Nachricht an die Redaktion

    Ihre Nachricht an uns


    Mit * markierte Felder, sind Pflichtfelder

    Vorsorgemappe

    Newsletter abonnieren & kostenlose Vorsorgemappe anfordern.

    DIA Update

    Abonnieren Sie den kostenlosen
    Newsletter des DIA.

    DIA-Podcast

    Rente gut, alles gut? Der DIA-Podcast

    Der DIA-Podcast „Rente gut, alles gut?“ vom Deutschen Institut für Altersvorsorge informiert über aktuelle Entwicklungen rund um die Altersvorsorge, neue Studien und die politische Rentenlage in Berlin. Der Podcast erscheint 14-tägig und ist auf allen gängigen Podcast-Plattformen wie Spotify, Apple Podcast, YouTube, iTunes, Google Podcast, Amazon Music oder Deezer zu finden. Die einzelnen Folgen können Sie gerne auch direkt bei uns auf dieser Seite hören.

    Im Gespräch sind die beiden DIA-Köpfe Isabelle von Roth und Klaus Morgenstern, die jeweils einen Experten in der Sendung haben. Freuen Sie sich jeden zweiten Mittwoch auf eine neue Folge!

    Absicherung im Ernstfall

    19. Juni 2024

    Der Versicherungsdschungel in Deutschland ist oft undurchschaubar. Erwerbsunfähigkeitsversicherung (EU), Berufsunfähigkeitsversicherung (BU), Dread-Disease- und Grundfähigkeitsversicherung, um nur einige zu nennen. Für mehr Klarheit sorgt Patrick Hamacher, Versicherungsexperte und Gast in unserer aktuellen Ausgabe. Was ist eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung und wie unterscheidet sie sich von der BU und reicht nicht doch die gesetzliche Versicherung aus? Welche Faktoren beeinflussen die Kosten, was gilt es zu beachten?

    Hören Sie rein und finden Sie heraus, wie Sie Ihre finanzielle Sicherheit optimal planen können.

    Hat Ihnen die Episode gefallen und konnten wir zu Ihrem Durchblick beitragen? Schreiben Sie uns an info@dia-vorsorge.de oder teilen Sie mit uns Ihre Meinung in den Sozialen Medien, wir sind gespannt darauf.

    Absicherung im Ernstfall

    Immobilie als Altersvorsorge

    5. Juni 2024

    Ist das Eigenheim heute noch ein Traum vieler oder doch eher Albtraum? In dieser Episode sprechen wir mit Alf Meyer zur Heyde über Immobilien in Zeiten steigender Zinsen und neuer Gesetze und ob sie immer noch eine gute Investition für die Zukunft sind. Klaus Morgenstern und Isabelle von Roth sprechen mit ihm über Immobilienfinanzierung, Klumpenrisiko und über Herausforderungen und Chancen, die der Immobilienmarkt für die Altersvorsorge bietet.

    Wie sieht es bei Ihnen aus, besitzen Sie schon eine eigene Immobilie, überlegen Sie noch oder wollen Sie auf keinen Fall einen Betonklotz am Bein? Wir sind gespannt, wie Sie das sehen. Schreiben Sie uns an info@dia-vorsorge.de oder teilen Sie mit uns Ihre Meinung in den Sozialen Medien.

    Immobilie als Altersvorsorge

    Aktienfonds für die Gen Z

    22. Mai 2024

    Das kürzlich vorgestellte Rentenpaket II der Minister Heil und Lindner führt zu viel Kontroverse. Was sind die potenziellen Auswirkungen auf die Rentenversicherung, die Gesellschaft und besonders für die junge Generation? Diese Fragen diskutieren Klaus Morgenstern und Isabelle von Roth mit Dr. Sven Ebert, Senior Research Analyst am Flossbach von Storch Research Institute. Sein Vorschlag: die Aktienrente für Versicherte unter 30 Jahren. Welche Vorteile bietet dieses Modell und wie könnte es zur Generationengerechtigkeit beitragen? Hören Sie rein und seien Sie gespannt auf neue Lösungsansätze.

    Was ist Ihre Meinung dazu, teilen Sie den Ansatz von Dr. Sven Ebert und setzen Sie auf Opt-out Variante? Wir sind gespannt, wie Sie das sehen. Schreiben Sie uns an info@dia-vorsorge.de oder teilen Sie mit uns Ihre Meinung in den Sozialen Medien.

    Aktienrente für die Gen Z

    Rosa Fonds sind Unsinn

    8. Mai 2024

    Müssen Frauen anders beraten werden als Männer, Sinn oder Unsinn? Diese und weiteren Fragen zum unterschiedlichen Anlage- und Vorsorgeverhalten von Frauen und Männern diskutieren Isabelle von Roth und Klaus Morgenstern in der aktuellen Ausgabe mit der Finanzexpertin Lisa Hassenzahl. Haben Frauen andere Risikoprofile bei Kapitalanlagen? Gibt es Produkte speziell für Frauen? Trägt das Anlageverhalten zum Gender-Pension-Gap bei?

    Hören Sie rein und finden Sie es heraus. Erkenntnisgewinn ist unvermeidbar.

    Wie sind Ihre Erfahrungen beim Thema Beratung? Haben Sie noch Fragen oder Anmerkungen? Dann schreiben Sie uns an info@dia-vorsorge.de oder teilen Sie uns Ihre Meinung in den Sozialen Medien mit.

    Rosa Fonds sind Unsinn

    Rentenpaket II – tschüss fairer Generationenvertrag

    24. April 2024

    Im Gespräch mit dem Wirtschaftsweisen Prof. Dr. Martin Werding sprechen Klaus Morgenstern und Isabelle von Roth über die tiefgreifenden Herausforderungen rund um die deutsche Rentenpolitik. Mit dem demografischen Wandel im Fokus, diskutieren wir die dringende Notwendigkeit einer Modernisierung der Altersvorsorge. Hat die Bundesregierung ihr Ziel erreicht, das gesetzliche Rentensystem verlässlich und für die jüngere Generation gerecht zu gestalten? Was hat es mit dem Generationenkapital auf sich und was bedeutet das für Sie, liebe Hörerinnen und Hörer?

    Lassen Sie sich informieren, inspirieren und diskutieren Sie mit uns über die Zukunft der deutschen Rentenpolitik – in den sozialen Medien bei LinkedIn oder Instagram oder schreiben Sie an: info@dia-vorsorge.de

    Rentenpaket II – tschüss fairer Generationenvertrag

    Berufsunfähig – ich doch nicht!

    10. April 2024

    Die Realität zeigt aber: Jede und jeder Vierte ist im Laufe seines Lebens kürzer oder länger von Berufsunfähigkeit betroffen. Ob durch Burnout, eine Krebsdiagnose oder plötzliche Allergien gegen Arbeitsmaterialien – die Ursachen sind vielfältig. In der aktuellen Folge sprechen Klaus Morgenstern und Isabelle von Roth mit Karen Wurzler von der Zurich darüber, warum viele Menschen immer noch keine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen haben, über typische Missverständnisse und Insights aus der Marktforschung.

    Für alle, die darüber nachdenken, den ersten Schritt zu tun: Achten Sie auf die Laufzeit bis zum Renteneintritt und den Prognosezeitraum und prüfen Sie Ihr Risiko mit dem DIA-BU-Rechner: https://www.wie-ist-mein-bu-risiko.de. Welche Alternativen gibt es? Finden Sie es in unserem Podcast heraus!

    Haben Sie eine Berufsunfähigkeitsversicherung? Teilen Sie Ihre Meinung mit uns und lassen Sie uns wissen, wie Sie dazu stehen. Einfach Mail an: info@dia-vorsorge.de

    Berufsunfähig – ich doch nicht!

    Gender-Pension-Gap

    27. März 2024

    Der Gender-Pay-Gap ist uns allen bekannt und hat am 6. März wieder Wellen geschlagen. Viel gravierender ist jedoch der Gender-Pension-Gap – der Unterschied zwischen Frauen und Männern bei der Rentenversorgung im Alter. Bei der gesetzlichen Rente liegt dieser bei über 40 %, bei der privaten Rente sogar bei 56 %.  

    Im Gespräch mit Annika Peters, zertifizierte Finanzplanerin und Geschäftsführerin der FrauenFinanzBeratung, diskutieren Isabelle von Roth und Klaus Morgenstern über diese dramatische Lücke und die Konsequenzen daraus. Erkenntnisgewinn garantiert! 

