Nachricht an die Redaktion

    Ihre Nachricht an uns


    Mit * markierte Felder, sind Pflichtfelder

    Vorsorgemappe

    Newsletter abonnieren & kostenlose Vorsorgemappe anfordern.

    DIA Update

    Abonnieren Sie den kostenlosen
    Newsletter des DIA.

    Presse

    Pressemeldungen des Deutschen Instituts für Altersvorsorge

    24.7.2018 Drucken

    DIA kritisiert Altersdiskriminierung

    Das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA) hat die zunehmende Altersdiskriminierung in der Bundesrepublik kritisiert. DIA-Sprecher Dieter Weirich sagte in Berlin, es häuften sich Fälle von „willkürlichen Ausgrenzungen älterer Menschen“ im Arbeitsleben, bei der Übernahme ehrenamtlicher Tätigkeiten oder der Bewilligung von Krediten.

    Obwohl die Altersbegrenzung bei Stellenanzeigen oder Ausschreibungen schon vom Grundgesetz her ausgeschlossen sei, würden immer wieder Texte gewählt, aus der die Bevorzugung bestimmter Alterskohorten klar hervorgehe. In solchen Fällen seien für abgelehnte Bewerber Klagen möglich, die allerdings nur in seltenen Fällen angestrengt würden.

    Rentenübergang flexibilisieren

    Weirich sprach sich auch für eine Flexibilisierung der Rente aus. Es sei aufgrund der demographischen Entwicklung nicht mehr zeitgemäß, an Tarifverträgen festzuhalten, die ein automatisches Ende der Beschäftigung mit Erreichen der Altersgrenze vorsehen. Die Große Koalition sollte nach dem Einstieg in die Flexibilisierung der Lebensarbeitszeit weitere Anreize für jene schaffen, die länger arbeiten wollten.

    Nachricht an die Redaktion

    Senden Sie Hinweise, Lob oder Tadel zu diesem Artikel an die DIA Redaktion.

    Nachricht an die Redaktion

    Haben Sie Anmerkungen oder Fragen zu diesem Beitrag? Schreiben Sie uns gern! Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

      Ihre Nachricht an uns


      Mit * markierte Felder, sind Pflichtfelder

      Artikel teilen

        Ihre Nachricht am den Empfänger (optional)
        Mit * markierte Felder, sind Pflichtfelder