Nachricht an die Redaktion

    Ihre Nachricht an uns


    Mit * markierte Felder, sind Pflichtfelder

    Vorsorgemappe

    Newsletter abonnieren & kostenlose Vorsorgemappe anfordern.

    DIA Update

    Abonnieren Sie den kostenlosen
    Newsletter des DIA.

    Einkommen & Vermögen

    Rund ums liebe Geld: So viel wird verdient.

    Einkommen & Vermögen | 29.7.2022 Drucken

    Globales Privatvermögen wuchs weiter

    Weltweit ist 2021 – also selbst im zweiten Jahr der Pandemie – das Privatvermögen auf einen neuen Rekordwert gestiegen, auch in Deutschland.

    Rund 473 Billionen US-Dollar (441 Billionen Euro) betrug im Jahr 2021 das weltweite Privatvermögen. Insbesondere aufgrund der 2021 noch weitgehend prosperierenden Aktienmärkte stieg damit die Gesamtsumme aus Finanzvermögen und Sachwerten abzüglich Schulden gegenüber dem Vorjahr um 10,3 Prozent. Das gab die Unternehmensberatung Boston Consulting Group (BCG) kürzlich als Ergebnis ihrer US-Dollar-basierten Analyse im Global Wealth Report 2022 bekannt. Damit war der größte Anstieg seit mehr als zehn Jahren zu verzeichnen.

    Auch das hiesige Privatvermögen konnte mit dieser Wachstumsquote mithalten. Für Deutschland wurde gegenüber dem Jahr 2020 ein Anstieg von gut zehn Prozent auf rund 20,2 Billionen Dollar ermittelt. Damit steht Deutschland für 4,3 Prozent des globalen Wohlstands. Doch das Privatvermögen ist ungleich verteilt. So verfügen hierzulande lediglich 3.100 superreiche Privatpersonen über insgesamt mehr als 20 Prozent des gesamten privaten Finanzvermögens. Bis 2026 könnte diese Zahl auf knapp 4.000 Personen anwachsen. Weitere sieben Prozent des gesamten Privatvermögens in Deutschland halten 14.700 Vermögende der nächsten Kategorie. Sie verfügen über ein Vermögen zwischen 20 und 100 Millionen US-Dollar. Diese beiden Vermögensgruppen investieren bevorzugt in Immobilien. Sie profitieren damit bereits seit einiger Zeit von deutlichen Wertzuwächsen in diesem Anlagesegment. 

    Geldelite beginnt bei 100 Millionen Dollar

    Als superreich gelten Menschen ab 100 Millionen US-Dollar. Die meisten dieser auch als „Ultra High Net Worth Individuals“ bezeichneten extrem wohlhabenden Individuen leben in den USA. Dort hat die Analyse rund 25.800 Superreiche ermittelt. Auf dem zweiten Platz landete China mit 8.500 Mitgliedern im Kreis der Geldelite. Deutschland schaffte es auf den dritten Platz. Weltweit kam die Studie auf rund 69.000 Ultrareiche. Diese hielten rund 15 Prozent des globalen Privatvermögens. Beim gesamten Privatvermögen rangieren ebenfalls die USA an der Spitze. Dann folgen China, Japan und Großbritannien. Deutschland erreicht in dieser Wertung Platz fünf.

    Zuwachs trotz Pandemie und Konflikten

    Erst der Virus, dann der Krieg, dazu Inflation und wirtschaftliche Probleme – die globalen Herausforderungen erscheinen immens. Doch das Beratungsunternehmen BCG geht von weiteren Zuwächsen des weltweiten Privatvermögens aus. Bis 2026 wird ein jährliches Wachstum von 5,3 Prozent prognostiziert. Selbst im Falle eines anhaltenden Ukraine-Krieges oder weiterer Sanktionen wird noch mit einem jährlichen Plus in Höhe von fünf Prozent gerechnet. 

    Nachricht an die Redaktion

    Senden Sie Hinweise, Lob oder Tadel zu diesem Artikel an die DIA Redaktion.

    Nachricht an die Redaktion

    Haben Sie Anmerkungen oder Fragen zu diesem Beitrag? Schreiben Sie uns gern! Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

      Ihre Nachricht an uns


      Mit * markierte Felder, sind Pflichtfelder

      Artikel teilen

        Ihre Nachricht am den Empfänger (optional)
        Mit * markierte Felder, sind Pflichtfelder

        Ausgewählte Artikel zum Thema

        „Das Thema Inflation wird uns länger beschäftigen“

        Mit welchen Anlageklassen können sich Investoren gegen die Inflation rüsten und welche eignen sich eher nicht? Das erklärt Anton Vetter, Vorstand der BV & P Vermögen AG im Interview. Inflation ist derzeit allerorten ein Thema. Wie schnell wird sich die Preisspirale in Zukunft drehen? Die Verbraucher spüren Preiserhöhungen besonders für Energie, Transporte und Verkehr, aber […]

        Artikel lesen

        Mehr Einkommensmillionäre in Deutschland

        Ein Jahresgehalt von mehr als einer Million Euro: Darüber können sich immer mehr Deutsche freuen.

        Artikel lesen
        Private Assets

        Gold anlegen ist mehr, als glänzendes Metall kaufen

        Für Mirko Kohlbrecher, Prokurist beim Vermögensverwalter Spiekermann & Co AG aus Osnabrück, ist Gold ein wertvoller Stabilitätsanker, der zu einem gut ausgewogenen Anlagemix gehört. Gold gilt als das Krisenmetall schlechthin – stimmt das? In der Hinsicht, dass Gold auch in schwierigen Phasen flüssig gehandelt wird, stimmt das historisch betrachtet sicher und es spricht viel dafür, […]

        Artikel lesen