Nachricht an die Redaktion

Ihre Nachricht an uns


Mit * markierte Felder, sind Pflichtfelder

Vorsorgemappe

Newsletter abonnieren & kostenlose Vorsorgemappe anfordern.

DIA Update

Abonnieren Sie den kostenlosen
Newsletter des DIA.

Uwe Romanski

28. Okt 2020

Keine Einheit auf dem deutschen Arbeitsmarkt

Auch 30 Jahre nach der deutschen Einheit gibt es bei Indikatoren wie Erwerbsbeteiligung und Einkommen noch deutliche Unterschiede zwischen ost- und westdeutschem Arbeitsmarkt. In einem aktuellen Report hat das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung den Arbeitsmarkt zwischen Ost und West, aber auch für Frauen und Männer, eingehender untersucht. Zudem wurden weitere ökonomische wie...

14. Okt 2020

Wohnen in der Krise – Wohneigentum gewinnt

In einer aktuellen Studie hat der Baufinanzierer Wüstenrot die Auswirkungen der Corona-Krise auf die Einstellung der Deutschen zum Wohneigentum untersucht. Passend dazu zeigt der Wohnatlas der Postbank unter anderem, wie sich die Kaufpreise entwickelt haben. „My home is my castle“ – in Krisenzeiten und angesichts von Lockdown und Home-Office scheinen sich die Deutschen wieder mehr...

12. Okt 2020

Künstlersozialkasse: Kreative mit geringer Rente

Das durchschnittliche Jahreseinkommen von selbstständigen Künstlern und Publizisten, die über die Künstlersozialkasse (KSK) versichert sind, lag 2019 deutlich unter dem der Erwerbstätigen insgesamt. Altersarmut dürfte somit bei vielen KSK-Versicherten eine reale Gefahr sein. Laut Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion lag das durchschnittliche Jahreseinkommen von KSK- Versicherten im Bundesdurchschnitt bei 17.000 Euro. Vom...

06. Okt 2020

DDR-Zusatzrenten: Das lange Warten

Im Einigungsvertrag wurde festgeschrieben, dass DDR-Zusatzrenten für die Altersvorsorge zählen sollen. Doch mehrere Hunderttausend Betroffene warten noch immer auf eine befriedigende Lösung. Ob und wann diese kommt, bleibt auch nach gut 30 Jahren noch offen. Die Zeit vergeht. Während nach der Wiedervereinigung drei Dekaden lang mittlerweile 17 unterschiedliche Personen- oder Berufsgruppen um die Anerkennung ihrer...

28. Sep 2020

Pflege: Familien immer stärker am Limit

Die Betreuung von Pflegebedürftigen erfolgt in Deutschland zumeist durch Angehörige. Doch rund ein Viertel der davon betroffenen Familien fühlt sich laut aktuellem AOK-Pflege-Report “hoch belastet”. Drei von vier Pflegebedürftigen werden zu Hause gepflegt. Dabei ist Pflege hierzulande überwiegend Familien- und Frauensache. Das geht zu Lasten der Pflegenden. Bereits gut jeder Vierte (25,8 Prozent) von mehr...

21. Sep 2020

Mehr Anreize für die Entgeltumwandlung

Eine aktuelle Studie dokumentiert, dass Arbeitgeber verstärkt Anreize dafür schaffen, dass sich ihre Beschäftigten mittels Entgeltumwandlung eine Betriebsrente aufbauen. Der wirkungsvollste Weg zu einer stärkeren Verbreitung der betrieblichen Altersversorgung führt offensichtlich über die finanzielle Schiene. Zahlen Arbeitgeber einen Zuschuss zur Entgeltumwandlung, sind mehr Arbeitnehmer bereit, für ihre Altersvorsorge auf diese Lösung zu setzen. Mittlerweile gewähren...

17. Sep 2020

Eigenanteile fürs Pflegeheim steigen weiter an

Müssen Pflegebedürftige zur Betreuung in ein Pflegeheim, wird es für sie immer teurer. Allerdings unterscheiden sich die Kostenbestandteile der fälligen Eigenanteile je nach Bundesland. So stiegen nach Berechnungen des Verbands der Ersatzkassen (vdek) bundesweit die selbst zu zahlenden Eigenanteile jetzt erstmals über 2.000 Euro pro Monat. Zum Stichtag 1. Juli 2020 sind im Schnitt nunmehr...

14. Sep 2020

Einkommensbilanz: Im Osten wurde aufgeholt

Es hat knapp 30 Jahre gedauert. Doch nun verzeichnen die Einwohner in zwei ostdeutschen Bundesländern erstmals eine bessere Einkommensbilanz als im schwächsten West-Bundesland. Am 3. Oktober 2020 jährt sich zum 30. Mal der Tag der deutschen Einheit. Im Umfeld dieses Tages wird traditionell in vielerlei Hinsicht Bilanz zwischen West und Ost gezogen, dazu gehören auch...

09. Sep 2020

Steuerpflicht greift bei immer niedrigerer Rente

Knapp 100 Euro machen innerhalb von fünf Jahren den Unterschied: die Steuerpflicht für Rentner gilt jetzt bereits ab 1.166 Euro Monatsrente. 2015 griff der Fiskus bei alleinstehenden Ruheständlern erst ab 1.269 Euro zu. Die Steuerpflicht rückt für Rentner immer näher. Das zeigen aktuelle Daten des Bundesfinanzministeriums (BMF). Wesentlicher Grund für die immer früher einsetzende Rentenbesteuerung...

03. Sep 2020

Erwerbswünsche Älterer gehen nicht immer auf

Erwerbswünsche der über 60-jährigen Deutschen bleiben trotz allgemein steigender Erwerbsbeteiligung öfter unerfüllt. In Zeiten der Corona-Pandemie dürfte dies eher so bleiben. Die Zuwachsraten der noch erwerbstätigen Personen im Ruhestandsalter sind enorm. So stieg zwischen den Jahren 2006 bis 2019 nach Angaben des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) dieser Anteil in der Gruppe der 65-...

31. Aug 2020

Berufsstart: Wo sich eine Ausbildung auszahlt

Laut Statistischem Bundesamt gab es 2019 insgesamt 326 anerkannte Ausbildungsberufe. Die Auswahl ist also groß. Doch wo lohnt sich eine Ausbildung auch finanziell? Ob Handel oder Handwerk, Landwirtschaft oder Industrie, Medien oder Dienstleistungsbereich, Pflege oder öffentlicher Dienst – jungen Menschen steht für ihre Ausbildung eine umfangreiche Palette an Berufen zur Verfügung. Doch diese wird finanziell...

26. Aug 2020

Wer will noch Millionär werden?

Die Corona-Krise hat auch Auswirkungen auf die Finanzplanung der Deutschen. So glauben weniger Menschen hierzulande als früher, dass sie Millionär werden können. Immer weniger Bundesbürger halten zudem ein solches Ziel überhaupt für erstrebenswert. Vor zwei Jahren lebten augenscheinlich noch mehr Vermögensoptimisten in Deutschland. So gaben in der vorangegangenen Befragung knapp 14 Prozent an, sie sähen...

11. Aug 2020

Wird Soli-Ersparnis zum Plus für die Altersvorsorge?

Die Deutschen begrüßen nicht nur die Abschaffung des Solidaritätszuschlags, sondern erwägen einer aktuellen Umfrage zufolge mehrheitlich, die Soli-Ersparnis in die eigene Altersvorsorge zu investieren. Gemäß einer von Swiss Life Select in Auftrag gegebenen repräsentativen YouGov-Studie können sich gut zwei Drittel der Befragten (67,2 Prozent) vorstellen, das Geld aus der Soli-Ersparnis für die finanzielle Absicherung ihres...

05. Aug 2020

Altersrente von Frauen deutlich gestiegen

Frauen, die 2019 erstmals ihre Altersrente bezogen, bekamen durchschnittlich fast 44 Prozent mehr ausgezahlt als Frauen mit Rentenbeginn im Jahr 2013. Sowohl die Einführung der Mütterrente im Jahr 2014 als auch die durchaus üppigen Rentenerhöhungen der letzten Jahre haben sich für Frauen und ihre Altersrente ausgezahlt. Das verdeutlichen aktuelle Zahlen der Deutschen Rentenversicherung. Außerdem wirkten...

30. Jul 2020

Weltweite Vermögensbilanz: mehr Millionäre

Mittlerweile gibt es auf der Welt nahezu dreimal so viele Millionäre als noch vor 20 Jahren. In Deutschland hat sich ihre Zahl in diesem Zeitraum annähernd verdoppelt. Laut dem jüngst veröffentlichten Vermögensreport „Global Wealth Report 2020: The Future of Wealth Management – A CEO Agenda“ der Boston Consulting Group (BCG) gab es Ende 2019 auf...

20. Jul 2020

Mehr als jeder Zweite ohne Urlaubsgeld

Als zusätzliches Einkommen wäre Urlaubsgeld gerade in der Corona-Krise für Arbeitnehmer hilfreich. Doch über die Hälfte der privatwirtschaftlich Beschäftigten erhält keine sommerliche Sonderzahlung. Millionen Beschäftigte stehen durch Kurzarbeit finanziell unter Druck. Urlaubsgeld könnte diesen Arbeitnehmern helfen, Einkommenslücken abzufedern. Doch in Deutschland geht mehr als jeder Zweite, der in der Privatwirtschaft tätig ist, leer aus. Lediglich...

13. Jul 2020

Ausbildung oder Studium: Was bringt mehr Geld?

Bei der Entscheidung für eine Ausbildung oder ein Studium spielen neben den individuellen Voraussetzungen und Wünschen auch finanzielle Aspekte eine Rolle. Doch welcher Berufsweg bringt am Ende mehr? Im Auftrag des Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertags (BWIHK) haben sich Forscher des Tübinger Instituts für Angewandte Wirtschaftsforschung (IAW) dieser Frage angenommen. Aus ihrer Studie geht hervor, dass...

26. Jun 2020

Mieter oder Eigentümer: Wer ist im Vorteil?

Den Traum von der eigenen Immobilie verbinden viele Deutsche auch mit mehr finanzieller Unabhängigkeit im Alter. Doch nicht überall in Deutschland zahlt sich das gleichermaßen aus. Überraschenderweise stehen Bayern beziehungsweise München mal nicht an der Spitze. In seinem „Wohnkostenreport 2020“ hat der Immobilienvermarkter Accentro deutschlandweit für alle 401 Landkreise und Städte nachgerechnet, wie der finanzielle...

23. Jun 2020

Mit dem Vermögen durch die Krise(n)

Die Krisen der letzten Zeit haben das Sparverhalten der Deutschen stark beeinflusst – allerdings nicht immer positiv. Dennoch ist das Vermögen insgesamt weiter angestiegen. Nach der Krise ist vor der Krise. Das gilt vor allem für die vergangenen beiden Jahrzehnte: Dotcom-Blase, Finanz- und Währungskrise, anhaltende Niedrigzinsphase oder nun die Corona-Pandemie, auch wenn bei letzterer die...

18. Jun 2020

EM-Rentner: Jeder Siebte kommt nicht über die Runden

Immer weniger Erwerbsminderungsrentner können allein von ihrer Rente leben. Das geht aus aktuell veröffentlichten Zahlen des Bundesarbeitsministeriums (BMAS) hervor. Die Zahl der Erwerbsminderungsrentner, die ihre Rente mit Grundsicherung aufstocken müssen, stieg zwischen 2005 und 2018 um mehr als das Doppelte: von 77.989 auf 194.618. Diese Zahlen enthält eine Antwort des BMAS auf eine Anfrage der...

16. Jun 2020

Ganz in Familie – Deutschlands größter Pflegedienst

Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie und damit verbundener Einschränkungen, Belastungen und höchstem Risiko für Pflegebedürftige fehlt es betroffenen Familien hierzulande an vielem, wie eine aktuelle DIW-Studie zeigt. Die Familie stellt die größte Gruppe der Pflegenden. Doch derzeit und auch in absehbarer Zukunft steht die häusliche Pflege vor enormen Problemen: psychischen und physischen, organisatorischen und auch...

12. Jun 2020

Olympiateilnehmer: Der Preis des Lebens

Früher Ruhm, früherer Tod: Olympiateilnehmer setzen als Spitzensportler ihren Körper überdurchschnittlichen Belastungen aus und zahlen dafür letztlich einen hohen Preis, wie eine Studie zeigt. Olympiateilnehmer trainieren und leben Jahre oder jahrzehntelang am Limit. Doch deshalb sterben sie womöglich auch früher als Normalbürger. Das legen Ergebnisse einer Studie eines ehemaligen deutschen Athleten nahe. Seine mit mehreren...

08. Jun 2020

Ist eine Altersvorsorgepflicht für Selbstständige nötig?

Ein aktualisierter Forschungsbericht des zuständigen Ministeriums bringt neue Daten in eine schon länger anhaltende Debatte um die Einführung einer Altersvorsorgepflicht für Selbstständige. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) hatte das Institute of Labor Economics (IZA) beauftragt, die Entwicklung der Selbstständigkeit in Deutschland zu untersuchen. Der nunmehr vorliegende Forschungsbericht beschäftigt sich mit der Selbstständigkeit von...

29. Mai 2020

Wie viele sind allein im Alter?

2018 lebten in Deutschland knapp 17 Millionen Menschen allein in ihrer Wohnung. Ein gutes Drittel von ihnen war älter als 65 Jahre. Ältere Menschen stehen derzeit wegen der Corona-Krise in einem besonderen Fokus. Sie sind nicht nur als Risikogruppe gesundheitlich stärker gefährdet, sondern auch häufiger von individueller Isolation bedroht. Zudem muss, wer im Alter allein...

27. Mai 2020

Was Heldinnen und Helden wirklich verdienen (sollten)

Von Heldinnen und Helden ist dieser Tage viel die Rede. Doch eine Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) zeigt, dass Menschen mit systemrelevanten Berufen nicht nur geringere Wertschätzung erfahren, sondern im Durchschnitt auch weniger verdienen. Sie stehen im Mittelpunkt öffentlicher Dankbarkeitsbekundungen: Mitarbeiter*innen in der Pflege, im Gesundheitswesen, bei der inneren Sicherheit, Feuerwehr, Post, bei...

12. Mai 2020

Zahl der Pflegebedürftigen in Heimen steigt

Zum Jahresende 2017 wurde in Deutschland fast jeder vierte Pflegebedürftige vollstationär betreut. Das dokumentieren aktuelle Zahlen des Statistischen Bundesamtes. Zum 31. Dezember 2017 betrug die Zahl der Pflegebedürftigen im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI) rund 3,41 Millionen Menschen. Knapp 820.000 von ihnen waren auf eine vollstationäre Betreuung angewiesen. Das sind ungefähr 24 Prozent aller Pflegebedürftigen....

06. Mai 2020

Zahlen zur Rente: Wer, wie viel und wie lange?

Die Deutsche Rentenversicherung (DRV) hat neue Zahlen und Statistiken veröffentlicht, die nach wie vor ein differenziertes Rentenbild in Ost und West zeigen. Demnach erhielten im Jahr 2018 rund 1,35 Millionen rentenversicherte Frauen und Männer erstmals eine gesetzliche Rente gezahlt. Diese Summe setzt sich zusammen aus rund 784.000 Altersrentnern, 168.000 Erwerbsminderungsrentnern und 398.000 Beziehern einer gesetzlichen...

29. Apr 2020

Herrscht Gleichberechtigung bei den Finanzen?

Gibt es beim Finanzwissen und bei der Planung der persönlichen Finanzen eigentlich Gleichberechtigung zwischen Frauen und Männern? Das Thema Finanzen begleitet uns ein Leben lang. Frauen wie Männer. Damit einhergehen immer noch reichlich Vorurteile. Diese wurden in einer Auswertung auf den Prüfstand gestellt. Sie ging auch der Frage nach, wie weit die Gleichberechtigung auf diesem...

21. Apr 2020

Einkommen: Hälfte geht für Grundbedürfnisse drauf

Die Konsumausgaben deutscher Haushalte sind innerhalb von fünf Jahren um gut zehn Prozent gestiegen und liegen deutlich über dem EU-Durchschnitt. Alle fünf Jahre führt das Statistische Bundesamt (Destatis) eine Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) durch. Für die unlängst veröffentlichten EVS-Zahlen wurden im Jahr 2018 rund 60.000 Verbraucherhaushalte in Deutschland unter anderem nach ihren Ausgaben und Einkommen...

16. Apr 2020

Gender Pay Gap mit Ostzentrum

In ganz Deutschland verdienen Frauen weiterhin deutlich weniger als Männer. Das zeigen aktuelle Zahlen. Der Gender Pay Gap ist regional allerdings unterschiedlich ausgeprägt. Frauen in Vollzeit verdienen deutschlandweit monatlich im Durchschnitt 3.014 Euro. Männer kommen im Monat vergleichsweise auf 3.468 Euro. Doch während sich mehr als jede vierte Frau (26,5 Prozent) mit Einkünften unterhalb der...

02. Apr 2020

Luftverschmutzung verkürzt Lebenszeit

Globalisierung, Industrialisierung, Verkehr und vor allem das Festhalten an fossilen Brennstoffen sind wesentliche Gründe, dass die Luftverschmutzung nicht nur generell ein Gesundheitsrisiko darstellt, sondern global auch zu einer verkürzten Lebenszeit führt. Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Chemie und der Universitätsmedizin Mainz haben nun in einer Studie erstmals errechnet, dass weltweit die Luftverschmutzung das Leben der Menschen...

25. Mrz 2020

Aktienverzicht kostet Deutsche ein Vermögen

US-Amerikaner können nach 45 Jahren über 800.000 Euro mehr verfügen als Deutsche – ein wesentlicher Grund dafür: der Verzicht auf Aktien, den die meisten Deutschen fast schon aus Prinzip üben. Ob die Deutschen ihr Sparbuch tatsächlich lieben, wie oft kolportiert wird, sei dahingestellt. Dass hierzulande jedoch der weit verbreitete Aktienverzicht in der privaten Kapitalanlage viel...

20. Mrz 2020

Was kostet ein früherer Rentenbeginn?

Rund 17.000 Versicherte zahlten im Jahr 2018 freiwillig einen Extra-Rentenbeitrag, um vorzeitig und vor allem ohne Abschläge in Rente gehen zu können. Die Rentenversicherer können sich über zusätzliche Einnahmen freuen. Auch wenn damit zukünftige Zahlungen verbunden sind. Immer mehr Rentenversicherte entscheiden sich dafür, mit einem Extra-Rentenbeitrag an ihre Rentenkasse abschlagsfrei und früher ihren Ruhestand genießen...

