Nachricht an die Redaktion

Ihre Nachricht an uns


Mit * markierte Felder, sind Pflichtfelder

Vorsorgemappe

Newsletter abonnieren & kostenlose Vorsorgemappe anfordern.

DIA Update

Abonnieren Sie den kostenlosen
Newsletter des DIA.

Anika Zerche

02. Okt 2019

Deutsche bleiben Sparweltmeister

2018 sparten die Deutschen so viel wie in kaum einem anderen Land. Während das Vermögen auf der Welt insgesamt abschmolz, stieg es in der Bundesrepublik sogar an. Erstmals gingen im vergangenen Jahr die Geldvermögen sowohl in den Industrie- als auch in den Schwellenländern zurück. Solch eine Entwicklung gab es nicht mal auf dem Höhepunkt der...

27. Sep 2019

Jeder Dritte spart nichts fürs Alter

Ein Drittel der 30- bis 59-Jährigen in Deutschland legt monatlich nicht einen Euro für die Altersvorsorge zurück. Viele befürchten, dass das Geld im Ruhestand nicht reicht. Die Bundesbürger machen sich massive Sorgen um ihre finanzielle Situation im Rentenalter. Fast die Hälfte hat Angst, dass die Absicherung für die Rente nicht reicht. Je niedriger der sozioökonomische...

20. Sep 2019

Stellenausschreibungen: mehr als ein Drittel ist befristet

Wer einen neuen Job sucht, landet mit einer 38-prozentigen Chance in einem befristeten Arbeitsvertrag. Die Befristung ist in den meisten Fällen jedoch nicht zu rechtfertigen. Nur etwa ein Zehntel der Neueinstellungen in Deutschland entsteht durch einen vorübergehenden Bedarf. Die überwiegende Mehrheit der Firmen sucht hingegen Bewerber, die für längere Zeit im Unternehmen bleiben. Dennoch sind...

17. Sep 2019

Wer gilt als Geringverdiener?

Jeder fünfte Deutsche in Vollzeit bekommt so wenig Gehalt, dass er in die Gruppe der Geringverdiener fällt. Doch wo genau liegt die untere Grenze? Viele Menschen geraten durch niedrige Löhne in soziale Not. Abstiegsängste wiederum zählen mit als Ursache für eine gestiegene politische Radikalisierung sowie Hass auf Ausländer und Flüchtlinge. Wie genau aber hat sich...

11. Sep 2019

Deutsche Geringqualifizierte schlechter gestellt

Geringqualifizierte in Deutschland haben es im Vergleich zu unseren europäischen Nachbarn schwerer. So verdienen sie hierzulande schlechter, sind weniger gebildet und arbeiten häufiger befristet. Je geringer die schulische oder berufliche Qualifikation, desto schlechter stehen auch die Chancen auf einen guten Job. In Deutschland gilt das in besonderem Maße. Im internationalen Vergleich arbeiten hierzulande Geringqualifizierte nämlich...

28. Aug 2019

Hausbau sicher planen für die Zukunft

Wer eine Immobilie baut, sollte auch mit einer späteren Umnutzung planen. Sonst entstehen durch das Haus im Alter schnell enorme Kosten. Beim Hausbau gibt es viele Dinge zu bedenken. Vor allem sollten die Eigentümer dabei auch mit einer später veränderten Familienkonstellation rechnen. So leben die Kinder in der Regel nicht länger als 25 Jahre zu...

22. Aug 2019

Dörfer der Zukunft

Immer mehr Menschen ziehen in die Stadt. Die Folge: Dörfer verkümmern. Ein neues Konzept mit digitalen Ideen soll das Landleben wieder attraktiver machen. Vor allem im Osten Deutschlands kämpfen Dörfer mit einer hohen Abwanderung in die Großstädte. Der anhaltende Bevölkerungsschwund führt zu demografischer Alterung, niedrigen Geburtenzahlen und abnehmender Wirtschaftskraft. Um dem entgegenzuwirken, erprobt ein neues...

15. Aug 2019

Abrupter Rentenbeginn erhöht die Sterblichkeit

Je mehr der Einzelne verdient, desto größer ist das Sterberisiko, wenn er aus der Erwerbstätigkeit scheidet. Niedriglöhner hingegen steigern ihre Lebenserwartung bei Rentenbeginn. Erfreuliche Nachrichten für Geringverdiener: Wer für weniger Gehalt arbeitet, erhöht seine Lebensdauer durch den Beginn des Ruhestands. Wer hingegen ein großes Einkommen bezieht, verschlechtert damit nach dem Erwerbsleben seine Situation in Bezug...

07. Aug 2019

Jüngere sorgen sich um ihre Rente – DIA bei Young Leaders

Der demografische Wandel stellt den Generationenvertrag in der gesetzlichen Rente auf den Prüfstand. Gerade die Jüngeren sind später von den Auswirkungen betroffen. Doch interessieren sich die heutigen unter 20-Jährigen überhaupt schon für ihre noch in weiter Ferne liegende Rente? Bei der young leaders Akademie Anfang August in Strausberg sprach das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA)...

01. Aug 2019

Hartz-IV-Empfänger werden weniger gefördert

Die Bundesagentur für Arbeit fördert die berufliche Weiterbildung von Hartz-IV-Empfängern mit weniger finanziellen Mitteln als Arbeitslosengeld-I-Bezieher. Das geht aus einem neuen Kurzbericht des Instituts der Deutschen Wirtschaft hervor, der sich auf Zahlen des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit beruft. Demnach liegen die Ausgaben je Teilnehmer an beruflicher Weiterbildung in der Gruppe...

23. Jul 2019

Frauen haben immer früher eine Altersvorsorge

Das Durchschnittsalter, in dem Frauen zum ersten Mal einen Altersvorsorgevertrag abschließen, wird immer jünger. Dennoch sorgen sie seltener für die Zukunft vor als Männer. Die gesetzliche Rente reicht nicht aus, um den eigenen Lebensstandard im Ruhestand halten zu können. Abhilfe schafft eine zusätzliche Altersvorsorge. Je früher diese abgeschlossen wird, desto kleiner fallen die nötigen monatlichen...

16. Jul 2019

Immer mehr Senioren in Deutschland

Die Zahl der Senioren in der Altersgruppe ab 67 Jahren steigt in der Bundesrepublik rasant an. Dieser Trend setzt sich auch in der Zukunft fort. Deutschland altert unaufhörlich. Gleichzeitig schrumpft die Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter. Das gesetzliche Rentensystem, in dem die arbeitende Bevölkerung die aktuelle Rentengeneration finanziert, steht damit vor enormen Herausforderungen. Das bestätigt nun...

15. Jul 2019

Sind Männer wirklich wehleidiger?