    Hier finden Sie selbst heraus, wie groß Ihre Rentenlücke ist: https://www.ihre-rentenluecke.de und für wie viele Jahre es vorzusorgen gilt: https://wie-alt-werde-ich.de 

    Wie sind Ihre Erfahrungen bei dem Thema? Teilen Sie diese gerne mit uns und schreiben Sie an: info@dia-vorsorge.de 

    Gender-Pension-Gap

    Klein, kleiner, Seemannskasse

    13. März 2024

    Die gesetzlichen Rentenversicherungen in Deutschland gleichen einem Gewächshaus, was die Vielzahl der herangezüchteten Rententräger betrifft. Heute schauen wir uns eine dieser Orchideen genauer an: Die deutsche Seemannskasse. Im Gespräch mit Holger Hengstenberg von der Seemannskasse klären wir, was die Seemannskasse eigentlich macht, warum es gibt und welche entscheidende Rolle sie für Seeleute spielt. Wie groß ist sie, wie viele Mitglieder zählt sie und welche Rolle spielt das Überbrückungsgeld bei der gesetzlichen Altersrente? Hören Sie rein und volle Erkenntnisfahrt voraus.

    Klein, kleiner, Seemannskasse

    Rentenübersicht digital

    28. Februar 2024

    Die Komplexität des deutschen Systems der Altersvorsorge macht es nicht leicht, den Überblick über gesetzliche, private und betriebliche Ansprüche zu behalten. Die Lösung dafür soll die ‚Digitale Rentenübersicht‘ bieten. Das Online-Portal erfasst Altersvorsorgeansprüche aus gesetzlicher, betrieblicher und privater Alterssicherung und bereitet diese auf einer Plattform zentral auf.

    Imke Petersen, Leiterin der Zentralen Stelle für die Digitale Rentenübersicht, erklärt im Gespräch mit Klaus Morgenstern und Isabelle von Roth, wie es mit der digitalen Auskunft und Übersicht klappt. Wie man sich anmelden kann? Welche Funktionen den Nutzern schon jetzt zur Verfügung stehen und warum die Auskunft so lange dauert?

    Rentenübersicht digital

    Plötzlich Witwe

    14. Februar 2024

    Gestern noch verheiratet und im Alltagstrott, heute auf einmal Witwe oder Witwer. Eine Situation, die man sich nicht vorstellen mag, jede und jeden aber immer treffen kann. Damit Sie zumindest von den regulatorischen und finanziellen Herausforderungen schon einmal gehört haben, widmen wir uns heute dem Thema Witwenrente. Gemeinsam diskutieren wir mit der Expertin Margit Winkler die wichtigsten Fragen: Verzichten Menschen auf ihre Ansprüche wegen komplizierter Berechnungen? Was sind die Basics der kleinen und großen Witwenrente? Unterschied altes und neues Recht? Gibt es Ansprüche für gleichgeschlechtliche Lebensgemeinschaften? Und was hat es mit dem Sterbevierteljahr auf sich? Wir klären auf!

    Zu krank für den Beruf?

    31. Januar 2024

    Kreislauf und Rücken sind die Klassiker unter den Krankheiten, die zu einer Berufsunfähigkeit führen können. In der jüngeren Vergangenheit kamen noch die psychischen Störungen hinzu. Aber es gibt auch ungewöhnliche Fälle. Bei einer Stewardess kann die Flugtauglichkeit schon von einer gesunden Nase abhängen. Wann Versicherer bei Berufsunfähigkeit zahlen, wie lange die Prüfung dauert und was Versicherte machen, wenn ihr Leistungsantrag abgelehnt wird, darüber gab Dana Hagemann im letzten Sommer Auskunft. Sie ist bei der Zurich Versicherung verantwortlich für die Leistungsregulierung in der Lebensversicherung und hat viele Jahre Erfahrung bei der Leistungsprüfung in der Berufsunfähigkeitsversicherung.

    Mit Plan in die Rente – das gilt auch 2024

    vom 17. 01. 2024

    Gestern noch Vollzeit und heute in Rente – der Ausstieg aus dem Erwerbsleben kann abrupt ausfallen. Sollte er aber nicht. Das gilt auch in diesem Jahr. Daher kommt Rentenberater Thomas Gasch noch einmal zu Wort mit seinen Ideen für einen fließenden Übergang vom Erwerbsleben in die Rente. Im Podcast von August 2023 erklärte er die Instrumente und Möglichkeiten, die dafür zur Verfügung stehen: Teilzeit, Vorruhestand, Zeitwertkonten, Sabbatical und einiges mehr. Rentenabschläge bei vorzeitigem Rentenbeginn lassen sich vermeiden, wenn frühzeitig Vorsorge getroffen wird. Seine Ratschläge haben nichts an Aktualität eingebüßt.

    Wie geht es der Lebensversicherung?

    vom 20.12.2023

    In der Vergangenheit kamen Altersvorsorgesparer an der Lebensversicherung nicht vorbei. Sie bot eine attraktive Verzinsung, brachte einen Steuervorteil, sagte garantierte Leistungen zu. Doch das ist lange her. Eine ausgedehnte Niedrigzinsphase machte den Lebensversicherern arg zu schaffen. Die klassische Kapitalpolice verkam zum Auslaufmodell. Inzwischen sind die Zinsen jedoch wieder höher. Zeit also für die Frage: Wie geht es der Lebensversicherung heute? Die Anworten darauf liefert Reinhard Klages, Chefredakteur des Branchendienstes map-report, der schon seit einigen Jahrzehnten Bilanz- und Solvabilitäts-Analysen sowie Unternehmensratings für Lebens- und private Krankenversicherer erstellt. Er bemängelt unter anderem die geringe Innovationsfähigkeit der Anbieter von Lebensversicherungsprodukten.

    Wann landet die Betriebsrente vor Gericht?

    vom 6.12.2023

    Betriebsrenten sind alle drei Jahre anzupassen. Was aber geschieht, wenn der ehemalige Arbeitgeber dies unterlässt? Dann bleibt dem Betriebsrentner oft nur noch die Klage, um sich sein Recht zu verschaffen. Die Rentenhöhe ist ohnehin einer der häufigsten Gründe für gerichtliche Auseinandersetzungen zur betrieblichen Altersversorgung. Aber auch eine ungerechtfertigte Ungleichbehandlung, mangelhafte Aufklärung oder Änderungen von Versorgungszusagen nach Unternehmensfusionen können Arbeitnehmer und Betriebsrenter vor Gericht führen. Die Chancen, dass sie dort Recht bekommen, stehen nach Erfahrung von Rechtsanwalt Dr. Sven Jürgens gut. Gerade die Anpassung der Renten an die Inflation, die derzeit hochaktuell ist, sei ein klarer Fall.

    Das Empty-Desk-Syndrom: unerfüllt in Rente

    vom 22.11.2023

    Immer öfter kommt es vor, dass Menschen von ihrem Job überfordert und ausgebrannt sind. Angesichts unserer leistungsorientierten und äußerst eng getakteten Arbeitswelt verwundert das nicht. Der umgekehrte Fall ist da schon weniger erwartbar: Menschen werden nach Rentenbeginn krank, weil ihnen die Arbeit fehlt. Ist dieses Phänomen weit verbreitet oder handelt es sich lediglich um Ausnahmen? Dr. med. Steffen Häfner, Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, gibt Auskunft zum Empty-Desk-Syndrom, so die Bezeichnung der Mediziner für diese individuelle Belastung, und schildert, wie Betroffene und ihre Familien am besten damit umgehen.

    Rente nach Kalender – gerecht oder Willkür?

    vom 8.11.2023

    Die Rentenversicherung nimmt ihren Mitgliedern die Entscheidung ab, mit welchem Alter man als Rentner gilt. Schließlich kennen viele Rentensysteme ein fixes Rentenalter – aber ist das auch gerecht? Ein kalendarisches Rentenalter schert alle über einen Kamm, egal ob gesund und noch fit im Beruf. Wird daher nicht Gleiches auf Ungleiches angewandt? Wird eine kalendarische Altersgrenze dem Einzelnen gerecht, wenn es um eine einschneidende Entscheidung, nämlich den Austritt aus dem Arbeitsleben und den Bezug von Rente, geht? Auf all diese Fragen liefert Elmar Stracke fundierte Antworten, denn er promovierte zur moralischen Zulässigkeit kalendarischer Altersgrenzen an der Universität Bayreuth.

