Nachricht an die Redaktion

    Ihre Nachricht an uns


    Mit * markierte Felder, sind Pflichtfelder

    Vorsorgemappe

    Newsletter abonnieren & kostenlose Vorsorgemappe anfordern.

    DIA Update

    Abonnieren Sie den kostenlosen
    Newsletter des DIA.

    Kapitalmärkte und Kapitalanlagen

    Die Börse im Blick: So wird investiert.

    Kapitalmärkte und Kapitalanlagen | 27.7.2021 Drucken

    Manchmal funktioniert Markt-Timing doch

    Unter welchen Bedingungen Market-Timing Sinn machen kann, erläutert Anton Vetter von der BV&P Vermögen AG im Interview.

    Es heißt oft, dass sich Markt-Timing nicht lohnt. Stimmt das ohne Ausnahme?

    Markt-Timing ist der Versuch, durch die Wahl des Zeitpunktes einen besseren Kurs beim Kauf oder Verkauf von Aktien zu bekommen. Das ist nicht unmöglich, aber auf jeden Fall schwierig. Oftmals lohnt es sich tatsächlich nicht.

    Können Sie ein Beispiel für sinnvolles Markt-Timing geben?

    Nehmen wir die Saisonalität bei Aktien. Es ist statistisch seit Jahrzehnten nachgewiesen, dass Aktien im Winterhalbjahr, sprich von Oktober bis April, in aller Regel besser abschneiden als im Sommer. Das ist nicht immer, aber sehr oft so. Es gibt dafür gute fundamentale Gründe.

    Taucht dieses Phänomen auch innerhalb eines Monats auf?

    Man beobachtet seit Langem, dass viele Aktienindizes wie DAX oder S&P 500 am Anfang eines Monats spürbar mehr zulegen als an anderen Tagen des Monats.

    Wenn Anleger vor Monatsbeginn kaufen, könnten sie diesen Effekt für sich nutzen…

    Ja, genau. Das gilt für einmalige Anlagen sowie für periodische Zahlungen wie Sparpläne. Eine Garantie, dass es im Einzelfall tatsächlich günstiger wird, gibt es aber nicht.

    Phänomen mit fundamentalen Gründen

    Wer sagt eigentlich, dass dieser Effekt in Zukunft erhalten bleibt?

    Auch hier gibt es keine Erfolgsgarantie. Doch der Kursanstieg zu Monatsbeginn wird seit Jahrzehnten beobachtet – und es gibt ihn trotzdem noch. Meines Erachtens liegt das daran, dass hinter diesem Phänomen fundamentale Gründe stehen.

    Welche Gründe sind das?

    Die Märkte werden von großen institutionellen Anlegern beeinflusst. Diese Großinvestoren und Fondsmanager räumen gegen Monatsende ihre Portfolios auf, um im Licht der Öffentlichkeit besser dazustehen. Dazu verkaufen sie schwächelnde Positionen, die ihr Portfolio im nächsten Fact Sheet relativ schlecht aussehen lassen würden, und erwerben gleich zu Monatsbeginn mit dem freien Geld aussichtsreichere Titel. Das nennt man Window Dressing. In dieses Umfeld fließen am Monatsanfang dann die Einzahlungen derer, die regelmäßig in Aktienfonds ansparen.

    Dadurch wird dem Markt zunächst Geld durch die Fondsmanager entzogen, die Indizes geben nach.

    Ja, aber im Anschluss fließt dieses Geld gemeinsam mit den Zahlungen der Privatanleger dem Markt wieder zu. Dadurch steigen die Aktienmärkte am Monatsanfang stärker als an anderen Tagen.

    Am Monatsende in den Sparplan einzahlen

    Wenn ich die Wahl habe, richte ich also den Sparplan für Aktienfonds so ein, dass meine Bank die Fondsanteile am Monatsende erwirbt…

    Genau das sollten rational denkende Anleger tun. Leider sind die Banken bislang nicht sehr flexibel, was die Ausführungstermine für die Sparpläne angeht.

    Doch wenn jeder Anleger so vorginge, würde das Modell nicht mehr funktionieren…

    Da kann man wohl gelassen bleiben. Es gibt so viele vernünftige Börsenregeln, die Tag für Tag nicht beachtet werden.

    Letzte Frage: Was ergibt sich, wenn man Jahres- und Monats-Saisonalität miteinander kombiniert?

    Wer eine Summe investieren und größere Rückschläge am Anfang möglichst vermeiden will, ist im September sehr wahrscheinlich besser dran als mit einem Kauf im Januar oder gar März. Erfolgt das Investment dann noch Ende September, stehen die Chancen auf baldige Kursgewinne nicht schlecht. Aber: Eine Garantie an den Märkten gibt es nie.

    Nachricht an die Redaktion

    Senden Sie Hinweise, Lob oder Tadel zu diesem Artikel an die DIA Redaktion.

    Nachricht an die Redaktion

    Haben Sie Anmerkungen oder Fragen zu diesem Beitrag? Schreiben Sie uns gern! Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

      Ihre Nachricht an uns


      Mit * markierte Felder, sind Pflichtfelder

      Artikel teilen

        Ihre Nachricht am den Empfänger (optional)
        Mit * markierte Felder, sind Pflichtfelder

        Ausgewählte Artikel zum Thema

        Wie lassen sich Sparpläne optimal gestalten?

        Die Aktienindizes hatten im Juni erneut Höchststände erreicht. Doch nicht jeder möchte sein Geld bei solchen Allzeithochs in Fonds oder ETF investieren. Da kann die Aktienanlage über Sparpläne sinnvoll sein. Doch was ist bei Sparplänen zu beachten, wenn man nicht unnötigerweise Geld verschenken will? Außerdem: Gibt es bessere und schlechtere Tage im Monat, um zu […]

        Artikel lesen

        Frauen und ihre Geldanlage: Lieber sicher ans Ziel

        Frauen sind bei ihrer Geldanlage selbstbewusst, aber sicherheitsorientierter als Männer. Das zeigen die Ergebnisse einer aktuellen Umfrage. Mögliche Kursschwankungen oder Verlustängste sorgen dafür, dass Frauen bei ihren Investments vergleichsweise sensibler als Männer agieren. Dies ist eines der Ergebnisse, die der Finanzdienstleister J. P. Morgan Asset Management in einer Umfrage ermittelt hat, die in zehn europäischen […]

        Artikel lesen

        Diese Orte lohnen für ein Immobilieninvestment

        Immobilien möglichst günstig kaufen in einer Region mit hoher Wertsteigerung – das ist der Traum eines jeden Investors. Wo in Deutschland könnte das Realität werden? Gute Voraussetzungen für ein Immobilieninvestment sind moderate Kaufpreise und die Aussicht auf Wertsteigerung in den nächsten Jahren. Jedoch sind Immobilien in guter Lage oft überteuert. Bei günstigen Preisen ist die […]

        Artikel lesen