09. Mrz 2020

Geburtenrate: national verschieden, regional ähnlich

Die durchschnittliche Kinderzahl pro Frau unterscheidet sich von Land zu Land. Allerdings verweist eine Studie darauf, dass die Geburtenrate in benachbarten Grenzregionen Europas durchaus ähnlich sein kann. Eine Studie des Max-Planck-Instituts für demografische Forschung (MPIDR) in Rostock zeigt, dass sich die Geburtenraten in grenznahen Regionen gleichen, auch wenn sie sich auf Länderebene unterscheiden. Für eine...

02. Mrz 2020

Persönliche Beratung schlägt Netz und App

Eine Studie hat untersucht, auf welchem Wege Arbeitnehmer zu Finanzthemen, wie die Betriebsrente, Informationen erhalten möchten. Ergebnis: persönliche Beratung liegt vorn. Geht es um komplexe Finanzthemen besteht bei Arbeitnehmern in der Regel ein hoher Informationsbedarf. Nur rund jeder Zehnte gibt an, dass er keinen Bedarf an entsprechenden Informationsangeboten hat. Doch auf welche Art und mit...

25. Feb 2020

Ohne Berufsabschluss droht Niedriglohn

Fehlt eine abgeschlossene Berufsausbildung, erzielen Beschäftigte trotz Vollzeitstelle zunehmend nur einen Niedriglohn, vor allem in Ostdeutschland. In Deutschland landen immer mehr Beschäftigte im Niedriglohnsektor, wenn sie keinen Berufsabschluss besitzen. So erzielten Ende 2018 von 1,67 Millionen Vollzeitbeschäftigten ohne entsprechenden Abschluss 40,4 Prozent nur einen Niedriglohn. Damit ist innerhalb von vier Jahren diese Quote der Niedriglohnempfänger...

21. Feb 2020

Tierisch gut: Hundehalter und ihre Lebenserwartung

Ein Hund im Haus(halt) kann das Leben verlängern. Das gilt besonders für alleinlebende Menschen. Eine Studie über Hundehalter aus Schweden lieferte dafür den wissenschaftlichen Beleg. Mehr und regelmäßige Bewegung an der frischen Luft, emotionaler wie sozialer Bezugspunkt – Hundehalter können vom Zusammenleben mit einem Hund in mehrfacher Hinsicht profitieren. Das wirkt sich insbesondere positiv auf das...

18. Feb 2020

Oldtimer als Anlage: Vorfahrt für Rendite?

Oldtimer gelten vor allem als emotionales Investment. Doch auch die Rendite in diesem Segment kann sich sehen lassen – zumindest für ausgewählte Modelle. Über eine Dreiviertelmillion Oldtimer sind auf Deutschlands Straßen unterwegs oder stehen als Wertobjekt in der Garage. Sind die Fahrzeuge mindestens 30 Jahre alt, können ihre Besitzer diese seit 1997 mit einem H-Kennzeichen...

12. Feb 2020

Jährliche Renteninformation – (k)ein Thema für alle?

Jährlich verschickt die Deutsche Rentenversicherung eine Renteninformation an alle Anwärter. Doch wie genau lesen die Empfänger diese Schreiben? Eine YouGov-Umfrage im Auftrag des Insurtechs Clark zeigt, inwieweit die Renteninformation bei ihren Adressaten im wahrsten Sinne „ankommt“. Das Ergebnis ist allerdings eher ernüchternd. Lediglich ein knappes Viertel aller Befragten (23 Prozent) beschäftigt sich detailliert mit dem...

05. Feb 2020

Ist das Zinstief ein historisches Phänomen?

Die Europäische Zentralbank enteignet mit ihrer Zinspolitik der letzten Jahre die Sparer. So lautet eine gängige These. Nun deutet eine Studie allerdings auf noch andere Gründe für das anhaltende Zinstief hin und skizziert einen klaren Trend. Danach sinken die Zinsen bereits seit dem Mittelalter. Wenn auch schwankend geht es mit dem allgemeinen Zinsniveau langfristig bergab....

31. Jan 2020

Rentenreserve auf Rekordhöhe

Nach ersten Berechnungen stieg die Nachhaltigkeitsrücklage der gesetzlichen Rentenversicherung zum Ende 2019 erneut – auf eine neue Rekordreserve. Wie die Deutsche Rentenversicherung nach vorläufigen Berechnungen unlängst mitteilte, wuchs die Nachhaltigkeitsrücklage von 38,2 Milliarden Euro (Ende 2018) auf nunmehr 40,5 Milliarden Euro (Ende 2019). Das entspricht den Schätzungen vom vergangenen Sommer. Wie im Vorjahr beträgt die...

28. Jan 2020

Erwerbstätigkeit hält Frauen länger gesund

Eine neue Studie hat für Frauen positive Langzeiteffekte zwischen Erwerbstätigkeit, Gesundheit und anhaltender Lebensqualität im Alter ermittelt. Allerdings trifft das nicht für alle gleichermaßen zu. Frauen, die zur Lebensmitte durchgehend einer Erwerbstätigkeit nachgingen (Midlife Work), sind später gesünder als nicht erwerbstätige Frauen. Das ist die Kernaussage einer unlängst veröffentlichten Studie. Zudem litten diese Frauen in...

23. Jan 2020

Trotzten die Renten der Inflation?

In der Zeit zwischen 2010 und 2018 stiegen die durchschnittlichen Rentenauszahlungen in Deutschland um über 20 Prozent. Die Preisentwicklung fiel geringer aus. Stabile Konjunktur, relativ niedrige Inflation, deutliche Rentenerhöhungen in Ost und West – das zahlte sich für die Rentner in den letzten Jahren aus. Da das allgemeine Preisniveau weniger stark wuchs, verfügten die Rentner...

20. Jan 2020

Geld zurück aus der Rentenkasse

Wer in seinem Erwerbsleben zu wenige Rentenbeiträge gezahlt und damit keinen Rentenanspruch erworben hat, kann sich das eingezahlte Geld erstatten lassen. Versicherte, die insgesamt weniger als 60 Monatsbeiträge in die Rentenversicherung eingezahlt haben, erfüllen nicht die Voraussetzungen für eine spätere Rentenzahlung. Eine solche Situation kann aufgrund langer Arbeitslosigkeit, langwierigen Erkrankungen, Phasen mit nichtversicherungspflichtiger Beschäftigung, Kindererziehung,...

16. Jan 2020

Steuerlast für Neurentner steigt von Jahr zu Jahr

Wer als Neurentner erstmals eine Rente bezieht, wird voraussichtlich eher und mehr Steuern zahlen müssen als dies noch 2010 der Fall war. Gesetzliche Änderungen und höhere Renteneinkünfte führen dazu, dass nicht nur immer mehr Rentner steuerpflichtig werden, sie müssen im Zuge der rentenpolitischen und fiskalischen Entwicklungen auch zum Teil eine deutlich höhere Steuerlast tragen. So...

14. Jan 2020

Milliarden für die Riester-Rente – wer bekommt Geld?

Das Bundesfinanzministerium (BMF) veröffentlichte unlängst neue Zahlen zur Riester-Rente. Darin sind detaillierte Angaben zu den Beträgen enthalten, die als staatliche Förderung an die Riester-Sparer fließen. Die endgültigen Zahlen beziehen sich auf den Stichtag 31. Dezember für das Beitragsjahr 2016. Aktuellere Zahlen liegen zwar vor, sind aber aufgrund der zweijährigen Antragsfrist für die Förderung nur bedingt...

08. Jan 2020

Aktien als Turbo in der Altersvorsorge

Für die Altersvorsorge kann sich eine gut gestreute Anlage in Aktien auszahlen. Das zeigt die Simulation verschiedener Anlageszenarien im Rahmen einer Studie. Initiiert wurde die Studie vom Verbraucherzentrale Bundesverband e. V. (vzbv) und angefertigt durch das Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW). Die Studie wurde im Zusammenhang mit dem Konzept der “Extrarente” in Auftrag gegeben, die...

06. Jan 2020

USA: Lebenserwartung sinkt seit 2015

Im Gegensatz zu anderen Industriestaaten sinkt seit dem Jahr 2015 in den USA die Lebenserwartung stetig. Die Ursachen dafür sind vielfältig und teils erschreckend. Davon betroffen sind vor allem Jüngere und Männer. Als Ursache nennen das Center for Disease Control and Prevention (CDC) und der Jahresbericht für 2017 des National Center for Health Statistics den...

27. Dez 2019

Härtefallfonds für DDR-Rentner soll 2020 kommen

Bereits im Koalitionsvertrag zwischen SPD und Union wurde für bis heute benachteiligte DDR-Rentnergruppen eine Lösung vereinbart. Nun soll 2020 ein Härtefallfonds eingerichtet werden. Es könnte ein wichtiges Zeichen der Rentengerechtigkeit zwischen Ost und West werden, wenn der Härtefallfonds tatsächlich kommt. Dabei geht es nicht um unterschiedliche Rentenhöhen in den alten und neuen Bundesländern, sondern um...

20. Dez 2019

Wer bekommt wie viel Weihnachtsgeld?

Über Weihnachtsgeld können sich in diesem Jahr im bundesweiten Durchschnitt rund neun von zehn Tarifbeschäftigten freuen – allerdings mehr oder weniger. Aktuelle Zahlen zum beliebten Weihnachtsgeld hat unlängst das Statistische Bundesamt vorgelegt. Demnach kommen 86,9 Prozent aller Tarifbeschäftigten in den Genuss dieser Sonderzahlung zum Jahresende. Zum Weihnachtsgeld wurden dabei alle zusätzlichen Jahressonderzahlungen gerechnet, die im...

12. Dez 2019

Trend bei der Teilzeit: Mehr Frauen, weniger Geld

In den vergangenen Jahrzehnten ist die Erwerbsbeteiligung von Frauen zwar deutlich gestiegen, doch immer mehr von ihnen gehen nur einer Teilzeiterwerbstätigkeit nach. Das hat Folgen, vor allem finanziell. Die bereits seit einigen Jahren anhaltende stabile Wirtschaftslage in Deutschland wirkt sich auch positiv auf den Arbeitsmarkt und die Erwerbstätigkeit aus. So ist die gesamte Erwerbsbeteiligung hierzulande...

05. Dez 2019

Ehrenamt im Alter weit verbreitet

Drei von vier Rentnern sind gesellschaftlich aktiv. Ihr Engagement erstreckt sch über viele Bereiche. Häufig kümmern sie sich um andere Ältere. Der demografische Wandel und die damit verbundene Alterung der Bevölkerung beziehungsweise die zunehmende Singularisierung der Gesellschaft in Deutschland gelten als Herausforderungen. Einerseits sind damit ernstzunehmende Probleme wie Altersarmut oder Vereinsamung älterer Menschen verbunden. Andererseits...

27. Nov 2019

Einkommensgerechtigkeit: zwischen Gefühlen und Werten

Wie gerecht das eigene Erwerbseinkommen bewertet wird, kann durchaus als Indiz für die allgemeine Einkommensgerechtigkeit gelten. Allerdings kommt dabei auch gefühlte Gerechtigkeit ins Spiel. Nicht nur in Deutschland geht die Spanne zwischen Niedrig- und Gutverdienern weiter auseinander. Diese Kluft existiert auch in anderen europäischen Ländern. Jedoch fällt laut einer aktuellen Studie auf Basis der 9....

15. Nov 2019

Lebenserwartung: Wir werden langsam(er) älter

Die Lebenserwartung in Deutschland nimmt zwar weiter zu, allerdings langsamer als zuvor. Auch die Annäherung zwischen den Geschlechtern verlangsamt sich damit. Regelmäßig berechnen die Experten vom Statistischen Bundesamt Daten zur Lebenserwartung der deutschen Bevölkerung. Nunmehr teilten sie mit, dass die durchschnittliche Lebenserwartung mit einem Zugewinn von etwa 0,1 Jahre pro Jahr langsamer als noch vor...

08. Nov 2019

Wie sich Teilzeitarbeit auf die Rente auswirkt

Teilzeitarbeit ist weit verbreitet. Welchen Einfluss die reduzierte Stundenzahl auf die spätere Rente hat, rechnete ein Experte der gesetzlichen Rentenversicherung beispielhaft vor. Durch die Einkommensunterschiede kann Teilzeitarbeit insbesondere für Frauen enorme Auswirkungen auf die spätere Rentenzahlung haben. Zu diesem Ergebnis kommt der Rentenexperte Niklas Füsser von der Deutschen Rentenversicherung Rheinland, der verschiedene Szenarien für eine...

04. Nov 2019

Reale Verluste auf dem Radar

Das Festhalten an herkömmlichen Geldanlagen hat für die deutschen Sparer drastische Folgen – die realen Zinsen sind schon länger im Minusbereich. „Sicher ist sicher“ – auf den nach wie vor bevorzugten Geldanlagen wie Sparbuch, Tages- und Festgeld mag Kapital zwar sicher aufgehoben sein, doch es wird real immer weniger. Die Inflation hat ihren Preis, auch...

30. Okt 2019

Immer noch Risse in der finanziellen Einheit

Auch 30 Jahre nach dem Mauerfall und der anschließenden Einheit Deutschlands inklusive Währungsunion offenbart eine Studie hinsichtlich der finanziellen Spielräume zwischen West- und Ostdeutschland teils noch deutliche Unterschiede. Eine Bestandsaufnahme, passend zum heutigen Weltspartag. Unterschiedliche Löhne und Lebenshaltungskosten, individuelle Erwerbsmodelle und Erwerbsbiografien, Abwanderung und Zuzug, industrielle Hotspots und regionale Strukturen – im 30. Jahr nach...

23. Okt 2019

Deutsche Rentner: Zufrieden, aber ohne Vertrauen

Die meisten Rentner in Deutschland sind mit ihren gegenwärtigen Altersbezügen durchaus zufrieden. Allerdings sorgen sich einige um ihre künftige Rente ebenso wie um Details geplanter Rentenmaßnahmen. Vermutlich haben auch die deutlichen Rentenerhöhungen, insbesondere der letzten zwei Jahren, mit dafür gesorgt, dass deutsche Rentner überwiegend zufrieden mit ihrem Einkommen sind. Das geht aus einer Allensbach-Umfrage im...

09. Okt 2019

Renten-Bonus durch Versorgungsausgleich

Die Aufteilung der während der Ehe gesammelten Altersvorsorgeansprüche im Falle der Scheidung bringt vor allem Frauen einen zusätzlichen Renten-Betrag. Knapp 150.000 Ehen wurden 2018 in Deutschland geschieden. Bei einer Scheidung spielt zumeist auch der Versorgungsausgleich eine wichtige Rolle. Er wurde vor zehn Jahren neu geregelt. Seitdem werden während der Ehejahre erworbene Versorgungsansprüche in den drei...

30. Sep 2019

Ein Drittel nutzte 2018 die Rente mit 63

Unter den Rentnern, die im Jahr 2018 erstmals eine Rente bezogen, befinden sich besonders viele langjährig Versicherte, die bereits mit 63 und ein paar Monaten in den Ruhestand wechselten. Im vergangenen Jahr bezogen rund 784.000 Versicherte erstmals eine Altersrente. Unter diesen Neuzugängen war zwar die Regelaltersrente mit 43,4 Prozent noch die am häufigsten gezahlte Rentenart....

25. Sep 2019

Was verdienen die Deutschen ihr Leben lang?

Wie hoch der Verdienst eines kompletten Erwerbslebens ausfällt – das sogenannte Lebenseinkommen – hängt von mehreren Faktoren ab. „Leben, um zu arbeiten, oder arbeiten, um zu leben?“ Diese Frage ist für viele Deutsche durchaus Ansichtssache. Doch was kommt im Laufe eines Lebens eigentlich an Verdienst zusammen? Welchen Einfluss haben Ausbildung, Berufswahl oder andere Bedingungen? In...

18. Sep 2019

Realrendite für private Anlagen sinkt

Für die Realrendite der Privathaushalte zeigt der Trend seit 1996 deutlich nach unten. Das belegt eine Analyse auf der Basis von Zahlen der Deutschen Bundesbank, die bis 2017 reicht. Es geht abwärts für das Geldvermögen der privaten Anleger. Eine der Ursachen dafür liegt auch in ihrer Auswahl der Geldanlagen. Nun hat der BVI Bundesverband Investment...

10. Sep 2019

Hundertjährige auf dem Vormarsch

Der demografische Trend sorgt dafür: Die Anzahl der Hundertjährigen steigt – weltweit und auch in Deutschland. Von den 25,6 Millionen Renten, die die Deutsche Rentenversicherung auszahlt, gehen im laufenden Jahr 27.000 an Empfänger, die über 100 Jahre alt sind. Das zeigen Zahlen der Deutschen Rentenversicherung, über die die Rheinische Post unlängst berichtete. Gerechnet vom durchschnittlichen...

06. Sep 2019

Rentenbezugsdauer steigt – besonders bei Frauen

Die Rentenversicherung zahlte im Jahr 2018 Alters- und Erwerbsminderungsrenten  im Durchschnitt 20 Jahre lang. Vor allem Frauen profitierten von einer längeren Rentenbezugsdauer. Rentner können sich hierzulande über eine immer längere Rentenbezugsdauer freuen. Das geht aus neuesten Zahlen der Deutschen Rentenversicherung hervor. Der Grund dafür ist eine allgemein steigende Lebenserwartung. Im Laufe der zurückliegenden Dekade ist...

03. Sep 2019

Immer mehr Rentner zieht es ins Ausland

Die Zahl der deutschen Rentner, die im Ausland leben, stieg 2018 erneut. Die Gründe dafür dürften vielfältig sein. Pure Entdeckerlust, das vermeintlich sonnigere oder gesündere Klima, die Nähe zum Meer oder zu den Kindern, günstigere Lebenshaltungskosten als daheim – die Entscheidung, seinen Ruhestand im Ausland zu verbringen, basiert auf unterschiedlichen individuellen Motiven. Doch sie liegt...

20. Aug 2019

Rentenbeiträge aus der Pflegekasse

Die Zahl der Personen, die Angehörige pflegen, weitet sich aus. Sie nehmen viel auf sich, müssen oft ihre Berufstätigkeit einschränken. Daher gibt es Rentenbeiträge von der Pflegekasse. Das Anfang 2017 in Kraft getretene Pflegestärkungsgesetz hinterlässt offenkundig Spuren. So stieg die Zahl der Menschen, die einen Angehörigen oder Nachbarn in häuslicher Umgebung pflegen, im Jahr 2017...

05. Aug 2019

Freiwilliges Geld für die Rentenkasse

Die Deutschen zahlen verstärkt zusätzlich Geld in die Rentenkasse ein. Innerhalb von drei Jahren hat sich die Summe der freiwillig gezahlten Beiträge mehr als verachtfacht. Seit 2016 stiegen diese Beiträge beim größten deutschen Rentenversicherer von 24 Millionen Euro auf nunmehr 207 Millionen Euro (31.12.2018), wie die Deutsche Rentenversicherung (DRV) Bund im Rahmen ihrer Bundesvertreterversammlung bekannt...