    CDU baut die Rente um

    vom 25.10.2023

    Aus den Reihen der CDU-Bundestagsfraktion kam unlängst ein Vorschlag für einen radikalen Umbau der gesetzlichen Rente: Versicherungspflicht für alle, Beiträge auf sämtliche Einkünfte, also auch auf Kapitalerträge und Mieteinnahmen, Wegfall der Beitragsbemessungsgrenze. Dr. Markus Reichel, CDU-Bundestagsabgeordneter und einer der beiden Initiatoren dieses Reformvorschlages, erklärt, was sich für die Versicherten damit im Einzelnen ändern würde und wie das Konzept in seiner Partei und in der Gesellschaft aufgenommen worden ist. Er spricht von viel Zustimmung, weil damit endlich mal ein großer Wurf anstelle der bisherigen Reparaturen gelingen könnte, aber auch von heftigem Gegenwind. Schließlich führt eine solche Reform nicht nur zu Gewinnern.

    Private Altersvorsorge reloaded

    vom 11.10.2023

    Die Riester-Rente ist in Verruf geraten, Garantien sind fraglich geworden, das deutsche Altersvorsorgesystem zu einem Dschungel verwuchert – wer fürs Alter sparen will, muss sich mit einer Reihe von Problemen herumschlagen. Abhilfe sollte die Fokusgruppe Altersvorsorge schaffen, die unlängst ihren Abschlussbericht vorlegte. Der enthält eine Menge brauchbarer Vorschläge, meint Alberto del Pozo, Geschäftsführer des Fintech myPension. Er hofft, dass die Bundesregierung einiges davon umsetzt, zum Beispiel die lang überfällige Reform der Riester-Rente und eine sinnvolle Integration des geplanten Altersvorsorgedepots, das vorrangig auf Aktien setzen soll. Die vorgeschlagene Vergleichsplattform für Altersvorsorgeprodukte dagegen hält er für ein Placebo mit wenig Überlebensfähigkeit.

    Lösen die Boomer das Rentenproblem?

    vom 27.09.2023

    Die Baby-Boomer, sprich die geburtenstarken Jahrgänge von 1955 bis 1969, gehen nun nach und nach in Rente. Daher gelten sie als ernste Belastung für das umlagefinanzierte Rentensystem, weil immer weniger Einzahler immer mehr Rentner finanzieren müssen. Doch sie seien nicht nur ein Problem für die gesetzliche Rente, sondern zugleich Teil der Lösung, behauptet Berthold Wigger, Inhaber des Lehrstuhls für Finanzwissenschaft und Public Management am Karlsruher Institut für Technologie. Die Mehrheiten für ein späteres Renteneintrittsalter ändern sich durch die Boomer, so seine Prognose. Es werde eine neue Diskussion über eine längere Lebensarbeitszeit geben, die anderes verläuft als frühere öffentliche Auseinandersetzungen.

    Folgen Anleger den Sternen?

    vom 13.09.2023

    Ratings, Sterne, Siegel – für Finanzprodukte gibt es eine Vielzahl an Bewertungen und Einstufungen. Sie sollen Sparern Orientierung liefern bei deren Suche nach erstklassigen Fonds, Anleihen oder Aktien. Doch kennen sie sich im dichten Dschungel der Qualitätssiegel aus? Folgen Anleger den Sternen? Sylvia Kreyßel-Minar, Inhaberin der Agentur im>puls und Autorin der jüngsten Studie des Deutschen Instituts für Altersvorsorge, hegt da einige Zweifel. Sie hat eine umfangreiche Befragung zum Verhalten der Anleger ausgewertet. Noch vor dem Erscheinen der Studie präsentiert sie einige Ergebnisse, die zeigen, wie weit Wunsch und Wirklichkeit bei Anlageentscheidungen häufig auseinanderklaffen.

    Mit Plan in die Rente

    vom 30.08.2023

    Gestern noch Vollzeit und heute in Rente – der Ausstieg aus dem Erwerbsleben kann abrupt ausfallen. Sollte er aber nicht. Das meint Rentenberater Thomas Gasch. Stattdessen sei es sinnvoller, sich mit einem Plan der Rentenzeit zu nähern und den Übergang fließend zu gestalten. Im Podcast erklärt er die Instrumente und Möglichkeiten, die dafür zur Verfügung stehen: Teilzeit, Vorruhestand, Zeitwertkonten, Sabbatical und einiges mehr. Rentenabschläge bei vorzeitigem Rentenbeginn lassen sich vermeiden, wenn frühzeitig Vorsorge getroffen wird. Trotzdem behält der Versicherte es in der Hand, später über den tatsächlichen Rentenbeginn zu entscheiden.

    Die in der Folge angesprochenen Vorschläge zur Rentenoptimierung finden Sie in den Shownotes auf den gängigen Podcast-Plattformen. Wer Thomas Gasch nicht nur hören, sondern auch lesen will, findet hier seine Bücher.

    Siebenschläfer und Kursprognosen

    vom 16.08.2023

    Was haben Börsianer mit Bauern gemeinsam? Beide kennen Regeln, mit denen sie glauben, in die Zukunft blicken zu können. Bei den Bauern dreht sich alles ums Wetter. Wenn es am Siebenschläfer im Juni regnet, drohe ein nasser Sommer. Börsianer versuchen damit Prognosen zur Kursentwicklung. „Sell in May and go away …“, so beginnt der wohl bekannteste Spruch aus der Börsenwelt. Doch ist es wirklich richtig, der Börse im Mai den Rücken zu kehren und erst wieder im September zurückzukommen? Vermögensverwalter Markus Richert erklärt, was von diesen Regeln zu halten ist, wie sie entstanden sind und was Anlegern wirklich weiter hilft.

    Frauen, Finanzen und Vorurteile

    vom 02.08.2023

    Frauen und Männer hegen unterschiedliche Erwartungen an die finanzielle Lage im Alter und sie bereiten sich unterschiedlich darauf vor. So legen Männer mehr Geld für das Alter auf die Seite. Das hat auch einen guten Grund, denn Frauen verdienen in der Regel weniger als Männer. Wie groß die Unterschiede im Einkommen und bei der Vorsorge sind, illustriert Tina Kern, Geschäftsführerin der FIL Fondsbank mit Zahlen aus einer größeren Umfrage. Sie erklärt aber auch, was Frauen beim Sparen anders machen und damit unter dem Strich auch besser fahren. So manches vermeintliche Vorurteil über den Umgang der Geschlechter mit Geld ist nämlich direkt aus dem Leben gegriffen.

    Mit dem DigiCent zum Aktiensparen

    vom 19.07.2023

    Bei jedem Einkauf automatisch sparen fürs Alter – auf diese knappe Formel lässt sich das Konzept des DigiCent bringen. Diese neue Form des Aktiensparen vollzieht einen Regimewechsel und knüpft das Sparen nicht wie bisher üblich ans Einkommen, sondern an den Konsum. Der Vorteil dabei: so bilden auch Personen mit niedrigem Einkommen und mit Transferleistungen Vermögen für den Ruhestand, die anderenfalls wenig bis nichts auf die hohe Kante legen würden. Prof. Dr. Christian Rieck von der Frankfurt University of Applied Sciences, der in einem DIA-Dossier dieses Modell entwickelt hat, erklärt, wie es funktioniert und warum es verpflichtend sowie steuerfrei sein soll.

    Rente und Arbeit – lohnt sich das?

    vom 05.07.2023

    Seit Anfang dieses Jahres können Versicherte, die vorzeitig in Rente gegangen sind, unbegrenzt hinzuverdienen. Ihre Rente wird nicht mehr wie in der Vergangenheit gekürzt. Aber lohnt sich das? Schließlich fallen Steuern und Sozialabgaben an. Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) in Köln hat nachgerechnet und ist dabei auf eine erstaunliche Abgabenbelastung gekommen. Ruth Maria Schüler, Expertin für soziale Sicherung und Verteilungsfragen am IW Köln stellt Beispiele vor und lässt erhebliche Zweifel erkennen, dass der Wegfall der Anrechnungsgrenze tatsächlich ein Anreiz für Ältere ist, länger zu arbeiten. Stattdessen befürchtet sie, dass es zu Mitnahmeeffekten kommt.

