Nachricht an die Redaktion

    Ihre Nachricht an uns


    Mit * markierte Felder, sind Pflichtfelder

    Vorsorgemappe

    Newsletter abonnieren & kostenlose Vorsorgemappe anfordern.

    DIA Update

    Abonnieren Sie den kostenlosen
    Newsletter des DIA.

    Betriebliche Altersversorgung

    Gemeinsam in einem Boot: So trägt der Arbeitgeber zur Rente bei.

    Betriebliche Altersversorgung | 5.10.2021 Drucken

    Neue Runde für den Deutschen bAV-Preis

    Der Deutsche bAV-Preis, zu dessen Unterstützern das Deutsche Institut für Altersvorsorge gehört, geht in die neunte Runde.

    Vom 5. Oktober bis 15. Dezember können sich Unternehmen mit zukunftsweisenden Modellen der betrieblichen Altersversorgung (bAV) in den Bereichen Plangestaltung, Finanz- und Risikomanagement, Administration und Kommunikation unter www.deutscher-bav-preis.de um diese Auszeichnung bewerben. Die Verleihung des bAV-Preises findet am 15. März 2022 in Berlin statt.

    Deutscher bAV-Preis

    Der Preis, der seit 2014 vergeben wird, macht jedes Jahr aufs Neue deutlich, wie vielfältig die Möglichkeiten für die betriebliche Altersversorgung sind. Jahr für Jahr reichen Unternehmen aus allen Branchen innovative und kreative bAV-Modelle ein. Die Auszeichnung erfolgt dann in zwei Kategorien: zum einen für Großunternehmen und zum anderen für kleine und mittlere Unternehmen.

    Zur Jury, die über die Vergabe des Preises entscheidet, gehören neben dem Deutschen Institut für Altersvorsorge Vertreter der Universität Freiburg sowie von den Unternehmen Airbus, Bayer, Evonik, Traton und SICK. Die Jury sichtet im Januar 2022 alle Bewerbungen und wählt die Preisträger aus. Dabei gelten die folgenden Kriterien: Worin bestand das Hauptmotiv für die Einführung beziehungsweise Umsetzung des Projektes? Welchen Innovationsgrad besitzt das neue Modell? Inwieweit steht es im Einklang mit der Unternehmens- beziehungsweise HR-/Personalstrategie? Welcher Verbesserungsgrad wurde damit erreicht? In welchem Umfang mussten die Initiatoren interne und externe Widerstände überwinden?

    Rückblick auf die Sieger des Jahres 2021

    2021 erhielten der Rückversicherer Munich Re, der Medizinproduktehersteller Paul Hartmann AG, Heidenheim, und die Landesbank Baden-Württemberg, Stuttgart, den Deutschen bAV-Preis in der Kategorie „Großunternehmen“. In der Kategorie „KMU“ konnte sich die Sempt Apotheke in Erding über den ersten Platz freuen. „Der bAV-Preis hilft, die Mitarbeiter für das Thema Altersvorsorge zu sensibilisieren und er unterstreicht gleichzeitig den Wert unseres bAV-Angebots. Dies hat die Bindung der Mitarbeiter an unser Unternehmen gestärkt“, berichtet Apotheker Benedikt Friedl. Darüber hinaus erhielten das Gastransportunternehmen ONTRAS, Leipzig, sowie die Gehring Group GmbH, Oberhausen, und die PWV Online GmbH, Bruchsal, die Auszeichnung für vorbildliche betriebliche Altersversorgungsprojekte in KMU.

    Unterstützung durch Verbände und Wirtschaft

    Initiiert wurde der Deutsche bAV-Preis 2013 vom Kongressveranstalter MCC und vom Consultingunternehmen Willis Towers Watson. Unterstützung erhält dieser Vorstoß von zahlreichen Organisationen. Darunter befinden sich die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) sowie das ddn – Das Demographie Netzwerk e. V. Ebenso zählen namhafte Unternehmen wie adesso insurance solutions, Allianz, Alte Leipziger, Fidelity International, Metzler Pension Management, R+V sowie Swiss Life Asset Managers zu den Partnern des Deutschen bAV-Preises.

    Nachricht an die Redaktion

    Senden Sie Hinweise, Lob oder Tadel zu diesem Artikel an die DIA Redaktion.

    Nachricht an die Redaktion

    Haben Sie Anmerkungen oder Fragen zu diesem Beitrag? Schreiben Sie uns gern! Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

      Ihre Nachricht an uns


      Mit * markierte Felder, sind Pflichtfelder

      Artikel teilen

        Ihre Nachricht am den Empfänger (optional)
        Mit * markierte Felder, sind Pflichtfelder

        Ausgewählte Artikel zum Thema

        Zinswucher des Fiskus findet ein Ende

        Das Bundesverfassungsgericht hat unlängst die Zinsen, die Finanzämter bei Nachzahlung oder Erstattung von Steuern berechnen, für verfassungswidrig erklärt. Das könnte sich auch positiv auf die betriebliche Altersversorgung auswirken. Wer seine Steuererklärung verspätet beim Fiskus abgibt, muss einen Zinszuschlag berappen. Die Verzinsung setzt 15 Monate nach Ablauf des Kalenderjahres ein, in dem die Steuer entstanden ist. […]

        Artikel lesen

        Zuschuss wird ab 2022 zur Pflicht

        Wer über eine betriebliche Altersvorsorge (bAV) im Rahmen einer Entgeltumwandlung verfügt, hat ab dem kommenden Jahr ein gesetzliches Anrecht auf einen Zuschuss vom Arbeitgeber. Das gilt unabhängig davon, wann er oder sie den Vertrag abgeschlossen hat. Bislang galt der verpflichtende Zuschuss des Arbeitgebers nur für Neuverträge, künftig müssen auch Bestandsverträge unterstützt werden. Der Finanzvertrieb MLP […]

        Artikel lesen

        SV-Ersparnis ist eine zweischneidige Förderung

        Die Ersparnis von SV-Beiträgen in der Entgeltumwandlung erscheint als willkommene Erleichterung beim Sparen für eine Betriebsrente. Die Kehrseite zeigt sich allerdings in der Rentenphase. Die jüngste Studie des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA) wirft daher die Frage auf, ob diese Form der Förderung für die betriebliche Altersversorgung noch zeitgemäß ist. Die Studie zeigt nämlich eines: […]

        Artikel lesen