31. Jul 2019

Rentenlücke abhängiger vom Arbeitsmarkt als vom Rentensystem

Rentenlücken resultieren vornehmlich aus dem Erwerbsleben selbst und werden weniger durch das jeweilige Rentensystem bestimmt. Darüber hinaus sind in Deutschland die Renten von Arbeitnehmern deutlicher von den Gehältern abhängig als in anderen Staaten Europas. Geschlechtsbezogene Gehalts- und Rentenunterschiede wiederum – also Gender Pay Gap und Gender Pension Gap – weisen keine länderübergreifenden Muster auf. Allerdings...

29. Jul 2019

Abschlagsfreie Rente wird im Osten häufiger gewählt

Die abschlagsfreie Rente mit 63 Jahren wird in den neuen Bundesländern stärker genutzt – das zeigen aktuelle Zahlen exemplarisch für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. So teilte die Deutsche Rentenversicherung Mitteldeutschland mit, dass 2018 in diesen drei Bundesländern 43,5 Prozent der Altersrentner abschlagsfrei ab 63 Jahren in den Ruhestand gingen. In den alten Bundesländern hingegen nutzten...

17. Jul 2019

Bildung verlängert das Leben

Bildung kann eine treibende Kraft sein, wenn es um Gewinn an Lebensjahren geht – darauf deuten neue Erkenntnisse einer Studie hin. Die vom Wittgenstein Centre for Demography and Global Human Capital in Wien durchgeführte Untersuchung findet einen weiteren Aspekt, der für die Lebenserwartung eine wichtige Rolle spielt: Bildung. Bisher standen bei ähnlichen Forschungsprojekten vor allem...

11. Jul 2019

Selbstständige sorgen sich um ihre Alterssicherung

Selbstständige sehen ihre finanzielle Absicherung im Alter überwiegend skeptisch, vor allem Frauen bangen. Ihren Status sehen viele Selbstständige als privilegiert an. Daran können auch ein überdurchschnittlich hohes Arbeitspensum, Existenzrisiken, Vorsorgelücken oder Auftragsflauten wenig ändern. Eine übergroße Mehrheit (86 Prozent) von ihnen würde auch heutzutage wieder den Schritt in die Selbstständigkeit gehen. Zudem möchte fast jeder...

02. Jul 2019

Besserverdiener: länger am Leben, länger in Rente

Da Besserverdiener in der Regel eine höhere Lebenserwartung haben, beziehen sie auch länger ihre vergleichsweise höheren Renten. Die Lebenserwartung der deutschen Bevölkerung ist zwar in den letzten Jahrzehnten insgesamt angestiegen, aber nicht für alle Jahrgänge und Bevölkerungsschichten gleichermaßen. So weisen jüngst veröffentlichte Zahlen darauf hin, wie unterschiedlich die Lebenserwartung innerhalb einzelner Einkommensklassen ausfällt. Dafür hat...

28. Jun 2019

Vermögen wächst, aber nicht für alle gleich

Auch wenn sich die Vermögenslage der Deutschen in den letzten Jahren verbessert hat, vom insgesamt angewachsenen Vermögen konnten nicht alle privaten Haushalte auf gleiche Weise profitieren. Alle drei Jahre befragt die Bundesbank im Rahmen ihrer Studie „Private Haushalte und ihre Finanzen (PHF)“ die Deutschen zu ihrem Vermögen und ihren Schulden. An der letzten Befragung im...

04. Jun 2019

Europas Gender Pension Gap-Problem

In zahlreichen Ländern Europas beziehen Frauen zum Teil weit geringere Renten als Männer. Dieser Gender Pension Gap basiert je nach Land auf unterschiedlichen Faktoren. Laut einer jüngst veröffentlichten Studie (Seiten 318/319) des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) beträgt der sogenannte Gender Pension Gap, die Rentenlücke zwischen den Geschlechtern, in mehr als der Hälfte der untersuchten...

28. Mai 2019

Immer mehr Menschen mit Rentenanspruch

In Deutschland erwerben immer mehr Menschen einen gesetzlichen Rentenanspruch. Vor allem bei den sogenannten aktiv Versicherten gab es erneut einen starken Zuwachs, während die Zahl passiv Versicherter seit Jahren relativ konstant bleibt. Das geht aus aktuellen Zahlen der Deutschen Rentenversicherung hervor. So stieg die Gesamtzahl der gegenwärtigen und früheren Beitragszahler – noch ohne aktuellen Rentenbezug...

24. Mai 2019

Mittelschicht und Millennials unter Druck

Stagnierende Einkommen, steigende Kosten – in den Industriestaaten stehen laut einer OECD-Studie besonders die Millennials vor wirtschaftlichen Herausforderungen, denen sie immer weniger gewachsen sind. Für die Mittelschicht wird es schwieriger, ihren gewohnten Lebensstandard dauerhaft zu finanzieren. Einerseits gibt es ein hohes Konsumbedürfnis, andererseits hält die Entwicklung der Einkommen nicht mit den steigenden Kosten mit. In...

17. Mai 2019

Erwerbsminderungsrente steigt – aber nicht genug

Die durchschnittliche Höhe von Erwerbsminderungsrenten ist für Neurentnerinnen und -rentner im Jahr 2017 auf monatlich 716 Euro netto gestiegen. Dennoch sind deutlich mehr erwerbsgeminderte Rentner als „normale“ Rentner auf zusätzliche staatliche Hilfen angewiesen. Statistische Daten der Deutschen Rentenversicherung (DRV) dokumentieren, dass sich neue Erwerbsminderungsrentner innerhalb von vier Jahren über 103 Euro netto mehr (+17 Prozent)...

30. Apr 2019

Rente als größtes Sorgenkind

Drei Viertel der Deutschen sorgen sich längerfristig um ihre Rente. Das ergab eine repräsentative, unlängst vorgestellte OECD-Umfrage. Damit ist die Rente aktuell die Hauptsorge in der deutschen Bevölkerung. Zu diesem Schluss führte die Umfrage „Risks That Matter“ unter rund 1.000 Personen in 21 Ländern der OECD im Alter zwischen 18 und 70 Jahren. Nahezu die...

26. Apr 2019

Nachhaltige Anlage für Betriebsrenten

Nachhaltiges Investment und Nachhaltigkeit als Anlagefaktor gewinnen auch in der betrieblichen Altersversorgung zunehmende Relevanz. Eine Umfrage lieferte dazu unlägst eine Bestandsaufnahme. Nach dem Inkrafttreten der EU-Richtlinie über die Tätigkeiten und die Beaufsichtigung von Einrichtungen der betrieblichen Altersversorgung (EbAV-II-Richtlinie) im Januar 2019 gibt es zudem für die betriebliche Altersversorgung einen gestiegenen regulatorischen Druck, sich auch mit...

21. Feb 2019

Ab in die Sonne oder in den Osten

Die Zahl der jenseits unserer Grenzen lebenden deutschen Rentenbezieher stieg zum Jahresende 2017 um 3.000. Somit erhalten nunmehr knapp 237.000 Rentner ihre Ruhestandsgelder im Ausland. Es ist nicht immer und einzig der viel gerühmte „Platz an der Sonne“, der deutsche Rentner ins Ausland zieht. Vielmehr kann auch drohende Altersarmut zu Hause ein Motiv sein, seinen...

12. Feb 2019

Senioren suchen bezahlbare Wohnungen

Wohnraum wird zum knappen Gut – das gilt auch und besonders für Wohnungen, die sich für Senioren eignen, sowie für altersgerechte Umbauten. Für Ältere wird zukünftig die Suche nach passendem Wohnraum noch schwieriger. Dies gilt besonders in Metropolregionen, die einem starken Zuwanderungsdruck ausgesetzt sind. Zudem drohen real sinkende Rentenbezüge, die auch nicht durch die jährlichen...

05. Feb 2019

Zweifel trotz auskömmlicher Lage

Der überwiegende Teil der deutschen Senioren sieht sich mit Blick auf die eigenen Finanzen in einer privilegierten Situation. Gut drei Viertel der heutigen Rentnergeneration sind davon überzeugt, dass es ihnen in finanzieller Hinsicht so gut wie keiner anderen älteren Generation vor ihnen geht. Auch im Vergleich zu anderen Altersgruppen hierzulande fühlen sich zwei Drittel finanziell...

24. Jan 2019

Zukünftig mehr Vielfalt in der Altersvorsorge

Die gesetzliche Rente  bleibt das „A und O“ der Altersvorsorge. Aber mit der jüngeren Generation zieht mehr Vielfalt ein. Außerdem nähern sich Ost und West weiter an. Mit der unlängst veröffentlichten Studie „Lebensverläufe und Altersvorsorge (LeA)“ präsentiert die Deutsche Rentenversicherung Bund ein umfassendes Bild zu Erwerbsbiografien und Altersvorsorge. Dafür erfassten die Experten der Rentenversicherung im...

15. Jan 2019

OECD-Steuerquoten: Deutschland mit an der Spitze

Wenn es um Steuern und Sozialabgaben in den OECD-Staaten geht, ist Deutschland vor allem bei Singles dank einer besonders hohen Steuerquote ganz vorn mit dabei. Die Steuerquote umfasst die fiskalische wie soziale Abgabenlast, der Arbeitnehmer im Durchschnitt ausgesetzt sind. Transfers wie das Kindergeld werden dabei herausgerechnet. Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) hat...

18. Dez 2018

Überschuldungsquote im Alter steigt

In Deutschland ist die Überschuldung von Privatpersonen nunmehr zum fünften Mal in Folge angestiegen, wenngleich auch nur moderat. Aber die Überschuldung Älterer nimmt deutlich stärker zu. Jeder zehnte Deutsche über 18 Jahre ist überschuldet und kann seinen Zahlungsverpflichtungen nicht ausreichend nachkommen. Per Oktober 2018 betrug die Überschuldungsquote 10,04 Prozent. Damit sind nahezu sieben Millionen Erwachsene...

05. Dez 2018

Altersrekord: Wie alt können wir werden?

Vor etwas über 20 Jahren, im Jahr 1997, starb mit der Französin Jeanne Calment der bis dato älteste Mensch der Welt. Sie erreichte ein geradezu „biblisches“ Alter von 122 Jahren – ein Altersrekord, der immer noch Bestand hat. Als Madam Calment im Jahr 1875 in Arles geboren wurde, lebte dort noch ein Maler namens Vincent...

20. Nov 2018

Alt bleibt jung: Was Senioren bewegt

Das Statistische Jahrbuch 2018 liefert interessante Details darüber, was Senioren bewegt – auch in einer zunehmend digitalen Welt. Ihre Lebenserwartung ist so hoch wie noch nie. Auch deshalb steigt ihr Anteil an der Bevölkerung stetig. Ihre Kaufkraft ist enorm, ihr politisches und gesellschaftliches Gewicht bedeutend. Als Wählergruppe sind sie einflussreich und stehen für eine überdurchschnittliche...

15. Nov 2018

Neurenten: Wer wo am meisten bekommt

Bei den neu beginnenden Altersrenten in Deutschland gibt es nicht nur regional große Unterschiede, sondern auch zwischen den Geschlechtern. Vor allem Frauen im Osten profitieren von ihrer Erwerbsbiographie. Männer erzielen im Vergleich allerdings immer noch deutlich höhere Durchschnittsrenten als Frauen. Vorausgesetzt, sie leben im „richtigen“ Bundesland. Zwischen den Bundesländern gibt es nämlich erhebliche Unterschiede bei...

07. Nov 2018

DDR-Zusatzrenten: Wer soll das bezahlen?

Fast drei Milliarden Euro jährlich müssen ostdeutsche Bundesländer für DDR-Zusatzrenten oder Sonderrenten aufbringen. Sie sehen den Bund als Rechtsnachtfolger in der Pflicht. Es erscheint paradox: Zeitlich rückt die Deutsche Einheit immer weiter weg, doch so manches Vermächtnis aus DDR-Zeit sorgt für wachsende Belastungen. So debattierte unlängst der Bundestag über ein ganz spezielles Rententhema: die DDR-Zusatzrenten...

31. Okt 2018

EU-Transfer: Jung für alt, statt reich für arm?

Bei den Transferleistungen gilt in der Europäischen Union traditionell der Konsens, dass reiche für ärmere Staaten zahlen. Doch was wäre, rein hypothetisch, wenn junge für ältere Nationen einen EU-Transfer leisten? Nahezu ganz Europa steht wegen der künftigen demografischen Entwicklungen vor enormen Herausforderungen. Hinzu kommt eine wachsende Mobilität von Arbeitnehmern. Vor allem die wirtschaftlich prosperierenden Staaten...

25. Okt 2018

Über eine Dreiviertelmillion Flüchtlinge rentenversichert

Der Versichertenbericht 2018 zeigt, dass die Gesamtzahl rentenversicherter Beschäftigter erneut gestiegen ist –  dazu trugen auch Flüchtlinge bei. Es zählt zu den positiven Folgen der anhaltenden Konjunktur, dass die Beschäftigtenzahlen weiter zugenommen haben. Damit verbunden stieg auch die Zahl der rentenversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnisse. Wie der Versichertenbericht 2018 zeigt, gilt dies besonders für zwei Gruppen: Mini-Jobber und...

15. Okt 2018

Spitzensport: Erst Olympia-Gold, später Hartz IV?

Die Altersvorsorge deutscher Spitzensportler lässt häufig zu wünschen übrig. Da stehen Top-Athleten anderer Nationen wesentlich besser da. Wie lässt sich für Spitzensportler eine Altersvorsorge etablieren, die Athleten unterstützt und den Staat in die Pflicht nimmt? Zu dieser Frage kommt gerade wieder Schwung in eine seit Jahren mehr oder weniger intensiv geführte Diskussion – von Seiten...

04. Sep 2018

Gastarbeiter: hier geschuftet, dort in Rente

Ihre in Deutschland mitunter jahrzehntelang erarbeitete Rente beziehen viele ehemalige Gastarbeiter dann doch lieber zuhause – zumindest die aus den ersten Generationen. Darauf deuten neue Zahlen zu den Auslandsüberweisungen der Deutschen Rentenversicherung hin. Am 10. September 1964 stieg der damals 38-jährige Armando Rodrigues de Sá aus dem kleinen nordportugiesischen Dorf Vale de Madeiros im Köln-Deutzer...

29. Aug 2018

Hauptstadt der armen Künstler

Für die meisten Künstler wäre es eine wahre Kunst, von ihrer Kunst auch leben zu können – von der  Altersvorsorge ganz zu schweigen. Dies legt zumindest eine aktuelle Studie zur finanziellen Situation in der deutschen Künstler-Metropole Berlin nahe. Sie offenbart zugleich einen markanten Gender Pay Gap in der Kunstszenerie. Natürlich lassen sich die Ergebnisse aus...

27. Aug 2018

Freelancer in der Rentenfalle

Das geplante Rentenpaket II soll auch eine Rentenversicherungspflicht für Selbständige enthalten. Um deren Altersabsicherung ist es schlecht gestellt. Das zeigt eine Studie. Über die Hälfte (56 Prozent) der rund 4,2 Millionen Selbständigen in Deutschland arbeitet als sogenannter Solo-Selbständiger. Auch für diese ca. 2,3 Millionen wird es voraussichtlich ab 2020 im Rahmen des Rentenpakets II eine...

16. Aug 2018

Vollbeschäftigung der anderen Art: mehr Nebenjobs

Der Begriff „Vollbeschäftigung“ lässt sich auch aus einer ganz individuellen Warte betrachten. Millionen Deutsche haben einen Nebenjob. Die Gründe dafür sind vielfältig. Bezieht sich im Konjunkturhoch „Vollbeschäftigung“ eher auf die Masse der Arbeitnehmer, lässt sich dieser Begriff durchaus für eine individuelle Perspektive heranziehen. Immer mehr Deutsche sind “voll” damit beschäftigt, mehrere Jobs zu erledigen. So...

13. Aug 2018

Gender Pay Gap: Auf dem Weg zu mehr Chancengleichheit

Die Lohndifferenz zwischen Frauen und Männern ist in Deutschland nicht nur ein Gradmesser für Chancengleichheit, sondern resultiert aus verschiedenen Faktoren, wie ein aktueller Report zeigt. Definiert wird dieser sogenannte Gender Pay Gap als prozentualer Unterschied zwischen den durchschnittlichen Bruttostundenverdiensten von Frauen und Männern. Diese auch hierzulande weiterhin bestehende Lohnlücke zwischen den Geschlechtern war Ziel eines...

10. Aug 2018

Riester-Rente: Bestand sinkt, Nachfrage schwächelt

Das erste Quartal 2018 brachte insgesamt einen Schwund im Nettobestand der Riester-Verträge. Nur bei zwei Produktvarianten gab es ein wenig  Zuwachs. Die einen möchten sie abschaffen, die anderen reformieren. Die Riester-Rente steht seit ihrer Einführung im Jahr 2001 permanent in der Diskussion und die meiste Zeit in der Kritik. Das lässt potentielle Adressaten der Riester-Rente...

07. Aug 2018

Mehr Rente für pflegende Angehörige

Pflege lohnt sich (wieder mehr). Für pflegende Angehörige zahlt sich der Einsatz bei der Rente im Alter stärker aus. Ein großer Teil der Pflegebedürftigen wird zuhause betreut. In der Regel durch Angehörige, mitunter auch zusammen mit ambulanten Pflegediensten. Im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes waren laut Statistik Ende 2015 in Deutschland 2,86 Millionen Menschen  pflegebedürftig. Fast drei...

31. Jul 2018

Globaler Reichtum: Wem „gehört“ die Welt?

Die Hälfte vom Reichtum auf der Welt gehört Millionären. Ihr Anteil am globalen Vermögen ist im Jahr 2017 auf 50 Prozent gestiegen – gegenüber 45 Prozent fünf Jahre zuvor. Vielleicht hätte die Boston Consulting Group deshalb bei der Präsentation ihres aktuellen „Global Wealth Report 2018“ als Untermalung zur Musik von Leonard Cohen greifen sollen. Sang...

27. Jun 2018

Altersvorsorge im Fokus: unser WM-Kontrahent Südkorea

Südkorea hat eine der am schnellsten alternden Gesellschaften der Welt – deshalb zählen die Zukunft der Rente und Altersarmut im Lande zu den großen Themen. Nach der Spaltung der Nation und nach dem Koreakrieg stand das Land vor gewaltigen sozialen Herausforderungen. Dazu kommt, dass eine Rentenversicherung in Korea erst vergleichsweise spät (ab 1960) und vor...