    Wenn die Stewardess Flugangst hat

    vom 21.06.2023

    Kreislauf und Rücken sind die Klassiker unter den Krankheiten, die zu einer Berufsunfähigkeit führen können. In der jüngeren Vergangenheit kamen noch die psychischen Störungen hinzu. Aber es gibt auch ungewöhnliche Fälle. Bei einer Stewardess kann die Flugtauglichkeit schon von einer gesunden Nase abhängen. Wann Versicherer bei Berufsunfähigkeit zahlen, wie lange die Prüfung dauert und was Versicherte machen, wenn ihr Leistungsantrag abgelehnt wird, darüber gibt Dana Hagemann im Podcast Auskunft. Sie ist bei der Zurich Versicherung verantwortlich für die Leistungsregulierung in der Lebensversicherung und hat viele Jahre Erfahrung bei der Leistungsprüfung in der Berufsunfähigkeitsversicherung.

    Die Pflege bleibt ein Sorgenkind

    vom 07.06.2023

    Vor kurzem hat der Bundestag per Gesetz eine neue Reform der Pflege auf den Weg gebracht. Doch dabei handelt es sich allenfalls um ein Reförmchen, klagten kurz danach die Kritiker. Der Stefan M. Knoll, Gründer und CEO der Deutschen Familienversicherung, hält selbst diese Einstufung noch für übertrieben. Die beschlossenen Maßnahmen, wie zum Beispiel die Anhebung der Beiträge, haben nur eine kurze Halbwertszeit. Die Löcher im Budget werden nur notdürftig gestopft. Die Leistungen der Pflegekassen steigen marginal. 2025 steht die Pflegeversicherung erneut vor einem finanziellem Dilemma. Knoll plädiert daher im DIA-Podcast für weit radikalere Veränderungen.

    Wenn das Erbe zum Zankapfel wird

    vom 24.05.2023

    Erben macht Scherben, behauptet der Volksmund. Wenn nur einer Person der Nachlass zusteht, läuft alles wie am Schnürchen. Muss sich dagegen eine Erbengemeinschaft auf eine Teilung der hinterlassenen Vermögenswerte verständigen, dann wird es oft ein Spiel auf Zeit. Das kann Manfred Gabler, Geschäftsführer der ErbTeilung GmbH, aus eigener Erfahrung berichten. Die längste Erbengemeinschaft, die er kennenlernte, bestand 84 Jahre. Er beschreibt, woran sich Streit unter Erben entzündet, warum gerade die Immobilie häufig ein Sorgenkind ist und wie die Beteiligten aus einer verfahrenen Situation wieder herauskommen.

    Renaissance des Bausparens

    vom 10.05.2023

    Der Zinsanstieg im vergangenen Jahr verlieh dem Bausparen frischen Wind. Noch bis vor kurzem schien es an Bedeutung zu verlieren. Kredite fürs Bauen gab es günstig bei den Banken. Die Rendite-Tarife der Bausparkassen hatten ausgedient. Wegen alter Verträge schwelte viel Streit. Doch nachdem die Zinsen 2022 in die Höhe geschossen sind, haben sich die Anbieter von Bausparverträgen wieder auf das ursprüngliche Anliegen besonnen, erklärt Oliver Adler, Abteilungsleiter Produktmanagement bei der Bausparkasse Schwäbisch Hall. Nun läuft es wieder.

    Schwäbisch Hall mit dem Experten Oliver Adler hat einen eigenen Podcast zum Thema Wohneigentum: Hausplauern – Der Podcast zum eigenen Zuhause

    Im Alter die Immobilie versilbern

    vom 26.04.2023

    Komplett verkaufen oder nur zum Teil? Wohnrecht oder Nießbrauch oder doch lieber eine Umkehrhypothek bei der Bank aufnehmen? Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um die eigene Immobilie im Alter zu Geld zu machen. Viele Senioren mit Eigenheim in guter Lage sind vermögend, dennoch mangelt es nicht selten an Liquidität im Alter. Wie sich ihre Situation verbessern lässt, das erklärt Janine Hardi, Rechtsanwältin und Gründerin der Internetplattform www.renteplusimmobilie.de. Wie immer kommt es auf den Einzelfall an und was die Immobilienbesitzer planen.

    Nachhaltig investieren statt festkleben

    vom 12.04.2023

    „Geld wirkt. Immer.“ So lautet das Motto des Vereins zur Förderung ethisch-nachhaltiger Geldanlagen (VenGa). Nachhaltige Kapitalanlage verändert mehr als Kleber auf dem Asphalt, ließe sich hinzufügen. Worauf es dabei ankommt und warum zum Beispiel das Attribut „grün“ bei der Nachhaltigkeit nicht ausreicht, darum dreht sich die Diskussion mit Andreas Enke, Vorstand von VenGa e.V. sowie der Geneon Vermögensmanagement AG, und VenGa-Geschäftsführer Martin Nieswandt. Sie erklären auch, wie Anleger „Greenwashing“ erkennen und passende Kapitalanlagen finden.

    Wenn Testament und Gesellschaftervertrag kollidieren

    vom 29.03.2023

    Viele Menschen schieben es lange vor sich her, ihren letzten Willen niederzulegen, weil man sich dabei die eigene Endlichkeit vor Augen führt. Es gibt zwar die gesetzliche Erbfolge, nach der ein Nachlass auch ohne Testament aufgeteilt werden kann. Dennoch ist in vielen Fällen dringend geboten, Regelungen für den Erbfall zu treffen. Gerade Selbstständige und Unternehmer sollten daran denken. Nach Erfahrung von Rechtsanwältin und Notarin Dr. Astrid Plantiko passen Testament und Unternehmenssatzung aber häufig nicht so recht zusammen. Dann gibt es ein Problem, denn Gesellschaftsrecht schlägt Erbrecht.

    Rente im Reformstau – steht die Ampel auf rot?

    vom 15.03.2023

    Aus der beitragsfinanzierten Aktienrente wurde ein schuldenfinanziertes Generationenkapital. Statt regelmäßigen Einzahlungen gibt es vorerst nur einmalig zehn Milliarden Euro. Wie es weitergeht mit dem FDP-Vorschlag zur Kapitaldeckung in der gesetzlichen Rente ist noch offen. Die Ampelregierung hat bislang wenig auf den Weg gebracht, um den Reformstau in der Alterssicherung aufzulösen. So lautet die Einschätzung von Karsten Seibel. Er arbeitet als Wirschafts- und Finanzjournalist für DIE WELT und Welt am Sonntag und beobachtet die Reformpolitik der Bundesregierung. Für die regierenden Parteien hat er einige bemerkenswerte Vorschläge auf Lager.

    Vom Altenteil zurück in die Arbeit

    vom 1.03.2023

    Ältere Arbeitnehmer fallen bei Bewerbungen schnell durch den Rost. Die Bewerbungsprozesse sind auf Jüngere zugeschnitten, die Erfahrung der alten Hasen wird oft unterschätzt. Damit wollen drei Unternehmensgründer nun Schluss machen. Mit ihrem Start-up Senior Connect bieten sie gerade der Gruppe Ü55 und älteren Wiedereinsteigern, die trotz Rente noch eine Beschäftigung suchen, eine Vermittlungsplattform.  Samuel Keitel, einer der Gründer, erklärt, warum ausgerechnet drei Studenten auf diese Idee kamen, wie Senior Connect funktioniert und weshalb sie glauben, dass trotz Konkurrenten wie Stepstone und Silverworker ihr Timing stimmt.

    Was wird aus der Rente bei Gig- und Click-Work?

    vom 15.02.2023

    Keiner verschwendet viele Gedanken darauf, ob die Verkäuferin bei Edeka oder der S-Bahnfahrer auf der Ringbahn in Berlin sozial abgesichert ist. Davon gehen alle aus. Was aber ist mit dem Uber-Fahrer oder dem Lieferanten von foodora? Muss man sich um die Rente dieser Beschäftigten Sorgen machen? Antwort auf diese Frage gibt Nora Stampfl von f21 Büro für Zukunftsfragen. Sie ist die Autorin der jüngsten DIA-Studie mit dem Titel „Was wird aus der Rente bei Click- und Gickwork?“ Darin beleuchtet sie die Situation der Beschäftigten in der sogenannten Plattformwirtschaft und untersucht, inwieweit diese dabei abgesichert sind.

