünf Jahre nach dem Schritt in die Selbstständigkeit verfügt ein nennenswerter Teil der Gründer noch nicht über eine...

31. Dez 2012

Fundstellen 2002 – 2012: gesetzliche Rentenversicherung

Die folgenden Studien, Umfragen und Dossiers zur gesetzlichen Rentenversicherung wurden in den Jahren 2002 bis 2012 veröffentlicht. Das Deutsche Institut für Altersvorsorge weist kurz auf den Inhalt und die Fundstellen hin: Altersarmut ist derzeit kein drängendes Problem. Altersarmut ist derzeit, von speziellen Gruppen abgesehen, kein drängendes Problem. Falls Altersarmut in der Zukunft zu einem Problem...

19. Dez 2012

Vorsorgebereitschaft: wenig Veränderung

Das Vertrauen sowohl in die Sicherheit der privaten als auch der betrieblichen Vorsorge bleibt im Vergleich zum vorherigen Quartal unverändert. Die Vorsorgebereitschaft der Deutschen hat sich kaum verändert. Das Vertrauen der Befragten in die gesetzliche Altersvorsorge ist im Vergleich zum dritten Quartal angestiegen. Nahezu keine Veränderung zur vorangegangenen Umfrage ergibt sich zum einen bei der...

17. Okt 2012

Vertrauen in Rentenversicherung bricht ein

Der „Deutschland-Trend Vorsorge“, mit dem das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA) das Vertrauen, die Erwartungen und die Bereitschaft zur Altersvorsorge in Deutschland ermittelt, ist im dritten Quartal 2012 eingebrochen. Mit einem Indexwert von 104 nähert er sich den Ergebnissen an, die 2009 zum Höhepunkt der Finanzmarktkrise ermittelt wurden. Vor allem der Schwund beim Vertrauen in...

23. Jul 2012

Vorsorgesparer schätzen Freiwilligkeit

Bei der zusätzlichen Altersversorgung wird Entscheidungsfreiheit der Vorsorgesparer hoch eingeschätzt, dennoch kann sich mehr als die Hälfte der Bürger eine gesetzlich verpflichtende private oder betriebliche Altersvorsorge durchaus vorstellen. Das ergab die jüngste Umfrage zum Deutschland-Trend-Vorsorge des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA). Danach finden es 47 Prozent der Befragten am besten, wenn jeder Erwerbstätige sich freiwillig...

13. Apr 2012

Riester-Rente auf Platz 3

Die Riester-Rente ist inzwischen ein zentraler Baustein der privaten Altersvorsorge. Allerdings werden in sie deutlich geringere Beiträge eingezahlt als in andere Produkte. Zu diesem Ergebnis kommt der neueste DIA Deutschland-Trend-Vorsorge. 38 Prozent der Befragten haben derzeit eine Lebensversicherung, 34 Prozent eine betriebliche Altersversorgung und 33 Prozent eine Riester-Rente. Alle anderen Möglichkeiten wie Aktienfonds- oder Bank-Sparpläne...

28. Mrz 2012

Altersvorsorge: Wer wartet, zahlt drauf

Bernd Katzenstein, Gründer und ehemaliger Sprecher des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA), äußert sich in einer DIA-Kolumne, wenn bei der Rente etwas aus dem Ruder läuft. Ein Jahrzehnt nach ihrer Einführung steckt auch die staatlich geförderte Privatvorsorge in Schwierigkeiten. Die Zuwachsraten sind mau, der Chor der Kritiker ist gewachsen bis hin zu Teilen der SPD, jener...

22. Mrz 2012

Insolvenz des Anbieters: Wie geht’s weiter?

Wird der Durchführungsweg Direktversicherung von einem Arbeitgeber gewählt und entscheidet er sich dabei unter Angeboten aus Deutschland, Großbritannien und Irland, dann muss er die Unterschiede bei den bestehenden Insolvenzsicherungssystemen in Betracht ziehen. So kann er sein Haftungsrisiko beziehungsweise seine Einstandspflicht fundiert abwägen. Darauf macht bAV-Betriebswirtin Alexa Feßner aufmerksam, die in ihrer Abschlussarbeit an der Fachhochschule...