21. Jun 2018

Altersvorsorge im Fokus: unser WM-Kontrahent Schweden

Schwedens Rentensystem klingt ein bisschen nach Sozialismus: es gibt eine Einheitsrente und einen Staatsfonds. Doch auf den zweiten Blick erschließt sich, was eine obligatorische kapitalbasierte Altersvorsorge bringen kann, wenn auch nicht allen Schweden gleich viel. Bereits 1999 hat Schweden durch eine Rentenreform die Weichen für sein staatliches Alterssicherungssystem neu gestellt. Es setzt sich aus drei...

14. Jun 2018

Altersvorsorge im Fokus: unser WM-Kontrahent Mexiko

Mexiko, Lateinamerikas zweitgrößte Volkswirtschaft, ist ökonomisch zwar durchaus auf dem Sprung vom Agrar- und Schwellenland zum Industriestaat, doch die derzeitigen politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Herausforderungen sind vor allem eins: immens. Neben Korruption und Kriminalität, Drogenkrieg und Gewalt sowie Trump und NAFTA zählt dazu auch das staatliche System der gesetzlichen Altersvorsorge. Sofern davon überhaupt die Rede...

13. Jun 2018

Vorsichtige Hoffnungen: Demenzrisiko in Europa sinkt

Mit dem Anstieg der Lebenserwartung wäre eigentlich auch ein steigendes Demenzrisiko verbunden. Doch dem ist nicht so – zumindest nicht in Europa. Lebensqualität wie Erinnerungsfähigkeit im Alter ist ein hohes Gut. Auch deshalb haben viele Menschen Angst vor Demenzerkrankungen und damit verbundenen Belastungen und Einschränkungen. Doch unlängst berichteten Ärzte über Anzeichen einer erfreulichen Entwicklung. Zumindest...

05. Jun 2018

Alkoholkonsum: Weniger bringt mehr

Der Alkoholkonsum ist in Europa so groß wie nirgendwo sonst auf der Welt. Vor allem in Osteuropa hat dies fatale Auswirkungen auf die Lebenserwartung. Doch wer weniger trinkt, hat mehr vom Leben. Innerhalb von fünf Jahren möchte Schottland 400 Todesfälle und 8.000 Klinikaufenthalte aufgrund von übermäßigem Alkoholkonsum verhindern. Dazu wurde am 1. Mai ein Mindestpreis...

17. Mai 2018

Strafgefangene: Schuld und Sühne bis zur Rente?

Während im Strafvollzug früher ein archaisch geprägter Schuld- & Sühne-Ansatz verfolgt wurde, weicht dieser zunehmend einem umfassenden Resozialisierungsgedanken. Doch er klammert die Rente für Strafgefangene bisher aus. Eine Annäherung an ein komplexes Thema. Auf das Jahr 1976 datiert der Entwurf eines Gesetzes, das die Einbeziehung von Strafgefangenen in die gesetzliche Rentenversicherung regeln sollte. Dieses Gesetz...

14. Mai 2018

Die verschenkten Milliarden

Mehr als 20 Millionen Arbeitnehmern stehen in Deutschland Vermögenswirksame Leistungen (VL) zu. Doch mehr als ein Drittel verzichtet darauf und verschenkt so Ansprüche in Milliardenhöhe. Laut einer aktuellen Analyse nutzen lediglich rund 13 Millionen Arbeitnehmer ihren Anspruch auf Vermögenswirksame Leistungen. Sieben Millionen Deutsche verzichten hingegen darauf und lassen die Möglichkeit ungenutzt, dieses Geld zum Beispiel...

09. Mai 2018

Immer mehr Rentner steuerpflichtig

Die erneute Rentenerhöhung von über drei Prozent zur Jahresmitte dürfte nicht bei allen Rentnern ausnahmslos gut ankommen. Viele werden dadurch erstmals steuerpflichtig. Von der beschlossenen Rentenerhöhung im Westen um 3,22 Prozent und im Osten um 3,37 Prozent zum 1. Juli 2018 profitieren insgesamt rund 20 Millionen Rentner. Doch durch diese Anhebung werden immer mehr von...

12. Apr 2018

Das Rentenproblem im deutschen Handwerk

Der Spruch, wonach Handwerk goldenen Boden hat, trifft auf die Rente der Handwerker weniger zu. Viele von ihnen sind nur unzureichend fürs Alter abgesichert. Handwerker unterliegen zwar der gesetzlichen Rentenpflicht, doch die damit verbundenen Anforderungen sind veraltet und die geleisteten Rentenbeiträge reichen für eine solide Versorgung im Alter nicht mehr aus. Das liegt zum einen...

03. Apr 2018

Immer mehr Zuwanderer rentenversichert

Die ausländischen Beitragszahler im deutschen Rentensystem haben innerhalb einer Dekade um mehr als 70 Prozent zugenommen. Vor allem immer mehr Zuwanderer aus der Europäischen Union sind rentenversichert. Kriegerische Konflikte, ökonomische Krisen, zunehmende Mobilität und größere Freizügigkeit auf dem europäischen Kontinent – all das führte im Laufe der vergangenen zehn Jahre zu immer mehr Zuwanderern mit versicherungspflichtiger...

02. Apr 2018

Sammeln mit Rendite: Investment aus Leidenschaft

Außerhalb der einschlägigen Finanzprodukte gibt es außergewöhnliche Wertanlagen. Die einen sammeln edle Tropfen, andere noble Karossen. Auch Briefmarken, Kunstwerke und vieles andere wird zusammengetragen. Vornehmlich von Menschen, die auch ansonsten schon viel besitzen. Doch wer sammelt eigentlich all diese Schätze? Immerhin rund sechs Prozent ihres liquiden Vermögens stecken Superreiche weltweit in ihre diversen Sammlungen. Diese...

14. Mrz 2018

Lebensalter von Lebewesen: phänomenal verschieden

Alterung ist ein biologischer Prozess, der bei allen Lebewesen dieser Welt abläuft – und unglaublich verschiedene Lebenszyklen hervorbringt sowie unterschiedliche Lebensalter ermöglicht. Tiere sind Lebewesen wie wir. Sie werden gezeugt und geboren, wachsen heran und altern. Irgendwann sterben sie. Ziemlich bald die Eintagsfliege, unvorstellbar spät eine Schwammart, deren männliche Exemplare angeblich 10.000 Jahren alt werden...

12. Mrz 2018

Nur ein Drittel erhält volle Riester-Förderung

Unlängst veröffentlichte Zahlen des Bundesfinanzministeriums für die Beitragsjahre 2013 bis 2016 zeigen, dass von den Riester-Sparern lediglich ein gutes Drittel in voller Höhe von der staatlichen Riester-Förderung profitiert. Auch wenn aus den Zahlen nicht hervorgeht, warum das so ist, verschenken Riester-Sparer nach wie vor Fördergeld. Die für die Beitragsjahre 2013 bis 2016 veröffentlichten Daten sind...

07. Mrz 2018

Schweizer Vorsorgesystem: Private Säule im Aufwind

Demografische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklungen stellen das Vorsorgesystem auch in der Schweiz zunehmend vor Herausforderungen. Davon profitiert besonders die private Vorsorge – vor allem die Säule 3a. Ähnlich wie in Deutschland ist die nachhaltige Finanzierung des Vorsorgesystems infrage gestellt. Auch die Schweiz steht vor Entscheidungen zum Renteneintrittsalter oder über Leistungskürzungen. Diese werden beispielsweise in der...

14. Feb 2018

Jugend vertraut auf Betriebsrenten

Das Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) ist zum 1. Januar in Kraft getreten. Es wird die bAV-Landschaft  in Deutschland verändern – auch für junge Arbeitnehmer. Bereits jetzt haben Betriebsrenten in der Altersgruppe der 14- bis 29-Jährigen einen guten Ruf. Mehr als die Hälfte von ihnen vertraut den Arbeitgebern, wenn es um die Altersvorsorge geht. Damit ist das Vertrauen...

08. Feb 2018

Später in Rente – die Reformen wirken

Vor 20 Jahren traten 57 Prozent der Neurentner mit 60 bis 62 Jahren in den Ruhestand. Derzeit sind es lediglich noch sechs Prozent mit einem Rentenbeginn vor dem Alter 63. Länger belastbar, weiterhin beruflich engagiert oder finanziell dazu gezwungen – es gibt verschiedene individuelle Erklärungen dafür. Außerdem wurden die Möglichkeiten eines früheren Renteneintritts in der...

01. Feb 2018

Alterssicherung der Landwirte unter Druck

Die traditionelle Alterssicherung der Landwirte (AdL) verliert zunehmend an Bedeutung. Das gilt sowohl für die Anzahl der versicherten Landwirte und mitversicherten Ehegatten als auch für den Empfängerkreis von AdL-Rentenbezügen. Alle vier Jahre dokumentiert ein Lagebericht der Bundesregierung die Versorgung der in der Rentenversicherung für landwirtschaftliche Unternehmer versicherten Personen. Danach schrumpfte die Anzahl der auf diese...

27. Jan 2018

Rentenversicherung profitiert von sinkender Arbeitslosigkeit

Der gut laufenden Konjunktur sei Dank: Auch für die Rentenversicherung sind die aktuellen Zahlen der Bundesagentur für Arbeit gute Zahlen. Mehr Beschäftigte bedeuten mehr Rentenbeiträge. Wie die Bundesagentur für Arbeit in ihrem Arbeitsmarktbericht für Dezember und das Jahr 2017 berichtete, gingen in Deutschland 44,74 Millionen Personen einer Erwerbstätigkeit nach. Im Vergleich zum Vorjahr waren das...

24. Jan 2018

Wenn zur Rente die Steuerpflicht kommt

2018 steigen die Renten wieder spürbar. Die jährlichen Rentenanpassungen führen aber auch dazu, dass immer mehr Rentner der Steuerpflicht unterliegen. Die im Zuge der anhaltenden Konjunktur steigenden Einkommen wirken sich auch unmittelbar auf die Rentenzahlungen aus. Die Renten folgen den Löhnen. Nach den in West und Ost zum Teil sehr unterschiedlich ausgefallenen Rentensteigerungen der letzten...

15. Jan 2018

Effektvolle Teilzeitrente

Eine Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) zur Teilzeitrente zeigt per Simulation sowohl positive Beschäftigungseffekte als auch fiskalische Vorteile. Durch eine stärkere Verbreitung beziehungsweise Förderung der Teilzeitrente entsteht mehr Beschäftigung und fließt mehr Geld in die Rentenkasse, sagen die Autoren der DIW-Studie voraus. Gleichzeitig formulieren sie dafür einige Bedingungen. Die 2017 eingeführte Flexirente ermöglicht...

09. Jan 2018

Regelaltersgrenze: Je höher, desto besser

Eine Studie simuliert die finanziellen Auswirkungen einer Anhebung der Regelaltersgrenze in Abhängigkeit zur steigenden Lebenserwartung. Die Ergebnisse sind überdenkenswert. Die fachliche wie öffentliche Diskussion über einen Renteneintritt nach dem 67. Lebensjahr läuft bereits seit einiger Zeit. Ein derartiger Schritt würde längerfristig nicht nur zur Konsolidierung der Rentenkasse beitragen, sondern ebenso die Alterseinkommen erhöhen. Eine relativ...

21. Dez 2017

Weihnachtsgeld: Mehr Konsum, weniger Vorsorge

Gut die Hälfte aller Beschäftigten in Deutschland kann sich zum Jahresende über Weihnachtsgeld freuen – doch in der Regel wird es eher ausgegeben statt investiert. Das Weihnachtsgeld hat in Deutschland Tradition. Millionen Arbeitnehmer freuen sich Jahr für Jahr darauf, wenn zum Jahresende ein zusätzlicher Betrag auf dem Konto eingeht. Ursprünglich sollte diese Extra-Zahlung zum Kauf...

19. Dez 2017

Finanzbildung: Wer rechnen kann, ist klar im Vorteil

Finanzbildung hat in Deutschland offensichtlich keinen hohen Stellenwert – auch im Vergleich mit anderen europäischen Ländern. „Nicht für die Schule lernen wir, sondern fürs Leben.“ So geläufig diese oder ähnliche Aussagen auch sind, im Hinblick auf die Finanzbildung sieht es hierzulande eher traurig aus. Obwohl das Wissen zum Thema Finanzen und der richtige Umgang mit...

12. Dez 2017

Wie Bismarcks Rente die Geburtenrate beeinflusste

Bismarcks Sozialgesetze entstanden zwar aus einem sozialpolitischen Kalkül, aber sie hatten auch auf die Geburtenrate unerwarteten Einfluss. Bismarcks Sozialgesetzgebung wurde von Historikern vor allem als Antwort auf die zunehmende Verschlechterung der sozialen Lage der Arbeiterschaft im Zuge der Industrialisierung betrachtet. Darüber hinaus sorgte die Einführung einer gesetzlichen Rentenversicherung im Jahre 1891 für unerwartete Nebeneffekte. So...

28. Nov 2017

Lebenserwartung in Ost und West nahezu gleich

Die Lebenserwartung hat sich seit der deutschen Wiedervereinigung in den neuen und alten Bundesländern sowohl für Frauen als auch für Männer weitgehend angeglichen. Ökonomen und auch Demographen haben die Entwicklungen in Ost- und Westdeutschland in den über zweieinhalb Jahrzehnten seit der Wiedervereinigung regelmäßig miteinander verglichen. Ergebnis: Ob Lebensqualität oder Lebenserwartung – wichtige Kennziffern haben sich...

29. Okt 2017

Altersvorsorge bei Singles – auf sich allein gestellt

Ob aus Überzeugung, verwitwet, geschieden oder trotz Beziehungspartner mit einem eigenen Haushalt – Singles sind in vielerlei Hinsicht auf sich allein gestellt, auch bei der Altersvorsorge. Das Single-Dasein kann individuelle Vorzüge haben, aber auch Nachteile mit sich bringen. Diese Lebensart oder auch Lebenseinstellung hat vielfältige Auswirkungen. Von der Lebenserwartung bis hin zu finanziellen Aspekten wie...

18. Okt 2017

Am frühesten gehen Slowenen in Rente

Während sich für die Deutschen in den kommenden Jahren der Renteneintritt zunehmend nach hinten verschiebt, gehen viele Europäer deutlich früher in Rente. In Deutschland kam während des Wahlkampfes kurz die Diskussion über eine weitere Erhöhung des Renteneintrittsalters auf. Einige Ökonomen raten zu einer Anhebung auf 70 Jahre. Der Grund: Die derzeit noch vollen Rentenkassen der...

12. Okt 2017

Zahl der Hochaltrigen steigt weltweit

Nach jüngsten Zahlen wächst die Ü80-Generation weltweit weiter an. Mittlerweile leben auf der Erde über 126 Millionen Hochaltrige, also Menschen, die ihr 80. Lebensjahr überschritten haben. Sprach man früher von hochbetagten Menschen oder Greisen, ist nunmehr eher von Hochaltrigen die Rede. Diese sprachliche Neuausrichtung ist dem Umstand geschuldet, dass immer mehr Menschen auch in der...

13. Sep 2017

Immobiliennutzung: Deutschland wohnt zur Miete

Eigentumsbildung mit und Nutzung von eigenen Immobilien erscheint vielen Deutschen eher unattraktiv – europaweit sind wir da eine große Ausnahme. Hohe Kaufpreise, niedrige Mietrenditen und mitunter auch veränderte Lebensentwürfe führen dazu, dass der Anteil an selbstgenutzten sowie vermieteten Immobilien hierzulande nach wie vor stagniert. Das zeigt der gerade veröffentlichte Deloitte Property Index 2017, der sich...

05. Sep 2017

Regional unterschiedlich: Pflegekosten

Im Vergleich der Bundesländer variieren die Pflegekosten stark, zumindest wenn man die Höhe der Zuzahlungen betrachtet, die Betroffene als Eigenanteil bei einer Heimversorgung zu leisten haben. Der seit Jahresbeginn von Pflegebedürftigen zu zahlende Eigenanteil für die Heimunterbringung unterscheidet sich deutlich von Bundesland zu Bundesland. Während im Bundesdurchschnitt Kosten von 581 Euro pro Person anfallen, müssen Pflegeheimbewohner...

22. Aug 2017

Einkommensschichten in Bewegung

In einer Studie hat das DIW Berlin die Entwicklung der Einkommensschichten im Zusammenspiel mit Veränderungen bei den Erwerbsformen untersucht. Fazit: Nicht alle Menschen konnten von der Konjunktur profitieren. Die anhaltend stabile Konjunktur hat in den letzten Jahren zu einem regelrechten Beschäftigungsboom geführt. Auch die Löhne haben spürbar zugenommen. Allerdings profitierten nicht alle Bevölkerungs- bzw. Einkommensschichten...

16. Aug 2017

Altersproduktivität: Aus Erfahrung klüger?

In Zeiten fehlender Fachkräfte, unbesetzter Ausbildungsplätze und anhaltendem Konjunkturhoch setzen Unternehmen verstärkt auf ältere Arbeitnehmer. Doch wie produktiv sind eigentlich ältere Menschen (noch)? Einerseits erhält ein Drittel aller Firmen keine Bewerbung auf ihre Lehrstellen. Andererseits sorgen steigende Lebenserwartung, medizinischer Fortschritt und gesündere Lebensweise dafür, dass sich ältere Menschen ihre körperliche wie geistige Fitness länger erhalten....

18. Jul 2017

Konsum im Alter: Senioren geben jeden dritten Euro aus

Die über 60-Jährigen verfügen pro Kopf über die höchste Kaufkraft. Inzwischen entfallen rund 30 Prozent aller Ausgaben auf sie. Eine unlängst veröffentlichte Untersuchung des Demografen Tobias Vogt vom Max-Planck-Institut für demografische Forschung zur Kaufkraft verschiedener  Altersgruppen zeigt, dass in keinem Alterssegment der Konsum so stark wächst wie bei den Senioren. Nahezu jeder dritte Euro stammt...

27. Jun 2017

Was erwarten Arbeitnehmer von der Betriebsrente?

Das unlängst verabschiedete Betriebsrentenstärkungsgesetz soll die betriebliche Altersversorgung fördern – doch wie stehen die Arbeitnehmer überhaupt zur Betriebsrente? Die betriebliche Altersversorgung (bAV) soll mehr Beschäftigte erreichen als bislang. Deshalb wird mit dem Betriebsrentenstärkungsgesetz ein neues Tarifpartnermodell, die Betriebsrente plus, eingeführt. Die neu etablierte reine Beitragszusage bringt die Enthaftung der Arbeitgeber und soll deren Bereitschaft zur...