    Grünes Geld steht auch 2023 auf der Agenda

    vom 01.02.2023

    Nachhaltige Kapitalanlagen stehen auch in diesem Jahr bei vielen privaten Investoren auf der Agenda. Daher liefert Roland Kölsch, Geschäftsführer der Qualitätssicherungsgesellschaft Nachhaltige Geldanlagen, noch einmal ein wenig Aufklärung zum Grünen Geld. Im Podcast erklärt er, wie Sparer erkennen, ob der ein oder andere Fondsanbieter kurzerhand die grüne Waschmaschine angeworfen hat. Außerdem geht er der Frage nach, warum in nachhaltigen Fonds, die dem sogenannten Best-in-class-Ansatz folgen, unerwartet Öl- oder Chemiefirmen auftauchen, die auf Nachhaltigkeit bedachte Investoren dort gar nicht erwarten.

    Die Zinsen bleiben ein Thema

    vom 18.01.2023

    Die Zinsen sind im vergangenen Jahr schnell und heftig gestiegen. Das hat vor allem die Hausbesitzer getroffen, die ihren Kredit verlängern müssen. Der wird ein ganzes Stück teurer. Womit müssen Kreditnehmer rechnen und was können sie unternehmen? Dazu gab Andreas Brendel schon einmal im vergangenen Jahr Auskunft. Er ist Spezialist für Baufinanzierungen bei Dr. Klein, einem der bundesweit größten Vermittler von Finanzierungslösungen. Seine Ratschläge sind auch 2023 nach wie vor aktuell.

    Folge 41: Vorsorgevollmacht zum Zweiten

    vom 04.01.2023

    Über den Fall der Fälle machen sich viele Gedanken. Das zeigte die Resonanz auf die Podcast-Ausgabe zur Vorsorgevollmacht. Ein schwerer Verkehrsunfall oder ein Schlaganfall, der Patient fällt ins Koma, kann keine selbstbestimmten Entscheidungen mehr treffen. Wie unter diesen Umständen Betroffene sicherstellen, dass dennoch nach ihrem Willen verfahren wird, darüber gibt Giuseppe Pranzo noch einmal im DIA-Podcast Auskunft. Er ist Fachanwalt für Erbrecht in Stuttgart und hat schon für viele Klienten Vorsorgevollmachten erstellt.

    Folge 40: Quo vadis Kapitalmarkt 2023?

    vom 21.12.2022

    2022 war nichts für schwache Nerven. Vor allem für die Kapitalanleger. Was aber bringt uns 2023? Das zeigt ein Ausblick auf das kommende Jahr, skizziert von Dr. Ulrich Stephan. Er ist der Chef-Anlagestratege der Deutschen Bank und beschreibt, wie es seiner Erwartung nach mit der Inflation, den Zinsen und den Anlagemärkten weitergeht in den nächsten Monaten.

    Außerdem im Podcast: Was passiert mit den Betriebsrenten, wenn die Inflation steigt?

    Folge 39: Betriebsrente mit Brachen

    vom 07.12.2022

    Fachkräfte sind knapp, daher buhlen Unternehmen um sie. Dafür braucht es überzeugende Argumente. Ein gutes Gehalt allein reicht nicht. Viele Arbeitnehmer erwarten auch eine Absicherung fürs Alter. Darauf haben noch nicht alle Unternehmen reagiert. Das zeigt eine neue Studie des Beratungsunternehmens WTW. Studienautor Johannes Heiniz erläutert, wo es noch Brachen bei der Betriebsrente gibt und welche Zukunft die betriebliche Altersversorgung hat.

    Außerdem im Podcast: Die digitale Rentenübersicht kommt. Aber erst einmal mit einem Test. 

    Folge 38: Herausforderungen des Alters

    vom 23.11.2022

    Alt werden ist nichts für Feiglinge. Das sagte vor einigen Jahren Joachim Fuchsberger. Schließlich bringt das Alter so manche Herausforderung mit sich. Eine neue Studie des DIA erkundet daher Grenzerfahrungen im Alter. Erste Ergebnisse stellt Hermann Binkert, Gründer und Geschäftsführer des Meinungsforschungsinstituts INSA Consulere, vor. Er kennt sich mit Altersbildern bestens aus und weiß, wie diese sich mit der Zeit verändern.

    Außerdem im Podcast: Wie ein Tarifvertrag zum Kuriosum wurde – es gibt Geld, aber keiner will es. 

    Folge 37: Ein Jahr Rentenpolitik unter der Ampel

    vom 09.11.2022

    Was gibt es Neues in der Rentenpolitik? Nicht viel, denn sie führt derzeit ein Schattendasein, wegen der Inflation und wegen des Kriegs in der Ukraine. Die Ampel muss in der Rentenpolitik endlich Fahrt aufnehmen. Das fordert im Interview Christof Quiring, Head of Workplace Investing bei Fidelity International. Er zieht nach einem knappen Jahr Ampelregierung eine erste Bilanz zur Rentenpolitik und benennt die akuten Baustellen bei der Rente.

    Außerdem im Podcast: Eine neue DIA-Studie wertet Online-Recherchen zur Altersvorsorge aus: Wer plant was und vor allem wann? 

    Folge 36: Rezession – was nun?

    vom 26.10.2022

    Die Zeichen stehen auf Rezession. Sagen die Experten. Doch wie schlimm wird es wirklich? Fragen sich die Bürger. Prognosen sind unsicher, im DIA-Podcast gibt es dennoch eine. Dr. Holger Schmieding, Chefvolkswirt bei Berenberg, wirft einen Blick auf die kommenden Monate. Er rechnet mit einem markanten Einbruch der wirtschaftlichen Leistung im kommenden Winter, macht aber auch Hoffnung auf eine schnell folgende Erholung im nächsten Jahr.

    Außerdem im Podcast: Was steht bei den DIA-Webinaren 2022 noch auf dem Programm?

    Folge 35: Betriebsrente für Auswanderer

    vom 12.10.2022

    Deutschland adé sagte 2021 eine viertel Million Deutscher und wanderte aus. Was aber wird später aus den Betriebsrenten, wenn Auswanderer ihren Lebensabend in fremden Gefilden verbringen? Das erklärt Pensionsberater Michael Hoppstädter und beschreibt, was Rentner und deren frühere Arbeitgeber beachten müssen.

    Außerdem im Podcast: Was halten die Bürger davon, dass sie künftig nach einem vorzeitigen Rentenbeginn ordentlich dazu verdienen können?

    Folge 34: Alt und Jung unter einem Dach

    vom 28.09.2022

    Wenn die Kinder flügge werden, ziehen sie bei den Eltern aus und Jahre später vielleicht wieder ein. Dann mit den eigenen Kindern. So leben Alt und Jung unter einem Dach. Wie solche Generationen-Wohngemeinschaften funktionieren und warum immer mehr Menschen sie ausprobieren, erklärt Constanze Cremer von der Netzwerkagentur GenerationenWohnen. Sie kennt sich mit gemeinschaftlichen Wohnformen bestens aus und kann in Berlin auf etliche Referenzobjekte verweisen.

    Außerdem im Podcast: Die DIA-Studie 50plus geht in die nächste Runde. Ihr Thema: Grenzerfahrungen im Alter.

    Folge 33: Vermögen neu vermessen

    vom 14.09.2022

    Wie reich sind die Deutschen? Reicher als gedacht – das behauptet Charlotte Bartels vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung. Sie hat mit zwei Kollegen das Vermögen in Deutschland neu vermessen und entdeckte dabei zwei Vermögensklassen, die bislang deutlich unterschätzt worden sind. Das kommt vor allem der Mittelschicht zugute und den besonders Vermögenden. Auch in der unteren Hälfte der Einkommensverteilung gab es eine Überraschung, verrät die Wissenschaftlerin.

    Außerdem im Podcast: Wie funktioniert eine Lesebrille fürs Online-Banking?

    Folge 32: Steuern sparen bei Schenkungen

    vom 31.08.2022

    Keiner zahlt gern Steuern. Dennoch lassen sie sich nicht vermeiden. Manchmal aber schon. Zum Beispiel bei größeren Schenkungen, indem für die übertragenen Wertpapiere Nießbrauch vereinbart wird. Wie das funktioniert, wie groß der Steuervorteil für den Beschenkten ausfällt und was alles im Schenkungsvertrag geregelt werden sollte, erklärt Stephan Albrech, Vorstand beim Vermögensverwalter Albrech & Cie.