Bei einer Erkältung oder Grippe sind Männer angeblich weinerlicher. Aber stimmt dieses Vorurteil? Sind Frauen in Wirklichkeit die harten Hunde? Dass Männer bei Krankheiten verhältnismäßig wehleidig sind, gehört zu einem gängigen Klischee. Doch auch Frauen treffen die Vorurteile. Sie gehen angeblich zu oft zum Arzt. Wer ist nun also das sensible Geschlecht? Dieser Frage widmet...

27. Jun 2019

Mehrheit will Pflegegeld für Angehörige

Wer seine Angehörigen pflegt, soll ein Pflegegeld als Lohnersatz erhalten. Das wünscht sich die überwiegende Mehrheit der Fachleute. Immer mehr Menschen in Deutschland werden zu Pflegefällen. Laut Statistik waren es Ende 2017 bereits 3,4 Millionen. Drei Viertel davon werden in den eigenen vier Wänden versorgt. Beeindruckend ist, dass in 1,8 Millionen Fällen die Pflege ausschließlich...

20. Jun 2019

Schon in jungen Jahren ans Alter denken? – DIA bei Young Leaders

Der demografische Wandel lässt die Rentenaussichten für die Jüngeren düster aussehen. Doch inwieweit denken heutige Schüler schon über ihr Alter nach? Ist die Rente in jungen Jahren überhaupt ein Thema? Bei der 64. Young Leaders Akademie Mitte Juni in Strausberg bei Berlin diskutieren Schülerinnen und Schüler über die Themen Digitalisierung und Zukunftssicherheit. Über das Rentensystem...

07. Jun 2019

Wie viel muss ich monatlich für die Rente sparen?

Die gesetzliche Rente reicht nicht aus, um den Lebensstandard im Ruhestand zu halten. Deshalb muss der Einzelne vorher aktiv für das Alter sparen. Doch wie viel? Wer sich im Alter nur auf die gesetzlichen Rentenzahlungen als Geldquelle verlässt, merkt schnell, dass er seinen vorherigen Lebensstandard nicht halten kann. Erwerbstätige müssen daher bereits während des Berufslebens...

05. Jun 2019

Jeder zweite Erwerbstätige ohne Tarifbindung

46 Prozent der Berufstätigen in Deutschland haben einen Arbeitsvertrag ohne Tarifbindung. Diese Arbeitnehmer sind überwiegend in kleinen und mittleren Unternehmen beschäftigt. Bei einer Betriebsgröße mit mehr als 500 Mitarbeitern sieht die Sache ganz anders aus. Hier sind die Erwerbstätigen mehrheitlich tarifgebunden. Insgesamt jedoch haben fast drei Viertel der Unternehmen in Deutschland keine tarifvertraglichen Vereinbarungen für...

20. Mai 2019

In Cottbus verdienen Frauen mehr als Männer

Im brandenburgischen Cottbus erhalten Frauen ein vier Prozent höheres Einkommen als Männer. Wie ist das zu erklären? Im bundesweiten Durchschnitt liegt die Lohnlücke bei 21 Prozent, zulasten der weiblichen Kollegen. Vollzeitbeschäftigte Frauen verdienen weniger als Männer, da sie häufiger die Erwerbstätigkeit unterbrechen, verstärkt in schlechter bezahlten Branchen arbeiten und in kleinen Betrieben tätig sind. Auch...

10. Mai 2019

Betriebsrente bei Jüngeren sehr beliebt

Immer mehr junge Menschen sorgen fürs Alter mit einer Betriebsrente vor. Auch Nichtsparer empfinden die betriebliche Altersversorgung als attraktivste Anlageform. Der Anteil der 17- bis 27-Jährigen mit einer betrieblichen Altersversorgung (bAV) ist in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Diejenigen, die noch nichts für den Ruhestand zurücklegen, liebäugeln ebenso mit der zweiten Säule der Altersvorsorge. Für...

07. Mai 2019

Alter 90: bald völlig normal

Über 90-jährige Senioren werden in Zukunft zur Normalität in Deutschland gehören. Neugeborene Mädchen kommen bereits auf eine statistische Lebenserwartung von fast 95. Wie sehen die Rentner der Zukunft aus? Sie werden deutlich gesünder, fitter und älter sein. Vor allem die künftige Lebenserwartung unterschätzen heute noch viele Menschen. So kann sich schon jetzt jedes dritte neugeborene...

23. Apr 2019

Gebildete gehen später in Rente

Menschen mit einem höheren Bildungsstand beginnen die Rente später. Auch Alleinstehende arbeiten deutlich länger. In der Zukunft wird sich das nicht ändern. In welchem Alter wir in den Ruhestand gehen, hängt von mehreren sozioökonomischen Eigenschaften ab. Besonders Bildung, Gesundheit und Beziehungsstand sind dabei entscheidend. Das geht aus einer aktuellen Analyse des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung...

17. Apr 2019

Geringverdiener sterben früher

Menschen aus den oberen Einkommensgruppen haben eine deutlich höhere Lebenserwartung als Geringverdiener. Diese sterben im Schnitt fünf Jahre früher. Der durchschnittliche deutsche Mann kann sich momentan auf eine Lebensdauer von 78 Jahren und 4 Monaten einstellen. Wer das 65. Lebensjahr bereits erreicht hat, darf sich auf weitere 17,8 Jahre freuen. Das Einkommen spielt dabei allerdings...

11. Apr 2019

Städte boomen, Land im Abseits

Die ländlichen Regionen Deutschlands verlieren immer mehr an Einwohnern. Eine zunehmend ältere Bevölkerung ist die demografische Folge. Doch auch die boomenden Städte bekommen durch den Zuzug Probleme. Achtung gute Nachrichten: Die zuletzt steigende Geburtenziffer und die Zuwanderung bescherten Deutschland wieder höhere Einwohnerzahlen. Mit 83 Millionen Bundesbürgern kletterte der Wert auf einen neuen Rekord. Der demografischen...

10. Apr 2019

Jede zweite Frau arbeitet Teilzeit

Knapp die Hälfte der sozialversicherungspflichtig beschäftigten Frauen arbeiten in einem Teilzeitverhältnis. Somit ist nur jede zweite Frau in einer Vollzeitstelle tätig. Frauen arbeiten häufiger als Männer in einer geringfügigen Beschäftigung und in Teilzeitverhältnissen. Die Folge sind deutlich niedrigere Löhne, die sich vor allem auch auf die Rente auswirken. Doch auch Vollzeitberufe schützen Frauen nicht vor...

08. Apr 2019

Lebenserwartung niedriger als gedacht

Die Menschen werden immer älter. Doch bisherige Berechnungen gaben ein längeres Leben vor, als es tatsächlich der Fall ist. Der durchschnittliche Deutsche wird 80,77 Jahre alt. Frauen leben dabei fast fünf Jahre länger als Männer. Sie können mit einer Lebenserwartung bei Geburt von 83 Jahren und 2 Monaten rechnen. Männer werden hingegen nur 78 Jahre...