21. Jun 2017

Wenn die Ehe das Lebensalter beeinflusst

Wer einen Ehepartner an seiner Seite hat, besitzt bessere Chancen auf ein höheres Lebensalter als ein Single. „In guten wie in schlechten Zeiten …“ sollen in der Ehe die Partner füreinander einstehen. Ergebnisse einer britischen Studie deuten nun darauf hin, dass sich diese Partnerschaft auch in Zeiten gesundheitlicher Beeinträchtigung auszahlen kann. Nach der Auswertung der...

15. Jun 2017

Der Gender Pension Gap in der Schweiz

Wie in vielen anderen entwickelten europäischen Staaten ist auch in der Schweiz ein deutlicher geschlechtsspezifischer Unterschied bei der Altersrente,  der sogenannte Gender Pension Gap festzustellen. Das zeigt eine unlängst vorgestellte Studie. Sie liefert mit einer detaillierten Auswertung Zahlen, die in dieser Tiefe in der Schweiz bisher noch nicht erhoben wurden. Analysiert wurden die Renten von...

13. Jun 2017

Niedrigzinsphase: Fluch oder (auch) Segen?

Einer aktuellen Studie zufolge entgingen deutschen Sparern in der Niedrigzinsphase seit dem Jahr 2010 rund 344 Milliarden Euro. Doch auch eine andere Betrachtungsweise ist möglich. Wer derzeit traditionell sparen will, beispielsweise für seine Altersvorsorge, bekommt nur Minizinsen. Wer jedoch in eine Immobilie investiert, um im Alter in den eigenen, schuldenfreien vier Wänden zu wohnen, kann...

18. Mai 2017

Wer verdient wo am meisten in Deutschland?

Augen auf bei der Berufswahl. Eine Auswertung des Statistischen Bundesamtes zeigt, dass es zwischen den Branchen und Regionen teils gravierende Unterschiede bei den Gehältern gibt. Doch nicht nur die Wahl des Berufes ist maßgeblich für das Gehalt. Auch der Arbeitsort spielt eine Rolle. Nach der Erhebung des Statistischen Bundesamtes mit Daten aus dem Jahr 2014...

10. Mai 2017

Viele halten Rentenhöhe für unverhältnismäßig

Sieben von zehn Rentnern sehen die Rentenhöhe in der gesetzlichen Rentenversicherung kritisch, auch im Verhältnis zu ihren geleisteten Beiträgen. Laut AXA Deutschland-Report 2017 bemängeln 70 Prozent aller Ruheständler in Deutschland die Höhe der gesetzlichen Rente als nicht angemessen im Vergleich zu ihren Einzahlungen. Sie fordern eine Erhöhung der Rentenbezüge, gleichzeitig lehnt aber eine Mehrheit  zusätzliche...

06. Apr 2017

Frauen unterschätzen ihr Finanzwissen

Viele Sparerinnen machen einen weiten Bogen um die Börse. Eine Umfrage im Auftrag eines FinTech könnte den Grund dafür entdeckt haben. Mehr Rendite oder lieber ein Plus an Sicherheit? Diese klassische Entscheidungsfrage stellt sich wohl den meisten Anlegern. Vor allem Frauen verzichten bewusst auf Börseninvestments, was Folgen für ihre Altersvorsorge hat. Der wesentliche Grund dafür:...

30. Mrz 2017

Lebenserwartung: Eltern leben länger

Eine Studie präsentiert, wie sich die Lebenserwartung insbesondere in der Generation 60plus zwischen Eltern und Kinderlosen unterscheidet. Dass Kinder – neben schlaflosen Nächten und einem abwechslungsreicheren Leben – auf die eine oder andere Weise Glück bedeuten, wissen viele Eltern aus eigener Erfahrung. Auch die Tatsache, dass jene mit mehr Lebensjahren rechnen dürfen, die Kinder in...

09. Mrz 2017

Vorsorgebereitschaft weltweit auf dem Prüfstand

Eine neue Studie des niederländischen Versicherers Aegon zeigt, wo deutsche Arbeitnehmer bei der Vorbereitung ihres Ruhestandes und bei der Vorsorgebereitschaft im internationalen Vergleich stehen. Laut der aktuell veröffentlichten Studie “Retirement Readiness Survey 2016” zeigen sich deutsche Arbeitnehmer im globalen Vergleich von 15 Staaten eher besorgter als ihre Kollegen in anderen Ländern. Gerade einmal jeder fünfte...

02. Feb 2017

Globaler Wohlstand bleibt im Ungleichgewicht

Die Reichtümer dieser Welt waren schon immer unterschiedlich verteilt. Das zeigt erneut eine aktuelle Oxfam-Studie über den globalen Wohlstand. Doch in den vergangenen Jahren wuchs die materielle Ungleichheit in der Welt immer weiter. Der globale Wohlstand ist durch ein zunehmendes Ungleichgewicht gekennzeichnet. Was auf den ersten Blick vielleicht weniger dramatisch wirkt, nimmt eine andere Dimension...

25. Jan 2017

Altersvorsorge von Künstlern: Von der Kunst zu leben

Geht es um die Altersvorsorge von Künstlern, besteht für viele die wahre Kunst vor allem darin, von der Kunst leben zu können. Die meisten der rund 130.000 bildenden Künstler in Deutschland sind notgedrungen zugleich auch Lebenskünstler. Neben ihrer künstlerischen Tätigkeit muss oftmals ein Zweitjob dafür sorgen, dass sie über die Runden zu kommen. Diese prekäre...

11. Jan 2017

Neu entdeckte Lebensregel

Die Lebenserwartung steigt stetig an. Das ist bekannt. Allerdings rücken damit auch die Sterbealter der Menschen immer näher zusammen. Diesen Trend haben Forscher entdeckt. Je höher die Lebenserwartung für Menschen in einer Gesellschaft ist, desto weniger unterscheidet sich, wie alt sie bei ihrem Tod sind. Sinkt hingegen die Lebenserwartung – etwa in Krisenzeiten – kurzfristig,...

02. Jan 2017

Hinterbliebenenrente: Was anderen bleibt

Stirbt ein Familienmitglied, ist dies nicht nur ein schwerer Schicksalsschlag, Hinterbliebene können dadurch auch finanziell in Bedrängnis geraten. Eine gesetzliche Hinterbliebenenrente bringt etwas Entlastung. Der Tod des Ehe- oder eingetragenen Lebenspartners, der Mutter oder des Vaters ist für die Angehörigen oft mehr als nur eine schwere persönliche Erfahrung. Dieses Schicksal kann Angehörige auch finanziell belasten....

30. Dez 2016

Sparverhalten: Gute Vorsätze fürs neue Jahr

Zum Jahresende überprüft mehr als die Hälfte der deutschen Anleger Geldanlagen sowie Sparverhalten und fast jeder Vierte hat gute Vorsätze fürs neue Jahr. Mit dem Jahreswechsel kommt die Zeit der guten Vorsätze. Oft geht es dabei um die Gesundheit: mehr Sport treiben, ausgewogener ernähren, mit dem Rauchen aufhören. Geldanlage und Finanzen rücken dagegen etwas in...

05. Dez 2016

Erwerbstätigenquote: Mehr-Arbeit im Rentenalter

Ein Vergleich der Erwerbstätigenquote in der Altersgruppe der 65- bis 69-Jährigen zeigt, dass innerhalb einer Dekade immer mehr Menschen in Deutschland und auch insgesamt in Europa im Rentenalter noch arbeiten. Doch es gibt auch andere Entwicklungen und vor allem sehr deutliche Unterschiede zwischen einzelnen Staaten. Spitzenreiter dieser EU-Statistik ist Estland. Hier ist nahezu jeder dritte...

30. Nov 2016

Lebensarbeitszeit in der EU nimmt zu

Innerhalb einer Dekade hat die Lebensarbeitszeit in den EU-Ländern um fast zwei Jahre zugenommen. In Europa steigt nicht nur die Lebenserwartung, sondern die Europäer verbringen auch immer mehr Jahre im Berufsleben, allerdings nicht im gleichen Maße. Die Differenz zwischen dem Land mit der höchsten und der niedrigsten Lebensarbeitszeit unter den EU-Staaten betrug  2015 immerhin mehr...

17. Nov 2016

Im Fokus: die Altersvorsorge der Selbständigen

Die Idee, eine obligatorische Altersvorsorge für Selbständige einzuführen, sorgt für anhaltende Diskussionen, die von Politik, Gewerkschaften und Sozialverbänden immer wieder mit bekannten Fakten oder neuen Forderungen belebt wird. Geht es um die Altersvorsorge der Selbständigen, werden  regelmäßig vor allem zwei Aspekte vorgetragen. So steht die Forderung, dass sich alle Erwerbstätigen und somit auch die Selbständigen...

03. Nov 2016

Hochvermögende: Reich kommt weiter

Vor allem Selbständigkeit und Unternehmertum sind die Basis der Hochvermögenden in Deutschland, aber sie profitieren auch überdurchschnittlich von Erbschaften und Schenkungen. Die Lebenssituation der finanziell stärksten Kohorte – auch als Hochvermögende bezeichnet – stand bisher selten im Fokus wissenschaftlicher Betrachtungen. Nun präsentiert eine Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaft (DIW) interessante Fakten und Details über...

27. Okt 2016

Pflegende zwischen Belastung und Zufriedenheit

Menschen, die Angehörige pflegen, sind besonderen Belastungen ausgesetzt. Aber Pflegende erfahren durch ihre Arbeit auch ein Gefühl von Zufriedenheit. Menschen, die eine andere Person – zumeist enge Angehörige – pflegen oder betreuen, fühlen sich durch diese Aufgabe stark belastet. Für mehr als zwei Drittel der Pflegenden in Deutschland stellen dabei körperliche und emotionale Erschöpfung sowie...

24. Okt 2016

Unser Rentensystem bleibt nur mittelmäßig

Die Einschätzung, dass die Qualität des deutschen Rentensystems noch Potenzial hat, ist sicherlich keine große Überraschung. Doch wo stehen wir im internationalen Vergleich? In der aktuellen Ausgabe der seit einigen Jahren regelmäßig veröffentlichten Studie „Melbourne Mercer Global Pension Index 2016“ wird dem deutschen Rentensystem weiterhin allenfalls Mittelmaß attestiert. Zumindest im Vergleich mit anderen Industrienationen. In...

20. Okt 2016

Globale Vermögensbilanz: Aller Reichtum dieser Welt

Das weltweite private Geldvermögen verzeichnete auch im Jahr 2015 wieder einen Zugewinn. Doch das Wachstum verlangsamte sich. “Aller Reichtum dieser Welt“ – unter diesem Titel verfasste Irwin Shaw vor über 30 Jahren einen Klassiker moderner Literatur. Darin schildert er das Bemühen des Protagonisten, in die Welt “der Schönen und Reichen“ aufzusteigen – um jeden Preis....

13. Okt 2016

Pensionseinrichtungen verloren weltweit an Wert

Weltweit sind für die größten Pensionseinrichtungen die „guten“ Zeiten möglicherweise erst einmal vorbei, wie eine Untersuchung von Willis Towers Watson zeigt. Nach Jahren mit zum Teil erheblichen Steigerungsraten ist das Gesamtvermögen der 300 weltweit größten Pensionseinrichtungen 2015 erstmals wieder zurückgegangen. Ihre Vermögensbilanz schrumpfte um rund 3,4 Prozent auf 14,83 Billionen US-Dollar (umgerechnet rund 13,3 Billionen...

05. Okt 2016

Was bringt eine Rentenpflicht für Selbständige?

Die Rentenversicherung gerät angesichts des demografischen Wandels zunehmend unter Druck. Deshalb plädieren Politiker hin und wieder für eine Ausweitung des Versichertenkreises – im Rahmen einer Rentenpflicht. Neben den Beamten zählen dabei vor allem Selbständige zur „Zielgruppe“ dieser Vorschläge, wenn es um die gesetzliche Rentenpflicht geht. Eine Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung zeigt, welche Effekte...

24. Sep 2016

Durchschnittsalter: Wir werden jünger … und älter

Das Durchschnittsalter in Deutschland ist erstmals seit der Wiedervereinigung gesunken, an der Alterung unserer Gesellschaft ändert das allerdings nichts. Mehr Einwohner, gesunkenes Durchschnittsalter, mehr über 80-Jährige – so lauten die zentralen Demografie-Befunde, die der Gesamtverband der Deutschen Versicherer (GDV) veröffentlicht hat. Im Rahmen einer demografisch-orientierten Initiative wurden dazu aktuelle Destatis-Daten zum Jahresende 2015 herangezogen. Die...

20. Sep 2016

Mehr Einkommen erhöht die Lebenserwartung

Eine US-Studie zeigt die unterschiedliche Lebenserwartung von reicheren und ärmeren Bevölkerungsgruppen Einen Zusammenhang zwischen Einkommenshöhe und Lebenserwartung haben bisher etliche Studien belegen können. Nun präsentierten US-Wissenschaftler die Ergebnisse einer detaillierten Auswertung aus den Jahren 1999 bis 2014. Dazu wurden 1,4 Milliarden Steuerunterlagen eingesehen und deren Abgleich mit den entsprechenden Sterbeurkunden vorgenommen. So ließen sich nicht...

19. Sep 2016

Erosion der Vorsorgeplanung

Die Aegon-Ruhestandsstudie zeigt: wachsende Versorgungslücken werden Arbeitnehmern später sehr zu schaffen machen. Bei der finanziellen Vorbereitung des Ruhestands und der Vorsorgeplanung geraten deutsche Arbeitnehmer zunehmend ins Hintertreffen. Der Anteil der Gewohnheitssparer ist weiter gesunken. Nur eine Minderheit ist sich bewusst, welche finanzielle Situation im Alter herrscht. Über die Hälfte der Befragten rechnet damit, (auch) im...

14. Sep 2016

2015: Weiterer Anstieg der Sozialkosten

Die Sozialkosten kennen seit Jahrzehnten nur eine Richtung: nach oben. Die Eine-Billion-Euro-Marke für die Sozialkosten des Bundes gerät immer mehr in Sichtweite. Dennoch entwickeln sich die einzelnen Posten im Jahr 2015 unterschiedlich. Das zeigt das Sozialbudget 2015. Es liefert turnusgemäß einen Überblick über das Leistungsspektrum und die Finanzierung der sozialen Sicherung in Deutschland. Die Kosten...

10. Sep 2016

Immer mehr Sparer bauen auf Wohn-Riester

Seit nunmehr über acht Jahren besteht die Möglichkeit, mittels einer Riester-Lösung (Wohn-Riester) Wohneigentum zu finanzieren. Die monatlichen Mietzahlungen im Alter führen schnell zu einer anhaltenden Belastung. Eine selbst genutzte Immobilie kann daher einen wichtigen Beitrag zur Versorgungs- und Lebensqualität im Alter leisten. Dieses Ziel sollte mit dem Wohn-Riester erreicht werden. Darauf bauen in Deutschland immer...

05. Sep 2016

Deutscher Alterssurvey: Kaum Angst vorm Älterwerden

Der Blick auf das individuelle Älterwerden ist zuversichtlicher geworden. Die Aussichten für ein langes Leben sind gut. Derzeit haben neugeborene Mädchen eine durchschnittliche Lebenserwartung von 83 Jahren, die Jungen kommen auf immerhin 78 Jahre. Das wiederum bedeutet, dass Menschen um die 40 Jahre sich in der Mitte ihres Lebens befinden und durchschnittlich noch vier Jahrzehnte...

04. Jul 2016

Wer profitiert von der Riester-Rente?

In der gegenwärtigen Rentendiskussion steht immer auch die Riester-Rente zur Debatte und gleichzeitig in der Kritik. Die staatlich geförderte Altersvorsorge soll helfen, künftige Rentenlücken zu reduzieren. Frauen und Gutverdiener profitieren überdurchschnittlich von der Riester-Rente. Das zeigen eine Veröffentlichung des Gesamtverbandes der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) sowie Zahlen des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW). Vier Kriterien führt...

01. Jul 2016

So viel ist die Rente am Wohnort wert

Was sich ein Rentner im Ruhestand tatsächlich leisten kann, entscheidet die reale Kaufkraft seiner Rente. Diese wird wesentlich beeinflusst durch den Wohnort und kann regional in Deutschland um bis zu 50 Prozent schwanken. Das zeigt eine Studie des Forschungsunternehmens Prognos. Teuer ist das Rentnerleben laut dieser Studie vor allem in Süddeutschland, am teuersten in und...

27. Mai 2016

Welche Geldanlage macht zufriedener?

Wertpapiersparer waren mit ihrer Geldanlage innerhalb der letzten zwölf Monate deutlich zufriedener als Anleger, die ihr Geld auf klassische Art auf Sparkonten einzahlen. Dieses Ergebnis enthält Deutschlands größte Direktbankenstudie, die unlängst veröffentlicht wurde. Die private Geldanlage stellt gerade in Zeiten niedriger Zinsen viele Sparer vor Herausforderungen, inklusive der Suche nach Alternativen für das vorhandene Kapital...

25. Apr 2016

Finanzwissen: Wen interessiert das schon?

Mehr als die Hälfte aller Deutschen interessiert sich für Finanzwissen, wie eine  Studie zeigt, die Anfang 2016 aufgelegt worden ist. Doch es gibt regional große Unterschiede. Auch bei weiteren Kriterien wie Chancen und Risiken, Kosten, Förderung oder ethischen Aspekten von Geldanlagen zeigten sich zum Teil deutliche Differenzen zwischen den Bundesländern. Bedenklich ist zudem, dass sich...

25. Apr 2016

Wenn die Jungen ans Alter denken

Von den jungen Arbeitnehmern vertraut zwar die Hälfte der gesetzlichen Rente, dennoch haben viele von ihnen Angst vor späterer Altersarmut. Dabei würden sie ihre gesetzliche Rente durchaus mit Beiträgen aus der eigenen Tasche oder durch den Arbeitgeber aufstocken lassen. Rund 80 Prozent befürworten zudem, die staatliche Rentenfinanzierung durch die Einbeziehung der Selbstständigen und Beamten auf...

22. Apr 2016

Interesse an Betriebsrente ist rückläufig

Die Attraktivität der betrieblichen Altersversorgung aus Arbeitnehmersicht stand im Fokus einer Umfrage, deren Ergebnisse jüngst das Marktforschungs- und Beratungsinstitut YouGov präsentierte. Allgemeines Fazit: Das Interesse an einer bAV ist genauso wie die Abschlussbereitschaft gesunken. Auch nach möglichen Anreizen wurde gefragt, die daran etwas ändern könnten. Der bAV-Report 2016 zeigt es deutlich: Das Arbeitnehmerinteresse an einer...

14. Apr 2016

Pflegevorsorge: Hoffen auf Vater Staat

Beim Thema Pflege beziehungsweise Pflegevorsorge ist sich die Mehrheit der Deutschen zwar bewusst, dass die Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung im Pflegefall nicht ausreichen werden. Dennoch wird die befürchtete Finanzlücke mehrheitlich nicht privat geschlossen, sondern auf den Staat gehofft. Das ergab eine von der Gothaer initiierte Forsa-Umfrage, die im April 2016 durchgeführt wurde. Nur knapp ein...