    Außerdem im Podcast: Macht es Sinn, in einem Bärenmarkt auf Aktien zu setzen?

    Folge 31: Hilfe, die Zinsen steigen

    vom 17.08.2022

    Die Zinsen steigen wieder. Darauf haben viele schon lange gewartet. Allerdings nicht alle. Hausbesitzer sehen es mit Sorge, wenn sie in Kürze ihren Kredit verlängern müssen. Das wird dann ein ganzes Stück teurer. Womit müssen Kreditnehmer rechnen und was können sie unternehmen? Dazu gibt Andreas Brendel Auskunft. Er ist Spezialist für Baufinanzierungen bei Dr. Klein, einem der bundesweit größten Vermittler von Finanzierungslösungen.

    Außerdem im Podcast: Wie lässt sich Steuerstress bei Auslandsdepots vermeiden?

    Folge 30: Finanzwissen neu verpackt

    vom 03.08.2022

    Kann Tiktok nicht nur lustig, sondern auch lehrreich sein? Das kommt ganz auf den Kanal an. So zeigt Finfluencer Ricardo Tunnissen seinen Followern, wie man sinnvoll mit Geld umgeht. Das kommt in seiner jungen Community an. Im Podcast erklärt er, wie sich anscheinend trockene Finanzthemen in Clips und in seinem Blog unterhaltsam verpacken lassen und verrät seine Tops und Flops.

    Außerdem im Podcast: Was verbirgt sich hinter dem sogenannten Value Investing und warum ist es für Anleger gerade interessant?

    Folge 29: Frauen, Finanzen, Freiheit

    vom 20.07.2022

    Wie schätzen Frauen in Deutschland Ihre finanzielle Freiheit ein? An welchen Kriterien machen sie diese Freiheit fest und wie unterscheidet sich ihre Situation von jener der Männer? Antworten auf diese Fragen liefert Finanzexpertin Alexandra Weck von der FIL Fondsbank. Sie hat frische Umfrageergebnisse im Gepäck, die zum Teil selbst die Fachleute überrascht haben.

    Außerdem im Podcast: Wo kommen all die Pflegekräfte her, die Deutschland heute und erst recht in Zukunft braucht?

    Folge 28: Schon beim ersten eigenen Geld an die Rente denken?

    vom 06.07.2022

    Die Rente spielt schon beim ersten Job und beim ersten Gehalt eine Rolle, auch wenn das den meisten Berufseinsteigern kaum einleuchten will. Wie werden Ausbildungszeiten in der Rentenbiografie angerechnet? Was sollten Studenten bei ihren Minijobs bedenken? Wirkt sich auch das Soziale Jahr für die Rente aus? Auf all diese Fragen weiß Marcel Richter von der Deutschen Rentenversicherung bestens Bescheid.

    Außerdem geht der Podcast der Frage nach, ob sich junge Menschen auf Tiktok Clips anschauen, in denen sich alles ums liebe Geld dreht.

    Folge 27: Kryptowährungen – sparen oder spekulieren?

    vom 22.06.2022

    Solana, Polkadot und Cardano – wem diese Begriffe kryptisch erscheinen, der ist auf der richtigen Spur. Das sind allesamt Kryptowährungen. So wie der Bitcoin auch. Sven Wagenknecht, Chefredakteur des Fachmagazins BTC Echo, erklärt im Podcast, was von den jüngsten Kurseinbrüchen bei den Kryptowährungen zu halten ist.  Außerdem gibt er viele praktische Tipps für den Kauf, die Verwahrung und Verwendung von Bitcoin & Co. Über all dem steht aber die grundsätzliche Frage: sparen oder spekulieren?

    Außerdem im Podcast: Wie entwickeln sich die Einkommen in Deutschland? Erodiert die Mittelschicht?

    Folge 26: Kapitalanlage mit Hidden Champions

    vom 8.06.2022

    Was haben die mittelständischen Unternehmen Herrenknecht, Ottobock und Lürssen gemeinsam?  Kaum einer kennt sie. Obwohl sie in ihrer Sparte Weltmarktführer sind. Daher bezeichnen die Experten sie auch als Hidden Champions. Bleibt die Frage, wie eignen sich diese geheimen Sieger für die Kapitalanlage, zum Beispiel in der Altersvorsorge? Das erklärt Katharina Raatz, Fondsmanagerin bei Berenberg. Sie hat sich auf sogenannte Mid und Micro Caps spezialisiert.

    Außerdem im Podcast: ein neues Online-Tool, das hilft, bei Erbschaften Steuern zu sparen.

    Folge 25: Finanzberatung 2.022 – Update erforderlich

    vom 25.05.2022

    Clark, Trade Republic, Raisin, Mambu, Smava, Wefox, Fidor – Fintechs haben schon auffällige Namen. Noch mehr fällt aber der Furor auf, den sie in der Finanzbranche verursachen. Einige von ihnen sind ziemlich erfolgreich. Was können traditionelle Banken und Versicherungen davon lernen? Darüber gibt ein Experte aus deren Reihe im Podcast-Interview Auskunft. Eike Führling, Leiter Digitalisierung Bankpartner bei der Zurich Versicherung, erzählt, welche digitalen Projekte er gerade vorantreibt, welche Fintechs besonders großes Potential besitzen und mit welchen Apps er seine privaten Finanzen managt.

    Außerdem im Podcast: Wie funktioniert eine Umkehrhypothek und warum tun sich die Deutschen so schwer damit?

    Folge 24: Google, Geld und Generationen

    vom 11.05.2022

    Machen sich junge Leute bei Geldangelegenheiten mit Google schlau? Finanzwissen aus dem Netz, weil es die Schule nicht bringt oder weil es per App, Youtube oder Blog einfach besser ankommt? Auf diese Fragen liefert Dennis Groß von der Webplattform finanzwissen.de Antworten im Podcast-Interview. Sein Vater weckte bei ihm schon mit 14 Interesse für die Aktienanlage. Eine Ausnahme, wie er meint. Die meisten jungen Sparer holen sich ihr Wissen auf anderen Wegen.

    Außerdem im Podcast: Vorsorge-Avatare, Bots und KI – wie sieht die Zukunft der Finanzberatung aus?

    Folge 23: Die Rentenfrage: früher oder später?

    vom 27.04.2022

    Früher den Job an den Nagel hängen und in Rente gehen, das schwebt nicht wenigen Arbeitnehmern vor. Doch wie geht das und welche Auswirkungen hat ein vorzeitiges Ende des Erwerbslebens auf die Höhe der Rente? Lassen sich Abschläge auf die Rente vermeiden? Lohnt es sich über das gesetzliche Rentenalter hinaus zu arbeiten? Auf all diese Fragen gibt Andreas Irion, gesetzlich zugelassener Rentenberater und Vizepräsident des Bundesverbandes der Rentenberater Auskunft.

    Außerdem im Podcast: Wie groß ist das Risiko, berufsunfähig zu werden? Das BU-Tool des DIA gibt Auskunft.

    Folge 22: Erst berufsunfähig, dann altersarm?

    vom 13.04.2022

    Was hat das Knie eines Fliesenlegers mit der Rente zu tun? Es ist der häufigste Grund, dass Fliesenleger ihren Job an den Nagel hängen müssen. Dann sieht es auch oft mau aus mit der späteren Rente. Beruf adé, Rente passé – dieses Risiko sollten nicht nur Fliesenleger kennen und für den Fall der Fälle Vorsorge treffen. In welcher Form das möglich ist, darüber gibt im Podcast Samy Soyah Auskunft. Er ist Experte für Arbeitskraftabsicherung beim Maklerunternehmen Hoesch & Partner.

    Außerdem im Podcast: Wie fair sind Verträge zur Verrentung des Eigenheims und worauf müssen Hausbesitzer, die ihre eigenen vier Wände zu Geld machen wollen, achten?