04. Apr 2019

Strafgefangene bleiben ohne Rente

Obwohl Strafgefangene arbeiten müssen, erhalten sie später für die in der Haft geleistete Tätigkeit keine gesetzlichen Rentenansprüche. Die Bundesregierung will diese Ungerechtigkeit nicht ändern. Strafgefangene sind in einer Anstalt dazu verpflichtet, eine Arbeit auszuführen. Während der Haft werden allerdings keine Beiträge in die gesetzliche Rentenversicherung gezahlt. Somit stehen ehemalige Häftlinge im Alter mit sehr viel...

26. Mrz 2019

Wohnen im Speckgürtel immer beliebter

Immer mehr Menschen ziehen in die Speckgürtel der Großstädte. Das ungünstige Wohnungsangebot  verursacht diese Wanderung. Ein Leben in der Stadt ist bei den Bundesbürgern zunehmend beliebter. Die deutschen Metropolen wachsen seit Jahren rasant. So lauteten zumindest die bisherigen Zahlen. Ohne die ausländische Zuwanderung zeichnet sich aber ein ganz anderes Bild ab. Die Wanderungssalden ohne Zuwanderung...

19. Mrz 2019

Länger arbeiten heißt länger leben

Ein späterer Renteneintritt erhöht die Lebenserwartung. Wer nicht mehr gefordert wird, stirbt folglich früher. Wer heute in Rente geht, hat oft noch 20 oder sogar 30 Jahre Ruhestand vor sich. Viele unterschätzen die Länge der Rentenzeit. Wer dann nichts zu tun hat, altert schneller und lebt somit kürzer. Im Sessel entspannen, in der einen Hand...

12. Mrz 2019

Osten alt, Westen jung

Der durchschnittliche Deutsche ist 44,2 Jahre alt. In Ostdeutschland sind die Menschen aber älter als im Westen des Landes. Die Lebenserwartung steigt unaufhörlich. Die Folge ist eine immer älter werdende Bevölkerung. In der regionalen Altersverteilung besteht zudem ein massives Ost-West-Gefälle. Das zeigt eine aktuelle Studie des Instituts der Deutschen Wirtschaft. Demnach liegen die zehn jüngsten...

07. Mrz 2019

Nur jeder Vierte spart für die Rente

Ihre Altersvorsorge ist den Deutschen besonders wichtig, aber lediglich 23 Prozent sparen derzeit tatsächlich Geld für die Ruhestandsphase. Bei den Bundesbürgern ist die Kluft, zwischen dem, was wir tun sollten für die Altersvorsorge, und dem, was wir tatsächlich umsetzen, gravierend groß. Gut die Hälfte hält es für äußerst wichtig, Geld für die Rente zu sparen....

05. Mrz 2019

Rentner deutlich ärmer als Pensionäre

Pensionäre sind im Alter finanziell gut gestellt. Weil sie zusammen mit den Rentnern in der Armutsquote enthalten sind, verzerren sie die Zahlen. Wie viele Menschen im Rentenalter sind in Deutschland von Armut bedroht? Die Antwort auf diese Frage ist nicht so eindeutig, wie bisher angenommen. So weisen die Ergebnisse des Mikrozensus des Statistischen Bundesamtes lediglich...

25. Feb 2019

Demografisches Problem nur mit Zuwanderung lösbar

Aufgrund der zunehmenden Alterung der Gesellschaft fehlen Deutschland in Zukunft Arbeitskräfte. Dieses Problem lässt sich nur durch eine verstärkte Zuwanderung lösen. Die Lebenserwartung der Deutschen steigt. Diese erfreuliche Nachricht stellt die Sozialsysteme vor ein demografisches Problem. Immer weniger Beschäftigte müssen die Lasten für Rente und Gesundheit schultern. Um das Gleichgewicht wieder herzustellen, werden künftig mehr...

16. Feb 2019

Deutsche denken öfter an Geld als an Partner

Im Alltag grübeln wir häufiger über Geld nach als über die Partnerschaft. Auch Beruf, Ernährung und Freundschaften sind uns weniger wichtig. Zwei Drittel der Deutschen denken häufig bis sehr häufig an die persönlichen Finanzen. Öfter schweifen unsere Überlegungen nur noch zu Familie und Gesundheit. Das Erschreckende dabei: Die Gedanken ans Geld sind viel negativer besetzt...

06. Feb 2019

Osten beliebter als Westen

Der Osten wird als Wohnort immer beliebter. Mittlerweile ziehen mehr Menschen aus dem Westen in ostdeutsche Bundesländer als umgekehrt. Wanderungsbewegungen in Deutschland fanden bisher in der Regel vom Osten in den Westen statt. Bereits seit der Wiedervereinigung lässt sich dieses Phänomen beobachten. Doch nun hat sich die Lage geändert. 2017 zogen die Deutschen zum ersten...

31. Jan 2019

Wieder mehr Riester-Neuabschlüsse

Die Riester-Rente zählt aufgrund der Anzahl der abgeschlossenen Verträge zur erfolgreichsten privaten Altersvorsorge der Welt. Zu diesem Schluss kommt zumindest eine OECD-Analyse. Die Studien-Autoren loben bei Riester vor allem die große Verbreitung. Allerdings liegen viele dieser Produkte auf Eis. Längerfristig ist das Geschäft sogar rückläufig. Doch es gibt Hoffnung. Die Neuzugänge steigen nämlich leicht an....

29. Jan 2019

Lebenserwartung steigt schneller als Rentenalter

Wegen der steigenden Lebenserwartung wird die Rentenphase immer länger. Mit knapp 20 Jahren Ruhestand kann mittlerweile gerechnet werden. Mitte der 90er Jahre schied der Durchschnittsdeutsche noch mit reichlich 62 aus dem Berufsleben aus und konnte sich dann auf eine 16 Jahre lange Ruhestandsphase freuen. Mittlerweile arbeiten die Bundesbürger durchschnittlich bis zum 64. Lebensjahr. Obwohl die...

21. Jan 2019

So viel Rente bekommen die Deutschen

Ost-Berliner erhalten in Deutschland die höchste Rente. Durchschnittlich hat der Deutsche einen Altersbezug von 916 Euro netto im Monat aus der gesetzlichen Rentenversicherung. Der Geschlechterunterschied bei der gesetzlichen Rente ist dabei immer noch enorm hoch. So erhalten Männer im Ruhestand knapp 1.200 Euro netto monatlich, Frauen jedoch nur rund 700 Euro. Nicht einberechnet sind dabei...