23. Mrz 2016

Haushalten – die guten Zeiten gehen vorüber

Zwar wurden unlängst Rekordzahlen für die Haushalte von Bund, Ländern und Kommunen veröffentlicht, doch die kommenden Jahrzehnte dürften eher von angespannten Finanzen geprägt sein. Deutschland steht in mehrfacher Hinsicht vor finanziellen Risiken. Das zeigte der Tragfähigkeitsbericht des Bundesfinanzministeriums (BMF), der mögliche Szenarien entwirft. Haushaltsdebatten und Etatpläne generieren Verteilungskämpfe. Das gilt umso mehr in Zeiten beeindruckender...

16. Mrz 2016

Vermögensbilanz: Das Ungleichgewicht wächst

Generell ist das Vermögen der Deutschen zwar gestiegen, aber davon profitieren nicht alle gleichermaßen. So gehören den oberen zehn Prozent der Bevölkerung laut einer aktuell veröffentlichten Bundesbank-Studie knapp 60 Prozent, während die untere Hälfte nur 2,5 Prozent des Nettovermögens hierzulande besitzt. Diese Ungleichheit ist zudem in Deutschland deutlich höher ausgeprägt als im Durchschnitt der Eurozone....

09. Mrz 2016

Sparen ist bei Jugend wieder “In”

Sparen steht unter jungen Leuten anscheinend hoch im Kurs. 90 Prozent der deutschen Jugendlichen zwischen 14 und 25 Jahren finden es wichtig, finanzielle Rücklagen zu bilden. Jeder Sechste von ihnen denkt dabei sogar schon an seine Altersvorsorge. Bei der Sparquote, wer hätte das erwartet, hat die Jugend der Bevölkerung insgesamt etwas voraus. So legen vier...

09. Mrz 2016

Kapitalanlage: Sicher ist immer sicherer

Im Vergleich zum Vorjahr ist bei deutschen Anlegern das Sicherheitsbedürfnis wie die Angst vor Inflation deutlich gestiegen. Konservative Geldanlagen dominieren in der Anlegergunst, Klassiker wie das Sparbuch oder die Lebensversicherung erleben offenbar eine Renaissance. Das sind Ergebnisse einer Studie zum Anlageverhalten der Deutschen, initiiert von der  Gothaer Asset Management AG (GoAM) und durchgeführt von forsa...

09. Mrz 2016

Sparverhalten: Bayern vorn, Berlin hinten

Die Deutschen gelten zu Recht als sparfreudiges Völkchen. Deutlich mehr als die Hälfte der Bundesbürger (64 Prozent) legt regelmäßig Geld zurück. Doch die Unterschiede zwischen den Bundesländern sind dabei bemerkenswert. Die eifrigsten Sparer leben derzeit in Bayern, während in der Hauptstadt eher die Sparmuffel zuhause sind, wie eine Umfrage zeigt. Jährlich lässt die Bank of...

24. Feb 2016

Pflegevorsorge – für Jüngere kein Thema

Die Deutschen werden immer älter, das ist ein allgemein bekannter Fakt. Dennoch schieben die meisten das Thema Pflege vor sich her. Das gilt vor allem für die Jüngeren. Eine Umfrage verdeutlicht, wie weit Pflegevorsorge und  das Nachdenken der Bevölkerung über die Versorgung im Alter vorankommt. Die Beschäftigung mit dem Thema “Pflege” sowie die Vorsorge für...

28. Jan 2016

Lebenserwartung: Oftmals zu kurz gedacht

Die deutliche Zunahme der Lebenserwartung in den letzten Jahrzehnten ist in den Köpfen der Deutschen noch nicht angekommen. Wir leben länger, als wir glauben. Eine jüngst veröffentlichte Forsa-Umfrage, initiiert vom Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV), kam zu dem Ergebnis, dass die Deutschen ihre Lebenserwartung um durchschnittlich sieben Jahre unterschätzen. Die Umfrage unter rund 1.000 Deutschen...

24. Jan 2016

Generation Y: Mehr Pläne als Geld?

Hohe Erwartungen, geringe Finanzkraft und ausgeprägte Sorgen rund um die Altersvorsorge. Das kennzeichnet (auch) die Generation Y, also die derzeit 21- bis 35-Jährigen. Für sie ist Altersarmut bereits jetzt ein Thema. Damit setzt sich diese Gruppe in diesem Punkt von der Gesamtbevölkerung ab. Das belegt eine jüngst veröffentlichte Studie des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag von...

22. Jan 2016

Was bringt die Betriebsrenten wirklich voran?

Haftungsfragen in der Niedrigzinsphase, doppelter Beitrag in der Sozialversicherung oder Opting-out – drei Stichworte, die derzeit im Fokus der Diskussion stehen, wenn diese sich um wirksame Perspektiven für die betriebliche Altersversorgung dreht. Doch in einer aktuellen Studie kommen noch ganz andere Einschätzungen der bAV-Verantwortlichen zum Vorschein. Befragt man in den Unternehmen nicht die Beschäftigten, sondern...

20. Jan 2016

Sicherheit vs. Risiko: Was wirklich zählt

Die Deutschen gehen bei vielen Dingen ihres Lebens lieber auf Nummer sicher. Das zeigt erneut eine Analyse zu Risikobereitschaft und Sicherheitsbedürfnissen der Bürger im Auftrag des Bundesverband deutscher Banken e.V., die wichtige Präferenzen ermittelt, auch bei der Geldanlage. Eher risikoscheu und sehr sicherheitsbewusst: So verhalten sich viele Deutsche in nahezu allen Feldern ihres gesellschaftlichen, sozialen...

08. Dez 2015

Die Legende vom Eckrentner

Neben zahlreichen Beschlüssen und Daten zur Entwicklung der Renten in den kommenden 15 Jahren finden sich im jährlich veröffentlichten Rentenversicherungsbericht der Bundesregierung auch aufschlussreiche Zahlen zur Versorgungssituation. So betrug laut jüngstem Bericht (2015) die sogenannte Bruttostandardrente durchschnittlich 1.287 Euro. Diesen Wert erreicht ein Rentner aber nur, wenn er genau 45 Jahre Beiträge in die Rentenkasse eingezahlt...

26. Nov 2015

Was (sich) Deutsche derzeit sparen

Um die Stimmungslage der Bevölkerung in punkto Vorsorge und  Finanzen besser zu erkunden, befragen die Sparkassen einmal jährlich den deutschen Sparer. Heraus kommt dabei ein „Vermögensbarometer“, das Höhen und Tiefs, Präferenzen und Sorgen und noch so einiges mehr anzeigt. Auch speziell zur Altersvorsorge, die sich leider vier von zehn Befragten nach eigenen Angaben derzeit sparen....

20. Nov 2015

Die Rentenhöhe ist ein relativer Wert

Die Höhe der künftig zu erwartenden Zahlungen aus der gesetzlichen Rentenversicherung ist in mancher Hinsicht ein abstrakter Wert. So sagt diese Zahl kaum etwas darüber aus, ob und inwieweit die Rente für die spätere Absicherung des gewohnten Lebensstandards reicht, zumal dies auch davon abhängt, in welcher Region die Rentner leben. Eine unlängst veröffentlichte Studie kommt...

19. Nov 2015

Drei Codes: Gene fürs Sparen

Ist unser Spar- und Anlageverhalten familiär geprägt und damit „genetisch“ bedingt? Eine jüngst veröffentlichte Studie knüpft an diese Frage an. In den Untersuchungen wird deutlich, wie groß der Einfluss des sozialen Umfelds auf individuelle Finanzpräferenzen ist und welche Rolle die Familie spielt. Die Deutschen gelten als sparsames Volk. Das ist positiv. Negativ hingegen ist das...

17. Nov 2015

Neues Szenario: Pflegebedarf bis 2060

Mit dem Barmer GEK Pflegereport 2015 erstellten Ökonomen, unter Berücksichtigung des ab 2017 geltenden Pflegestärkungsgesetzes, ein Pflegebedarfsszenario bis zum Jahr 2060. Zwei Aussagen der Studie stechen besonders hervor. Die Experten attestieren den ab 2017 geltenden Rahmenbedingungen, dass diese „in mehrfacher Hinsicht unerwartet großzügig” ausfallen. Dies verschafft den tatsächlich Betroffenen nicht nur eine (finanzielle) Erleichterung, sondern...

10. Nov 2015

Vorsorge: Andere Länder, andere Sorgen?

Von Angelsachsen lernen, heißt Sparen lernen – so könnte die Quintessenz lauten, wenn man deutsche Altersvorsorgesparer mit angelsächsischen vergleicht. Hierzulande herrscht eher Pessimismus unter den Anlegern. Das belegt eine internationale Studie des Lebensversicherers Canada Life, für die mehr als 6.000 Personen in Irland, Großbritannien, Kanada und Deutschland zu ihren Plänen, Anlagepräferenzen und Sorgen rund um den Ruhestand befragt...

10. Nov 2015

Mehr für jetzt, weniger für später

Niedrigzinsphase, schwächelnder Euro, wirtschaftlich stabile Aussichten – welche Auswirkungen haben diese und andere Faktoren auf das Spar- und Anlageverhalten der Deutschen? Diesem Zusammenhang geht eine Umfrage nach, deren Ergebnisse die Online-Plattform FinanceScout24 jährlich präsentiert. In diesem Jahr kommt das Sparziel „Altersvorsorge“ zwar immer noch an erster Stelle, verzeichnete aber deutliche Einbußen gegenüber dem Vorjahr. Altersvorsorge...

27. Okt 2015

Skandinavien: Aussichten ab der Lebensmitte

Neben dem Geschlecht spielen offensichtlich auch weitere Faktoren wie das Bildungsniveau und stabile Partnerschaften eine wichtige Rolle, wenn es um die Lebenserwartung geht. Dank medizinischem Fortschritt, gesünderer Lebensweise und ökonomisch weitgehend stabilen und somit existenziell sicheren Zeiten nimmt die Lebenserwartung überall weiter zu. Dennoch gibt es nicht nur zwischen den Staaten teils bemerkenswerte Unterschiede, sondern...

27. Okt 2015

Deutschland schrumpft und altert

Szenarien für Deutschlands Demografie werden regelmäßig vorgestellt. Doch wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie auch so eintreten wie beschrieben? Ein Experte des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung hat sich verschiedene Studien angesehen und deren Eintrittswahrscheinlichkeit untersucht. Sein Fazit: Es besteht keinen Anlass für Panik, aber genug Grund zur Sorge. Deutschland ist für Demografen ein besonders interessantes...

11. Okt 2015

Zukünftig mit Arbeit die Rente aufbessern?

Zwar geht ein großer Teil der Deutschen nach wie vor davon aus, dass auch zukünftig die gesetzliche Rente die Basis für die Versorgung im Alter bildet, dennoch wächst die Skepsis, ob die Rente ausreicht. Laut einer Umfrage rechnet sogar mehr als jeder Vierte damit, sich auch im Ruhestand etwas dazu verdienen zu müssen. Die Ergebnisse...

06. Okt 2015

Der Osten schrumpft am schnellsten

Nach den jüngsten Vorausberechnungen des Statistischen Bundesamtes wird die Bevölkerungszahl in Deutschland bis 2060 deutlich zurückgehen. Vor allem zwischen den Bundesländern, zwischen Ost- und Westdeutschland sowie zwischen Flächenländern und Stadtstaaten sind im Detail große Unterschiede zu erwarten. Die Hochrechnungen beruhen auf zwei unterschiedlichen Zuwanderungsannahmen. Ob diese angesichts aktueller wie künftiger Zuwanderungsbewegungen wirklich so eintreten, ist...

14. Sep 2015

Riester-Geschäft: 2. Quartal 2016

Der Riester-Bestand stagniert weiterhin – das zeigen aktuelle Zahlen des BMAS. Die anhaltende Diskussion über Pro und Contra zur Riester-Rente zeigt Auswirkungen auf das Riester-Geschäft. Das verdeutlichen aktuelle Zahlen des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) zum Riester-Bestand 2. Quartal 2016. Aber auch eine allgemein zurückhaltende Vorsorgebereitschaft sowie die  Niedrigzinsphase hinterlassen Spuren in diesem Bereich...

11. Sep 2015

Was ändert sich in der Sozialversicherung?

Die Rechengrößen in der Sozialversicherung werden auch 2016 weiter angehoben. Die Bundesregierung hat die „Verordnung über maßgebende Rechengrößen der Sozialversicherung für 2016“ beschlossen. Offen war bislang noch, ob der Beitrag zur gesetzlichen Rentenversicherung für 2016 bei 18,7 Prozent beibehalten oder ob er nochmals abgesenkt wird. Die sogenannte Nachhaltigkeitsrücklage bei der Deutschen Rentenversicherung Bund betrug Ende...

27. Aug 2015

Alter & Einkommen: Die Sorgen der Deutschen

Für einen „Sorgenkatalog“ hat die Telekom unter den Bundesbürgern nachgefragt, welche Themen für sie besondere Relevanz haben. Die Antworten erstreckten sich über unterschiedliche Lebensbereiche und Einstellungen. Ganz oben allerdings steht unverändert die Furcht vor individuellen, existenziellen Sorgen zur Einkommenssicherheit, Altersarmut und Gesundheit. Zukunftssicherheit ist hierzulande ein Thema, das die Menschen bewegt. Für den „Sicherheitsreport 2015“...

06. Aug 2015

Kein Plan für die Rente

Nur für jeden zehnten Deutschen ist die Finanzplanung für die Altersvorsorge ein wichtiges Thema. Das zeigt eine Untersuchung. Zudem wird die tatsächliche Lebenserwartung häufig unterschätzt. Bei der finanziellen Planung des Ruhestands stehen viele Menschen in Deutschland vor einem Zwiespalt. Zwar sind sich die meisten der anstehenden Herausforderungen generell bewusst, doch nur jeder Zehnte lässt dieser...

28. Jul 2015

Finanzverhalten: Früh übt sich

Die vermeintlich oder tatsächlich geringe Finanzbildung von Kindern und Jugendlichen, sprich von Schülern, ist immer wieder ein kontrovers diskutiertes Thema. Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat nun untersucht, inwieweit Eltern und Schule Einfluss darauf haben, wie Kinder später als Erwachsene mit Geld umgehen können. Frühe Bildung hilft, später besser mit seinen persönlichen Finanzen zurechtzukommen...

28. Jul 2015

Pflegevorsorge mit großen Unterschieden

Auf eine mögliche Pflegebedürftigkeit sind Rentner und Erwerbstätige unterschiedlich vorbereitet. So hat in Deutschland nur etwa jeder zweite Rentner oder Pensionär (52 Prozent) für diesen Fall finanziell vorgesorgt. In der berufstätigen Bevölkerung ist die Vorsorge für den Pflegefall noch geringer verbreitet. Nur vier von zehn Erwerbstätigen haben bereits etwas unternommen. Das zeigen die Ergebnisse des...

28. Jul 2015

Altersvorsorge im Zwiespalt

Beunruhigende Zeiten für die Ruhestandsplanung: Geht es um die private Altersvorsorge, fragt sich derzeit jeder zweite Erwerbstätige (49 Prozent) in Deutschland, inwieweit diese überhaupt noch sinnvoll ist. Auch sonst geht es beim Thema Altersvorsorge für viele Menschen eher um Ängste und Sorgen. Darauf deuten aktuelle Ergebnisse des AXA Deutschland-Report zu Ruhestandsplanung und -management 2015 hin....

07. Jul 2015

Rentensysteme im globalen Vergleich

Unsere Welt ist in Bewegung, das gilt auch für die unterschiedlichen nationalen Rentensysteme. Allianz International Pensions hat die Systeme von 49 Staaten verglichen. Der dafür entwickelte Retirement Income Adequacy (RIA) Indikator analysiert mehrere Einkommensquellen (staatliche, betriebliche, private Altersvorsorge, finanzielle Vermögenswerte, Immobilien) sowie im Alter übliche Ausgaben. Aber auch Fragen nach der eigenen Lebenserwartung sowie der...

30. Jun 2015

bAV-Durchdringung nach Branchen

Die Verbreitung von Anwartschaften aus einem Vorsorgevertrag im Rahmen der betrieblichen Altersversorgung (bAV) ist von zahlreichen Faktoren abhängig: Unternehmensgröße, Geschlecht oder Alter der Beschäftigten. Nicht zuletzt bestimmt auch die Branche des Unternehmens maßgeblich mit, wie hoch die Durchdringungsquote bei den bAV-Anwartschaften ausfällt, wie die jüngste Veröffentlichung des Statistischen Bundesamtes zeigt. Das ist eines von zahlreichen...

19. Jun 2015

Wenn dem Mittelstand die Mittel fehlen

Trotz konjunkturell stabiler Lage zwingt das anhaltende Niedrigzinsniveau vor allem so manchen Mittelständler, sein Angebot zur betrieblichen Altersversorgung (bAV) zu überdenken. Das führt unter anderem dazu, dass derzeit ein gutes Drittel der mittelständischen Unternehmen sogar überlegt, das eigene Versorgungswerk komplett zu schließen, ergab eine aktuelle Umfrage. Eine gute Auftragslage bedeutet nicht automatisch Entwarnung für mittelständische...

10. Jun 2015

Europas Rentner werden mehr und älter

Europas Bevölkerung wird in den kommenden Jahrzehnten noch älter. Die Folgen für die Sozialsysteme und deren Finanzierbarkeit können erheblich sein, weil die Kosten für Gesundheit, Rente und Pflege steigen. Deutschland wird von dieser Entwicklung besonders betroffen sein. Der unlängst von der EU-Kommission veröffentlichte Altersbericht bringt es deutlich zum Vorschein: Das Durchschnittsalter der europäischen Rentner wird...

10. Jun 2015

Europas Rentner setzen Prioritäten

Deutsche Rentner sind besonders auf ihre Fitness und Gesundheit aus und geben vergleichsweise im Gegenzug europaweit am wenigsten Geld für Tabak und Alkohol aus. Auch das Auto ist ihnen als Statussymbol nicht (mehr) so viel wert, wichtiger ist ihnen die medizinische Vorsorge. Diese und weitere Ergebnisse erbrachte eine Analyse von Allianz International Pensions, die Konsumgewohnheiten...

04. Jun 2015

bAV: Mehrere Wege führen zum Ziel

Die zweite Säule der Alterssicherung, die betriebliche Altersversorgung (bAV), gliedert sich in verschiedene Durchführungswege. Ein jüngst veröffentlichter Bericht des Statistischen Bundesamtes zeigt anhand von Zahlen für das Jahr 2012, welche Durchführungswege besonders genutzt werden und wie viele Anwartschaften mit welchem Volumen bestehen. Das Zahlenwerk zeigt einerseits zwar, welch beträchtliche Beträge in den unterschiedlichen Durchführungswegen für...

