Nachricht an die Redaktion

Ihre Nachricht an uns


Mit * markierte Felder, sind Pflichtfelder

Vorsorgemappe

Newsletter abonnieren & kostenlose Vorsorgemappe anfordern.

DIA Update

Abonnieren Sie den kostenlosen
Newsletter des DIA.

Private Altersvorsorge

In die eigenen Hände genommen: So schließt sich die Rentenlücke.

Private Altersvorsorge | 15.1.2021 Drucken

Renten gibt es nicht nur als Modell von der Stange

Die Akzeptanz lebenslanger Renten ist nach wie vor gering. Diese Erfahrung machen Anbieter und Finanzvertrieb oft.

Einer der Gründe für die Abneigung liegt darin, so die Auffassung des Instituts für Finanz- und Aktuarwissenshaften (ifa) in Ulm, dass Vermittler und Kunden lebenslange Renten oft mit einer in der Vergangenheit vorherrschenden Standardausgestaltung assoziieren.

Dabei werde übersehen, dass es heutzutage eine große Vielfalt an Produktausgestaltungen in der Rentenbezugsphase gibt, sodass für unterschiedliche Kunden passende Lösungen existieren. Aus diesem Anlass hat das ifa einen Marktüberblick über derzeit in Deutschland angebotene Rentenbezugsphasenprodukte erstellt, um das Wissen zur aktuellen Produktvielfalt zu verbessern. Dabei unterteilen die Autoren der Übersicht die Angebote in drei Gruppen.

Produkte mit innovativer Kapitalanlage

In diese Gruppe fallen 15 Produkte von 13 Anbietern. Laut Übersicht dominieren derzeit sogenannte dynamische Hybridrenten. Zehn der 15 aufgeführten Angebote sind solche Hybride, die sich jedoch teilweise stark unterscheiden. Darüber hinaus sind Renten mit folgenden Modellen am Markt: I-CPPI-Rente, Rente mit Indexbeteiligung, statische Hybridrente sowie Variable Annuity amerikanischer Prägung. Diese Rentenformen ermöglichen auch in der Rentenbezugsphase eine Vielfalt von Chance-Risiko-Profilen.

Produkte mit viel Flexibilität in der Bezugsphase

In diesem Segment identifizierten die Autoren der Analyse elf Produkte von acht Anbietern. Dabei handelt es sich vor allem um Produktlösungen mit besonders flexiblem Zugang zum Guthaben nach Rentenbeginn. Auffällig sei, dass viele davon gleichzeitig eine innovative Kapitalanlage aufweisen.

Produkte, bei denen die Rentenhöhe von Faktoren abhängt

In diesem Segment sind Pflegeoptionen weit verbreitet. Mindestens 15 Anbieter haben eine derartige Option im Angebot. Darüber hinaus bieten zwei Gesellschaften gesundheitsabhängige Rentenphasen an, die eine erhöhte Rente leisten, sofern die versicherte Person bei Rentenbeginn eine reduzierte Lebenserwartung aufweist. Bei einem Anbieter hängt die Rentenhöhe vom Beruf ab, den der Versicherte bei Vertragsabschluss ausübt.

Viel Dynamik im Markt

Insbesondere im Segment der Produkte mit innovativer Kapitalanlage beobachtet das ifa Ulm eine große Dynamik. Hier wurden einerseits einige Produkte erst jüngst an den Markt gebracht. Andererseits haben einige Versicherer darauf hingewiesen, dass sie zwar zum 1. Januar 2021 noch kein Produkt im Angebot haben, aber derzeit bereits Markteinführungen planen. Trotz dieser Dynamik bleibe jedoch festzuhalten, dass die Mehrzahl der in Deutschland tätigen Lebensversicherer derzeit noch keine innovativen Rentenbezugsphasen anbietet und somit weiteres Entwicklungspotenzial in diesem Markt besteht.


Eine Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse steht hier zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Nachricht an die Redaktion

Senden Sie Hinweise, Lob oder Tadel zu diesem Artikel an die DIA Redaktion.

Nachricht an die Redaktion

Haben Sie Anmerkungen oder Fragen zu diesem Beitrag? Schreiben Sie uns gern! Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Ihre Nachricht an uns


Mit * markierte Felder, sind Pflichtfelder

Artikel teilen

Ihre Nachricht am den Empfänger (optional)
Mit * markierte Felder, sind Pflichtfelder

Ausgewählte Artikel zum Thema

Bei der Altersvorsorge liegen die Banken vorn

Die Kreditwirtschaft bleibt der wichtigste Vertriebskanal für private Altersvorsorgeprodukte in Deutschland. Die Banken verfügten 2019 mit 36 Prozent über den größten Anteil am Neugeschäftsvolumen, gemessen mit der Kennziffer Annual Premium Equivalent (APE). Sie ergibt sich aus der Summe der laufenden Beiträge für ein Jahr und einem Zehntel der Einmalbeiträge. Hinter den Banken folgen die Einfirmenvermittler […]

Artikel lesen

Die große Zinsschmelze

Noch nie seit Beginn der Wetteraufzeichnungen hat es in Deutschland einen wärmeren November gegeben als in diesem Jahr. In Europa lagen die Temperaturen in den Herbstmonaten durchschnittlich 1,9 Grad über der Referenzperiode. Noch viel schneller, als sich die Temperaturen erhöhen, schritt in den letzten Jahren die Zinsschmelze voran. Gerade Deutschland meldet regelmäßig neue Negativrekorde. Die […]

Artikel lesen
Zins und Zeit

LV-Verzinsung: Einer rudert gegen den Strom

In den letzten Wochen jedes Jahres schauen aktive Altersvorsorgesparer gespannt auf die Verlautbarungen der Lebensversicherer. Im November oder Dezember geben die ersten Gesellschaften ihre Überschussbeteiligungen für das kommende Jahr bekannt. Schon seit geraumer Zeit lösen sie mit den jeweils neuen Zahlen zur LV-Verzinsung wenig Freude aus. Der Trend zeigt klar nach unten. Wenn es gelingt, […]

Artikel lesen