07. Jan 2019

Wohnungsnot verändert unser Verhalten

Die Wohnungsnot in Deutschland wirkt sich auf unser Verhalten aus. So pendeln wir öfter, ziehen später bei den Eltern aus und leben auf kleinerem Raum. Bezahlbaren Wohnraum zu finden, ist aus Sicht der Deutschen derzeit das größte Infrastrukturproblem der Bundesrepublik. Nur Brasilianer sind noch unzufriedener mit dem Wohnungsmarkt im eigenen Land. Das geht aus dem...

03. Jan 2019

Deutschen fehlt Finanzwissen

Die Deutschen wollen viele Zinsen auf ihre Ersparnisse, doch sie investieren kaum in Kapitalanlagen. Es zeichnet sich ein Mangel an Finanzwissen ab. Die Bundesbürger sparen trotz Niedrigzins überwiegend mit Sparbuch und Girokonto. Die Zinsen sind dementsprechend niedrig. Dabei ist schon erstaunlich, dass drei Viertel der Deutschen eine Rendite von über zwei Prozent im Jahr erwarten....

19. Dez 2018

Kleine Betriebe setzen auf E-Learning

Unternehmen mit einem hohen Digitalisierungsgrad bieten ihren Mitarbeitern häufiger Schulungen an. Vor allem setzen sie dabei auf E-Learning-Angebote. Über die Hälfte der deutschen Betriebe nutzen bereits moderne Technologien im Arbeitsalltag. Für fast jedes fünfte Unternehmen ist die Digitalisierung sogar zentraler Bestandteil des Geschäftsmodells. Durch die Neuerungen entstehen Qualifizierungslücken bei den Mitarbeitern. Das ist einer der...

10. Dez 2018

Warum wir die Reichen brauchen

Ohne die Reichen sähe Deutschland ganz schön arm aus. Wenn die Gutverdiener nicht mehr da wären, würden viele Steuereinnahmen fehlen. Knapp 40 Prozent der Steuereinnahmen in Deutschland finanzieren sich über die Einkommensteuer. Je mehr der Einzelne verdient, desto höher ist auch die Abgabe. Dieses System führt dazu, dass vor allem die einkommensstarke Bevölkerung in die...

29. Nov 2018

Wie uns die Digitalisierung stresst

Kaum ein Arbeitsplatz kommt derzeit ohne Technik aus. Doch der Einzug der Digitalisierung führt oft zu Stress und gesundheitlichen Beschwerden. Computer, Laptop oder Smartphone – nahezu jeder Angestellte ist heutzutage mit mindestens einem dieser drei Geräte ausgestattet. Die Digitalisierung verändert unsere Arbeitsinhalte und macht sie zunehmend mobiler, aber auch komplexer. Wir übernehmen dadurch vermehrt überwachende...

05. Nov 2018

Was wird aus der Rente? – DIA bei Young Leaders

Deutschland altert unaufhörlich mit fatalen Folgen für das Rentensystem. Doch was können die Jüngeren daran ändern? Ist die Rente noch zu retten? Wir leben durchschnittlich immer länger. Damit wächst die Zahl der Ruheständler. Gleichzeitig schrumpft die Gruppe der Beitragszahler. Wie aber finanzieren wir unter diesen Voraussetzungen in Zukunft unsere Rente? Als Klaus Morgenstern auf der...

30. Okt 2018

Brandenburger sind die unglücklichsten Deutschen

Bei der Lebenszufriedenheit steht es um ein Bundesland besonders schlecht. So sind Brandenburger ausgesprochen unglücklich mit ihrer Gesundheit, der Arbeit und dem Einkommen. In diesem Jahr ist Brandenburg das neue Schlusslicht bei der Lebenszufriedenheit. Die Menschen dort gaben sich auf einer Glückskala von eins bis zehn lediglich 6,84 Punkte. Erstaunlich ist dabei, dass Brandenburger besonders...

18. Okt 2018

Wie aktiv sind deutsche Rentner?

Über 60-Jährige sind meist aktiver, als vermutet wird. Viele gehen noch arbeiten, kümmern sich um die Familie oder üben ein Ehrenamt aus. Eine Gruppe ist davon allerdings ausgenommen. Die Menschen werden immer älter. Dadurch wächst auch die Länge der Ruhestandsphase. Heutige Rentner sind zudem gesünder und fitter als vergangene Generationen. Doch wie aktiv sind die...

10. Okt 2018

Deutsche werden immer reicher

Die Deutschen werden Jahr für Jahr immer vermögender. Jeder Bundesbürger besitzt im Schnitt mehr als 50.000 Euro. Doch auch die Schulden wachsen. Das Brutto-Geldvermögen der Deutschen legte im vergangenen Jahr um 5,1 Prozent zu. Das ist der höchste Wert seit Beginn der Finanzkrise. Pro Kopf ergibt das ein Nettovermögen von 52.390 Euro. Die Bundesrepublik gehört...

01. Okt 2018

Warum Frauen bei Geldfragen anders ticken

Frauen interessieren sich weniger für Finanzthemen als Männer. Doch das ist keinesfalls genetisch bedingt, sondern vielmehr gesellschaftlich anerzogen. Frauen haben kein Händchen für Finanzen und überlassen das Geldanlegen deshalb lieber ihren Männern. Dieses Klischee ist nach wie vor aktuell. Doch tatsächlich gibt es im Umgang mit Finanzen einen Geschlechterunterschied. So denken Frauen kurzfristiger bei der...

21. Sep 2018

Ohne Sparen keine Altersvorsorge

Unsere eigene Angst vor Altersarmut führt nicht dazu, dass wir selbst mehr für die Rente sparen. Dabei sollte klar sein, dass private Altersvorsorge ohne Sparen nicht funktioniert. Immer mehr Deutsche fürchten sich vor einem finanziell unsicheren Ruhestand. Wer als Rentner nicht knausern will, sollte daher frühzeitig eine private Vorsorge aufbauen. Doch ohne Moos nichts los....

10. Sep 2018

Wie wollen wir im Alter leben?

Fast alle Deutsche möchten so lange wie möglich im eigenen Zuhause leben. Aber welche Wohnformen sind im Alter besonders beliebt? Die Deutschen altern unaufhörlich. Die Gruppe der Älteren wächst, währenddessen die Jüngeren immer weniger werden. Die Zielgruppe der Senioren gewinnt daher in Zukunft an Relevanz. Bereits 2050 wird mehr als jeder Dritte über 60 Jahre...

22. Aug 2018

Wie Männer Frauen im Job diskriminieren

Frauen verdienen in Deutschland rund ein Fünftel weniger als Männer. Das liegt unter anderem daran, dass Frauen gewisse Merkmale zugeschrieben werden. Die Einkommenslücke zwischen den Geschlechtern beträgt derzeit 22 Prozent. Die Gründe dafür lassen sich in der Konzentration im Niedriglohnsektor, dem immer noch niedrigeren Bildungsniveau und den Erwerbsunterbrechungen durch Elternzeit finden. Doch selbst wenn alle...