30. Apr 2015

Woher stammt unser Vermögen?

Das private Vermögen der Deutschen gibt immer wieder Anlass zu wirtschaftswissenschaftlichen Betrachtungen und ebenso für anhaltende Diskussionen in den Medien und in der Öffentlichkeit. Wissenschaftler der Freien Universität (FU) Berlin und des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) haben unlängst eine Studie vorgelegt, die der Versachlichung des Themas dient. Dieser Studie zufolge besteht das Vermögen...

21. Apr 2015

Altersarmut kein Thema, Erbschaft schon

Eine drohende Rentenlücke ist für Deutsche mit mittlerem und hohem Einkommen kein Thema, das Sorgen bereitet. Bei ihnen ist ausreichend Vermögen vorhanden. Hingegen spielen das Risiko der Pflegebedürftigkeit sowie anstehende Erbschaftsfragen eine Rolle, wie eine Studie zeigt. Die Haushalte mit mehr als 2.500 Euro monatlichem Nettoeinkommen in der Generation ab 45 Jahren schauen in puncto...

02. Apr 2015

Pflege kann ein Vermögen kosten

Rund 2,6 Millionen Menschen bezogen in Deutschland im Jahr 2013 Leistungen der Pflegeversicherung. Damit stieg die Zahl der Leistungsempfänger seit 1998 um 45 Prozent. Besonders alleinlebende Menschen sind dabei auf staatliche Transferleistungen angewiesen. Im Zuge des demografischen Wandels drohen hier erhebliche Risiken für kommende Generationen, wie eine Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin)...

24. Feb 2015

Lebenserwartung: Zu kurz gedacht

Die schöne Tatsache, länger und oft auch aktiver leben zu können, spiegelt sich zwar in der insgesamt gestiegenen Lebenserwartung wider, schlägt sich jedoch nur bei den wenigsten Deutschen in deren individuellen Vorsorgeplanung nieder. Die meisten Menschen werden älter als sie denken, berücksichtigen dies allerdings nicht ausreichend für ihre Finanzplanung, wie eine aktuelle Studie eines Versicherers...

24. Feb 2015

Die ersten zehn Berufsjahre sind entscheidend

Wer ins Berufsleben startet, stellt in der Regel innerhalb der ersten zehn Jahre die finanziellen Weichen für die Zukunft. Danach bleiben große Sprünge oder Veränderungen aus. Das haben US-amerikanische Ökonomen für sozialversicherungspflichtige Bürger in den USA festgestellt. Ob jemand in seiner Erwerbsbiographie sprichwörtlich gesehen finanziell die Kurve kriegt, zeichnet sich in den meisten Fällen bereits...

19. Feb 2015

Deutsche Aktienkultur und ihr Ruf

Die landläufige Meinung zur Aktienanlage ist möglicherweise von Vorurteilen geprägt. Schließlich deuteten bisherige Studien meist daraufhin, dass deutsche Privatanleger und Vorsorgesparer für ihren Vermögensaufbau weniger auf Aktien setzen und meinen, dass Aktien “eher etwas für Reiche“ wären. Diese Einstellung scheint sich zu wandeln. Darauf deutet eine aktuelle Studie hin. Der Meinungswandel könnte auch an der...

18. Jan 2015

bAV macht mehr Betrieb

Die zweite Säule der Alterssicherung, die betriebliche Altersversorgung (bAV), verzeichnete in den zurückliegenden 15 Jahren sehenswertes Wachstum, wie ein jüngst veröffentlichter Bericht des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) zeigt. Dennoch besteht noch viel Potential und Nachholbedarf, weil auch die Beschäftigtenzahlen in den vergangenen Jahren gestiegen sind. Das BMAS veröffentlichte detaillierte Fakten & Zahlen, wie...

14. Jan 2015

Immer weniger Frührentner

Möglicherweise würden gern mehr Menschen früher in Rente gehen, als es tatsächlich der Fall ist. In den vergangenen Jahren sank jedoch der Anteil der Frührentner in Deutschland erkennbar. So ging 2013 nur noch jeder dritte Neurentner vorzeitig und mit niedrigeren Abschlägen in die Altersrente. Laut einer unlängst veröffentlichten Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der...

26. Nov 2014

Wie gerecht ist unsere Rente?

Demografischer Wandel, steigende Lebenserwartung, Rente ab 63 – es gibt viele Anknüpfungspunkte, mit denen sich die Meinung der Bevölkerung zu unserem Rentensystem erfragen lässt. Einen anderen Punkt hat unlängst eine Studie (mit) beleuchtet: Wie gerecht empfinden die Deutschen ihr gesetzliches Rentensystem noch? Auch nach den jüngsten Rentenbeschlüssen der Bundesregierung sind sich die Bürger einig: 91...

09. Okt 2014

Arbeit als “Lebensverlängerung”

Durch eine neue Studie bekommt der Begriff „Lebensarbeitszeit“ eine neue Note. Pauschal betrachtet gilt: wer länger arbeitet, lebt auch länger. Das trifft vor allem auf Männer zu. In der Diskussion um Flexi-Rente und vorzeitigen Renteneintritt kommt mit den Ergebnissen einer Studie des Max-Planck-Instituts für demografische Forschung in Rostock und des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung in Wiesbaden...

29. Sep 2014

Flexi-Rente: Einkommen spielt große Rolle

Nach Mütterrente und abschlagsfreier Rente mit 63 bestimmt die sogenannte Flexi-Rente nun die öffentliche Diskussion zur Altersvorsorge. Doch was denken diejenigen darüber, die es angeht? Eine Umfrage der Gewerkschaften gibt Auskünfte über eine Generation von Arbeitnehmern, die kurz vor ihrem Ruhestand steht. Knapp jeder Zweite der befragten Beschäftigten über 55 Jahren (49 Prozent) bevorzugt einen...

26. Sep 2014

Kein Geld für die Altersvorsorge?

Deutschland steht wirtschaftlich eigentlich ganz gut da. Das mag einer der Gründe dafür sein, dass derzeit weniger Bürger als im Vorjahr angeben, über zu wenig Geld für die eigene Altersvorsorge zu verfügen. Dennoch spart nahezu jeder Zweite nicht – wegen mangelnder Mittel. Dies und weitere Gründe, nichts fürs Alter auf die hohe Kante zu legen,...

25. Sep 2014

Die Lebensversicherung lebt weiter

„Totgesagte leben länger“ – das trifft offenkundig auch auf einen Klassiker der Geldanlage in Deutschland zu, nämlich auf die Lebensversicherung. Während diesem Produkt inzwischen der Ruf vorauseilt, nicht mehr in die (Niedrigzins-)Zeit zu passen, sehen das Versicherte und potenzielle Käufer anders. Immerhin 77 Prozent der Bundesbürger setzen weiterhin auf eine schon vorhandene Lebensversicherung (LV) oder...

22. Sep 2014

Betongold mit magerer Rendite

Als Betongold besitzen Immobilien einen guten Klang. Seit Jahrzehnten werden sie auch gern als Anlage für ein sorgenfreies Alter gewählt und an Dritte vermietet. Doch jetzt schlägt eine Studie Alarm. Etwa drei Millionen Vermieter verdienen nichts mit ihrer Kapitalanlage oder zahlen sogar drauf. In Zeiten niedriger Zinsen und mangelnder Anlagealternativen rücken Immobilien, also Eigentumswohnungen und...

17. Sep 2014

Pflege ist ein Thema voller Widersprüche

Geht es um die Ängste der Deutschen, steht mit 83 Prozent die Furcht vor Pflegebedürftigkeit ganz oben auf der Skala. Allerdings verfügen derzeit nur drei Prozent der Befragten über eine private Pflegezusatzversicherung. Das Thema Pflege ist also noch weit entfernt vom Stellenwert, den die private Altersvorsorge erreicht hat. Das hat verschiedene Gründe und Folgen. Sollte...

05. Sep 2014

Einkommen und Auskommen, Frauen und Männer

Es ist eine anhaltende Diskussion, die in Zeiten von Gendering und Frauenquoten die Gemüter sowie die Öffentlichkeit bewegt und unlängst auch die Talkrunde bei Günther Jauch beschäftigt hat. Es geht um die nach wie vor realen Einkommensunterschiede zwischen Männern und Frauen. Selbst, wenn auf der Führungsebene dieser Abstand prozentual geringer wurde – wie eine aktuelle...

01. Sep 2014

Sparen: Je älter, desto mehr

Senioren in Deutschland fühlen sich gut abgesichert, vor allem finanziell. Viele Ruheständler sparen dennoch weiter, meist sogar mehr als Erwerbstätige. Eine Umfrage brachte aktuelle Zahlen zum Vorschein, aber auch Gründe, wofür gespart wird, und zeigte, wie sich Sparvolumina und -motive der Senioren von denen Jüngerer unterscheiden. Viele Rentner von heute sind in einer komfortablen Lage,...

20. Aug 2014

Zuwachs bei privaten Renten

Die Zahl der neu abgeschlossenen privaten Rentenversicherungen stieg gegenüber dem Vorjahr um ca. 800.000 Verträge. Dennoch verfügt – pauschal betrachtet – erst die Hälfte der Deutschen über eine private Rentenlösung. Außerdem wächst die Zahl der Abschlüsse inzwischen deutlich langsamer. Mit der Jahrtausendwende kam in Deutschland neuer Schwung in die Altersvorsorge. Im Jahr 2001 wurde mit...

30. Jul 2014

Altersvorsorge: Motive gibt es genug

Für viele Menschen ist Altersvorsorge ein wichtiges Thema. Bereits seit Jahren verbreitet sich die Erkenntnis immer weiter, dass ohne eigene Sparbemühungen bei der Lebensqualität im Alter deutliche Einschränkungen drohen. Dennoch stellt sich die Frage, welche Aspekte die Deutschen am ehesten dazu bewegen, für ihre Altersvorsorge zu sparen. Eine aktuelle Studie gibt Antworten. Sparer brauchen einen...

11. Jul 2014

Länger leben, länger Rente, länger zahlen

Vorruhestand, Frühverrentung oder Rente mit 63 – alles spielt eine Rolle für die Rentenbezugsdauer. Außerdem wirkt da noch die Lebenserwartung, denn die steigt nach wie vor. Die Folge: die Jüngeren müssen nicht nur immer mehr Rentner finanzieren, sondern dies auch noch länger – länger als je zuvor. Über die Tatsache, dass sich seit 1960 –...

09. Jul 2014

Rendite nicht vergeigt

Es wäre vermessen zu behaupten, dass bei der Geldanlage derzeit der Himmel voller Geigen hängt. Aber es gibt durchaus Nischen: Mit einem Investment in historisch wertvolle Musikinstrumente konnte eine höhere Rendite erwirtschaftet werden als mit US-Staatsanleihen, wie eine Studie unlängst zeigte. Dafür reicht es allerdings nicht aus, Musikliebhaber zu sein, sondern Interessenten müssen auch über...

30. Jun 2014

Eine Entscheidung fürs Leben

Die private Lebens- oder Rentenversicherung ist nach wie vor ein Klassiker. Auch wenn das Produkt im Zuge der anhaltenden Niedrigzinsphase, der Diskussion über Bewertungsreserven und Garantiezins oder über das anstehende LV-Reformgesetz seit Monaten nicht aus den Schlagzeilen herauskommt. Viele Deutsche sehen für die zusätzliche Altersvorsorge oder den Vermögensaufbau wohl derzeit keine überzeugenden Alternativen. Doch in...

26. Jun 2014

Zu den Aussichten: Beitragssätze zur GRV

Ab Juli greifen die jüngste Rentenerhöhung sowie die Maßnahmen des Rentenpakets. Das hat Auswirkungen auf den Haushalt der Deutschen Rentenversicherung – und zwar langfristig. Die ersten Berechnungen dazu liegen vor. Aktuell ist die finanzielle Basis der Rentenversicherung noch ziemlich stabil, zumal die Bundesregierung wegen der Finanzierung des Rentenpakets den Beitragssatz zu Anfang des Jahres nicht...

25. Jun 2014

Ruhestand? Die Arbeit geht weiter …

„… mit 66 Jahren ist noch lang noch nicht Schluss …“, was einst Udo Jürgens im Refrain eines seiner größten Erfolge zur Lebensqualität im Alter sang, ließe sich für viele Menschen hierzulande auch in anderer Hinsicht verwenden. Darauf deuten Zahlen einer Befragung des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung (BiB) hin. Es geht um die Weiterbeschäftigung nach Eintritt...

25. Jun 2014

Umlageverfahren: Die Basis schrumpft

Es gibt derzeit in Deutschland nicht nur so viele Rentner wie noch nie, sondern auch einen Höchststand bei den Beitragszahlern. Dennoch verschlechtert sich das Verhältnis zwischen Leistungserbringern und -empfängern in der gesetzlichen Rentenversicherung (GRV) weiter. Das liegt auch daran, dass nur noch rund zwei Drittel aller Menschen im erwerbsfähigen Alter überhaupt in das Rentensystem einzahlen....

10. Jun 2014

Wie sozial ist unsere Welt?

Soziale (Ab)Sicherung ist weltweit ein wichtiger Indikator. Dabei spielen Kriterien wie Armutsbekämpfung, wirtschaftliche Entwicklung, soziale Standards und Vorsorge über Generationen hinweg eine Rolle. Welche Fortschritte es dabei gibt, zeigt der jüngste Weltbericht zur sozialen Sicherung 2014/15. Der DIA-Fokus liegt dabei auf der Altersvorsorge. Um es gleich vorwegzunehmen: Der Weg zu sozialer Sicherheit für alle Menschen...

28. Mai 2014

Wenn immer mehr Wähler älter werden

Experten schlagen Alarm: Wenn die Wählermacht der Rentner deutlich größer wird, kann die soziale Lastenverteilung hierzulande vor massiven Herausforderungen stehen, mit ernsten Auswirkungen auf die Chancen zukünftiger Generationen. Wahlen sind Entscheidungsmomente, vor allem dann, wenn soziale, demografische und finanzielle Veränderungen zugleich auf der Wahlagenda stehen. Das ist beispielsweise bei der gesetzlichen Rente und deren Zukunft...

14. Mai 2014

Arbeitnehmer verdienen ab Sommer dazu

Arbeiten um zu leben? Arbeiten für die Rente? Von wegen. Jahr ein, Jahr aus müssen erst einmal Steuern und Sozialabgaben im wahrsten Sinne des Wortes erarbeitet werden. Die meisten Europäer haben damit ungefähr ein halbes Jahr zu tun, um Staats- und Sozialkassen (natürlich auch für ihre gesetzliche Rente) zu füllen. Erst dann „gehört“ ihr Verdienst...

28. Apr 2014

Sparen an der Altersvorsorge

Sparen hat in Deutschland Tradition. Immerhin legen sechs von zehn Deutschen regelmäßig etwas zurück. Die Gründe dafür sind vielfältig, ebenso die bevorzugten Spar- und Anlageformen. Dennoch: das Sparziel Altersvorsorge verliert etwas an Bedeutung. Das zeigen neueste Ergebnisse einer Studie zum Sparverhalten in Deutschland. Es wird weiterhin fleißig gespart in Deutschland. Was aus (binnen)konjunkturellen Gründen möglicherweise...

28. Apr 2014

Wie die Jungen über das Alter denken

Geht es um die langfristige Zukunft einer Generation, kommt immer auch die Rente mit ins Spiel. Unlängst zeigte eine Umfrage des Familienministeriums, dass 83 Prozent der heute 20- bis 34-Jährigen damit rechnen, nach ihrem Berufsleben nur noch eine Grundrente zu erhalten. Auch zur zukünftigen Lebensarbeitszeit gibt es klare Vorstellungen. Bei der anhaltenden Diskussion über das...

08. Apr 2014

Wohin fließt das Geld aus LV-Verträgen?

Jahr für Jahr zahlen Lebensversicherer in Deutschland immense Beträge an ihre Kunden aus. Doch wofür verwenden die – vornehmlich älteren – Deutschen das Geld? Für schicke Autos, mehr Rente oder doch lieber für’s eigene Häuschen? Eine Umfrage zeigt, welche Präferenzen es derzeit gibt. Sie ist seit Jahrzehnten ein Klassiker, wenn es um die private Vermögensbildung...

28. Feb 2014

Sicher ist sicher: Geldanlage der Deutschen

Die Finanz- und Währungskrise hinterlässt auch in der privaten Geldanlage ihre Spuren. So sind laut einer Umfrage derzeit nahezu zwei Drittel der Bundesbürger angesichts der niedrigen Zinsen unzufrieden mit ihrer Geldanlage. Sie setzen aber dennoch lieber auf Sicherheit als auf größere Renditechancen. Man kann es natürlich auch von einer anderen Warte aus betrachten: Danach ist...

19. Feb 2014

In Deutschland gibt es Armut trotz Arbeit

Mancher, der arbeitet, ist in Deutschland dennoch arm dran. Inwieweit der zum 1. Januar 2015 eingeführte Mindestlohn dieses Szenario verändert, bleibt abzuwarten. Laut Statistischem Bundesamt war zum Ende 2013 die Zahl derer, die kaum von ihrem Einkommen leben können, innerhalb von lediglich fünf Jahren um über 25 Prozent gestiegen. Gegenwärtig sind mehr als drei Millionen...

09. Feb 2014

Zahl Pflegebedürftiger wächst weiter

Die Zahlen sprechen eine klare Sprache: Jahr für Jahr hat sich die Zahl der Pflegebedürftigen in Deutschland im Durchschnitt um 4,9 Prozent erhöht (1995 – 2012). Experten gehen bis zum Jahr 2050 von einem drastischen Anstieg aus. Das kann Folgen haben, nicht nur für die Betroffenen, sondern ebenso für Angehörige und deren Altersvorsorge. Gemäß den...

01. Feb 2014

Altersvorsorge: Globale Herausforderungen

Demografische Trends, komplexe Auswirkungen von Niedrigzins und Währungskrisen, gewaltige Haushaltsdefizite und knappe öffentliche Kassen sorgen in den Industriestaaten und zunehmend auch in den Schwellenländern für immensen Handlungsbedarf bei der Altersvorsorge. Dies gilt auch hierzulande,  obwohl Deutschland laut einer aktuellen Studie noch vergleichsweise gut dasteht. Geht es um die finanzielle Absicherung und Lebensqualität für Rentner, verzeichnet...

