Nachricht an die Redaktion

    Ihre Nachricht an uns


    Mit * markierte Felder, sind Pflichtfelder

    Vorsorgemappe

    Newsletter abonnieren & kostenlose Vorsorgemappe anfordern.

    DIA Update

    Abonnieren Sie den kostenlosen
    Newsletter des DIA.

    Betriebliche Altersversorgung

    Gemeinsam in einem Boot: So trägt der Arbeitgeber zur Rente bei.

    Betriebliche Altersversorgung | 7.10.2022 Drucken

    Deutscher bAV-Preis 2023 startet

    Der Deutsche bAV-Preis, zu dessen Unterstützern das Deutsche Institut für Altersvorsorge gehört, geht in die zehnte Runde.

    Vom 5. Oktober bis 14. Dezember 2022 können sich Unternehmen mit zukunftsweisenden Modellen der betrieblichen Altersversorgung (bAV) in den Bereichen Plangestaltung, Finanz- und Risikomanagement, Administration und Kommunikation um den bAV-Preis bewerben. Die Preisverleihung findet im April 2023 in Berlin statt.

    bAV-Preis 2020

    „Für viele Mitarbeiter ist die betriebliche Altersversorgung ein wichtiges Benefit und damit ein zentraler Hebel für die Gewinnung und Bindung von gefragten Talenten“, erklärt Dr. Thomas Jasper, Westeuropa-Chef der bAV-Beratung bei WTW. „Unternehmen, die über entsprechende bAV-Lösungen verfügen, können so ihre Arbeitgeberattraktivität steigern.“ Dass die bAV und damit auch der bAV-Preis weiterhin bedeutsam bleiben, betont auch Jury-Mitglied Prof. Dr. Bernd Raffelhüschen vom Institut für Finanzwissenschaft der Universität Freiburg. „Da die gesetzliche Rente für kommende Generationen kaum mehr ausreichend sein wird, gewinnt die bAV weiter an Relevanz. Unternehmen, die attraktive bAV-Angebote schaffen, werden von dieser Entwicklung profitieren.“

    Ausschreibung in zwei Kategorien

    Der Preis wird in zwei Kategorien verliehen: Großunternehmen sowie kleine und mittlere Unternehmen. Dafür bewerben können sich Unternehmen und Organisationen jeder Größe. Auf der Webseite www.deutscher-bav-preis.de stehen alle hierfür notwendigen Informationen sowie ein Bewerberformular bereit. Anschließend sichtet eine Jury, in der neben dem Deutschen Institut für Altersvorsorge Experten der Universität Freiburg sowie aus den Unternehmen Airbus, Bayer, Evonik, Traton und SICK vertreten sind, die eingereichten Vorschläge.

    In diesem Jahr erhielten die Roche Diagnostics GmbH, die Advantest Europe GmbH und die REWE Zentralfinanz eG den Deutschen bAV-Preis in der Kategorie „Großunternehmen“. In der Kategorie „KMU“ konnte sich der Landesverband Hessischer Omnibusunternehmen LHO e.V. über den ersten Platz freuen. Darüber hinaus erhielten der Pflegedienst Anja Schleder und das Autohaus Schrön GmbH die Auszeichnung für vorbildliche betriebliche Altersversorgungsprojekte in KMU.

    Nachricht an die Redaktion

    Senden Sie Hinweise, Lob oder Tadel zu diesem Artikel an die DIA Redaktion.

    Nachricht an die Redaktion

    Haben Sie Anmerkungen oder Fragen zu diesem Beitrag? Schreiben Sie uns gern! Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

      Ihre Nachricht an uns


      Mit * markierte Felder, sind Pflichtfelder

      Artikel teilen

        Ihre Nachricht am den Empfänger (optional)
        Mit * markierte Felder, sind Pflichtfelder

        Ausgewählte Artikel zum Thema

        Deutscher bAV-Preis 2022 an Sieger überreicht

        Der Deutsche bAV-Preis 2022, zu dessen Unterstützern das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA) gehört, wurde am Mittwochabend verliehen. In der Kategorie „Großunternehmen“ gewannen das Pharmaunternehmen Roche Diagnostics, der Testsystemehersteller Advantest und REWE den diesjährigen Deutschen bAV-Preis. Bei den kleinen und mittleren Unternehmen konnten sich der Landesverband Hessischer Omnibusunternehmen, der Pflegedienst Anja Schleder und das Autohaus […]

        Artikel lesen
        Arbeitgeber Arbeitnehmer

        Läuft bAV ohne Rente und Garantie?

        War die betriebliche Altersversorgung (bAV) in der Vergangenheit meist mit lebenslangen Leistungen assoziiert, gilt dies künftig nicht mehr unbedingt. Nur neun Prozent der bAV-Verantwortlichen halten dies weiterhin für zwingend. Das zeigte eine Umfrage auf der jährlichen bAV-Konferenz des Beratungsunternehmens WTW. Die überwiegende Mehrheit (77 Prozent) spricht sich dafür aus, den Mitarbeitern die Wahl zwischen einmaligen […]

        Artikel lesen

        Immer mehr Betriebsrenten gehen ins Ausland

        Den Ruhestand im Ausland genießen. Diesen Traum verwirklichen sich immer mehr Bundesbürger. Sie verbringen ihren Lebensabend in wärmeren, oftmals auch bei den Lebenshaltungskosten günstigeren Regionen in Europa oder Übersee. Fast zwei Millionen Rentenbezieher außerhalb von Deutschland listete der Rentenatlas der Deutschen Rentenversicherung Bund für 2021 auf. Darunter befinden sich rund 248.000 deutsche Rentenbezieher. Das sind […]

        Artikel lesen