Nachricht an die Redaktion

Ihre Nachricht an uns


Mit * markierte Felder, sind Pflichtfelder

Wege zum Beruf

Drucken

Auslandserfahrungen

Wer Lust hat, andere Kulturen zu entdecken und dabei seine Sprachkenntnisse zu vertiefen, sollte einen Auslandsaufenthalt in Betracht ziehen. Ob Work & Travel, Au-Pair-Aufenthalt oder Sprachreise – hier ist für jeden etwas dabei. Wer sich noch unsicher ist, kann mit dem Auslandszeit-Test herausfinden, welche Erfahrung am besten zu ihm passt.

Work & Travel

Es gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, Zeit im Ausland zu verbringen. Sehr beliebt ist das sogenannte Work & Travel. Hier reisen Abenteuerlustige durch ein Land ihrer Wahl und übernehmen Gelegenheitsjobs. Sie sollten dafür zwischen 18 und 35 Jahre alt sein und die Sprache des Ziellandes sprechen.

Wie viel Zeit muss ich für Work & Travel einplanen?

Grundsätzlich ist es jedem Work & Travel-Abenteurer selbst überlassen, wie lange sein Aufenthalt gehen soll. In der Regel dauert diese Auslandserfahrung ein Jahr. Der Work-Holiday-Pass in Singapur gilt jedoch beispielsweise ebenso wie das Arbeitsvisum in Mexiko nur sechs Monate. Die Zeitspanne hängt demnach unter anderem auch vom angestrebten Zielland ab.

Wie finanziere ich mich?

Die Kosten für Work & Travel variieren stark und sind vor allem von der Dauer des Aufenthalts abhängig. Dieser kann vom Reisenden selbst oder von Agenturen organisiert werden. Für die Vermittlung über eine Agentur fallen allerdings Gebühren an. Die Reisekosten sowie die Unterkünfte und das Visum müssen aus eigener Tasche gezahlt werden. Zum Beispiel sollte für ein Jahr in Australien ca. 3.000 Euro eingeplant und ein Nachweis über Rücklagen erstellt werden. Vor Ort kann mit Gelegenheitsjobs auf einer Ranch oder ähnlichem zusätzliches Taschengeld verdient werden. Die Löhne hierfür variieren von Land zu Land.

Für wen eignet sich Work & Travel?

Work & Travel eignet sich für alle, die …

  • neue Kulturen kennenlernen wollen.
  • ihre Fremdsprachenkenntnisse vertiefen möchten.
  • Verantwortungsbewusstsein haben und sich selbstständig zurechtfinden.

Au-Pair-Aufenthalt

Au-Pairs sammeln Erfahrungen im Bereich der Kinderbetreuung. Gleichtzeitig lernen sie ein neues Land kennen, indem sie voll und ganz in das tägliche Leben einer Gastfamilie eintauchen. Dafür sollten sie mindestens 18 Jahre alt sein.

Wie lange dauert ein Au-Pair-Aufenthalt?

Die Au-Pair-Bestimmungen sind von Gastland zu Gastland verschieden. In der Regel kann für einen Aufenthalt zwölf Monate eingeplant werden.

Wie finanziere ich mich?

Au-Pairs erhalten während ihres gesamten Aufenthalts freie Kost und Logis sowie ein Taschengeld. Einzig die Reisekosten müssen aus eigener Tasche gezahlt werden. Diese variieren je nach Zielland. Die Vermittlungskosten der Au-Pair-Agentur übernehmen die Gasteltern.

Für wen eignet sich ein Au-Pair-Aufenthalt?

Ein Au-Pair-Aufenthalt eignet sich für alle, die …

  • Erfahrungen in der Kinderbetreuung sammeln möchten.
  • ihre Fremdsprachenkenntnisse durch neue Vokabeln im täglichen Sprachgebrauch vertiefen wollen.
  • voll und ganz in das Leben einer anderen Kultur eintauchen möchten.

