Nachricht an die Redaktion

Ihre Nachricht an uns


Mit * markierte Felder, sind Pflichtfelder

Vorsorgemappe

Newsletter abonnieren & kostenlose Vorsorgemappe anfordern.

DIA Update

Abonnieren Sie den kostenlosen
Newsletter des DIA.

Presse

Pressemeldungen des Deutschen Instituts für Altersvorsorge

16.3.2021 Drucken

Ältere sehen schwindende Moral in der Politik

60 Prozent der 50-Jährigen und Älteren sind der Auffassung, dass in der deutschen Politik heute weniger Moral herrscht als früher. Auf dieses Ergebnis aus der DIA-Studie 50plus macht das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA) anlässlich der Diskussion um die Masken-Geschäfte von Bundestagsabgeordneten in den Anfangsmonaten der Pandemie aufmerksam. Die Befragung zur Studie fand Mitte des vergangenen Jahres statt, also lange vor Bekanntwerden des fragwürdigen Verhaltens einiger Abgeordneter. Nach dieser Befragung waren lediglich fünf Prozent der Meinung, dass heute mehr Moral in der Politik zu finden sei als in früheren Zeiten. Rund ein Viertel gab an, dass sich im Vergleich zu früher in Sachen Moral nichts verändert habe.

Wirtschaft schneidet noch schlechter ab

„Die Meinung der Bürger, ob und wie moralisch sich Politiker verhalten, ist also schon einige Zeit ziemlich kritisch. Durch die jüngsten Ereignisse hat sich diese Einschätzung sicherlich noch weiter verfestigt“, erklärt DIA-Sprecher Klaus Morgenstern. Eine schwindende Moral stellte eine große Mehrheit der Befragten ab 50 Jahren aber auch beim Blick auf die deutsche Wirtschaft fest. So meinten fast drei Viertel von ihnen, dass in den Unternehmen heute weniger Moral verbreitet sei, als sie es früher erlebt haben. Nur drei Prozent wollten der deutschen Wirtschaft heute mehr Moral zubilligen im Vergleich zu früheren Erfahrungen. 16 Prozent gaben an, es habe sich nichts verändert.

Für die repräsentative Studie wurden insgesamt 3.030 Personen deutschlandweit von INSA Consulere befragt. Darunter befanden sich 1.586 Personen ab 50 Jahren. Die komplette Studie mit allen Ergebnissen erscheint in der Mitte dieses Jahres.

Nachricht an die Redaktion

Senden Sie Hinweise, Lob oder Tadel zu diesem Artikel an die DIA Redaktion.

Nachricht an die Redaktion

Haben Sie Anmerkungen oder Fragen zu diesem Beitrag? Schreiben Sie uns gern! Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Ihre Nachricht an uns


Mit * markierte Felder, sind Pflichtfelder

Artikel teilen

Ihre Nachricht am den Empfänger (optional)
Mit * markierte Felder, sind Pflichtfelder