21. Aug 2018

Bildung schafft eine perfekte Welt

Wenn alle Menschen auf der Welt gebildet wären, gäbe es kaum noch Probleme. Wunschdenken? Nein, denn durch einen höheren Bildungsstand lassen sich viele Herausforderungen bestreiten. Kriege, Armut, Wasserkrisen – die Probleme unserer Zeit schienen wohl nie so unüberwindbar wie heutzutage. Längst betreffen sie nicht nur die vermeintlichen Entwicklungsländer. Auch Industrienationen kämpfen mit Arbeitslosigkeit, Wohlstandsungleichheit, Fake...

15. Aug 2018

Familienfreundlichkeit lohnt sich für Unternehmen

Je familienfreundlicher ein Unternehmen ist, desto kürzer fällt die Elternzeit der Angestellten aus. Eine Win-win-Situation für Arbeitgeber und Angestellte. Frauen stecken im Job nach der Geburt eines Kindes wesentlich häufiger zurück als Väter. Eine längere Erwerbsunterbrechung beeinträchtigt allerdings die Karriere, führt zu Lohneinbußen und einer niedrigen Rente. Gerade Mütter sind daher angehalten, nicht länger als...

14. Aug 2018

Alleinerziehende besonders armutsgefährdet

Jeder fünfte Familienhaushalt in Deutschland ist mittlerweile alleinerziehend. Armut, Verzicht und Überschuldung sind nicht selten die Folge. In Deutschland wächst die Gruppe der Ein-Eltern-Familien. Derzeit lebt in 1,5 Millionen Haushalten mindestens ein minderjähriges Kind bei lediglich einem Elternteil. Das ist jede fünfte Familie. Das geht aus den jüngsten Zahlen des Statistischen Bundesamtes hervor. Überwiegend kümmern...

09. Aug 2018

Ungebildete sind öfter krank

Gebildete Menschen verbringen in ihrem Leben weniger Tage im Krankenhaus als ungebildete. Doch dieser Unterschied verändert sich mit dem Alter. Wer einen hohen Bildungsabschluss hat und zudem gut verdient, der ist auch gesundheitlich bessergestellt. Ungebildete Menschen mit einem geringen Einkommen verbringen zu Lebzeiten hingegen deutlich mehr Tage im Krankenhaus. Zu dieser Einschätzung kommen aktuelle Berechnungen...

08. Aug 2018

Jeder Zweite geht früher in Rente

Mehr als jeder zweite Berufstätige geht vor dem offiziellen Renteneintrittsalter in den Ruhestand. Die Möglichkeiten zum vorzeitigen Rentenbezug werden meist nicht ausgelassen. Wer in Deutschland 45 Versicherungsjahre angesammelt hat, kann sich mit 63 in den Ruhestand verabschieden. Alle anderen ab 1964 Geborenen müssen sich bis zum 67. Lebensjahr gedulden. Viele wollen aber nicht so lange...

02. Aug 2018

Sterben Geschwisterkinder aus?

Die Geburtenrate in Industrienationen sinkt seit Jahren. Doch warum? Sterben Geschwisterkinder aus oder sinkt der Durchschnitt aufgrund vieler Kinderloser? In Deutschland bekommt nach den aktuellen Berechnungen jede Frau im Durchschnitt 1,59 Babys in ihrem Leben. Diese Zahl verrät allerdings nur den Durchschnittswert und sagt nichts über die Verteilung von Geschwistern aus. Wenn beispielsweise zwei Mütter...

25. Jul 2018

Sind die Bayern schlauer als alle anderen?

Aktien und Fonds sind im aktuellen Zinsniveau die schlauste Art, sein Erspartes zu mehren. Doch viele schrecken davor zurück. Die Westdeutschen sind aber schon auf einem guten Weg, allen voran die Bayern. Nur jeder achte Bundesbürger hat sein Geld in Aktienfonds investiert. Einzelne Wertpapiere besitzt sogar nur jeder Dreizehnte. Eine traurige Bilanz, da die Kapitalmärkte...

12. Jul 2018

Welche Folgen hat der demographische Wandel?

Der demographische Wandel findet unaufhaltsam statt. Durch ihn entstehen massive Probleme für das deutsche Rentensystem. Die geplante Finanzierung ist nach jetzigem Stand nicht tragbar. Die Lebenserwartung steigt und steigt. Damit stehen die Deutschen vor einem Problem: Immer weniger Beschäftigte müssen für immer mehr Rentner aufkommen. Das Umlageverfahren der gesetzlichen Rente kann diese Entwicklung auf Dauer...

03. Jul 2018

Wirtschaftschaos durch Rentenlücke

Die gesetzliche Rente reicht nicht aus, um den Lebensstandard im Alter zu halten. Wer aber vorher für den Ruhestand spart, löst damit zugleich einen ungünstigen Effekt für die Wirtschaft aus. Die Anzahl der über 65-Jährigen wird in den kommenden Jahrzehnten dramatisch ansteigen. Gleichzeitig sind in den Industrienationen die Geburtenraten niedrig. Die Folge: Die erwerbstätige Bevölkerung...

06. Jun 2018

Sachsen-Anhalter sterben am frühesten

Wie alt werden die Deutschen? Die Antwort hängt ab vom Bundesland. Wer lange leben will, sollte nach Baden-Württemberg ziehen. Dort werden die Deutschen nämlich mit knapp 82 Jahren am ältesten innerhalb der Bundesrepublik. Am frühesten sterben hingegen mit 79,2 Jahren im Durchschnitt die Menschen aus Sachsen-Anhalt . Den größten Zuwachs bei der Lebenserwartung erreichen indes...

04. Jun 2018

Ältere bleiben länger arbeitslos

Je älter man ist, desto unwahrscheinlicher wird eine Beschäftigung nach vorheriger Arbeitslosigkeit. Doch was muss passieren, damit auch über 60-Jährige wieder ins Berufsleben finden? Die neuen Zahlen der Bundesagentur für Arbeit sind alarmierend. 86 Prozent der über 60-jährigen Arbeitslosen haben es nicht geschafft, innerhalb von zwei Jahren auch nur einen einzigen Tag wieder zu arbeiten....

29. Mai 2018

Wie können wir länger leben? – DIA bei Young Leaders

Schüler interessieren sich nicht für ihre Altersvorsorge? Weit gefehlt. Das DIA sprach mit zahlreichen Jugendlichen bei Young Leaders. Aber nicht nur das Rentensystem war Thema. Haben wir ein Verfallsdatum? Mit dieser Frage beginnt Klaus Morgenstern seinen Vortrag beim Jugendpressekongress und sorgt damit für ein Stirnrunzeln bei den jugendlichen Zuhörern. Dass wir alle immer älter werden,...