31. Jan 2014

Wer früher in Rente gehen möchte

Für die einen ist es eine Ermessenssache, für andere zählen hauptsächlich gesundheitliche oder private Aspekte. Für viele wird es voraussichtlich ein Wunsch bleiben. Die Rede ist von einem früheren Rentenbeginn und einem vorgezogenen Ruhestand. Doch wie wichtig ist es den Deutschen damit? Ziemlich wichtig, sollte man meinen, wenn man die Ergebnisse einer Umfrage von Infratest-Dimap...

30. Jan 2014

Wenn die Psyche nicht mehr mitmacht …

In der Diskussion um Lebensarbeitszeiten und Renteneintrittsalter bleibt eine Gruppe häufig außen vor: Menschen, die aufgrund einer Erkrankung erst arbeitsunfähig und anschließend erwerbsunfähig werden. Dabei spielen immer öfter psychische Ursachen eine Rolle, wie eine Studie zeigt. Über den Vormarsch psychischer Erkrankungen und Krankheitsbilder in der Arbeitswelt wird spätestens seit der Burn-Out-Debatte verstärkt geredet. Auch der...

27. Jan 2014

Jede Bildungsstufe bringt mehr

Lernen und Qualifizierung zahlen sich auch bei der Rente maßgeblich aus. Das zeigen Berechnungen, denn die Rente wird während der Arbeitszeit verdient und der Arbeitslohn wird durch die Qualifikation entscheidend mitbestimmt. Bildung zahlt sich aus. Das ist keine allzu große Überraschung. Inwieweit jedoch bestimmte Ausbildungs- und Qualifikationsgrade unsere Einkommenssituation und damit einhergehend unsere Rentenperspektive bestimmen,...

24. Jan 2014

Kohle für die Rente

Harte Arbeit zahlt sich mitunter doch besonders aus, denn wo früher unter Tage malocht und Kohle gefördert wurde, fließen heute im bundesweiten Vergleich die höchsten Renten. Das zeigen Zahlen der Deutschen Rentenversicherung. Aber auch sonst gibt es teils gravierende Unterschiede, zwischen Frauen und Männern, Ost und West. In den ehemaligen Steinkohlerevieren Nordrhein-Westfalens und des Saarlands...

07. Jan 2014

Keine Rente aus der Rente

Bei der zusätzlichen Altersvorsorge setzen viele Menschen auf eine private Rentenversicherung. Doch nur die wenigsten Rentenversicherungen dienen dauerhaft der Aufbesserung der gesetzlichen Rente, weil die meisten Sparer sich die Kapitalleistung auszahlen lassen oder vorzeitig abbrechen. Das zeigen Schätzungen, die der Bund der Versicherten präsentierte. Der Fakt ist nicht völlig neu, aber bislang fehlten nähere Angaben...

13. Dez 2013

Demenz wird global zum Problem

Die Diagnose “Demenz” entwickelt sich für die meisten Staaten zu einer enormen Herausforderung: Bis zum Jahr 2050 verdreifacht sich die Zahl der demenzkranken Menschen weltweit. Die Krankheit ist mittlerweile von einer solchen Brisanz, dass sich unlängst zum ersten Mal die Gesundheitsminister der G8-Staaten damit befassten. Galt Demenz – schon aufgrund der wesentlich höheren Lebenserwartung seiner...

09. Dez 2013

Sparquoten in der Krise und im EU-Vergleich

Gerade in Zeiten von Währungs- und Finanzkrisen zeigt sich besonders deutlich, wo und wie in Europa gespart wird. So können Bürger in Ländern mit vergleichsweise stabilen wirtschaftlichen Verhältnissen eher sparen als Länder, die direkt von der Krise betroffen sind. Hier rückt die Vorsorge in den Hintergrund und die Rücklagen werden eher angetastet. Andersherum schafften es...

05. Dez 2013

Männer zahlen mehr in die bAV ein als Frauen

Die Höhe der Beiträge, die Arbeitnehmer durchschnittlich in einen Vorsorgevertrag einzahlen, hängt von verschiedenen soziodemografischen Faktoren ab, zum Beispiel von ihrem Alter und von der Region, in der sie leben. Das ist eines von zahlreichen Ergebnissen des Forschungsberichts „Zur Verbreitung der Altersvorsorge 2011“, der im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) von TNS...

03. Dez 2013

Altersstruktur: In Zukunft sehen wir älter aus

In den kommenden Jahrzehnten wird sich die Altersstruktur von Deutschlands Bevölkerung merklich wandeln. Der Anteil der älteren Generation(en) an der Gesamtbevölkerung wird drastisch steigen, der Anteil der jungen Menschen zunehmend geringer. Vor allem die Zahl der über 80jährigen wird spür- und sichtbar zunehmen und sich innerhalb von fünf Dekaden nahezu verdreifachen. Die damit verbundenen Folgen...

02. Dez 2013

Rentenbezug: immer länger, immer teurer

Es dauerte gut 50 Jahre. Von 1960 bis 2011 hat sich der durchschnittliche Rentenbezug in der gesetzlichen Rentenversicherung von einer knappen Dekade auf 18,1 Jahre nahezu verdoppelt. Somit muss für einen Rentner mittlerweile über acht Jahre länger eine Rente erwirtschaftet und gezahlt werden als noch 1960. Da im Zuge des medizinischen Fortschritts und gesundheitsbewussterer Lebensweise...

23. Nov 2013

Wenn Rentnern die Rente nicht reicht

Es werden immer mehr. So viele Rentner wie noch nie zuvor sind im Alter zusätzlich zu ihrer Rente auf Grundsicherung angewiesen. Davon betroffen sind vor allem westdeutsche Frauen, aber auch ältere Menschen in der angeblich reichsten Stadt Deutschlands. Dieser Trend ist in der Tat beunruhigend und er wird sich aller Wahrscheinlichkeit nach in den nächsten...

21. Nov 2013

Freiberuflich. Eingeschränkt im Alter?

Laut Statistischem Bundesamt sind in Deutschland insgesamt rund 4,4 Millionen Menschen selbstständig tätig. Viele von ihnen schätzen ihren Status, freiberuflich arbeiten zu können. Doch im Alter werden sie sich gegebenenfalls finanziell einschränken müssen, wenn sie nicht zusätzlich vorsorgen – das ist vermutlich nur wenigen bewusst. Dieser Aspekt trat unlängst durch eine Studie von Postbank und...

21. Nov 2013

Pflege ist vielen eine Herzenssache

Familie zählt (noch). So lautet das verknappte Kernergebnis einer Studie, mit der jüngst die Deutschen zu ihren Einstellungen und ihrer Bereitschaft zur Pflege von Angehörigen befragt wurden. Danach wären viele mit dem Herzen dabei, auch wenn sich nicht alle zutrauen, selbst diese Aufgaben zu leisten. Immerhin fast jeder Zweite würde im Fall der Fälle sogar...

26. Okt 2013

Wem im Alter das Geld fehlt

Weiblich, alleinstehend, armutsgefährdet. Für Frauen, zumal alleinerziehend und ohne Partner, ist das Risiko, später von Altersarmut betroffen zu sein, am größten, wenn man von Arbeitslosen einmal absieht. Insgesamt war im Jahr 2011 ungefähr jeder sechste Deutsche arm dran. Etwa 13 Millionen Menschen, das sind 16,1 Prozent der deutschen Bevölkerung (2010: 15,8 Prozent), wurden nach aktuellen...

21. Okt 2013

Sorgen und Perspektiven der Generation Mitte

Sie stehen mitten im Leben, aber eben oft auch vor existenziellen Fragen. Die Perspektiven Ruhestand und/oder Pflegesituation rücken näher. Wie ist die “Generation Mitte” (30- bis 59-Jährige) auf kommende Herausforderungen vorbereitet? Sie sind in der Überzahl: mehr als 35 Millionen Menschen in Deutschland präsentieren hierzulande anteilig die stärkste Bevölkerungsgruppe. Es geht um die 30- bis...

17. Okt 2013

Bundesländer: Wo die Armut lebt

In welchen Bundesländern die meisten beziehungsweise wenigsten Einwohner armutsgefährdet sind, zeigt eine Auswertung des Statistischen Bundesamts. Insgesamt gab es deutschlandweit nur eine marginale Erhöhung, doch je nach Bundesland können (weiterhin) gravierende Unterschiede bestehen. Bei allen Betrachtungen zum gegenwärtigen Stand der Armutsgefährdung darf eines nicht vernachlässigt werden: spätere Armut im Alter wird vor allem durch Armut...

17. Okt 2013

Großstädte: Hier wohnt die Altersarmut

In welchen deutschen Großstädten die Bewohner am meisten beziehungsweise am wenigsten armutsgefährdet sind, wurde unlängst aus einer Mitteilung des Statistischen Bundesamts ersichtlich. Insgesamt gab es deutschlandweit nur eine marginale Erhöhung, doch je nach Wohnort können (weiterhin) gravierende Unterschiede bestehen. Armut im Alter wird nahezu immer durch Armut im Erwerbsleben bedingt. Aus diesem Grund werden sich...

17. Okt 2013

Anhaltende Unsicherheit beim Thema Pflege

Eine aktuelle Umfrage zeigt: beim Thema Pflege herrscht weiterhin große Unsicherheit. Das betrifft sowohl den Umfang der gesetzlichen Leistungen wie auch die Möglichkeiten der zusätzlichen privaten Absicherung für den Pflegefall. Derzeit kennt noch nicht einmal die Hälfte der Bevölkerung den seit 1. Januar 2013 staatlich geförderten Pflege-Bahr. Die demografischen Prognosen in punkto Pflegebedürftigkeit und Demenzerkrankungen...

09. Sep 2013

Einkommensquellen im Alter

Nach wie vor stammt der größte Anteil des Einkommens im Alter aus der gesetzlichen Rente. Das verdeutlicht der aktuelle Bericht „Rentenversicherung in Zahlen 2013″. Dennoch gibt es Mehrfachrentenbezieher und Unterschiede zwischen Geschlechtern und Bundesländern, die teilweise gravierend sind. 64 Prozent des Gesamteinkommens – so viel zahlte der Statistik zufolge im Jahr 2011 die gesetzliche Rentenversicherung...

12. Aug 2013

Das Risiko “Niedriglohn” ist ungleich verteilt

Ein Niedriglohn führt in aller Regel zu einer geringen Altersvorsorge, weil zum einen die gesetzliche Rente mager ausfällt und zum anderen wenig Spielraum für zusätzliche Vorsorge vorhanden ist. Die Risikogruppen mit einer erhöhten Wahrscheinlichkeit geringer Löhne sind daher auch besonders von künftiger Altersarmut betroffen. Geringqualifizierte, junge Arbeitnehmer, Migranten und befristet Beschäftigte gehören nach den Untersuchungen...

07. Aug 2013

Niedriglohnquote in Deutschland am höchsten

Wer das Szenario einer zunehmenden Altersarmut prognostiziert, verweist meist auch auf den Niedriglohnsektor. Tatsächlich ist die Niedriglohnquote mit 24,1 Prozent in Deutschland vergleichsweise hoch. Eines stimmt allerdings nicht: Diese Entwicklung wurde nicht durch die Agenda 2010 ausgelöst, wie oft in der politischen Diskussion behauptet. Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) hat angesichts der kontroversen...

24. Jul 2013

Müssen mehr Menschen im Alter arbeiten?

Diese Frage ist möglicherweise nicht präzise gestellt – zumindest wenn der Fakt wachsender Erwerbsquoten innerhalb der Generation der über 65-Jährigen im europäischen Kontext betrachtet wird. Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen sowie die Auswirkungen von Finanz- und Währungskrise wirken sich von Land zu Land höchst unterschiedlich aus. Doch der Trend, dass immer mehr ältere Menschen in immer mehr...

22. Jul 2013

Deutsche sorgen sich um ihre Altersvorsorge

Selbst angesichts der stabilen wirtschaftlichen Lage und der damit verbundenen positiven Einkommenssituation befürchten die Deutschen mehrheitlich, dass sich die Euro-und Finanzkrise auf ihre Altersvorsorge negativ auswirken wird. So sorgen sich laut aktuellem DeutschlandTREND der ARD mittlerweile 61 Prozent der Deutschen um ihre Ersparnisse und sogar mehr als drei Viertel von ihnen um ihre Altersvorsorge (76...

21. Jun 2013

1,7 Millionen grenzüberschreitende Renten

Insgesamt 1,7 Millionen Renten zahlte die Deutsche Rentenversicherung im Jahr 2012 ins Ausland. Dabei geht das Gros der Beträge nach Europa, aber auch in anderen Teilen der Welt werden deutsche Renten empfangen. Die 1,7 Millionen ins Ausland überwiesenen Renten der deutschen Rentenversicherung entsprechen fast sieben Prozent aller Rentenzahlungen. Doch die wenigsten Empfänger dürften deutsche Staatsbürger...

31. Mai 2013

Ist unsere Rente wirklich nur Mittelmaß?

Geht es um die Qualität der Altersvorsorge hierzulande, ertönt mitunter der Spruch „Unsere Rente ist besser als ihr Ruf.“ Nun, das kann durchaus so sein, aber verglichen mit anderen Industrienationen kommt unser Rentensystem deutlich schlechter weg und muss in punkto Angemessenheit, Nachhaltigkeit und Integrität sogar mit den Pensionssystemen von Schwellenländern konkurrieren. Die Jahre um die...

23. Mai 2013

Höhere Anwartschaften in großen Unternehmen

Die Höhe der Anwartschaften aus einem Vorsorgevertrag im Rahmen der betrieblichen Altersversorgung (bAV) ist von zahlreichen Faktoren abhängig: Branche, Geschlecht, Alter. Doch nicht zuletzt bestimmt auch die Größe des Unternehmens, gemessen an seiner Beschäftigtenzahl, die durchschnittliche Höhe erworbener bAV-Anwartschaften. Darauf verweist der Forschungsbericht „Zur Verbreitung der Altersvorsorge 2011“ im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit und...

12. Mai 2013

Ohne Vorsorge wird Rente zum Pflegefall

Wer Altersvorsorge ernst nimmt, kann das Thema „Pflege“ nicht außen vor lassen, denn zur Erhaltung der Lebensqualität im Alter gehört eine würdige Versorgung im Pflegefall. Dazu zählt auch die finanzielle Absicherung der dafür benötigten Leistungen. DIA stellt aus Anlass des Tages der Pflege (12. Mai) die Absicherung für und den Umgang mit dem Pflegefall in...

11. Mai 2013

Pflege: Mutter, wann stirbst du endlich?

Die Zahlen rund um das Thema Pflege sind bekannt, die Schicksale dahinter in den meisten Fällen nicht. Im DIA-Interview spricht Martina Rosenberg, Autorin des SPIEGEL-Bestsellers „Mutter, wann stirbst Du endlich?“ (Blanvalet Verlag), über ihre sehr persönlichen Erlebnisse. Ihr Buch, ihre Erfahrungen und ihr Standpunkt machen dabei auch deutlich, wo es im Hinblick auf die aktuelle...

11. Mai 2013

Manche können nicht, manche wollen es

Gerade in den Bevölkerungsschichten, die zukünftig verstärkt von Altersarmut gefährdet sein dürften, ist die Initiative gering, sich um die eigene Altersvorsorge zu kümmern, mit steigender Tendenz. Das liegt oft an fehlender Liquidität – doch im Hinblick auf die Bereitschaft zur Vorsorge gibt es auch positive Signale. Die Qualität der individuellen Altersvorsorge wird maßgeblich durch die...

02. Mai 2013

Vermögensgegenstände in deutschen Haushalten

Im Rahmen eines umfassenden Panels untersuchte die Bundesbank als Initiator die Verbreitung ausgewählter Vermögensgegenstände in deutschen Privathaushalten. Die Ergebnisse dieser Befragungen fließen in die entsprechenden Vergleichsstudien ein, die in allen Ländern der Euro-Zone durchgeführt werden. Bei der Erfassung von ausgewählten Vermögensgegenständen in deutschen Privathaushalten ermöglicht ein zusätzliches Unterscheidungskriterium eine nuancierte Betrachtung hinsichtlich des Alters des...

08. Apr 2013

Zahl der älteren Arbeitskräfte nimmt zu

Geht es nach jüngst veröffentlichten Zahlen der Bundesagentur für Arbeit (BA), scheinen ältere Arbeitskräfte derzeit so gefragt wie nie. So ist die Zahl der sozialversicherungspflichtig beschäftigten Arbeitnehmer innerhalb eines Jahres um mehr als zwölf Prozent gestiegen. Lässt sich daraus schließen, dass der deutsche Arbeitsmarkt auf das steigende Renteneintrittsalter vorbereitet ist? Die Zahlen sprechen für sich....

29. Mrz 2013

Sparmotive ändern sich mit der Zeit

Alles im Leben hat seine Zeit. Deshalb ist es wenig überraschend, dass sich hierzulande auch in punkto Sparen, Vorsorge oder Vermögen der Stellenwert unterschiedlicher Sparmotive zwischen den einzelnen Altersgruppen verändert. So zeigt die im März 2013 von der Deutschen Bundesbank präsentierte Studie „Panel on household finances“ (PHF) zwischen den alterstypischen Referenzgruppen deutliche Verschiebungen der Sparmotive....

25. Mrz 2013

Einkommen: Zufriedenheit und Skepsis

Beim Einkommen geht es uns besser. Zumindest zeigen aktuelle Zahlen diesen Zustand. Dabei sind die Deutschen zunehmend zufriedener geworden, mit ihrem Einkommen und ihren Vermögensverhältnissen. Doch beim Sparen oder bei der Vorsorge gibt es noch Potenzial. Die jüngsten Zahlen zeugen hierzulande von zunehmender Zufriedenheit in materieller Hinsicht. So äußerten in der Allianz-Money-Trends-Studie 45 Prozent der Befragten,...

15. Mrz 2013

Anwartschaften: Jüngere haben Nachholbedarf

Die Verbreitung von Anwartschaften aus einem Vorsorgevertrag im Rahmen der betrieblichen Altersversorgung (bAV) weist auch unter soziodemografischen Aspekten mitunter deutliche Unterschiede auf. Dazu zählen beispielsweise das Alter oder die Region der Arbeitnehmer. Das ist eines von zahlreichen Ergebnissen des Forschungsberichts „Zur Verbreitung der Altersvorsorge 2011“, der im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS)...

14. Feb 2013

Ideensuche für ein akutes Rentenproblem

In der aktuellen politischen Diskussion über Altersarmut, die künftig wegen niedriger gesetzlicher Renten drohen könnte, geht eines unter: Im System der gesetzlichen Rentenversicherung entwickelt sich ein Trend, der bereits jetzt zu einem deutlich höheren Armutsrisiko führt: die äußerst geringe Absicherung im Fall der Erwerbsunfähigkeit. Die Suche nach Lösungen für das Rentenproblem hat bereits begonnen, von der...

Weitere Beiträge laden ...