Nachricht an die Redaktion

    Ihre Nachricht an uns


    Mit * markierte Felder, sind Pflichtfelder

    Vorsorgemappe

    Newsletter abonnieren & kostenlose Vorsorgemappe anfordern.

    DIA Update

    Abonnieren Sie den kostenlosen
    Newsletter des DIA.

    Presse

    Pressemeldungen des Deutschen Instituts für Altersvorsorge

    15.11.2022 Drucken

    Altersvorsorge braucht Realismus

    Bei ihren Planungen zur Altersvorsorge setzen Sparer in der Mehrheit relativ hohe Renten als Ziel fest. Das zeigt eine Auswertung der Dateneingaben auf der Online-Plattform finanzen.de, die Orientierung zur und Anbahnung von Altersvorsorgeberatung organisiert. So stellen sich zwei Drittel der Plattformnutzer eine ergänzende Altersrente zwischen 500 und 1.000 Euro vor. Ein Drittel wünschte sich eine private Rente von 750 Euro. Das war der am häufigsten genannte Rentenwert. Ein Teil der Besucher auf der Plattform strebte aber noch deutlich höhere Renten an. Frauen setzten bei ihren Planungen tendenziell eine etwas geringere Rentenhöhe fest. Das kann an etwas realistischeren Vorstellungen zur eigenen Altersvorsorge liegen, aber auch eine Folge des Gender Pay Gap sein, der nach wie vor auf ein geringeres Einkommen der Frauen in Deutschland hinweist.

    „Die auf finanzen.de eingegebenen Wunschrentenhöhen zeigen, wie wichtig Beratung zur Altersvorsorge ist. Zum einen sollte sich die geplante zusätzliche Altersvorsorge am tatsächlichen Bedarf orientieren, wozu eine gründliche Analyse der schon vorhandenen Rentenansprüche erforderlich ist. Zum anderen muss das Sparziel aber auch mit dem verfügbaren Einkommen in Einklang gebracht werden“, erklärt DIA-Sprecher Klaus Morgenstern. Es könne sein, dass in der frühen Phase der Recherche zur ergänzenden Altersvorsorge mitunter zu wenig Realismus herrschte.

    Für das DIA-Dossier „Online-Recherchen zur Altersvorsorge – Wer plant was und vor allem wann?“ standen 155.000 Datensätze in anonymisierter Form zur Verfügung. Sie stammen aus den Jahren 2019 bis 2021. Das Dossier entstand in Kooperation des Deutschen Instituts für Altersvorsorge und der Online-Plattform finanzen.de.

    Die ausgewertete Stichprobe ist aufgrund ihres Zustandekommens nicht repräsentativ, bildet also nicht den Bevölkerungsquerschnitt ab. Die Daten haben aber im Hinblick auf die Planungen der erfassten Personen Aussagekraft, da das Interesse an Altersvorsorge ausgeprägt ist. Immerhin nehmen sie sich Zeit auf der Plattform und hinterlassen absichtlich Daten, um zu einer passenden Lösung zu kommen.

    Das gesamte Dossier steht zum Download zur Verfügung.

    Nachricht an die Redaktion

    Senden Sie Hinweise, Lob oder Tadel zu diesem Artikel an die DIA Redaktion.

    Nachricht an die Redaktion

    Haben Sie Anmerkungen oder Fragen zu diesem Beitrag? Schreiben Sie uns gern! Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

      Ihre Nachricht an uns


      Mit * markierte Felder, sind Pflichtfelder

      Artikel teilen

        Ihre Nachricht am den Empfänger (optional)
        Mit * markierte Felder, sind Pflichtfelder