23. Mai 2018

Wieso handeln wir so unvernünftig?

Die Deutschen sind ziemlich gut informiert. Sie wissen, was ihnen schadet und was ihnen nützt. Doch warum handeln sie nicht danach? Ist der Mensch einfach nicht rational? Die Rente wird später nicht reichen. Deshalb müssen wir bereits jetzt für die Altersvorsorge sparen. Irgendwie scheint das jeder zu wissen. Doch viele handeln nicht danach. Aber was...

11. Mai 2018

Risikoscheue wollen Einkommensumverteilung

Risikoscheue Menschen wünschen sich eine stärkere Umverteilung der Einkommen durch den Staat. Besonders Frauen und Ältere fallen in diese Gruppe. In jeder Gesellschaft gibt es Menschen, die entweder mehr oder weniger als der Durchschnitt verdienen. Der Staat kann mithilfe von Steuern und Zuschüssen diese Einkommensunterschiede in bestimmten Grenzen ausgleichen. Doch nicht jeder wünscht sich eine...

07. Mai 2018

Wenn weniger Mütter in die Teilzeitfalle geraten

Frauen leisten immer noch den überwiegenden Teil der Familienarbeit. Mit fatalen Folgen für die eigene Rente. Aber was müsste passieren, damit Mütter nicht in die Teilzeitfalle rutschen? Frauen kümmern sich um die Kinder. Das ist heutzutage auch in modernen Familien immer noch der Regelfall. Für den Job bedeutet das meist Elternzeit mit anschließender Teilzeitbeschäftigung. Dadurch...

02. Mai 2018

Gebildete leben am längsten

Je gebildeter ein Mensch, desto wahrscheinlicher ist ein langes Leben. Somit ist vor allem Bildung und nicht wie bisher angenommen Wohlstand der entscheidende Faktor, wenn es um die Lebenserwartung geht. Reiche Menschen leben am längsten. Das wurde lange Zeit angenommen. Die Begründung: Mit steigendem Wohlstand verbessert sich auch der Lebensstandard. Eine neue Studie zeigt nun...

28. Apr 2018

Warum sparen wir und warum nicht?

Die Sparquote Deutschlands ist im internationalen Vergleich relativ hoch und ungewöhnlich konstant. Doch warum sparen wir überhaupt und wofür? Der Hauptgrund ist das Sparen für den Ruhestand. So war noch die Ansicht in den 50er Jahren nach der Lebenszyklustheorie von Franco Modigliani. Demnach legen die Jüngeren Geld zurück, um später im Rentenalter ihren Konsum halten...

26. Apr 2018

Ältere haben die größten Wohnungen

Je älter die Deutschen sind, desto mehr Platz haben sie in ihren Wohnungen. Gerade Senioren sehnen sich aber oft nach einem kleineren Zuhause. Mit Mitte 40 haben die Bundesbürger den meisten Platz in ihren Wohnungen. Obwohl im Anschluss oft die Haushaltsmitglieder schwinden, weil die Kinder ausziehen oder im hohen Alter der Partner stirbt, ziehen die...

24. Apr 2018

Girokonto erstmals beliebter als Sparbuch

Des Deutschen liebste Geldanlage ist seit Urzeiten das Sparbuch. Doch dessen Popularität sinkt. Jetzt gibt es einen neuen Favoriten. Erstmals seit der Finanzkrise 2007 führt nicht mehr das Sparbuch die Liste der Top-Geldanlagen an. Platz 1 geht nun an den bisherigen Zweiten. Das Girokonto ist der neue Spitzenreiter und erfreut sich mit einer Ausnahme als...

19. Apr 2018

Spätere Elternschaft verfälscht Geburtenstatistiken

Entwicklungsländer verzeichnen sinkende Geburtenraten. Die Anzahl Neugeborener schrumpft dabei sogar noch drastischer als in Industrienationen. Vor allem immer ältere Mütter sind dafür ausschlaggebend. Die Deutschen bekommen wieder mehr Babys, so lauteten jüngste Schlagzeilen nach den neuen Zahlen des Statistischen Bundesamtes. Doch trotz der guten Nachricht sieht es um die Geburtenrate Deutschlands nicht gerade rosig aus....

10. Apr 2018

Aufwärtstrend: Geburtenrate steigt weiter

Die Anzahl geborener Babys in Deutschland steigt im fünften Jahr in Folge. Aktuell bekommen Frauen in ihrem Leben durchschnittlich 1,59 Kinder. Nach neuen Zahlen des Statistischen Bundesamtes wurden 2016 knapp 800.000 Kinder in Deutschland geboren. Das sind im Vergleich zum Vorjahr rund sieben Prozent mehr. Vor allem ist das auf den deutlichen Zuwachs von Müttern...

04. Apr 2018

Ältere leben immer länger

Deutsche Neugeborene dürfen sich auf ein längeres Leben freuen. Doch auch für Ältere hat die Lebenserwartung zugenommen. Nach der aktuellen Sterbetafel werden neugeborene Jungen voraussichtlich 78,3 Jahre alt. Mädchen können mit einer Lebensspanne von 83,2 Jahren rechnen. Seit Beginn der deutschen Aufzeichnungen hat sich die Lebenserwartung somit mehr als verdoppelt. Hauptursache dafür war lange Zeit...

22. Mrz 2018

Wie hoch sind deutsche Betriebsrenten?

Je größer das Unternehmen, desto höher ist die arbeitgeberfinanzierte Altersleistung. Diese Aussage trifft besonders auf Betriebsrenten von Führungskräften zu. Das gesetzliche Rentenniveau sinkt aufgrund des demografischen Wandels seit Jahren. Derzeit liegt es bei 48 Prozent. Vor diesem Hintergrund gewinnt eine betriebliche Altersversorgung zunehmend an Bedeutung. Doch die Mitarbeiter sind dabei von den Angeboten ihres Arbeitgebers...

21. Mrz 2018

Mehr Menschen gehen später in Rente

Immer weniger Berufstätige wollen früher als gesetzlich vorgesehen in Rente gehen. Die Anzahl derer, die sich wünschen, länger zu arbeiten, hat sich in den letzten Jahrzehnten hingegen mehr als verdoppelt. Das Renteneintrittsalter liegt in Deutschland für nach 1963 Geborene bei 67 Jahren. Langjährig Versicherte können sich aber nach 45 Versicherungsjahren schon früher ohne Abschläge in...

