Nachricht an die Redaktion

Ihre Nachricht an uns


Mit * markierte Felder, sind Pflichtfelder

Vorsorgemappe

Newsletter abonnieren & kostenlose Vorsorgemappe anfordern.

DIA Update

Abonnieren Sie den kostenlosen
Newsletter des DIA.

Kapitalmärkte und Kapitalanlagen

Die Börse im Blick: So wird investiert.

Kapitalmärkte und Kapitalanlagen | 12.2.2021 Drucken

Offenlegungspflicht etabliert neuen Standard

Gutes Gewissen bei der Geldanlage und Rendite sind kein Widerspruch. Das erläutert Julie Bossdorf von der Vermögensverwaltung Habbel, Pohlig und Partner im Interview.

Früher hieß es, dass nachhaltiges Investieren Rendite kostet. Stimmt das noch?

Tatsächlich belegen zahlreiche Studien, dass eine an ökologischen, sozialen und ethischen Kriterien ausgerichtete Geldanlage nicht unbedingt zu Lasten der Performance geht. Der Grund liegt darin, dass nachhaltige Unternehmen oft langfristig erfolgreichere Geschäftsmodelle haben und bestimmte Nachhaltigkeitsrisiken vermeiden. Bei ihnen ist zum Beispiel die Gefahr geringer, in einen Umweltskandal verstrickt zu werden. 

Allerdings erscheint der Markt für nachhaltige Anlagen oft unübersichtlich …

Das ist in der Tat so und die Definitionen von Nach­­haltigkeit sind stark unterschiedlich und weit gefasst. Entsprechend legen nachhaltige Fonds auch unterschiedlich strenge Kriterien an.

Taxonomie ordnet das nachhaltige Universum

Wie gehen Anleger am besten vor?

Grundsätzlich gilt, unabhängig vom Thema Nachhaltigkeit, dass Anleger sich zunächst über ihre persönliche Risikoneigung, ihre Anlageziele und ihren Anlagehorizont Gedanken machen müssen. Schließlich unterliegen auch nachhaltige Anlagen Marktschwankungen, die nur über eine gewisse Anlagedauer ausgeglichen werden können. Dann muss ein Anleger für sich selbst herausfinden, wie er Nachhaltigkeit definiert, und den Markt für nachhaltige Anlageprodukte gründlich analysieren.  

Inwiefern helfen dabei die neuen regulatorischen Maßnahmen, entsteht dadurch ein neuer Standard, an dem sich Anleger orientieren können?

Wir gehen davon aus, dass sich mit der Offenlegungspflicht, die im März 2021 in der EU umgesetzt wird, im nachhaltigen Universum ein guter Standard etablieren wird. Die neue Taxonomie wird zudem ein klar definiertes Vokabular zu den Umweltaspekten bereitstellen. Das sollte dazu beitragen, potenzielles Greenwashing, also der Versuch, sich selbst einen grünen Anstrich zu verleihen, ohne wirklich nachhaltig zu sein, zu vermeiden.


“Wie halten es die Anleger mit der Nachhaltigkeit?” – unter diesem Titel legte das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA) im vergangenen Jahr eine umfangreiche Studie auf, mit der untersucht wurde, wie private Investoren mit nachhaltigen Kapitalanlagen umgehen.

Nachricht an die Redaktion

Senden Sie Hinweise, Lob oder Tadel zu diesem Artikel an die DIA Redaktion.

Nachricht an die Redaktion

Haben Sie Anmerkungen oder Fragen zu diesem Beitrag? Schreiben Sie uns gern! Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Ihre Nachricht an uns


Mit * markierte Felder, sind Pflichtfelder

Artikel teilen

Ihre Nachricht am den Empfänger (optional)
Mit * markierte Felder, sind Pflichtfelder

Ausgewählte Artikel zum Thema

Nachhaltigkeit erhält neues Regelwerk

Das Thema “Nachhaltigkeit” erlebt derzeit einen Boom. Auch bei der Geldanlage. Warum es sich für Anleger lohnt, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen.   Immer mehr Menschen hierzulande achten beim Einkauf auf Nachhaltigkeit. Sie bevorzugen Bio-Produkte, Lebensmittel aus der Region, verzichten auf Plastikverpackungen. Warum also bei der Geldanlage nicht vergleichbare Kriterien anlegen? Also Geld nur so […]

Artikel lesen

Hilft Intuition als Kompass bei der Kapitalanlage?

Lässt sich erlernen, richtig mit Risiken zu leben, zum Beispiel bei der Kapitalanlage? Darauf gibt Prof. Dr. Gerd Gigerenzer vom Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, der sich seit Jahren mit Risikokompetenz beschäftigt, Anworten im Interview. Sie schwören auf die Intuition der Menschen. Damit gelinge Geldanlage besser als mit umfangreichem Detailwissen. Demnach müssten Privatanleger sich im Vergleich zu […]

Artikel lesen
Aktien Börse Kurse

Börsenstatistik: Woche 1 gibt die Richtung vor

Die Börse kennt nützliche Daumenregeln. Eine lautet: Wie die erste Woche läuft, so entwickelt sich wahrscheinlich das ganze Jahr. Gemessen an dieser Börsenstatistik sieht es für 2021 recht gut aus. Noch mehr Rendite winkt Anlegern, die sich neben den breiten Indizes auf wachstumsstarke Branchen konzentrieren. Man kennt es zur Genüge. Spätestens im Dezember geben die […]

Artikel lesen