Nachricht an die Redaktion

    Ihre Nachricht an uns


    Mit * markierte Felder, sind Pflichtfelder

    Vorsorgemappe

    Newsletter abonnieren & kostenlose Vorsorgemappe anfordern.

    DIA Update

    Abonnieren Sie den kostenlosen
    Newsletter des DIA.

    Betriebliche Altersversorgung

    Gemeinsam in einem Boot: So trägt der Arbeitgeber zur Rente bei.

    Betriebliche Altersversorgung | 25.1.2021 Drucken

    U-Kassen bekamen Aufwind im Krisenjahr 2020

    In der betrieblichen Altersversorgung gerieten 2020 vor allem Belastungen in den Fokus, etwa durch Kurzarbeit oder Konkurse. Es gab aber auch positive Effekte, zum Beispiel für pauschaldotierte Unterstützungskassen (pdUK).

    Darauf macht der Verband aufmerksam, der die Anwender dieses Durchführungsweges der betrieblichen Altersversorgung vertritt. Nach dessen Einschätzung war 2020 ein überaus erfolgreiches Jahr.

    Betriebsrente

    Ein erheblicher Teil der Anbieter und Konzeptionäre dieser bAV-Lösung schrieb sogar das beste Geschäftsjahr ihrer jeweiligen Firmenhistorie, so der Vorstandsvorsitzende des Bundesverbandes pauschaldotierte Unterstützungskassen Manfred Baier. Im Durchschnitt berichten die Verbandsmitglieder von zweistelligen Zuwachsraten.

    Allerdings fiel die Entwicklung 2020 zweigeteilt aus. Mit Ausbruch der Corona-Pandemie und im Zuge des ersten Lockdowns gab es im vergangenen Frühjahr für die meisten pdUK-Unternehmen zunächst eine kräftige Delle im Neugeschäft. Als sich im Sommer die Konjunktur wieder erholte, zeigten sich vor allem mittelständische Unternehmen offen für pdUK-Konzepte. Der Grund: bei der Einrichtung und beim Betrieb von pauschaldotierten U-Kassen entstehen Innenfinanzierungseffekte. So entsteht zusätzliche Liquidität im Unternehmen.

    Einzahlungen verbleiben im Unternehmen

    Das hängt mit den speziellen Eigenschaften dieses Durchführungsweges zusammen. Die bAV-Beiträge der Belegschaft und die Arbeitgeberzulagen verbleiben anders als bei der Einschaltung externer Versorgungsträger im Unternehmen. Im Gegenzug muss die Firma dann aber auch für die späteren Renten aufkommen. Darauf verweisen Kritiker dieses Modells regelmäßig. Zu häufig werde nur der Liquiditätseffekt in der Aufbauphase betrachtet, aber nicht die Belastungen in der Zukunft.

    Zusätzlich Liquidität geschaffen

    Der Liquiditätsaspekt hat im Gefolge der Corona-Krise offenkundig für nicht wenige vor allem mittelständische Unternehmen den Ausschlag gegeben, auf das Modell der pauschaldotierten U-Kasse zu setzen. Verbandschef Baier bezeichnet dieses Verhalten sogar als “Krisenprophylaxe mit geringem Kostenaufwand”. Nach seinen Beobachtungen führt dieses bAV-Modell zudem dazu, dass die Unternehmen einen höheren Arbeitgeberanteil zur Finanzierung der Betriebsrenten beitragen.

    Unwägbarkeiten im weiteren Jahresverlauf

    Der Verband geht davon aus, dass sich die positive Entwicklung der pauschaldotierten U-Kassen 2021 fortsetzt, räumt aber auch Unwägbarkeiten ein. Sollte sich die Bekämpfung des Corona-Virus noch länger hinziehen, würde das auch Auswirkungen auf das pdUK-Geschäft haben. So bestünde zum Beispiel die Gefahr von vermehrten Firmenpleiten. Geraten Unternehmen mit einer pauschaldotierten Unterstützungskasse in die Insolvenz, übernimmt der Pensionssicherungsverein die Rentenzusage.

    Nachricht an die Redaktion

    Senden Sie Hinweise, Lob oder Tadel zu diesem Artikel an die DIA Redaktion.

    Nachricht an die Redaktion

    Haben Sie Anmerkungen oder Fragen zu diesem Beitrag? Schreiben Sie uns gern! Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

      Ihre Nachricht an uns


      Mit * markierte Felder, sind Pflichtfelder

      Artikel teilen

        Ihre Nachricht am den Empfänger (optional)
        Mit * markierte Felder, sind Pflichtfelder

        Ausgewählte Artikel zum Thema
        Betriebsrente Gesetzliche Rente

        Unternehmen insolvent - Pensionszusage gefährdet?

        Was Gesellschafter-Geschäftsführer bei drohenden Insolvenzen über ihre Pensionszusage wissen sollten. In der Corona-Zeit fragen sich viele, was mit ihrer Pensionszusage in der betrieblichen Altersversorgung (bAV) passiert, wenn der Arbeitgeber insolvent werden sollte. Diese Frage ist derzeit mehr als berechtigt. Zwar greifen noch viele staatliche Maßnahmen zur Abwendung von Firmeninsolvenzen. Deren Zahl steigt dennoch. Vor diesem […]

        Artikel lesen

        Pensionsvermögen erholte sich wieder spürbar

        Wie stehen Pensionsvermögen und Pensionsverpflichtungen der Unternehmen nach mehr als einem halben Jahr der Corona-Krise da? Diese Frage wirft das Beratungsunternehmen Willis Towers Watson auf. Antworten liefert es mit seinem Branchenbrief “Insights”, in dem regelmäßig der German Pension Finance Watch veröffentlicht wird. So lautet die Einschätzung der Experten: Zum Ende des ersten Quartals 2020 hatten […]

        Artikel lesen
        Mehr Kraft für Betriebsrenten

        Betriebsrenten fehlt ein neuer Schub

        Das Betriebsrentenstärkungsgesetz, das 2018 in Kraft trat, hat der Altersversorgung noch keinen neuen Schub verliehen. Zu dieser Einschätzung gelangte der Alterssicherungsbericht 2020 der Bundesregierung, der unlängst veröffentlicht wurde. Die Dynamik, die man sich von den Instrumenten dieses Gesetzes für die Betriebsrenten erhofft hatte, sei noch nicht eingetreten. Die positive Entwicklung der betrieblichen Altersversorgung in den […]

        Artikel lesen