15. Mrz 2018

Frauen arbeiten 77 Tage im Jahr umsonst

Am Sonntag ist der deutsche Equal Pay Day. Dieser Tag kennzeichnet die Lohnlücke zwischen den Geschlechtern. So arbeiten Frauen, gemessen am Geschlechterunterschied, bis zum 18. März umsonst, während ihre männlichen Kollegen die ganze Zeit entlohnt werden. Frauen verdienen bekanntlich weniger als Männer. Doch wie groß ist der Unterschied genau? Darauf macht der Equal Pay Day...

13. Mrz 2018

Aufschieben rächt sich

Viele Deutsche verschieben wichtige Vorhaben auf später. Mit fatalen Folgen: Wer noch nichts für die eigene Altersvorsorge angespart hat, für den kann es bereits zu spät sein. Wir alle kennen den Vorsatz, endlich mehr Sport zu treiben und sich gesünder zu ernähren. Aber morgen ist doch das Familienessen mit den Schwiegereltern. Dann ab nächster Woche....

27. Feb 2018

Wer will schon ewig leben?

Wir werden immer älter. Hören wir irgendwann ganz auf zu sterben? Wissenschaftler tüfteln bereits in der Stammzellenforschung am ewigen Leben. Doch Unsterblichkeit ist unbeliebter, als viele glauben. Es klingt verlockend: der Tod als Relikt vergangener Zeiten. Keinen Gedanken mehr mit der eigenen Sterblichkeit verbringen. Stattdessen Sprachen lernen, die Welt bereisen oder den Urenkeln beim Aufwachsen...

20. Feb 2018

Deutsche verhalten sich bei Geldfragen unlogisch

Mehr als die Hälfte der Deutschen weiß, welche Anlageform das größte Geld erwirtschaftet. Trotzdem sparen die meisten weiterhin mit Mini-Rendite per Tagesgeld oder Sparbuch. Wissen und Handeln stimmen hier nicht überein. Das Sicherheitsdenken dominiert die Deutschen bei ihren Ersparnissen nach wie vor. Die Bundesbürger legen ihr Geld klassisch und konservativ praktisch ohne Ertrag auf dem...

19. Feb 2018

Viele Deutsche haben keinen Notgroschen

Die Sparquote in Deutschland ist überdurchschnittlich hoch. Davon sind allerdings nicht alle gleich betroffen. Mehr als ein Viertel der Deutschen verfügt über gar keine Rücklagen. Das Land der Sparer macht seinem Namen alle Ehre. Rund jeder zehnte Euro wird in Deutschland auf die hohe Kante gelegt. Ein Spitzenwert im internationalen Vergleich. Doch der erste Anschein...

13. Feb 2018

Wer Kinder hat, lebt ärmer

Je mehr Kinder in einem Haushalt wohnen, desto höher ist für die Eltern das Risiko, unter die Armutsgrenze zu rutschen. Familien sind somit stärker von Armut bedroht als kinderlose Paare. Am schlimmsten sieht es jedoch für Alleinerziehende aus. Die OECD-Skala gilt dabei als Standard bei der Verteilungs- und Armutsforschung. Doch die Skala unterscheidet nur nach...

05. Feb 2018

Auf die Kaufkraft kommt es an

Wie viele Europäer sind arm, wie viele reich? Um diese Frage zu beantworten, genügt es nicht, die Einkommen allein zu vergleichen. Sie müssen stattdessen in Relation zur Kaufkraft des jeweiligen Landes gestellt werden. Als armutsgefährdet gelten Menschen, die weniger als 60 Prozent des mittleren Einkommens beziehen. Die Mittelschicht definiert sich zwischen 80 bis 150 Prozent...

30. Jan 2018

So viel sparen die Deutschen für die Altersvorsorge

Für einen gesicherten Lebensabend ist es unabdingbar, neben der gesetzlichen Rente auch in die eigene Altersvorsorge zu investieren. Eine knappe Mehrheit der Deutschen spart dafür eine dreistellige Summe im Monat. Über ein Drittel der Deutschen rechnet damit, sich im Alter etwas dazuverdienen zu müssen, damit der bisherige Lebensstandard gehalten werden kann. Ein Viertel glaubt sogar,...

29. Jan 2018

Älteren Migranten droht besonders Armut

Viele Zuwanderer, die in den 50er und 60er Jahren nach Deutschland gekommen sind, haben inzwischen ein hohes Lebensalter erreicht. Aufgrund der meist schlechten materiellen Lage sind sie besonders von Altersarmut bedroht. Bei den 40- bis 85-jährigen Zuwanderern ist über ein Viertel armutsgefährdet. Fast dreimal so viele wie bei Menschen ohne Migrationshintergrund. Im Schnitt erhalten Zugewanderte...

17. Jan 2018

Unzureichende Prognosen für die Lebenserwartung

Die statistische Lebenserwartung sagt nichts darüber aus, wie viele Menschen tatsächlich in einem bestimmten Alter sterben. Das führt zu Fehlern bei Prognosen. Forscher fordern daher die Einbeziehung der unterschiedlichen Lebensdauern. Die errechnete Lebenserwartung gibt an, wie lange Menschen durchschnittlich leben. Wie weit die Sterbefälle um diesen Wert streuen, bleibt aber unklar. Wenn die Hälfte der...

12. Jan 2018

Ergebnisse der Sondierungsgespräche

Heute verkündeten CDU, CSU und SPD die Ergebnisse der Sondierungsgespräche einer möglichen Großen Koalition. Das Drei-Säulen-Modell der Altersvorsorge soll demnach weiter die Grundlage für einen sicheren Lebensabend bleiben. Die gesetzliche Rente soll nach dem Papier auf heutigem Niveau von 48 Prozent bis zum Jahr 2025 gesetzlich abgesichert werden. Ebenso soll eine Rentenkommission eingerichtet werden, die...

08. Jan 2018

Statt bisher drei jetzt vier Lebensphasen

Die Deutschen werden immer älter. Bei dem derzeitigen Rentensystem führt die längere Lebenszeit automatisch auch zu einer Verlängerung der Rentenphase. Eine Einteilung in drei Lebensabschnitte – Kindheit/Jugend, Berufsleben, Alter – scheint daher überholt. Durch die gestiegene Lebenserwartung haben immer mehr Menschen eine Chance, 100 Jahre und älter zu werden. Die Ruhestandsphase beträgt dann knapp 40...

28. Dez 2017

Wieder mehr Kinder im Osten

Ostdeutschland galt lange als besonders kinderarm. Die Lage hat sich inzwischen stabilisiert. Mehr noch: Ostdeutsche Städte verzeichnen mittlerweile einen überdurchschnittlich hohen Kinderanteil. Innerhalb eines Jahrzehnts kam es zu einer deutlichen Verschiebung der Kinderzahlen vom westdeutschen ländlichen Raum hin zu städtischen Zentren. Ballungsräume werden folglich immer beliebter bei Familien und jungen Menschen. Besonders stark ist der...

