Nachricht an die Redaktion

Ihre Nachricht an uns


Mit * markierte Felder, sind Pflichtfelder

Vorsorgemappe

Newsletter abonnieren & kostenlose Vorsorgemappe anfordern.

DIA Update

Abonnieren Sie den kostenlosen
Newsletter des DIA.

Gesetzliche Rente

Auf Generationen gebaut: So zahlen die Jungen für die Alten.

Gesetzliche Rente | 12.2.2020 Drucken

Jährliche Renteninformation – (k)ein Thema für alle?

Jährlich verschickt die Deutsche Rentenversicherung eine Renteninformation an alle Anwärter. Doch wie genau lesen die Empfänger diese Schreiben?

Eine YouGov-Umfrage im Auftrag des Insurtechs Clark zeigt, inwieweit die Renteninformation bei ihren Adressaten im wahrsten Sinne „ankommt“.

Rente Höhe KostenDas Ergebnis ist allerdings eher ernüchternd. Lediglich ein knappes Viertel aller Befragten (23 Prozent) beschäftigt sich detailliert mit dem Schreiben. Ähnlich groß ist mit 26 Prozent die Gruppe derjenigen, die sich ihre Renteninformation wenigstens anschauen, ohne sich allerdings im Detail mit den Zahlen auseinanderzusetzen. Jeder Zehnte verzichtet komplett darauf, einen Blick auf die Renteninformation zu werfen.

Kein Plan, kein Interesse

Wenn sich die Befragten ohnehin bereits intensiver mit dem Thema Altersvorsorge beschäftigt haben, dann setzen sie sich auch intensiver mit den Angaben und Zahlen der DRV auseinander. So gaben gut vier von zehn Umfrage-Teilnehmern (41 Prozent), die bereits zusätzliche Altersvorsorge betreiben, an, ihre jährliche Renteninformation genauer zu prüfen. Ähnlich intensiv ist der Check der Mitteilung bei denjenigen, die bereits konkret mit ihrer individuellen Rentenplanung begonnen haben. Hier sind es 38 Prozent, die sich ihre Renteninformation genauer anschauen. Überfordert von der Rentenplanung fühlen sich unter den Frauen neun Prozent und unter den Männern vier Prozent. Wer noch keinen konkreten Plan für seinen Ruhestand hat (43 Prozent) oder glaubt, zukünftig ohnehin keine ausreichende Rente zu erhalten (41 Prozent), liest auch die entsprechenden Informationen der DRV nur oberflächlich.

Plädoyer für Online-Rentenkonto

Diese Zahlen sprechen für das schon länger diskutierte Projekt einer säulenübergreifenden Altersvorsorgeinformation. Sie bietet allen Bürgern einen leichten Überblick über die komplette Altersvorsorge. Eine gebündelte und transparente Information zum aktuellen Stand sämtlicher Rentenanwartschaften und Altersvorsorgeverträge unterstützt die Sparer, eigenverantwortlich Entscheidungen zu treffen für die finanzielle Absicherung im Alter. Mit der im März 2019 veröffentlichten Studie „Konzeptionelle Grundlagen für eine säulenübergreifende Altersvorsorgeinformation“ gibt es dafür schon eine theoretische Fundierung. Der notwendige Gesetzentwurf wird allerdings von allen Altersvorsorgeträgern dringend erwartet.

Nachricht an die Redaktion

Senden Sie Hinweise, Lob oder Tadel zu diesem Artikel an die DIA Redaktion.

Nachricht an die Redaktion

Haben Sie Anmerkungen oder Fragen zu diesem Beitrag? Schreiben Sie uns gern! Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Ihre Nachricht an uns


Mit * markierte Felder, sind Pflichtfelder

Artikel teilen

Ihre Nachricht am den Empfänger (optional)
Mit * markierte Felder, sind Pflichtfelder

Ausgewählte Artikel zum Thema
Schlüssel Online-Rentenkonto

Etappe für Etappe zum Online-Rentenkonto

Während die Bedenken wachsen, dass der Grundrentenstreit in der Regierungsarbeit weniger hoch angehangene Projekte wie das Online-Rentenkonto überdeckt, kommen die Altersvorsorgeanbieter auf dem Wege zu einem Branchenkonsens weiter voran. Auch wenn das in der Öffentlichkeit fast unbemerkt bleibt. Den Diskussions- und Arbeitsraum dafür liefert die Gesellschaft für Versicherungswissenschaft und -gestaltung e. V. (GVG), in der […]

Artikel lesen
Online-Rentenkonto

Rückhalt fürs Online-Rentenkonto

Die Träger der Altersvorsorge befürworten inzwischen in großer Breite die Einführung eines Online-Rentenkontos, mit dem jeder Bürger einen Überblick auf sämtliche Rentenanwartschaften und andere Altersvorsorgeansprüche erhält. Das macht Hoffnung. Aber es bleiben noch viele Punkte ungeklärt. Zu diesem Schluss führte eine Podiumsdiskussion, zu der die Allianz in ihre Hauptstadtrepräsentanz am Pariser Platz eingeladen hatte. Sowohl […]

Artikel lesen
Steuern

Steuerlast für Neurentner steigt von Jahr zu Jahr

Wer als Neurentner erstmals eine Rente bezieht, wird voraussichtlich eher und mehr Steuern zahlen müssen als dies noch 2010 der Fall war. Gesetzliche Änderungen und höhere Renteneinkünfte führen dazu, dass nicht nur immer mehr Rentner steuerpflichtig werden, sie müssen im Zuge der rentenpolitischen und fiskalischen Entwicklungen auch zum Teil eine deutlich höhere Steuerlast tragen. So […]

Artikel lesen