Nachricht an die Redaktion

Ihre Nachricht an uns


Mit * markierte Felder, sind Pflichtfelder

Demographie

In die Zukunft geschaut: So altert und schrumpft unser Land.

Demographie | 18.11.2017 Drucken

Saarland setzt auf Wachstumsmarkt Healthcare

In Deutschland, dem Land des langen Lebens, verändern sich die Ansprüche der best agers ebenso wie die Anforderungen, die Menschen mit eingeschränkter Mobilität an das Wohnen in den eigenen vier Wänden, aber auch an die Hotellerie und die Fremdenverkehrswirtschaft stellen.

Das betonte die stellvertretende saarländische Ministerpräsidentin Anke Rehlinger in der saarländischen Landesvertretung in Berlin bei einer Präsentation von Vital-Hotels. Ihr Markenzeichen: schöne Zimmer mit zahlreichen begleitenden Dienstleistungen mit möglichst unsichtbarer Technik. Das Saarland setzt dabei auf die im heimischen Mettlach angesiedelte Weltmarke Villeroy & Boch, die in ihrer Unternehmensstrategie auf den Wachstumsmarkt Healthcare setzt.

Aktives AlternVon barrierefreien Badezimmern bis zu handlicheren Tassen, Komfort-Tellern und stilvollem Geschirr, von bekannten  Designern gestaltet, reichte eine Ausstellung. Sie wendet sich sowohl an ältere Menschen als auch an das allgemeine Publikum. Ansprechende Tischkultur soll Freude und Appetit vermitteln. Hotelunternehmer, Politiker, Architekten und Designer diskutierten anschließend über das ideale Hotel der Zukunft, das „Freiheit und Mobilität als Lebensgefühl“ ausstrahle. Die Herausforderung des demografischen Wandels müsse bestanden werden, erklärte Rehlinger. In Deutschland gehören heute schon 17 Millionen Menschen der Generation 65 plus an. Darauf müssten sich Hersteller und Anbieter einstellen, mit sinnvollen und attraktiven Produkten.

Nachricht an die Redaktion

Senden Sie Hinweise, Lob oder Tadel zu diesem Artikel an die DIA Redaktion.

Nachricht an die Redaktion

Haben Sie Anmerkungen oder Fragen zu diesem Beitrag? Schreiben Sie uns gern! Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Ihre Nachricht an uns


Mit * markierte Felder, sind Pflichtfelder

Artikel teilen

Ihre Nachricht am den Empfänger (optional)
Mit * markierte Felder, sind Pflichtfelder

Ausgewählte Artikel zum Thema
Aktives Altern

Aktives Altern verändert die Nachfrage

Der Trend zu einem Lebensentwurf des aktiven Alterns wird sich weiter verstärken und zu einem anderen Bedarf an Produkten und Dienstleistungen im Vergleich zu vorangegangenen Generationen führen. Das ist eine grundlegende Schlussfolgerung der jüngsten Studie des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA). Dabei wird es eher wenig Veränderungen beim Grundbedarf geben. Dazu gehören zum Beispiel wohnungsnahe […]

Artikel lesen
Uwe Amrhein

Altersbilder passen nicht in Schubladen

Was wird aus 60-jährigen Dachdeckern? Wie versichert man sich gegen Einsamkeit im Alter? Wer springt ein, wenn die traditionellen Familienbande nicht mehr funktionieren? Eine Diskussion mit Uwe Amrhein vom Generali Zukunftsfonds über Altersbilder, Nachholbedarf und die Zivilgesellschaft. Ältere Menschen sind heute wesentlich fitter als früher. Sie unternehmen Dinge, an die Gleichaltrige vor einigen Jahrzehnten nicht im […]

Artikel lesen