    Folge 21: Was bleibt nach der Pandemie?

    vom 30.03.2022

    Mehr als zwei Jahre Pandemie sind mittlerweile vergangen. Viele Beschränkungen werden gerade aufgehoben. Bleibt die Frage, wie Corona unser Verhalten langfristig verändert hat. Darüber gibt Reiner Braun vom Berliner Forschungs- und Beratungsunternehmen empirica Auskunft. Er hat im Auftrag des Deutschen Instituts für Altersvorsorge mit seinem Team die Studie „Gibt es Long Covid beim Sparen und Wohnen?“ verfasst.

    Außerdem im Podcast: Ein Blick in den Krypto-Atlas und Antwort auf die Frage, in welcher Stadt Deutschlands Bitcoin & Co. besonders angesagt sind.

    Folge 20: Rente, Mutter, Kind

    vom 16.03.2022

    Die Lücke ist ärgerlich – die Lücke bei den Renten von Frauen und Männern. Frauen leisten viel für die Familien und haben im Alter weniger Rente als Männer. Rentenberaterin Vanessa Uebel aus Bad Kreuznach kennt dieses Problem zur Genüge und hat eine klare Vorstellung davon, was Frauen dagegen unternehmen sollten. Doch ganz ohne Flankierung durch den Gesetzgeber wird es nicht gehen. Familienarbeit verdient mehr gesellschaftliche Anerkennung.

    Außerdem im Podcast: Finanz-Helden verpassen der Finanzbildung in Deutschlands Schulen ein paar frische Ideen.

    Folge 19: Preisträchtige Immobilienmärkte

    von 02.03.2022

    Der Preis ist heiß, genauer gesagt: der Immobilienpreis. Gibt es überhaupt noch preisgünstige Immobilien in Deutschland zu kaufen und wenn ja, wo? Diese Frage beantwortet Stefan Kellner, CEO beim Start-up Scoperty. Die Immobilienplattform legte unlängst ihren jüngsten Marktbericht für Deutschland vor. Im Interview beschreibt Stefan Kellner, wie Scoperty die Daten erhebt und welche spannenden Einblicke Immobilienbesitzer auf der Plattform gewinnen können.

    Außerdem im Podcast: Was ist ein Supervermächtnis und wie lassen sich damit bei Erbschaften Steuern sparen?

    Folge 18: Mutmacher für Rentenpolitiker

    vom 16.02.2022

    Mehr Mut wagen, auch in der Rentenpolitik. Diese Aufforderung richtet Alexander Leisten, Deutschlandchef der Investmentgesellschaft bei Fidelity International, in Ausgabe 18 des DIA-Podcast an die amtierende Bundesregierung. Der im Koalitionsvertrag geplante Einstieg in eine teilweise Kapitaldeckung der gesetzlichen Rentenversicherung sei richtig, könne aber nur ein Anfang sein. Da müsse noch mehr kommen. Er hat auch eine klare Vorstellung, welche Länder sich Deutschland bei der Reform seines Rentensystems als Vorbild nehmen kann.

    Außerdem im Podcast: Mit sieben Jahren schon eine eigene Geldkarte? Wie das Start-up Pockid „begleitetes Banking“ möglich macht.

    Folge 17: Wo ein Wille, ist auch ein Erbe

    vom 2.02.2022

    Das Testament ist der uneigennützigste Akt des Lebens: man vergisst ganz sich selbst. Welche Fehler dabei unterlaufen können und was passiert, wenn plötzlich mehrere Testamente vom gleichen Erblasser auftauchen, diese Fragen beantwortet Folge 17 des DIA-Podcast „Rente gut, alles gut?“. Auskunft gibt Generationenberaterin und Testamentsvollstreckerin Susanne Kleiß von der Vermögensbutler AG. Sie verrät auch die kurioseste Situation, die sie mit einem Testament eines Klienten erlebt hat.

    Außerdem im Podcast: Die Ergebnisse des jüngsten DIA-Deuschland-Trend Vorsorge.

    Folge 16: Was bringt das Jahr 2022?

    vom 22.12.2021

    Welcher Posten belastet die Finanzen der Haushalte im nächsten Jahr besonders stark? Die Anzeige am Gaszähler? Höhere Preise für Gemüse oder Fleisch? Die Tankrechnung? Der Beitrag zur Krankenversicherung? Gemeinsam mit Anja Ciechowski vom Geldratgeber Finanztip diskutieren die DIA-Sprecher in der letzten Podcast-Ausgabe von 2021 darüber, was Sparer, Versicherte und Steuerzahler demnächst so erwartet.

    Außerdem im Podcast: Aktien für die Altersvorsorge – welchen Rat geben die Experten?

    Folge 15: Mit einem Stupser zum Sparen

    vom 8.12.2021

    Aufräumen, Steuererklärung, Schuhe kaufen – irgendetwas schiebt jeder mit Unlust vor sich her. Die Beschäftigung mit der eigenen Altersvorsorge gehört bei vielen auch dazu. Doch der innere Schweinehund kann ausgetrickst werden. An dieser Stelle kommt das sogenannte Nudging ins Spiel. Nora Stampfl von f/21 erklärt in der neuen Ausgabe des DIA-Podcast, wie es funktioniert und wie ein Stupser Menschen zum Sparen bringt.

    Außerdem im Podcast: Welche Note haben sich die Ampel-Parteien mit dem Rentenkapitel des Koalitionsvertrages verdient?

    Folge 14: Beratung in neuem Outfit

    vom 24.11.2021

    Eine Bank muss nicht aussehen wie eine Bank. Das macht seit einiger Zeit das Quartier Zukunft der Deutschen Bank in der Berliner Friedrichstraße vor. In der neuen Ausgabe des Podcast erläutert Maike Richartz, wie Vorsorgeberatung in der Zukunftsfiliale abläuft. Das geht schon bei der Terminvereinbarung los. So stellen sich alle Berater der Filiale auf der Webseite vor und der Kunde entscheidet selbst, mit wem er ins Gespräch kommen möchte.

    Außerdem im Podcast: Lassen sich mentale Barrieren, die Menschen an der Vorsorge hindern, austricksen? Die neue DIA-Studie „Mit einem Stups zum Sparen“ liefert Antworten auf diese Frage.

    Folge 13: Das Eigenheim als Rente

    vom 10.11.2021

    Lassen sich die eigenen vier Wände in eine lebenslange Rente umwandeln? Dieser Frage geht der jüngste DIA-Podcast nach. Zu Gast als Gesprächspartner: Friedrich Thiele von der Deutschen Leibrenten Grundbesitz AG. Er erklärt, wie eine Immobilienverrentung abläuft, wie sicher ein solcher Tausch Haus gegen Rente für den ehemaligen Eigentümer ist und wer anschließend die Instandhaltung übernimmt.

    Außerdem im Podcast: Warum viele Ehepaare auf ein Testament verzichten, weil sie glauben, dass der überlebende Partner ohnehin alles erbt, und damit einen schweren Fehler begehen.

    Folge 12: Klare Ansage für den Fall der Fälle

    vom 27.10.2021

    Jeder hofft, dass es ihm nicht widerfährt, dennoch geschieht es öfter, als viele vermuten: Ein schwerer Unfall auf der Autobahn, der Fahrer fällt im Krankenhaus ins Koma, ist fortan unfähig zu selbstbestimmten Entscheidungen. Wie Betroffene für diesen Fall sicherstellen, dass dennoch nach ihrem Willen verfahren wird, darüber gibt Giuseppe Pranzo im jüngsten DIA-Podcast Auskunft. Er ist Fachanwalt für Erbrecht in Stuttgart und hat schon für viele Klienten sogenannte Vorsorgevollmachten erstellt.

    Außerdem im Podcast: Neue Ergebnisse der DIA-Umfrage 50plus zeigen, wie sich die gefühlte Solidarität zwischen den Generationen durch die Pandemie verändert hat.

    Folge 11: Aufklärung im Förderdschungel

    vom 13.10.2021

    Was kommt netto beim Sparen fürs Alter heraus? Welche geförderte Altersvorsorge zahlt sich besonders aus? Antworten auf diese Fragen gibt im neuen DIA-Podcast Alberto del Pozo, Geschäftsführer des Fintech myPension. Er war Kooperationspartner bei der jüngsten DIA-Studie „Was für Sparer übrig bleibt“. Sie verglich für fünf Musterfälle Riester-Rente, Basisrente, betriebliche Altersversorgung und private Rentenversicherung.

    Außerdem im Podcast: Wie viel Steuern lassen sich mit Nießbrauch bei der Übertragung von Wertpapierdepots sparen?