04. Mrz 2012

Sterbetafeln: Kalkulation mit Methusalem

Kritiker werfen den Lebensversicherern übergroße Vorsicht bei der Wahl ihrer Sterbetafeln vor. Wie ernst sind diese Einwände zu nehmen? Die Riester-Rente ist in den zurückliegenden Wochen und Monaten schwer unter Beschuss geraten. Etliche Kritiker monieren eine zu geringe Rentabilität für die Sparer. Diese müssten schon 100 Jahre und älter werden, damit sich die Vorsorge tatsächlich...

11. Feb 2012

Reparaturkonzept für Verpuffungseffekt

Für die Altersversorgung im Öffentlichen Dienst änderten sich ab dem 1. Januar 2008 die steuerlichen Rahmenbedingungen, als mit dem Paragraf 3 Nr. 56 in das Einkommensteuergesetz ein neuer Freibetrag eingeführt wurde. Auf den ersten Blick erscheint die steuerliche Neuregelung als zweifelsfreier Vorteil. Doch mit ihr geht ein Verpuffungseffekt für die Entgeltumwandlung einher, der letztlich einen...

02. Feb 2012

Altersvorsorge aus dem Netz

Der Vorstand der ARGE Netz, Dr. Martin Grundmann, möchte im System der Altersvorsorge eine vierte Säule anbauen. Zwar spielte bei seiner Idee des „Bürgernetzes“ in erster Linie die Akzeptanz für den Bau neuer Stromtrassen die entscheidende Rolle, aber er machte zugleich deutlich, dass solche Investitionen, auf breite Schultern verteilt, als Kapitalanlage für die Altersvorsorge taugen....

22. Jan 2012

Niedrige Zinsen – die Zusatzsteuer für Sparer

Seit einigen Jahren schon empfiehlt die Politik den Bürgern, zusätzlich zur gesetzlichen Rente auch privat für das Alter vorzusorgen. Statt sie jedoch bei ihren Sparanstrengungen zu unterstützen, lässt der Staat seine Bürger förmlich im Regen stehen. Zusammen mit der Notenbank setzt er auf niedrige Zinsen. Für die Sparer wirkt dies wie eine Steuer durch die...

17. Jan 2012

Abkehr vom traditionellen Altersbild

Die Diskussion über die Rente mit 67, wie sie derzeit geführt wird, ist grundlegend falsch. Stattdessen wird eine Flexibilisierung bei der Gestaltung des Übergangs von der Erwerbs- in die Rentenphase benötigt. Diese Forderung formulierte Prof. Dr. Norbert F. Schneider, Direktor des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung auf dem SCHUFA-Thementag 2012, der unter dem Titel „Demografischer Wandel –...

10. Jan 2012

Indikator verbleibt auf hohem Niveau

Der DIA Deutschland-Trend-Vorsorge verbleibt mit 116 Punkten auf dem höchsten Niveau seit Beginn der Messung. Der Indikator zeigt, dass das Vertrauen in die gesetzliche Altersvorsorge ansteigt. Dessen ungeachtet geben fast zwei Drittel aller Befragten an, nicht ausreichend vorgesorgt zu haben.  

06. Okt 2011

Wachsende Sorge wegen Euro-Krise

Im dritten Quartal 2011 steigt bei den Deutschen die Verunsicherung durch die Euro-Krise. Ein Drittel möchte deshalb mit größeren Vorsorgeaktivitäten gegensteuern. 55 Prozent der Erwerbstätigen machen sich aufgrund der Euro-Krise Sorgen um ihre Ersparnisse (Im 4. Quartal 2010 waren es 45 %). Bei Personen mit einem Haushaltsnettoeinkommen von über 3.000 Euro ist mit 61 Prozent...