Sprachreise

Wer nicht ganz so viel Zeit einplanen und vor allem seine Fremdsprachenkenntnisse verbessern möchte, sollte eine Sprachreise in Betracht ziehen. Hier reisen Interessierte in ein ausgewähltes Land, um dort einen Sprachkurs zu besuchen. Gleichtzeitig entdecken sie dabei eine neue Kultur. Die Möglichkeit einer Sprachreise besteht bereits ab 14 Jahren. Je nach Wunsch und Alter variiert die Art der Unterkunft. Neben Hotels und einfachen Herbergen ist auch die Unterbringung in einer Gastfamilie möglich.

Wie lange dauert eine Sprachreise?

Grundsätzlich sind Aufenthalte zwischen einer Woche und einem Jahr möglich. Die Dauer einer Sprachreise hängt jedoch unter anderem von den individuellen Zielen ab. Nehmen Reisende beispielsweise den weiten Weg nach Australien, Kanada oder die USA auf sich, wollen sie dort meistens länger bleiben als diejenigen, die sich für Ziele wie Malta oder Südfrankreich entscheiden.

Wie finanziere ich mich?

Bei einer Sprachreise trägt der Reisende sämtliche Kosten selbst. Für zwei Wochen auf Malta (inkl. An- und Abreise) sollte zum Beispiel etwa 700 Euro eingeplant werden.

Für wen eignet sich eine Sprachreise?

Eine Sprachreise eignet sich für alle, die …

  • sich eine neue Fremdsprache aneignen oder bestehende Kenntnisse vertiefen möchten.
  • reiselustig sind und ihren Urlaub gerne mit Sprachkursen kombinieren.
  • die ein Land eher aus der Sicht eines Touristen kennenlernen wollen.

Was ist bei der Planung eines Auslandsaufenthaltes besonders wichtig?

Auslandsreisekrankenversicherung

Mit einer Auslandsreisekrankenversicherung sind Urlauber im Falle einer Krankheit auch im Ausland gut versorgt. Hierbei ist es besonders wichtig, darauf zu achten, welche Länder in welchem Umfang abgedeckt sind. Eine unabhängige Beratung kann bei der Auswahl helfen.

Impfstatus

Vor der Abreise sollte der Impfstatus gecheckt und gegebenenfalls aufgefrischt werden. Für viele Länder gelten besondere Bestimmungen. Ebenso gibt es für einige Länder Reise- und Sicherheitshinweise. Diese können am besten auf den Seiten des Auswärtigen Amtes recherchiert werden. Wichtig ist es, sich rechtzeitig mit diesem Thema auseinanderzusetzen, da beispielsweise die Zeiten für eine Immunisierung stark variieren. Manche Ärzte bieten auch eine extra Impfsprechstunde an.

Visum

Außerhalb der EU ist es notwendig, sich ein Visum oder eine Arbeitserlaubnis ausstellen zu lassen. Das kann online oder direkt bei der Botschaft beantragt werden. Das Auswärtige Amt gibt auf seiner Website detaillierte Informationen zu den Einreisebestimmungen jedes Landes.

Gesundheitszeugnis

Bei bestimmten Auslandsaufenthalten kann auch ein spezielles Gesundheitszeugnis gefordert werden.

Privathaftpflichtversicherung

Viele Agenturen verlangen eine Privathaftpflichtversicherung bei einem Auslandsaufenthalt. Sie kommt für kleine und große Missgeschicke auf und übernimmt die Zahlung berechtigter Schadenersatzansprüche. Hierbei sind meist sowohl Personen-, Sach- als auch Vermögensschäden versichert. Bei einem vorübergehenden Auslandsaufenthalt sollte geprüft werden, ob eine Mitversicherung bei den Eltern möglich ist.

Tipp: Unsere Checkliste für einen Auslandsaufenthalt hilft mit den 10 wichtigsten Punkten bei der Planung des Abenteuers.


 

Nachricht an die Redaktion

Senden Sie Hinweise, Lob oder Tadel zu diesem Artikel an die DIA Redaktion.

Nachricht an die Redaktion

Haben Sie Anmerkungen oder Fragen zu diesem Beitrag? Schreiben Sie uns gern! Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Ihre Nachricht an uns


Mit * markierte Felder, sind Pflichtfelder

Artikel teilen

Ihre Nachricht am den Empfänger (optional)
Mit * markierte Felder, sind Pflichtfelder