    Folge 10: Muss Herr Kaiser in Rente gehen?

    vom 29.09.2021

    Wen trauen Sparer in der Beratung zur Altersvorsorge und zum Vermögensaufbau mehr zu: Alexa oder Herrn Kaiser? Mit dieser Frage startet des Experteninterview im DIA-Podcast in Folge 10, in der Christian Machts, Vertriebsleiter für Deutschland, Österreich und Osteuropa bei Fidelity International zu Gast ist. Im Gespräch mit ihm versuchen die beiden Moderatoren zu ergründen, wie sich Finanzberatung in Zukunft entwickeln wird, welche Rolle dabei Social Media spielt und ob der klassische Finanzberater ein Auslaufmodell ist.

    Außerdem im Podcast: Mit wie viel Inflation rechnen die Deutschen in den nächsten Jahren? Frische Zahlen aus dem DIA-Deutschland-Trend.

    Folge 9: Frisst die Inflation die Rente auf?

    vom 15.09.2021

    Die Inflation ist zurück. Mit knapp vier Prozent im August sogar ziemlich heftig. Im Supermarkt oder an der Tankstelle sind die Preissteigerungen nicht zu übersehen. Aber was macht Inflation mit der Rente? Warum ist die Neigung der Deutschen zu vermeintlich sicheren Geldanlagen bei höherer Inflation so verhängnisvoll? Dazu gibt Markus Steinbeis, Geschäftsführender Gesellschafter bei der Steinbeis & Häcker Vermögensverwaltung, Auskunft im neuen DIA-Podcast

    Außerdem im Podcast: Was müssen Online-Tools zur Altersvorsorge leisten? Dieser Frage ging das jüngste DIA-Werkstattgespräch nach.

    Folge 8: In den eigenen vier Wänden alt werden

    vom 1.09.2021

    Eine Immobilie macht Menschen, das steckt schon im Wortstamm, weniger mobil. Nach dem Auszug der Kinder ist die Wohnung vielleicht zu groß oder Unterhaltskosten werden zur Last. Aber alte Bäume verpflanzt man nicht. Sprich: Ältere Hausbesitzer ziehen ungern um. Über diese und weitere Aspekte gibt der Immobilienexperte Dr. Rainer Braun, Geschäftsführer des Forschungsinstituts empirica, im jüngsten DIA-Podcast Auskunft.

    Außerdem im Podcast: Das Fundament für eine ausreichende Finanzbildung wird in der Schule gelegt – Meinungen aus der jüngsten Online-Diskussion „DIA digital“.

    Folge 7: Bank droht mit Verwahrentgelt – was tun?

    vom 18.08.2021

    Was ist nur aus dem Girokonto geworden? Vor Jahren galt es als Kostenlos-Köder für neue Kunden. Das ist bei den meisten Banken schon lange Geschichte. Erst kamen die Kontoführungsgebühren, nun das Verwahrentgelt. Was tun, wenn die Hausbank eine solche Gebühr ankündigt? Ist das überhaupt rechtens? Antworten gibt im DIA-Podcast Rechtsanwalt Dr. Jan Liesenfeld von der Berliner Kanzlei Gansel Rechtsanwälte.

    Außerdem im Podcast: Der DIA-Investmentrechner erhielt ein Update mit neuen Daten.

    Folge 6: Machen Finanzen Schule?

    vom 4.08.2021

    Wie ist es um die Finanzbildung in Deutschland bestellt? Da gehen die Meinungen der Experten auseinander. Wie Sven Schumann, Vorstand des Bündnisses Ökonomische Bildung in Deutschland, die Lage einschätzt, erläutert er im DIA-Podcast. Er hat sich auf die Fahnen geschrieben, zusammen mit seinen Mitstreitern junge Menschen fit zu machen fürs Finanzielle.

    Außerdem im Podcast: In welchem Bundesland erhalten Ruheständler die höchsten Renten?

    Folge 5: Rente erst mit 69?

    vom 21.07.2021

    Das wohl umstrittenste Thema zur Rente ist das Renteneintrittsalter. Dazu gab es unlängst zwei Vorschläge aus der Wissenschaft, die hohe Wellen geschlagen haben. Die Experten sehen es nämlich als unumgänglich an, dass das Rentenalter weiter steigt, auf 69 oder gar 70. Die Gründe dafür erläutert im DIA-Podcast Dr. Jochen Pimpertz vom Institut der Deutschen Wirtschaft in Köln.

    Außerdem im Podcast: Von der Stadt zurück aufs Land – bremsen die Wanderungsbewegungen die Alterung in den Dörfern?

    Folge 4: Pflege – das unterschätzte Risiko

    vom 07.07.2021

    Während sich viele Bürger mit einer Zusatzversicherung vor den überschaubaren Ausgaben für einen späteren Zahnersatz schützen, kommen nur wenige auf den Gedanken, sich gegen die enormen Kosten im Pflegefall abzusichern. Diesem Widerspruch geht der DIA-Podcast im Gespräch mit Dr. Stefan Knoll, Gründer und Vorstandsvorsitzender der Deutschen Familienversicherung nach. Er erläutert auch, was die beschlossenen Änderungen zur Pflegeversicherung den Bürgern bringen und was die jüngste Pflegereform, die viele nur für ein Reförmchen halten, unterlässst.

    Außerdem im Podcast: Was haben das 8. Weltwunder und ein Vorschlag im anstehenden Bundestagswahlkampf gemeinsam?


    Folge 3: Spielerisch zur Rente

    vom 23.06.2021

    Sparen erfordert erst einmal Verzicht, der Euro lässt sich schließlich nur einmal ausgeben. Aber gerät Sparen tatsächlich zur Spaßbremse oder gibt es auch Sparpläne mit Spaßfaktor? Wie funktioniert Gamification in der Finanzwelt? Diesen Fragen geht der DIA-Podcast im Gespräch mit Thomas Niss, Unternehmensgründer und Entwickler der App Own 360, nach. Dahinter steckt ein Fondssparplan, der nicht nur ausgesprochen kostengünstig ist, sondern bei dem Anleger gleich noch etwas lernen können. So gibt es jede Woche ein Quiz mit Fondsanteilen als Preis.

    Außerdem im Podcast: Wie nützlich ist ein Rentenakku und wie geht man mit der Inflation in der Altersvorsorgeplanung um?


    Folge 2: Grünes Geld für die Rente

    vom 9.06.2021

    Im ersten Quartal dieses Jahres hat sich die Zahl der nachhaltig investierenden Fonds in Deutschland von 900 auf 1.800 verdoppelt. In nur drei Monaten! Roland Kölsch Geschäftsführer der Qualitätssicherungsgesellschaft Nachhaltige Geldanlagen, erläutert im DIA-Podcast, was von dieser Vermehrung zu halten ist, und wie Sparer erkennen, ob der ein oder andere Fondsanbieter kurzerhand die grüne Waschmaschine angeworfen hat. Aufklärung gibt es auch darüber, warum in nachhaltigen Fonds, die dem sogenannten Best-in-class-Ansatz folgen, unerwartet Öl- oder Chemiefirmen auftauchen, die auf Nachhaltigkeit bedachte Investoren dort gar nicht erwarten.

    Außerdem im Podcast: Was passiert mit der Betriebsrente, wenn Unternehmen in die Insolvenz rutschen? Arbeitgeber weg? Rente weg?


    Folge 1: Zahlen Rentner doppelt Steuern?

    vom 28. Mai 2021

    Steuerberater Heinrich Braun aus Mannheim beantwortet diese Frage im DIA-Podcast mit einem klaren Ja. Er hat im Auftrag seiner Klienten schon hundertfach dagegen Einspruch eingelegt und klagt vor Gericht. Im Gespräch mit den beiden Sprechern des Deutschen Instituts für Altersvorsorge erläutert er, wie diese Doppelbesteuerung zustande kommt und wie sich Rentner dagegen wehren können. Seine Hoffnung: Die Besteuerung der Renten landet vor dem Bundesverfassungsgericht, damit endgültig Klarheit geschaffen wird.

    Außerdem im Podcast: Was ergab die jüngste Studie des DIA zur Online-Beratung in der Altersvorsorge? Sie ging der Frage nach, was treibt und was hemmt die Entwicklung von Apps und Tools für die digitale Beratung.