Nachricht an die Redaktion

Ihre Nachricht an uns


Mit * markierte Felder, sind Pflichtfelder

DIA Update

Abonnieren Sie den kostenlosen
Newsletter des DIA .

Private Altersvorsorge

In die eigenen Hände genommen: So schließt sich die Rentenlücke.

Private Altersvorsorge | 18.10.2018 Drucken

DIA-Forum 2018: Altersvorsorge 3.0

Wie smart ist Altersvorsorge? Können Chat-Bots den Finanzberater ersetzen? Was macht Alexa besser als Herr Kaiser? Diesen und weiteren Fragen geht das DIA-Forum 2018 am 12. November in Berlin nach.

Auf einer Gemeinschaftsveranstaltung des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA) und der Deutschen Bank informieren und debattieren Experten aus der Finanzbranche und Gründer von Fintechs über Strategien, Umbrüche und Anpassungen im Zuge der Digitalisierung.

DigitalisierungWie weit reicht sie bei der Planung der Altersvorsorge? Konkurrenz oder Kooperation – wie gehen etablierte Banken und Versicherer mit den aufstrebenden Fintechs um? Die einen haben die Kunden, die anderen das smarte Konzept. Ist die digitale Altersvorsorge nur ein Fall für Start-ups?

Abschluss digital, Anlage analog?

Bislang kamen neue Technologien vor allem im Vertrieb an, da macht die Finanzbranche keine Ausnahme. Also Abschluss und Abwicklung digital, aber die Anlage analog? Bleiben die Produkte die gleichen wie im klassischen Vertrieb oder entstehen vollkommen neue Altersvorsorgekonzepte? Kann der Risikoausgleich im Kollektiv und über die Zeit, den heute der Versicherer mit seinem Bestand organisiert, auch von der Nutzergemeinde selbst übernommen werden? Folgt auf das Crowd-Funding und das Crowd-Investing schon bald die Crowd-Pension? Wie funktioniert community-basierte Altersvorsorge?

Kommt mit der Digitalisierung der volle Durchblick?

Der Einstieg in die Digitalisierung geschah mit den Vergleichsplattformen, vor allem in der Sachversicherung. Damit entstand eine völlig neue Transparenz bei Preisen und Leistungen. Das hat zu einem enormen Preisdruck auf die Anbieter geführt. Steht eine ähnliche Entwicklung auch in der Altersvorsorge bevor?

Auf dem DIA-Forum berichten Gründer, wie ihre neuen Plattformen für die Rente angenommen werden und wie sie den Wettbewerb mit den arrivierten Anbietern der Altersvorsorgebranche erleben. Digitalchefs von etablierten Finanz- und Vertriebsunternehmen schildern, welche neuen IT-Werkzeuge ihren Beratern heute zur Verfügung stehen und wo sie Gemeinsamkeiten zu den Fintechs gefunden haben. Zusammen versuchen sie in der Diskussion während des DIA-Forums eine Prognose, wie Online-Plattformen, Künstliche Intelligenz und neue Kommunikationsformen die Altersvorsorge verändern können.

Mehr Details zur Veranstaltung und zur Anmeldung

Nachricht an die Redaktion

Senden Sie Hinweise, Lob oder Tadel zu diesem Artikel an die DIA Redaktion.

Nachricht an die Redaktion

Haben Sie Anmerkungen oder Fragen zu diesem Beitrag? Schreiben Sie uns gern! Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Ihre Nachricht an uns


Mit * markierte Felder, sind Pflichtfelder

Artikel teilen

Ihre Nachricht am den Empfänger (optional)
Mit * markierte Felder, sind Pflichtfelder

Ausgewählte Artikel zum Thema
DIA-Forum 2017

DIA-Forum 2017: Die Rentenpläne der Parteien

In der letzten Sitzungswoche des Bundestages vor der Sommerpause hatte das DIA die Rentenexperten der Fraktionen und Parteien zu einem Hearing eingeladen. Die entscheidende Frage: Was bringt die kommende Bundestagswahl für die Rente? Vor dem Ausblick kam aber erst einmal ein Rückblick. Was wurde in vier Jahren der Großen Koalition erreicht? Die Einschätzungen fielen erwartungsgemäß […]

Artikel lesen
DIA-Forum 2016

DIA-Forum 2016: Ist die Rente noch zu retten?

Die Deutschen leben länger und beziehen länger Rente. Gleichzeitig bekommen sie weniger Kinder als früher. Das setzt die gesetzliche Rente, bei der die arbeitende Generation die Rente für die Älteren erwirtschaftet, gehörig unter Druck. Über die Folgen und die notwendigen Reformen für die gesetzliche Rente diskutierte eine Expertenrunde auf dem jüngsten DIA-Forum in Berlin: Ist […]

Artikel lesen
DIA-Forum_2014_Rürup

DIA-Forum 2014: Sozialsysteme in Europa

Gemessen an der nachhaltigen Finanzierbarkeit nimmt das deutsche Rentensystem im europäischen Vergleich weiterhin eine vordere Position ein, selbst wenn die Wirkungen der Vorhaben der Großen Koalition zur Rente mit 63 und Mütterrente in Rechnung gestellt werden. Ob ein ähnliches Urteil in punkto Modernität gleichermaßen zutreffe, sei stark zu bezweifeln, da das deutsche Alterssicherungssystem ein Patchwork […]

Artikel lesen