20. Dez 2017

Deutsche zu faul bei der Altersvorsorge?

Eine zusätzliche Altersvorsorge ist unverzichtbar, um den Lebensstandard im Alter zu halten. Jeder zweite Deutsche rechnet bereits mit Altersarmut. Dennoch zahlen 39 Prozent einzig und allein in die gesetzliche Rentenkasse ein und sorgen nicht anderweitig vor. Die Hälfte davon will auch in Zukunft nicht aktiv werden. Hauptursache dafür sei die finanzielle Situation, erklären die Teilnehmer...

13. Dez 2017

Immer mehr Stadtkinder durch Bildungswanderung

In städtischen Ballungsräumen wachsen immer mehr Kinder auf. Hauptursache dafür ist aber nicht eine höhere Geburtenrate, sondern eine Bildungswanderung. Wer heutzutage eine große Auswahl von Ausbildungsstellen und Studienplätzen sucht, landet häufig in Städten wie Berlin, Dresden oder Potsdam. Für junge Menschen steht nach der Auswahl der Wunschstelle in vielen Fällen ein Umzug an. Infolgedessen verlassen...

05. Dez 2017

Ältere möchten kleinere Wohnungen

Fast zwei Drittel der über 50-Jährigen in Berlin wünschen sich eine kleinere Wohnung. Würde diese Gruppe tatsächlich umziehen, ergäben sich über 200.000 freie Wohnungen ab 100 Quadratmetern. Das ergaben die Hochrechnungen des neuen Marktberichts „Wohnen für Ältere in Berlin 2017“. Im Auftrag der Berlinovo Immobilien Gesellschaft wurde vom Institut Arbeit und Technik der Westfälischen Hochschule...

04. Dez 2017

Was passiert beim Szenario Einkommensausfall?

Bei einem Einkommensausfall können 30 Prozent der deutschen Haushalte ihr Konsumniveau für fast acht Jahre halten. Weitere 30 Prozent der Haushalte können den Wegfall des Einkommens hingegen nur einen kurzen Zeitraum mit ihrem Vermögen kompensieren. Der Durchschnitt liegt bei einem Jahr und elf Monaten. Das zeigt der diesjährige WSI-Verteilungsbericht vom Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Institut der...

23. Nov 2017

Die demografische Pause – DIA-Lounge 2017

Bald geht der Jahrgang der sogenannten Baby-Boomer in Rente. Dann werden die Finanzen der gesetzlichen Rentenkasse knapper. Was kommt nach der demografischen Pause? Über diese Frage diskutierte in der DIA-Lounge am 22. November die Präsidentin der Deutschen Rentenversicherung Bund, Gundula Roßbach mit dem Deutschen Institut für Altersvorsorge. Wie findet die Deutsche Rentenversicherung eigentlich die Senkung...

22. Nov 2017

Steigende Lebenserwartung birgt hohes Potenzial

Dass der demografische Wandel eben nicht nur schlecht ist, dafür setzt sich der US-amerikanische Bevölkerungswissenschaftler Professor Dr. James Walton Vaupel ein. Der Direktor des Max-Planck-Instituts für Demografische Forschung ist der Ansicht, wenn Menschen länger leben, wollen viele auch länger arbeiten. Er selbst ist 72 Jahre alt und könne sich nicht vorstellen, in den nächsten zehn...

13. Nov 2017

Bei Beratungsgesprächen auf Bauchgefühl hören

Auch wenn eine Bank oder Sparkasse eine hohe Qualität bei Beratungsgesprächen bescheinigt bekommt, sollte sich jeder Kunde trotzdem zusätzlich auf das eigene Bauchgefühl verlassen. Das rät Markus Hamer, Geschäftsführer des Deutschen Instituts für Service-Qualität (DISQ). Im Auftrag des Nachrichtensenders n-tv hat das DISQ 15 Finanzinstitute auf ihre Beratungsqualität zum Thema Altersvorsorge getestet. In die Studie...

08. Nov 2017

Altersvorsorgesysteme im Ländervergleich

Innerhalb eines Jahrzehnts verbesserte Deutschland sein Altersvorsorgesystem um fast 25 Prozent. Im globalen Vergleich optimierte die Bundesrepublik ihr System damit am stärksten. Das gilt sowohl für die Gesamtentwicklung innerhalb von neun Jahren als auch im Vergleich zum Vorjahr. Trotz dieser guten Nachricht muss gerade beim Thema „Nachhaltigkeit“ noch viel getan werden. Zu diesen Einschätzungen gelangt...

07. Nov 2017

Rente Jugendlichen wichtig? DIA bei Young Leaders

Langweilig, kompliziert und noch lange hin – in jungen Jahren ist die Rente doch kein Thema. Von wegen! Das DIA wurde bei den Young Leaders mit Fragen von Jugendlichen nur so überhäuft. Bei der 58. young leaders Akademie Anfang November in Strausberg wurde unter anderem über das Thema Rente diskutiert. Denkanstöße dazu lieferte das Deutsche...

30. Okt 2017

Warum für junge Menschen die Rente nicht reicht

Bei den heute 20- bis 34-Jährigen ersetzt die gesetzliche Rente später nach derzeitigen Berechnungen lediglich 38,6 Prozent des letzten Bruttoeinkommens. Die Lebensstandardsicherung rückt damit in weite Ferne. Da hilft nur Eigeninitiative. Das zeigt die Studie „Vorsorgeatlas Deutschland 2017“, die das Forschungszentrum Generationenverträge der Universität Freiburg im Auftrag von Union Investment erstellt hat. Untersucht wurden aktuelle...

26. Okt 2017

Ost-West-Gefälle bei der Rente

In der regionalen Betrachtung zeigen sich über alle drei Säulen der Altersvorsorge deutliche Unterschiede bei den zukünftigen Renten, wenn sie mit dem letzten Bruttoeinkommen verglichen werden. Sie äußern sich vor allem in einem starken Ost-West-Gefälle dieser Ersatzquoten. Bei der gesetzlichen Rente fällt der Westen Deutschlands gegenüber dem Osten ab. Andersherum verhält es sich, wenn alle...

21. Okt 2017

Die Deutschen sparen sich arm

Sparweltmeister – so sehen die Deutschen sich gerne selbst. Doch wirklich clever sind sie dabei nicht. Das Geld wird meistens auf der Bank gehortet und nicht sinnvoll investiert. Die geringe Vermögensrendite leistet im Anschluss ein Übriges. Während die Sparer in anderen Ländern ihr Geld für sich arbeiten lassen, findet Vermögenswachstum in Deutschland überwiegend nur durch...

Weitere Beiträge laden ...