30. Jun 2011

Bereitschaft zur Vorsorge ist gestiegen

Auch im zweiten Quartal 2011 verbleibt der DIA-Deutschland-Trend Vorsorge mit 114 Punkten auf dem höchsten Wert seit Beginn der Messung im Jahr 2009. Entsprechend ist auch die Bereitschaft gestiegen, zusätzlich für das Alter zu sparen.  

12. Apr 2011

Trotz Eurokrise herrscht Optimismus

In Sachen Altersvorsorge sind die Deutschen zurzeit geteilter Meinung, so der aktuelle DIA- Deutschland-Trend-Vorsorge. Viele sehen wegen der Krisen in der Welt Probleme, wobei besonders die hohe Verschuldung der Euroländer Anlass zur Sorge gibt. Andererseits verbessert sich die Einschätzung der Sicherheit.  

11. Jan 2011

Euro-Krise lässt Bundesbürger um Altersvorsorge bangen

Die Diskussionen um die Stabilität des Euro haben auch im DIA-Deutschland-Trend Vorsorge Spuren hinterlassen. Die Mehrheit der Deutschen sorgt sich um ihre Ersparnisse und ihre Altersvorsorge.  

12. Okt 2010

Kenntnisse bei der Rente mit 67: Mangelhaft

Zwei Drittel der Erwerbstätigen wissen nicht, in welchen Stufen und Zeiträumen das gesetzliche Renteneintrittsalter auf 67 Jahre angehoben werden soll. Dies belegt eine aktuelle Untersuchung zum DIA-Deutschland-Trend Vorsorge. Der damit erhobene Gesamthindex zur Vorsorge fiel gegenüber dem vorherigen Quartal wieder ab.  

20. Jul 2010

Riester-Rente ist fest etabliert

Das Vertrauen in die private Altersvorsorge und die Bereitschaft, in sie zu investieren, sind weiter gewachsen. Entsprechend ist der DIA-Deutschland-Trend Vorsorge mit 112 Punkten auf einen neuen Höchststand geklettert.

19. Apr 2010

Riester-Rente ganz vorn bei Altersvorsorge

Wer in Deutschland etwas für seine private Altersvorsorge tun möchte, favorisiert die Riester-Rente. So das Ergebnis des aktuellen DIA-Deutschland-Trend Vorsorge, dessen Index mit 110 Punkten seinen bisher höchsten Wert erzielt.

20. Jan 2010

Finanzkrise verliert Bedeutung

Die Deutschen zeigen sich Ende des Jahres 2009 bei der Altersvorsorge deutlich weniger von der Finanzkrise betroffen als in den Vorquartalen. Dennoch geht die Vorsorgebereitschaft zurück, so der aktuelle DIA-Deutschland-Trend Vorsorge.

16. Okt 2009

Leichte Entspannung bei der Altersvorsorge

Die Deutschen schauen wieder etwas optimistischer in die Zukunft. Das ist das Ergebnis des aktuellen DIA-Deutschland-Trend Vorsorge. Mit 103 (nach 99 und 102) Punkten erreicht er den höchsten Quartalswert in diesem Jahr.

16. Jul 2009

Weniger Pessimismus bei Altersvorsorge

Die Deutschen schauen etwas zuversichtlicher in die Zukunft. Das ist das Ergebnis des aktuellen DIA-Deutschland-Trend Vorsorge. Mit 105 Punkten erreicht er den höchsten Wert seit Januar 2009.

10. Jun 2009

Mehr Zuversicht bei der Altersvorsorge

Nach dem deutlichen Abwärtstrend in den ersten Monaten zeigt der aktuelle DIA-Deutschland-Trend Vorsorge erstmals nach oben und steigt von 98 auf 103 Punkte.

11. Mai 2009

Krise kommt verzögert an

Der vierte DIA-Deutschland-Trend Vorsorge zeigt, dass die Finanz- und Wirtschaftskrise das Vertrauen in alle Zweige der Altersvorsorge trübt. Dennoch ist die Vorsorgebereitschaft leicht angestiegen.

