Nachricht an die Redaktion

Ihre Nachricht an uns


Mit * markierte Felder, sind Pflichtfelder

Kapitalmärkte und Kapitalanlagen

Die Börse im Blick: So wird investiert.

Kapitalmärkte und Kapitalanlagen | 10.7.2018 Drucken

Wenn Rohstoffe gut laufen, ist es kurz vor 12

In der Halbzeitbilanz zum DAX erhalten Rohstoffe in der gegenwärtigen Börsenphase eine gute Perspektive. Vermögensverwalter Thilo Stadler von Independent Capital Management in Neuss erklärt, welche Folgen das haben könnte.

Der DAX und andere Aktienindizes schwanken seit Jahresbeginn stark, kommen aber unter dem Strich kaum voran. Wo befinden wir uns im aktuellen Börsenzyklus?

Thilo StadlerMeines Erachtens sind wir ziemlich am Ende des jüngsten Aufschwungs, der 2016 gestartet ist. Zugleich könnte dies das Ende des Bullenmarktes sein, der 2009 begonnen hat.

Eine starke These. Woher rührt Ihre Einschätzung?

In den vergangenen drei, sechs und neun Monaten gehörten Aktien aus der Energiebranche zu den stärksten drei Wirtschaftssektoren in den tonangebenden USA. Seit März 2018 haben sie sogar die beste Performance. So stark sind sie gewöhnlich erst kurz vor dem Ende des Börsenzyklus.

Warum ist das so?

Höhere Energiekosten schmälern die Erträge in den Unternehmen anderer Sektoren und belasten die Wirtschaft – der Ölpreis hat sich seit 2016 mehr als verdoppelt. Das führt zu höherer Inflation, was die Notenbanken zum Gegensteuern zwingt.

Doch die Renditen der längerfristigen Anleihen steigen nicht im gleichen Maß…

„Anleger setzen weiter auf langfristige Anleihen.“

Richtig! Die US-Notenbank Federal Reserve hat die kurzfristigen Zinsen inzwischen siebenmal erhöht. Doch die Anleger setzen trotz der Zinserhöhungen auf langfristige Anleihen. Deren Renditen sind sogar niedriger als 2011 und 2014.

Was bedeutet das längerfristig?

Sinkt der Abstand zwischen diesen lang- und kurzfristigen Renditen unter Null, kam es bislang stets zu einer Rezession. Deshalb: Wenn wir dieses Niveau erreichen, könnte der Aufschwung an den Börsen, der 2009 begann, erst einmal enden.

Nachricht an die Redaktion

Senden Sie Hinweise, Lob oder Tadel zu diesem Artikel an die DIA Redaktion.

Nachricht an die Redaktion

Haben Sie Anmerkungen oder Fragen zu diesem Beitrag? Schreiben Sie uns gern! Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Ihre Nachricht an uns


Mit * markierte Felder, sind Pflichtfelder

Artikel teilen

Ihre Nachricht am den Empfänger (optional)
Mit * markierte Felder, sind Pflichtfelder

Ausgewählte Artikel zum Thema
Aktien in der Altersvorsorge

DAX 2018: Die zweite Halbzeit wird super-spannend

Was für ein Auf und Ab: Bis zur Halbzeit des Jahres 2018 hat der Deutsche Aktienindex (DAX) wahre Kapriolen vollführt. Kein Wunder, dass sich viele Anleger fragen, wie es in der zweiten Spielhälfte weitergehen wird. Einige gute Gründe sprechen für weiter ordentliche Gewinne – aber ebenso viele auch für eine Niederlage Ende 2018. Donnerstag, 14. […]

Artikel lesen
Dow Jones

US-Aktienmarkt: Ende einer Ära

GE ist raus. Der angeschlagene Siemens-Rivale General Electric (GE) ist bei den Anlegern derart in Ungnade gefallen, dass GE den US-Leitindex Dow Jones Industrial Average an der New Yorker Börse verlassen muss. Der Indexbetreiber S&P Dow Jones Indices hat beschlossen, GE durch die Drogerie- und Apothekenkette Walgreens Boots Alliance zu ersetzen. Der Niedergang der US-Industrie-Ikone […]

Artikel lesen
Monopoly

Was Investments mit Monopoly verbindet

Das Geschehen an den Finanzmärkten ähnelt einem Monopoly-Spiel. Es soll den Kapitalismus abbilden, die Kräfte der Märkte. Während es beim Monopoly aber nur um Spielgeld geht, sind Investoren an der Börse mit echtem, oft ihrem eigenen Geld unterwegs. Da kann es sich angesichts der vielen Krisen auch einmal lohnen, auf „Los“ stehen zu bleiben. Die […]

Artikel lesen