Nachricht an die Redaktion

Ihre Nachricht an uns


Mit * markierte Felder, sind Pflichtfelder

Vorsorgemappe

Newsletter abonnieren & kostenlose Vorsorgemappe anfordern.

DIA Update

Abonnieren Sie den kostenlosen
Newsletter des DIA.

Betriebliche Altersversorgung

Gemeinsam in einem Boot: So trägt der Arbeitgeber zur Rente bei.

Betriebliche Altersversorgung | 13.9.2019 Drucken

Deutscher bAV-Preis 2020 ausgeschrieben

Der Deutsche bAV-Preis, zu dessen Unterstützern das Deutsche Institut für Altersvorsorge von Anfang an gehört, geht in die siebente Runde.

Ab Anfang nächster Woche können sich Unternehmen mit innovativen Modellen der betrieblichen Altersversorgung (bAV) in den Bereichen Plangestaltung, Finanz- und Risikomanagement, Administration und Kommunikation unter www.deutscher-bav-preis.de um die begehrte Auszeichnung bewerben. Die Preisverleihung findet am 10. März 2020 in Berlin statt.

Deutscher bAV-Preis„Der bAV-Preis zeichnet Unternehmen aus, die verstanden haben, dass die bAV nicht mehr nur das Sahnehäubchen auf der Torte ist, sondern zur Sicherung des Lebensstandards für breite Teile der Bevölkerung dient. Dieses Thema kann man nicht allein dem Staat, aber auch nicht alleine dem Individuum überlassen. Hier braucht es auch die Arbeitgeber“, erklärt Jury-Mitglied Prof. Dr. Bernd Raffelhüschen vom Institut für Finanzwissenschaft der Universität Freiburg.

„Dieses Engagement lohnt sich, sowohl für die Mitarbeiter als auch für die Unternehmen“, fügt  Dr. Thomas Jasper, Westeuropa-Chef der bAV-Beratung bei Willis Towers Watson, hinzu. „Bieten Unternehmen nicht nur irgendeine Lösung, sondern ein intelligent gestaltetes bAV-Modell an, dann haben die Mitarbeiter eine gute Absicherung für ihr Alter – und sind im Gegenzug viel eher dazu bereit, bis zum Ruhestand in ihrem Unternehmen zu bleiben und es als guten Arbeitgeber weiterzuempfehlen.“

Ausschreibung in zwei Kategorien

Der Preis wird in zwei Kategorien verliehen: Großunternehmen sowie kleine und mittlere Unternehmen. Unternehmen und Organisationen jeder Größe können bis zum 13. Dezember 2019 ihre Bewerbungen einreichen.  Anschließend sichtet eine Jury, bestehend aus Vertretern des Deutschen Instituts für Altersvorsorge, der Universität Freiburg sowie von u.a. Airbus, SICK, Volkswagen, MetallRente und der Deutschen Lufthansa, alle Bewerbungen und wählt die Preisträger aus.

DIA war von Anfang an dabei

Das Deutsche Institut für Altersvorsorge war neben den beiden Initiatoren, dem Kongressveranstalter MCC und dem Beratungsunternehmen Willis Towers Watson, einer der ersten Unterstützer dieses Preises. Er zeigte in den zurückliegenden Jahren, mit welchem Ideenreichtum und welcher Energie die betriebliche Altersversorgung in den Unternehmen weiterentwickelt wird. Sie ist längst viel mehr als nur eine ergänzende Rente und fester Bestandteil der Mitarbeitergewinnung und -bindung. Auch in der Verwaltung und Kommunikation kamen in den Ausschreibungen zum Deutschen bAV-Preis viele neue Ideen und Konzepte auf den Tisch, die zum Beispiel die Möglichkeiten der Digitalisierung nutzen.

Nachricht an die Redaktion

Senden Sie Hinweise, Lob oder Tadel zu diesem Artikel an die DIA Redaktion.

Nachricht an die Redaktion

Haben Sie Anmerkungen oder Fragen zu diesem Beitrag? Schreiben Sie uns gern! Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Ihre Nachricht an uns


Mit * markierte Felder, sind Pflichtfelder

Artikel teilen

Ihre Nachricht am den Empfänger (optional)
Mit * markierte Felder, sind Pflichtfelder

Ausgewählte Artikel zum Thema

Deutscher bAV-Preis 2019 verliehen

Airbus, Baxter und Siemens sowie die ComTS-Gesellschaften, KraussMaffei und Brand sind die Gewinner des Deutschen bAV-Preises 2019, über dessen Vergabe das Deutsche Institut für Altersvorsorge in der Jury mitentscheidet. Die Preisträger wurden am 19. Februar im Rahmen der Konferenz „Zukunftsmarkt Altersvorsorge“ in Berlin vorgestellt. Mit dem jährlich verliehenen Deutschen bAV-Preis wurden damit zum sechsten Mal […]

Artikel lesen
ECE-Shopping-Center

bAV für alle - ein Mittelständler macht es vor

Wie schaffen es Unternehmen, möglichst viele Arbeitnehmer in die zusätzliche betriebliche Altersversorgung einzubeziehen?  Die ECE Projektmanagement GmbH & Co. KG hat es vorgemacht. Seit Beginn des vergangenen Jahres  konnten 95 Prozent der neu ins Unternehmen eingetretenen Arbeitnehmer für die freiwillige Entgeltumwandlung gewonnen werden. Ein Schlüsselwort lautet Opting-out. Es ist ein wesentlicher Hebel, mit dem ECE, […]

Artikel lesen

Wenig Gegenliebe für Pflichtvorsorge

Eine Pflicht zur Betriebsrente hat Karl-Josef Laumann, Chef der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA), in diesem Sommer vorgeschlagen. Doch wie würde eine solche verpflichtende Vorsorge aufgenommen? Das Deutsche Institut für Altersvorsorge hat dazu ein Meinungsbild erstellt. Regierungsparteien haben schlechte Erfahrungen mit Pflichtvorsorge gemacht. Als das letzte Mal ein derartiger Versuch im Zusammenhang mit der Einführung der Riester-Rente gestartet […]

Artikel lesen