14. Apr 2009

Krise kommt bei Erwerbstätigen an

Zum dritten Mal wurde der monatliche DIA-Deutschland-Trend Vorsorge im Auftrag des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA) ermittelt. Erstmals wurde auch die konkrete Betroffenheit der Bevölkerung erhoben.

05. Mrz 2009

Finanzkrise: Wachsende Sorge um die Rente

Zum zweiten Mal legt das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA) seinen monatlichen DIA-Deutschland-Trend Vorsorge vor. Diesmal wurden auch die konkreten Gründe für die wachsende Verunsicherung der Bevölkerung erfragt.

03. Feb 2009

DIA-Deutschland-Trend-Vorsorge neu aufgelegt

Seit Monaten beschäftigt die Finanzkrise die Menschen. Der neue DIA-Deutschland-Trend Vorsorge hat im Januar 2009 erstmals untersucht, welche Auswirkungen sich für das Vertrauen, die Zuversicht und die Aktivitäten im Bereich Vorsorge ergeben.

15. Feb 2006

DIA-Rentenbarometer 2006

Die Zahl der Riester-Verträge ist im Jahr 2005 um über eine Million gestiegen. Das zeigt das DIA-Rentenbarometer 2006, das zum neunten Mal die Einstellung der Bevölkerung zur geförderten Altersvorsorge untersucht hat.

05. Mrz 2005

DIA-Rentenbarometer 2005

Zum achten Mal seit der Rentenreform 2001 präsentiert das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA) sein aktuelles Rentenbarometer. Dabei wurden erstmals Gründe für die hohe Abschlussverweigerung bei der Riester-Rente erfragt.

15. Mrz 2004

DIA-Rentenbarometer 2004

Das DIA-Rentenbarometer 2004 macht deutlich: Die geförderte private Rente ist ins Stocken geraten. Die Zahl stieg nur dank betrieblicher Abschlüsse innerhalb von zwölf Monaten um ein Prozent.

01. Jul 2003

DIA-Rentenbarometer im Juni 2003

Statt die Sparanstrengungen zu erhöhen, geht die Zahl der Verträge zur staatlich geförderten Altersvorsorge zurück – mit fatalen Folgen. Dies belegt das aktuelle DIA-Rentenbarometer vom Juni 2003 und die darauf basierenden Prognoserechnungen von Professor Dr. Reinhold Schnabel von der Universität Essen.

01. Jan 2003

DIA-Rentenbarometer im Januar 2003

Das DIA-Rentenbarometer zeigt folgende Ergebnisse für Februar 2003 Die geförderte private Rente hat deutlich zugelegt. Der ursprünglich erwartete Boom blieb aber aus.

15. Okt 2002

DIA-Rentenbarometer im Oktober 2002

Das Rentenbarometer des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA) vom Oktober 2002 macht es deutlich: Auch zum Jahresende wird die Riester-Rente kein Renner.

15. Jun 2002

Rentenbarometer des DIA im Juni 2002

Das zweite Rentenbarometer des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA) aus dem Monat Juni 2002 bestätigt die abwartende Haltung der Bevölkerung bei der Riester-Rente.

15. Apr 2002

Rentenbarometer des DIA im März 2002

Das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA) stellt sein erstes aktuelles Rentenbarometer vor. Mit dem Rentenbarometer wurde die „Rentenstimmung“ in der Bevölkerung durch eine repräsentative Befragung untersucht.

21. Nov 0214

Drei Viertel der Bürger erwarten Einschränkungen

Der Anteil der Bürger, die mit einem sinkenden Lebensstandard im Alter rechnen, ist seit mehreren Jahren anhaltend hoch. Das bestätigte der jüngste DIA-Deutschland-Trend Vorsorge. Danach hegen 73 Prozent die Befürchtung, dass sie sich im Alter einschränken müssen. Nur Mitte 2012 waren es mit 76 Prozent noch etwas mehr. Bei vielen geht diese Erwartung mit der...

Weitere Beiträge laden ...